1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weltraumsimulation: Ohne Fokus wird Star…

oh, was kostet denn so eine abgefahrene SciFi-Kochausstattung?

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. oh, was kostet denn so eine abgefahrene SciFi-Kochausstattung?

    Autor: the_doctor 02.12.20 - 16:46

    oder brauch ich da schon gleich direkt ein eigenens Schiff? Ich will nur in einem RPG total langweilig nicht real schmeckbare Sachen für die Crew vor mich hinkochen ...

    Wie sieht es denn aus mit Zutatenbeschaffung? Gibt es da ein ausgefeiltes Rezeptsystem, kann man eigene Rezepte entwickeln? Ick freu mir drauf, endlich für eine virtuelle Crew die Kochlöffel schwingen zu können. Oder meine eigene Kantine auszustatten? Zehn vorne ist nix dagegen ....

    Wow, wo soll ich mein Geld hinschmeissen???

  2. Re: oh, was kostet denn so eine abgefahrene SciFi-Kochausstattung?

    Autor: Faraaday 02.12.20 - 17:20

    Wird es bestimmte Zutaten geben, die besondere Beschaffungswege brauchen?
    - Pilze, die man nur gefahrlos sammeln kann nachdem man sich 1 Jahr auf einem bestimmten Planeten/Sektor etc. aufgehalten hat.
    - Fleisch, dass nur von bestimmten Tieren in bestimmten sektoren nach Versorgung mit bestimmten noch zu entwickelnden Pflanzen....
    - Werden die Rezepte dann entsprechend mit Sternen ausgezeichnet?
    - Gibt es Kochkurse, Wettbewerbe.
    - Hat die Qualität des Schwerkraftgenerators eines Schiffes und die Häufigkeit der Schwerkraftänderung Einfluss auf den Kocherfolg?
    - Wird es auch Induktionsplatten geben oder nur Mikrowellen? Laserflambieren?

  3. Re: oh, was kostet denn so eine abgefahrene SciFi-Kochausstattung?

    Autor: the_doctor 02.12.20 - 17:31

    hört sich ja schon cool an. Das blödeste wären halt stumpfsinnige Replikatoren-Einheiten in jeder Kabine, da wäre man ja als Koch ziemlich arbeitslos ...

    Neue Kochmethoden könnten auch interessant sein ... Im Warpkern flambiertes oder sowas ...

    Fände ich gut, wenn da endlich auch mal etwas Anspruch in ansonsten vollkommen vernachlässigte Bereiche in Computerspiele kommen würde. Breath of the Wild war ja schnell langweilig, wenn man halt kochlastig spielen wollte ...

    Schön wäre dann auch eine Kochcrew, damit man z.B. einen zum Pilze-Farmen schicken kann. Wie überredet man den Captain und seine Offiziere, um an besondere Zutaten zu kommen?

    Da tun sich wirklich tolle Möglichkeiten auf in so einem absolut offenen Spiel ...

  4. Re: oh, was kostet denn so eine abgefahrene SciFi-Kochausstattung?

    Autor: Hotohori 02.12.20 - 17:37

    Vielleicht sollte man erst mal kapieren was ein RICHTIGES MMORPG ist, nicht den Mist der WoW uns eingebläut hat.

    Ein richtiges Sandbox MMORPG baut Features nicht ein damit sie jeder nutzen soll, sondern damit bestimmte Spieler, die Gefallen an so etwas finden, daran ihren Spaß haben können. WoW hingegen hat das Genre so verbogen, dass in 99% der MMO quasi Jeder alles machen kann, ein Krieger ist auch ein Profi Schmied, ein Profi Alchemist, ein Profi Händler usw.

    Daher müssen die Spieler mal wieder lernen, dass in einem MMORPG nicht jedes Feature für sie selbst gemacht ist. Und gerade in einer Sandbox heißt es spielen und seinen Platz in der Spielwelt finden und wenn das bei einem Spieler dann eben Koch ist, weil er Spaß daran findet, dann ist das gut so, weil es die Spielwelt bereichert, dass nicht Jeder alles macht und man auf solche Spieler eben auch angewiesen ist.

    Aber vermutlich sind wieder Massen an Singleplayer Spielern an Star Citizen interessiert, die allein ihr Ding machen wollen. Könnt ihr auch, das ist dann eben euer Platz im Spiele Universum, nur werdet ihr das volle Potenzial so halt nie erleben. Aber genau aus der Richtung kommt dann das Gemäcker über Features, die ihr für überflüssig erachtet weil ihr selbst kein Interesse daran haben.

    Vielleicht sollte ihr trotz eurem Singleplayer Denken dann erst mal lernen, dass das Spiel nicht für euch allein entwickelt wird. Niemand wird jemals alles in Star Citizen erleben können, das klappt schon aus Zeitgründen nicht, denn Star Citizen wird ein wahrer Zeitkiller werden und darum muss man sich schon deswegen spezialisieren.

    Im Besten Fall ist ein Sandbox MMORPG eine Simulation des echten Lebens und im echten Leben kann man auch nicht alles machen was man gerne machen würde. Und auch da gibt es Berufe, die einen selbst komplett null interessieren.

  5. Re: oh, was kostet denn so eine abgefahrene SciFi-Kochausstattung?

    Autor: Hotohori 02.12.20 - 17:45

    Es kommt halt immer darauf an wie das Ganze umgesetzt ist. Leider häufig so, dass man einfach die Zutaten zusammen wirft, auf einen Knopf drückt und einer Animation / einem Balken (ist quasi beides das selbe, ersteres sieht nur schöner aus) zuguckt bis es fertig ist. So wurde Crafting leider in viel zu vielen MMOs und Spielen umgesetzt.

    Besser ist, wenn der Crafting Vorgang selbst aufwendiger ist und Spieler Skill benötigt. Dann kann ein Essen eben auch mal anbrennen, wenn man nicht aufpasst bzw. nicht die nötige Ausrüstung parat hat. Dafür findet ein Spieler aber dauerhaft eher Spaß daran und Crafting verkommt nicht zur Nebensache, sprich allgemein gesagt jeder Krieger ist auch noch Crafter in allem möglichen Berufen, statt dessen sind Berufe wie Krieger und Crafting Berufe auf einer Stufe und fördern so auch viel mehr den Multiplayer.

    Ich mein Crafting wurde in den MMOs schon so versaut, dass Manche unter Crafting vor allem die Zutatensuche sehen und primär daran Spaß haben und nicht am wirklichen Crafting.

  6. Re: oh, was kostet denn so eine abgefahrene SciFi-Kochausstattung?

    Autor: windbeutel 02.12.20 - 17:48

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht sollte man erst mal kapieren was ein RICHTIGES MMORPG ist, nicht
    > den Mist der WoW uns eingebläut hat.
    >
    > Ein richtiges Sandbox MMORPG baut Features nicht ein damit sie jeder nutzen
    > soll, sondern damit bestimmte Spieler, die Gefallen an so etwas finden,

    Für wen war jetzt noch mal gleich die animierte Kaffeemaschine relevant?

  7. Re: oh, was kostet denn so eine abgefahrene SciFi-Kochausstattung?

    Autor: the_doctor 02.12.20 - 17:51

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht sollte man erst mal kapieren was ein RICHTIGES MMORPG ist, nicht
    > den Mist der WoW uns eingebläut hat.
    >
    > Ein richtiges Sandbox MMORPG baut Features nicht ein damit sie jeder nutzen
    > soll, sondern damit bestimmte Spieler, die Gefallen an so etwas finden,
    > daran ihren Spaß haben können. WoW hingegen hat das Genre so verbogen, dass
    > in 99% der MMO quasi Jeder alles machen kann, ein Krieger ist auch ein
    > Profi Schmied, ein Profi Alchemist, ein Profi Händler usw.
    >
    > Daher müssen die Spieler mal wieder lernen, dass in einem MMORPG nicht
    > jedes Feature für sie selbst gemacht ist. Und gerade in einer Sandbox heißt
    > es spielen und seinen Platz in der Spielwelt finden und wenn das bei einem
    > Spieler dann eben Koch ist, weil er Spaß daran findet, dann ist das gut so,
    > weil es die Spielwelt bereichert, dass nicht Jeder alles macht und man auf
    > solche Spieler eben auch angewiesen ist.
    >
    > Aber vermutlich sind wieder Massen an Singleplayer Spielern an Star Citizen
    > interessiert, die allein ihr Ding machen wollen. Könnt ihr auch, das ist
    > dann eben euer Platz im Spiele Universum, nur werdet ihr das volle
    > Potenzial so halt nie erleben. Aber genau aus der Richtung kommt dann das
    > Gemäcker über Features, die ihr für überflüssig erachtet weil ihr selbst
    > kein Interesse daran haben.
    >
    > Vielleicht sollte ihr trotz eurem Singleplayer Denken dann erst mal lernen,
    > dass das Spiel nicht für euch allein entwickelt wird. Niemand wird jemals
    > alles in Star Citizen erleben können, das klappt schon aus Zeitgründen
    > nicht, denn Star Citizen wird ein wahrer Zeitkiller werden und darum muss
    > man sich schon deswegen spezialisieren.
    >
    > Im Besten Fall ist ein Sandbox MMORPG eine Simulation des echten Lebens und
    > im echten Leben kann man auch nicht alles machen was man gerne machen
    > würde. Und auch da gibt es Berufe, die einen selbst komplett null
    > interessieren.

    Genau, und deswegen würde ich gerne auf einem Raumschiff kochen, mir einen Ruf als Sternekoch aufbauen und so vielleicht auch von anderen Raumschiffcaptains abgeworben werden können, ein eigenes Restaurant auf einer Raumstation eröffnen oder eine Imbisskette eröffnen etc.

    Das scheint mir im Falle von SC kein abgehobener Spielerwunsch, anscheinend gibt es da ja irgendwann für jeden eine Nische. Eben weil ich dann z.B. eine Küche übernehmen will und mich damit z.B. komplett in die Hände eines hoffentlich fähigen Captains und seiner Crew begebe, denen ich dann sicherlich nicht in ihre Dinge reinrede oder z.B. in Kampfmissionen verwickeln lasse (ausser das Schiff wird geentert oder ähnlichen Notsituationen). Ich wär ja nicht auf sowas gekommen, hätte es nicht im Artikel zu dem Spiel gestanden ...

  8. Re: oh, was kostet denn so eine abgefahrene SciFi-Kochausstattung?

    Autor: Hotohori 02.12.20 - 18:05

    windbeutel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vielleicht sollte man erst mal kapieren was ein RICHTIGES MMORPG ist,
    > nicht
    > > den Mist der WoW uns eingebläut hat.
    > >
    > > Ein richtiges Sandbox MMORPG baut Features nicht ein damit sie jeder
    > nutzen
    > > soll, sondern damit bestimmte Spieler, die Gefallen an so etwas finden,
    >
    > Für wen war jetzt noch mal gleich die animierte Kaffeemaschine relevant?

    Rollenspieler bzw. Leute für die Immersion wichtig ist, und für alle die gerne Kaffee trinken? ;)

    Die Kaffeemaschine war wohl eher ein Beispiel für den Detailgrad im Spiel.

  9. Re: oh, was kostet denn so eine abgefahrene SciFi-Kochausstattung?

    Autor: Hotohori 02.12.20 - 18:15

    the_doctor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, und deswegen würde ich gerne auf einem Raumschiff kochen, mir einen
    > Ruf als Sternekoch aufbauen und so vielleicht auch von anderen
    > Raumschiffcaptains abgeworben werden können, ein eigenes Restaurant auf
    > einer Raumstation eröffnen oder eine Imbisskette eröffnen etc.
    >
    > Das scheint mir im Falle von SC kein abgehobener Spielerwunsch, anscheinend
    > gibt es da ja irgendwann für jeden eine Nische. Eben weil ich dann z.B.
    > eine Küche übernehmen will und mich damit z.B. komplett in die Hände eines
    > hoffentlich fähigen Captains und seiner Crew begebe, denen ich dann
    > sicherlich nicht in ihre Dinge reinrede oder z.B. in Kampfmissionen
    > verwickeln lasse (ausser das Schiff wird geentert oder ähnlichen
    > Notsituationen). Ich wär ja nicht auf sowas gekommen, hätte es nicht im
    > Artikel zu dem Spiel gestanden ...

    Erst mal sorry, bei solchen Themen bin ich fast schon gewohnt das getrollt wird, daher hab ich es falsch aufgefasst. ;)

    Ich weiß leider auch nicht wie weit Roberts da gedacht hat, sprich ob man wirklich eine eigene Imbisskette aufmachen kann und einem Roberts dafür alle Tools in die Hand gibt. Spieler Läden wird es ja sicher geben, dann sollte so etwas eigentlich auch kein Ding sein.

    Ich bin eben auch gerade deswegen Fan von SC weil eben auch solche Nischen eingebaut werden. Nicht nur weil so Spieler mehr finden woran sie Spaß haben können, sondern auch weil es einfach auch die Community im Spiel stark bereichert bzw. bunter macht, wenn es eben auch Köche und andere Berufe gibt. Und mit der Qualität der Community steht und fällt so ein Sandbox MMORPG, ansonsten droht wie in vielen anderen MMOs das sich die Spieler vom Rest abkapseln aus Angst auf Spieler zu stoßen die ihnen das Spiel mit ihrem Verhalten versauen. Das dürfte in einer bunteren Community viel besser funktionieren. Das ist zumindest meine Hoffnung.

  10. Re: oh, was kostet denn so eine abgefahrene SciFi-Kochausstattung?

    Autor: WeitWeitWeg 02.12.20 - 18:31

    Je komplexer und realitaetsnaher die (simulations) Spiele werden, desto weniger Leute spielen das. Dieses steht in Kontrast zu einer lebendigen vielschichtigen MMORPG Welt.
    Um die breite Masse anzusprechen, muss es moeglich sein "mal eben fuer paar Minuten" sich leicht ins Spiel einzuloggen und seiner Lieblingsbeschaeftigung in der gemeinsamen Welt nachzugehen. Das sehe ich bisher bei SC nicht.

  11. Re: oh, was kostet denn so eine abgefahrene SciFi-Kochausstattung?

    Autor: D43 02.12.20 - 18:46

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht sollte man erst mal kapieren was ein RICHTIGES MMORPG ist, nicht
    > den Mist der WoW uns eingebläut hat.
    >
    > Ein richtiges Sandbox MMORPG baut Features nicht ein damit sie jeder nutzen
    > soll, sondern damit bestimmte Spieler, die Gefallen an so etwas finden,
    > daran ihren Spaß haben können. WoW hingegen hat das Genre so verbogen, dass
    > in 99% der MMO quasi Jeder alles machen kann, ein Krieger ist auch ein
    > Profi Schmied, ein Profi Alchemist, ein Profi Händler usw.
    >
    > Daher müssen die Spieler mal wieder lernen, dass in einem MMORPG nicht
    > jedes Feature für sie selbst gemacht ist. Und gerade in einer Sandbox heißt
    > es spielen und seinen Platz in der Spielwelt finden und wenn das bei einem
    > Spieler dann eben Koch ist, weil er Spaß daran findet, dann ist das gut so,
    > weil es die Spielwelt bereichert, dass nicht Jeder alles macht und man auf
    > solche Spieler eben auch angewiesen ist.
    >
    > Aber vermutlich sind wieder Massen an Singleplayer Spielern an Star Citizen
    > interessiert, die allein ihr Ding machen wollen. Könnt ihr auch, das ist
    > dann eben euer Platz im Spiele Universum, nur werdet ihr das volle
    > Potenzial so halt nie erleben. Aber genau aus der Richtung kommt dann das
    > Gemäcker über Features, die ihr für überflüssig erachtet weil ihr selbst
    > kein Interesse daran haben.
    >
    > Vielleicht sollte ihr trotz eurem Singleplayer Denken dann erst mal lernen,
    > dass das Spiel nicht für euch allein entwickelt wird. Niemand wird jemals
    > alles in Star Citizen erleben können, das klappt schon aus Zeitgründen
    > nicht, denn Star Citizen wird ein wahrer Zeitkiller werden und darum muss
    > man sich schon deswegen spezialisieren.
    >
    > Im Besten Fall ist ein Sandbox MMORPG eine Simulation des echten Lebens und
    > im echten Leben kann man auch nicht alles machen was man gerne machen
    > würde. Und auch da gibt es Berufe, die einen selbst komplett null
    > interessieren.

    LoL,

    Zuviel Köche verderben denn Brei...

  12. Re: oh, was kostet denn so eine abgefahrene SciFi-Kochausstattung?

    Autor: Hotohori 02.12.20 - 18:52

    Die breite Masse bewertet sich oft selbst über, weil sie in der Überzahl sind. Das bedeutet aber nicht, dass sie irgend einen Sonderanspruch hätten, was man heutzutage in Spielen durchaus glauben könnte, was aber nur darauf begründet ist, dass die Publisher Geldgeil sind. Star Citizen hat es aber gar nicht nötig sich diesen Spielern anzubiedern.

    Star Citizen braucht auch keine Millionen von Spieler, weil es bereits finanziert wurde und nicht nach dem Release erst mal die Herstellungskosten einspielen muss. Auch benötigt es nicht so viele Spieler um die Spielwelt mit Leben zu füllen dank jede Menge an NPCs.

    Viele werden ohnehin nicht mit anderen mithalten können, weil ihnen schlicht die Zeit fehlt und wer viel in einem MMO erreichen will, aber nicht die nötige Zeit dafür hat, der hat schlicht Pech gehabt. MMOs sind Zeitfresser, Sandbox MMOs erst recht.

  13. Re: oh, was kostet denn so eine abgefahrene SciFi-Kochausstattung?

    Autor: Emulex 02.12.20 - 18:56

    Kann ich dir nur zustimmen.

    Mein erstes (und letztes wirklich gesuchtetes) MMORPG war Star Wars Galaxies.
    Ein Char pro Account und Server.
    Maximal konnte man zwei Professions meistern, war aber völlig frei in der Char-Gestaltung.
    Es war einfach nur Klasse, dass es Menschen gab die gerne Tänzer, Schmied, Koch/Schneider, Architekt oder ähnliches waren und so das Spiel bereichert haben - natürlich auch durch ihre Fähigkeiten, die durchaus relevant waren (Buffs, Ausrüstung - gab es alles nur von Spielern).

    Wäre wirklich toll, so eine Art Spiel nochmal zu erleben (auch wenn natürlich bei weitem nicht alles perfekt war).

    Man hat aber bei SC trotzdem das Gefühl, dass sie es ein gutes Stück weit übertreiben.
    Nichts gegen Detailliebe, aber dafür ist immernoch Zeit wenn die Basis steht.

  14. Re: oh, was kostet denn so eine abgefahrene SciFi-Kochausstattung?

    Autor: Hotohori 02.12.20 - 19:01

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann ich dir nur zustimmen.
    >
    > Mein erstes (und letztes wirklich gesuchtetes) MMORPG war Star Wars
    > Galaxies.
    > Ein Char pro Account und Server.
    > Maximal konnte man zwei Professions meistern, war aber völlig frei in der
    > Char-Gestaltung.
    > Es war einfach nur Klasse, dass es Menschen gab die gerne Tänzer, Schmied,
    > Koch/Schneider, Architekt oder ähnliches waren und so das Spiel bereichert
    > haben - natürlich auch durch ihre Fähigkeiten, die durchaus relevant waren
    > (Buffs, Ausrüstung - gab es alles nur von Spielern).
    >
    > Wäre wirklich toll, so eine Art Spiel nochmal zu erleben (auch wenn
    > natürlich bei weitem nicht alles perfekt war).
    >
    > Man hat aber bei SC trotzdem das Gefühl, dass sie es ein gutes Stück weit
    > übertreiben.
    > Nichts gegen Detailliebe, aber dafür ist immernoch Zeit wenn die Basis
    > steht.

    An der Basis arbeiten aber primär keine 3D Künstler sondern Coder. Was sollen also erstere machen, wenn sie gerade einen Leerlauf haben? Däumchen drehen bis sie wieder gebraucht werden? Dann wird halt auch mal eine animierte Kaffeemaschine oder dergleichen erstellt.

  15. Re: oh, was kostet denn so eine abgefahrene SciFi-Kochausstattung?

    Autor: WeitWeitWeg 02.12.20 - 19:03

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die breite Masse bewertet sich oft selbst über, weil sie in der Überzahl
    > sind. Das bedeutet aber nicht, dass sie irgend einen Sonderanspruch hätten,
    > was man heutzutage in Spielen durchaus glauben könnte, was aber nur darauf
    > begründet ist, dass die Publisher Geldgeil sind. Star Citizen hat es aber
    > gar nicht nötig sich diesen Spielern anzubiedern.

    Das war nicht mein Punkt. Wenn man als Beispiel den hier genannten Koch nimmt, dann braucht man jemanden in dieser MMO Welt der die Zutaten beschafft, ein fliegendes Schiff oder Stadt?, hungrige Besatzung,... quasi eine lebendige Welt voller Spieler. Idealerweise macht jeder Spieler genau das, worauf er heute Lust hat und traegt nebenbei dazu bei diese tote Welt mit Leben zu fuellen.

  16. Re: oh, was kostet denn so eine abgefahrene SciFi-Kochausstattung?

    Autor: Emulex 02.12.20 - 19:06

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > An der Basis arbeiten aber primär keine 3D Künstler sondern Coder. Was
    > sollen also erstere machen, wenn sie gerade einen Leerlauf haben? Däumchen
    > drehen bis sie wieder gebraucht werden? Dann wird halt auch mal eine
    > animierte Kaffeemaschine oder dergleichen erstellt.

    Ist ja auch völlig in Ordnung.
    Aber wenn man sich den Stand des Spiels ansieht, ist irgendwie ein Missverhältnis aus Basisentwicklern und Künstlern zu erkennen, findest nicht?

  17. Re: oh, was kostet denn so eine abgefahrene SciFi-Kochausstattung?

    Autor: Hotohori 02.12.20 - 19:24

    WeitWeitWeg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die breite Masse bewertet sich oft selbst über, weil sie in der Überzahl
    > > sind. Das bedeutet aber nicht, dass sie irgend einen Sonderanspruch
    > hätten,
    > > was man heutzutage in Spielen durchaus glauben könnte, was aber nur
    > darauf
    > > begründet ist, dass die Publisher Geldgeil sind. Star Citizen hat es
    > aber
    > > gar nicht nötig sich diesen Spielern anzubiedern.
    >
    > Das war nicht mein Punkt. Wenn man als Beispiel den hier genannten Koch
    > nimmt, dann braucht man jemanden in dieser MMO Welt der die Zutaten
    > beschafft, ein fliegendes Schiff oder Stadt?, hungrige Besatzung,... quasi
    > eine lebendige Welt voller Spieler. Idealerweise macht jeder Spieler genau
    > das, worauf er heute Lust hat und traegt nebenbei dazu bei diese tote Welt
    > mit Leben zu fuellen.

    Spieler sollen sich spezialisieren und nicht das machen worauf er gerade Lust hat. Auf der Basis kann eine Sandbox nicht funktionieren. Wenn ich auf einen Beruf angewiesen bin wie ein Koch, muss ich darauf vertrauen können das er auch Morgen noch Koch ist und nicht plötzlich Mechaniker, weil er gerade Lust darauf hat.

    Und es wird keine tote Spielwelt geben, wenn erst mal die NPC so eingebaut sind wie geplant werden diese die Spielwelt lebendig wirken lassen. Das ist aktuell aber noch nicht der Fall.

    Für die Zutaten kann man sicherlich mehrere Wege wählen, entweder die Schiffscrew besorgt sich diese selbst vor Ort oder eben auf Raumstation oder in Städten bei Vorrats Händlern. Einen speziellen Spieler der Vorräte beschafft dürfte schwierig sein, wenn man mit seinem Schiff nicht ständig an einem Ort rumfliegt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.12.20 19:26 durch Hotohori.

  18. Re: oh, was kostet denn so eine abgefahrene SciFi-Kochausstattung?

    Autor: WeitWeitWeg 02.12.20 - 19:37

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spieler sollen sich spezialisieren und nicht das machen worauf er gerade
    > Lust hat. Auf der Basis kann eine Sandbox nicht funktionieren. Wenn ich auf
    > einen Beruf angewiesen bin wie ein Koch, muss ich darauf vertrauen können
    > das er auch Morgen noch Koch ist und nicht plötzlich Mechaniker, weil er
    > gerade Lust darauf hat.

    Ich weiss nicht wie es bei dir ist, aber ich spiele ein Spiel in meiner Freizeit weil ich Lust darauf habe und es mir Spass macht :). Ich spiele es nicht, weil ich da was machen soll!
    Eine Sandbox erlaubt dir erstmal alles. Du kannst heute Koch, morgen Mechaniker sein. Ohne Spezialisierung bist du ein lausiger Koch und Mechaniker. Nichts desto trotz hindert dich die Spielmechanik (idealerweise) nicht alles auszuprobieren worauf du heute Lust hast.

  19. Re: oh, was kostet denn so eine abgefahrene SciFi-Kochausstattung?

    Autor: Hotohori 02.12.20 - 19:43

    WeitWeitWeg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Spieler sollen sich spezialisieren und nicht das machen worauf er gerade
    > > Lust hat. Auf der Basis kann eine Sandbox nicht funktionieren. Wenn ich
    > auf
    > > einen Beruf angewiesen bin wie ein Koch, muss ich darauf vertrauen
    > können
    > > das er auch Morgen noch Koch ist und nicht plötzlich Mechaniker, weil er
    > > gerade Lust darauf hat.
    >
    > Ich weiss nicht wie es bei dir ist, aber ich spiele ein Spiel in meiner
    > Freizeit weil ich Lust darauf habe und es mir Spass macht :). Ich spiele es
    > nicht, weil ich da was machen soll!

    Dann bist du nicht wirklich Sandbox kompatibel. Star Citizen ist kein Minecraft sondern will eine Space Sim sein und Sandbox Simulationen können sich auch mal nach Arbeit anfühlen, wenn eben jetzt gerade etwas erledigt werden muss. Und wenn die Crew jetzt einen Koch braucht, dann hat die sicher viel verständlich wenn du jetzt lieber Mechaniker spielen willst... nicht.

    > Eine Sandbox erlaubt dir erstmal alles. Du kannst heute Koch, morgen
    > Mechaniker sein. Ohne Spezialisierung bist du ein lausiger Koch und
    > Mechaniker. Nichts desto trotz hindert dich die Spielmechanik
    > (idealerweise) nicht alles auszuprobieren worauf du heute Lust hast.

    Sicher, kann man machen, nur wenige Crews werden aber auf solche Spieler Bock haben, die nur nach Lust und Laune spielen und keine echten Teamspieler sind.

  20. Re: oh, was kostet denn so eine abgefahrene SciFi-Kochausstattung?

    Autor: Dystopinator 02.12.20 - 20:12

    hat man für soetwas nicht in zukunft den zucker-fett-protein-3d-drucker und ein food designer kümmert sich um die richtige optik zum gewählten mix?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe, München, Münster
  2. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  3. AUSY Technologies Germany AG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€
  2. 179€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Rocketman für 8,99€, Ready Player One für 8,79€, Atomic Blondie für 9,49€)
  4. (u. a. EA Promo (u. a. Unravel für 8,99€, Anthem für 8,99€), Tiny and Big: Grandpa's...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme