1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weltraumsimulation: Ohne Fokus wird Star…

Grundsätzlichen Entwicklungsmodus nicht verstanden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grundsätzlichen Entwicklungsmodus nicht verstanden

    Autor: twothe 03.12.20 - 10:18

    Das Spiel muss gar nicht schnell released werden, denn die Entwicklung ist bereits bezahlt und wird von den Fans immer weiter finanziert. Niemand muss 600¤ für ein Raumschiff ausgeben es sei denn er hat Bock drauf und das Geld zu locker, und die Fans zahlen es trotzdem.

    Ja, es wird sicherlich noch einiges an Zeit brauchen bis SC released wird, aber dafür wird es auch nicht als halb-fertiges Grundgerüst geliefert, das er mit den DLCs spielbar wird. Denn SC hat überhaupt nicht die Notwendigkeit so zu arbeiten.

    Die Möglichkeit zu haben ein großes Ganzes zu entwickeln ohne dabei alle 5 Minuten einem Investor erklären zu müssen wann es denn jetzt Geld gibt erlaubt eben ein komplettes, komplexes Machwerk auf ein mal zu liefern, mit Details, die in jedem anderen Game wo man aufs Geld schauen muss nicht möglich sind. Diese Zwanglosigkeit erlaubt es den Entwicklern das Spiel erst völlig rund zu machen, bevor sie es freigeben. Es wäre also extrem dumm wenn sie diese Möglichkeit jetzt vernichten, nur weil es irgendwo ein Journalist nicht abwarten kann in sein Raumschiff zu steigen.

  2. Re: Grundsätzlichen Entwicklungsmodus nicht verstanden

    Autor: Tockra 03.12.20 - 10:30

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Möglichkeit zu haben ein großes Ganzes zu entwickeln ohne dabei alle 5
    > Minuten einem Investor erklären zu müssen wann es denn jetzt Geld gibt
    > erlaubt eben ein komplettes, komplexes Machwerk auf ein mal zu liefern, mit
    > Details, die in jedem anderen Game wo man aufs Geld schauen muss nicht
    > möglich sind. Diese Zwanglosigkeit erlaubt es den Entwicklern das Spiel
    > erst völlig rund zu machen, bevor sie es freigeben. Es wäre also extrem
    > dumm wenn sie diese Möglichkeit jetzt vernichten, nur weil es irgendwo ein
    > Journalist nicht abwarten kann in sein Raumschiff zu steigen.

    Das Problem ist, dass es Möglichkeiten gibt zu messen, ob das was du beschreibst so in der Form umgesetzt wird oder überhaupt möglich ist.
    Der Fortschritt wirkt nach außen hin unterdurchschnittlich. Der Fokus auf die nötigen Features wirkt völlig falsch, dann mit diesem Fokus und Tempo existiert auch in 3 Jahren nur eine Techdemo.
    Und ob das Projekt so in der Form überhaupt umsetzbar ist, wurde auch öfter schon hinterfragt. Wie kann man ein AAA-Titel mit den neusten Features entwickeln, wenn die Entwicklungszeit evtl. die Engine und Modelle veralten lässt?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.20 10:30 durch Tockra.

  3. Re: Grundsätzlichen Entwicklungsmodus nicht verstanden

    Autor: Dwalinn 03.12.20 - 10:46

    Also Ende 2017 hatte SC rund 200 Mio eingenommen und davon bereits 186mio ausgegeben.
    Keine ahnung wie es aktuell aussieht (wirklich transparent ist man da nicht) aber das die Entwicklung bezahlt ist würde ich nicht behaupten.

  4. Re: Grundsätzlichen Entwicklungsmodus nicht verstanden

    Autor: Gonzo333 03.12.20 - 10:52

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also Ende 2017 hatte SC rund 200 Mio eingenommen und davon bereits 186mio
    > ausgegeben.
    > Keine ahnung wie es aktuell aussieht (wirklich transparent ist man da
    > nicht) aber das die Entwicklung bezahlt ist würde ich nicht behaupten.

    es gibt Seiten die es auflisten. Letztes Jahr war z.B. ein Rekordjahr und dieses Jahr war der Rekord schon im November gebrochen. Auf absehbare Zeit geht dem Projekt jedenfalls nicht die Kohle aus. Wie es in 2 Jahren ausschaut steht auf einem anderen Blatt - hängt im Endeffekt davon ab ob sie das Server-Meshing an den Start kriegen.

  5. Re: Grundsätzlichen Entwicklungsmodus nicht verstanden

    Autor: Beardsmear 03.12.20 - 10:53

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also Ende 2017 hatte SC rund 200 Mio eingenommen und davon bereits 186mio
    > ausgegeben.
    > Keine ahnung wie es aktuell aussieht (wirklich transparent ist man da
    > nicht) aber das die Entwicklung bezahlt ist würde ich nicht behaupten.

    https://robertsspaceindustries.com/funding-goals

    Transparent genug. Die Finanzierung nimmt sogar noch jährlich zu.

  6. Re: Grundsätzlichen Entwicklungsmodus nicht verstanden

    Autor: JahSteez 03.12.20 - 11:17

    Täte dem Spiel aber vielleicht ganz gut wenn da jemand mit Autorität auf die Finger guckt.
    Ich habe mir 2016 das das Startpack geholt und schaue immer mal wieder rein. An den Gameplay-Pfeilern hat sich, mit Ausnahme des Minings, in den letzten vier Jahren NICHTS getan. Es gibt nur tolle neue funkelnde Assets, die RSI brutal monetarisiert.

    Der Artikel trifft den Nagel absolut auf den Kopf. Anstatt ein fertiges Spiel zu erweitern, werden nur Assets produziert und am eigentlich Spiel tut sich seit Jahren nix.

    Das ist 6- für jeden Projektverantwortlichen. Miserables Projektmanagement und Feature Creep wurden Roberts auch schon vor SC nachgesagt, jetzt bewahrheitet es sich halt.

    Ich hoffe auch dass das Spiel irgendwann ein Erfolg wird, aber die Backer sollten echt mal den Geldhahn zudrehen, damit RSI sich auf die wichtigen Elemente des Spiel fokussiert. So werden die Willigen nur gemolken und das Spiel stagniert. Da muss man sich nur die NPCs anschauen die nach wie vor absolute Kartoffeln sind. Nach Jahren!

    2016 hatten die Hartgesottenen schon gesagt: "Dann kommt es halt erst 2019" (das galt damals als skeptisch). Ich sag nicht dass das Spiel jetzt fertig sein muss, aber das Game ist heute keinen SChritt näher an dem Release. Der Titel wird nur größer aber nicht fertiger. Mieses Projektmanagement...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.20 11:21 durch JahSteez.

  7. Re: Grundsätzlichen Entwicklungsmodus nicht verstanden

    Autor: Dwalinn 03.12.20 - 11:28

    Okay ich sehe wie viel Geld eingenommen wurde und das das letzte Strech Goal bei 65 Mio war... was ich nicht sehe ob das Geld bei gleichbleibenden Kosten noch 1 Jahr, 2 Jahre oder 3 Jahre reicht.

    600 Mitarbeiter die jeweils 4000¤/Monat kosten macht schon fast 30mio/Jahr.
    4000¤ sind als kosten für den Arbeitgeber (ca. 3200¤ Brutto Gehalt aus deutscher Sicht) nicht gerade viel.
    Dazu kommen Mieten, Hardware usw.

    Klar wenn jährlich 50 Mio eingenommen werden funktioniert das aber was ist wenn aus den 50 Mio nur noch 30 Mio werden.

  8. Re: Grundsätzlichen Entwicklungsmodus nicht verstanden

    Autor: grumbazor 03.12.20 - 13:06

    KArtoffel NPCs würden mich nichtmal sonderlich stören wenn denn wenigstens ein Grundspiel funktionieren würde. Features können ja nach und nach nachgeschoben werden. Machen heute ja fast alle Spieleschmieden (weshalb ich mir immer weniger Spiele kaufen, die DLCs für Tropico 6 oder Cities Skylines haben ja schon locker die dreistellige Marke hinter sich gelassen)

    Aber was konkret hindert die jetzt daran SC in einer funktionierenden Version rauszubringen und die Simulation der Kaffeemaschine und des wachsens des Kaffeestrauchs samt Rösttrommelsimulation eben erst in 3 Jahren nachzuschieben?

    Daran kranken leider auch viele OSS Projekte, sie bieten sehr sehr viele Möglichkeiten, lobhudelnd als "mächtig" lobpriesen, aber die Kernfunktionen überhaupt mal Einsteigerfreundlich bedienbar zu gestalten, daran scheitern die meisten.

  9. Re: Grundsätzlichen Entwicklungsmodus nicht verstanden

    Autor: Beardsmear 03.12.20 - 13:23

    grumbazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KArtoffel NPCs würden mich nichtmal sonderlich stören wenn denn wenigstens
    > ein Grundspiel funktionieren würde. Features können ja nach und nach
    > nachgeschoben werden. Machen heute ja fast alle Spieleschmieden (weshalb
    > ich mir immer weniger Spiele kaufen, die DLCs für Tropico 6 oder Cities
    > Skylines haben ja schon locker die dreistellige Marke hinter sich gelassen)
    >
    > Aber was konkret hindert die jetzt daran SC in einer funktionierenden
    > Version rauszubringen und die Simulation der Kaffeemaschine und des
    > wachsens des Kaffeestrauchs samt Rösttrommelsimulation eben erst in 3
    > Jahren nachzuschieben?
    >
    > Daran kranken leider auch viele OSS Projekte, sie bieten sehr sehr viele
    > Möglichkeiten, lobhudelnd als "mächtig" lobpriesen, aber die Kernfunktionen
    > überhaupt mal Einsteigerfreundlich bedienbar zu gestalten, daran scheitern
    > die meisten.

    Daran hindert sie gar nichts. An SC arbeiten mehrere Teams an mehreren Standorten.
    Die Assets werden inzwischen recht gleichmässig rausgehauen (Schiffe, Charakters, Waffen, etc)
    An der Technik dahinter hocken nun mal weder Grafiker, Loreschreiber noch sonst wer vom Asset-Team.
    Dass die Entwicklung unter all der hübschen Schiffgrafik kein linearer Prozess ist, sollten auch die Armsesselexperten zugeben.
    Es gibt sehr viel mehr fertige Technologien in SC, die alle nicht in den Client implementiert werden, bevor nicht Server Meshing und ICache funktionieren. Wäre mir neu, dass die Entwicklung von Programmcode mit mehr Entwicklern linear schneller geht.

    Was die meisten Kritiker von sich geben ist im Kern: Erst die Enginge komplett fertig, dann die Assets und restlicher Content.
    Das hat Elite Dangerous schon gemacht. Mit dem Ergebnis einer recht leeren Sandbox die erst nächstes Jahr FPS bekommt, wo immer noch mehr fehlt und es wahrscheinlich immer noch keinen Spass macht.

  10. Re: Grundsätzlichen Entwicklungsmodus nicht verstanden

    Autor: mnementh 03.12.20 - 15:06

    Beardsmear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat Elite Dangerous schon gemacht. Mit dem Ergebnis einer recht leeren
    > Sandbox die erst nächstes Jahr FPS bekommt, wo immer noch mehr fehlt und es
    > wahrscheinlich immer noch keinen Spass macht.
    Mit Elite Dangerous haben Spieler ein Spiel - und das schon seit Jahren. Und 80% bei Metacritic bekommt man wohl kaum für ein Spiel das "wahrscheinlich immer noch keinen Spass macht". Ich denke wer SC verteidigt sollte sich mit Kritik an ED zurückhalten, denn Backer und Käufer von ED haben halt schon deutlich mehr realen Spielspaß erhalten.

  11. Re: Grundsätzlichen Entwicklungsmodus nicht verstanden

    Autor: Beardsmear 03.12.20 - 17:26

    Viele haben SC und ED und üben an beiden Kritik.
    Die Alpha bei SC bietet zumindest alle 3 Monate neuen Content. Auf Space Legs bei ED warte ich seit 5 Jahren und der Metacritic Score ohne Berücksichtung des deutlich niedrigeren User Scores ist ja auch ne Luftnummer.

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beardsmear schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das hat Elite Dangerous schon gemacht. Mit dem Ergebnis einer recht
    > leeren
    > > Sandbox die erst nächstes Jahr FPS bekommt, wo immer noch mehr fehlt und
    > es
    > > wahrscheinlich immer noch keinen Spass macht.
    > Mit Elite Dangerous haben Spieler ein Spiel - und das schon seit Jahren.
    > Und 80% bei Metacritic bekommt man wohl kaum für ein Spiel das
    > "wahrscheinlich immer noch keinen Spass macht". Ich denke wer SC verteidigt
    > sollte sich mit Kritik an ED zurückhalten, denn Backer und Käufer von ED
    > haben halt schon deutlich mehr realen Spielspaß erhalten.

  12. Re: Grundsätzlichen Entwicklungsmodus nicht verstanden

    Autor: tonictrinker 03.12.20 - 22:28

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, es wird sicherlich noch einiges an Zeit brauchen bis SC released wird,
    Kürzlich, in einem Thread auf Computerbase, hat einer Stein und Bein geschworen, dass das Spiel im Prinzip schon fertig und released sei, weil man ja schon spielen kann.

    > aber dafür wird es auch nicht als halb-fertiges Grundgerüst geliefert, das
    Es wird, bis jetzt, weniger als was halbfertiges geliefert. Und nicht mal SC wagt eine ernsthafte Prognose wann sich das ändert.

    > er mit den DLCs spielbar wird. Denn SC hat überhaupt nicht die
    > Notwendigkeit so zu arbeiten.
    Ob die Spieler nun Schiffe kaufen, damit es überhaupt weitergehen kann, oder sie später für größere Updates, die ja auch entwickelt werden wollen, bezahlen, macht was für einen Unterschied?

    Ich finde diese Rechtfertigungen lächerlich. Davon abgesehen hat aber auch niemand einen Grund sich zu rechtfertigen. Jeder kann doch davon begeistert sein und Schiffe kaufen, wie er will.

    Beardsmear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Alpha bei SC bietet zumindest alle 3 Monate neuen Content. Auf Space
    > Legs bei ED warte ich seit 5 Jahren

    Aus was besteht denn dieser Content, der da regelmäßig kommt?
    Ich verstehe die unterschiedlichen Sichtweisen nicht. Bei ED gefällt dir nicht, dass man noch nicht herumlaufen kann. Bei SC kann man das, das ist toll. Kürzlich mit Begeisterung über die Grafik ein LP von SC auf Youtube geguckt. "Die Triebwerke müssen wir aber laufen lassen, sonst fällt das Schiff durch den Boden und ist weg." Und er hat sich wahnsinnig gefreut, als er nach dem erneuten Einloggen sein Gerödel noch dabei hatte und und er sein Moped zur Basis bestellen konnte.
    Würde mich nicht weiter jucken, ich spiele es ja nicht und schaue es mir nur hin und wieder an. Aber wenn ich dann diese Vergleiche mit ED lese, meine ich einen schlechten Scherz vor mir zu haben. Da wird von 'Technologien' schwadroniert und von 'Content' und das Spiel beherrscht die grundlegendsten Mechanismen nicht.
    Und wenn man nur mal rechnet, SC würde in 6 Jahre so fertig sein, wie manche das behaupten, dann hat das 15 Jahre gedauert. Einer, der da mit 35 ein Schiff gekauft hat ist dann 50 und die Kinder aus der Schule raus. lel



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.20 22:43 durch tonictrinker.

  13. Re: Grundsätzlichen Entwicklungsmodus nicht verstanden

    Autor: twothe 04.12.20 - 10:31

    tonictrinker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob die Spieler nun Schiffe kaufen, damit es überhaupt weitergehen kann,
    > oder sie später für größere Updates, die ja auch entwickelt werden wollen,
    > bezahlen, macht was für einen Unterschied?

    Wenn sich ein Spiel 1 Jahr nach Release entscheidet grundsätzliche Features im Spiel umzudesignen, dann führt das neben Beschwerden der Spieler auch im Regelfall zu einem Spieler-Exodus. Diejenigen die das alte System lieber mochten gehen, aber diejenigen die das neue System mögen würden sind nicht da, weil sie das Spiel ja nur mit dem alten System kennen. Nicht selten hat so ein Redesign dann zum finanziellen Aus des jeweiligen Spiels geführt.

    Es macht also einen gewaltigen Unterschied.

  14. Re: Grundsätzlichen Entwicklungsmodus nicht verstanden

    Autor: korona 04.12.20 - 11:06

    Ach das haben schon einige Spiele gemacht die erfolgreich sind. Z.b. NMS oder Stellaris

  15. Re: Grundsätzlichen Entwicklungsmodus nicht verstanden

    Autor: yumiko 04.12.20 - 13:43

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Elite Dangerous haben Spieler ein Spiel - und das schon seit Jahren.
    > Und 80% bei Metacritic bekommt man wohl kaum für ein Spiel das
    > "wahrscheinlich immer noch keinen Spass macht". Ich denke wer SC verteidigt
    > sollte sich mit Kritik an ED zurückhalten, denn Backer und Käufer von ED
    > haben halt schon deutlich mehr realen Spielspaß erhalten.
    Nichts gegen Metacritic oder ED (mag beides prinzipiell), aber wie kann man denn einen Score direkt nach den Release mit einem 5h Test für ein Jahre brauchendes Spiel mit dutzenden Patches und Updates erstellen? Potential grob abschätzen? Da ist so eine Steam-Wertung "in den letzen X Monaten" doch viel realitätsnäher (und ich bin kein Steam Fan ^^).

  16. Re: Grundsätzlichen Entwicklungsmodus nicht verstanden

    Autor: Hotohori 05.12.20 - 02:32

    tonictrinker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > twothe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, es wird sicherlich noch einiges an Zeit brauchen bis SC released
    > wird,
    > Kürzlich, in einem Thread auf Computerbase, hat einer Stein und Bein
    > geschworen, dass das Spiel im Prinzip schon fertig und released sei, weil
    > man ja schon spielen kann.
    >
    > > aber dafür wird es auch nicht als halb-fertiges Grundgerüst geliefert,
    > das
    > Es wird, bis jetzt, weniger als was halbfertiges geliefert. Und nicht mal
    > SC wagt eine ernsthafte Prognose wann sich das ändert.
    >
    > > er mit den DLCs spielbar wird. Denn SC hat überhaupt nicht die
    > > Notwendigkeit so zu arbeiten.
    > Ob die Spieler nun Schiffe kaufen, damit es überhaupt weitergehen kann,
    > oder sie später für größere Updates, die ja auch entwickelt werden wollen,
    > bezahlen, macht was für einen Unterschied?
    >
    > Ich finde diese Rechtfertigungen lächerlich. Davon abgesehen hat aber auch
    > niemand einen Grund sich zu rechtfertigen. Jeder kann doch davon begeistert
    > sein und Schiffe kaufen, wie er will.
    >
    > Beardsmear schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Alpha bei SC bietet zumindest alle 3 Monate neuen Content. Auf Space
    > > Legs bei ED warte ich seit 5 Jahren
    >
    > Aus was besteht denn dieser Content, der da regelmäßig kommt?
    > Ich verstehe die unterschiedlichen Sichtweisen nicht. Bei ED gefällt dir
    > nicht, dass man noch nicht herumlaufen kann. Bei SC kann man das, das ist
    > toll. Kürzlich mit Begeisterung über die Grafik ein LP von SC auf Youtube
    > geguckt. "Die Triebwerke müssen wir aber laufen lassen, sonst fällt das
    > Schiff durch den Boden und ist weg." Und er hat sich wahnsinnig gefreut,
    > als er nach dem erneuten Einloggen sein Gerödel noch dabei hatte und und er
    > sein Moped zur Basis bestellen konnte.
    > Würde mich nicht weiter jucken, ich spiele es ja nicht und schaue es mir
    > nur hin und wieder an. Aber wenn ich dann diese Vergleiche mit ED lese,
    > meine ich einen schlechten Scherz vor mir zu haben. Da wird von
    > 'Technologien' schwadroniert und von 'Content' und das Spiel beherrscht die
    > grundlegendsten Mechanismen nicht.
    > Und wenn man nur mal rechnet, SC würde in 6 Jahre so fertig sein, wie
    > manche das behaupten, dann hat das 15 Jahre gedauert. Einer, der da mit 35
    > ein Schiff gekauft hat ist dann 50 und die Kinder aus der Schule raus. lel

    Keine Ahnung wovon du da redest. SC ist kein Spiel sondern Software in der PreAlpha, das irgendwann mal zu einem Spiel werden wird.

    Ich vergleiche doch auch kein halb gezeichnetes Gemälde mit einem fertigen Gemälde.

    Einem "Spiel" in der Pre Alpha vorzuwerfen es wäre Gameplay technisch nicht komplett ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten. Natürlich ist es nicht komplett, denn... ES IST EINE PRE ALPHA!!!

    Wie oft muss man das eigentlich noch sagen? Einfach lächerlich mit solchen Argumenten SC kritisieren zu wollen und dabei auszublenden, dass SC noch mitten in der Entwicklung steckt. Da merkt man eben, dass die meisten Spieler von Spiele Entwicklung so viel Ahnung haben wie ich von einer Herz OP, gar keine.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Marburg
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  3. J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg/Inn
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 189,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  3. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  4. 189€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
    Facebook
    Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

    Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

    1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
    2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
    3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

    1. Bug: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht
      Bug
      Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

      Das britische Innenministerium hat versehentlich die Daten gelöscht, die es behalten wollte. Darunter auch Fingerabdrücke und DNA-Daten.

    2. Backhaul: Satellit kann 5G ermöglichen
      Backhaul
      Satellit kann 5G ermöglichen

      Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hält die neue Satellitentechnik für tauglich, bei 5G als Backhaul zu agieren. Bis zu 100 MBit/s im Download und 6 MBit/s im Upload seien mit modernen, geostationären Satelliten möglich.

    3. Kriminalität: Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
      Kriminalität
      Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin

      Die Täter gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erfragten die Daten für das Onlinebanking. Als die Betroffene von der Masche erfuhr, war das Geld schon weg.


    1. 18:58

    2. 18:32

    3. 18:02

    4. 17:37

    5. 17:17

    6. 17:00

    7. 16:24

    8. 15:12