1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weltraumspiel: Star Citizen…
  6. Th…

Pay to Win?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Pay to Win?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.05.17 - 14:25

    > Hehe, genau.
    > Eigentlich hat KEIN EINZIGES Spiel bisher P2W, denn damit es P2W ist müsste
    > man sich den "I win!"-Knopf kaufen können, womit man sofort und ohne
    > weiteres zutun gewinnt ^_^

    Nana, wer wird denn da anderen Worte in den Mund legen? ;-) Ich sagte nie, dass man bei P2W auch automatisch gewinnt. Im vorliegenden Fall erhält man lediglich ein Item, das jedem anderen Spieler in einer anderen Währung auch zur Verfügung steht. Es ist für echtes Geld nicht exklusiv oder besser.

    In einem PVP-Kampf, denn nur dort kann Pay to win ja überhaupt zum Tragen kommen, stehen sich dann also zwei Spieler auf selbem Level mit dem selben Schiffsmodell gegenüber. Ich frage nochmal, wo ist da "pay to win"?

    Wenn man sich in einem Autospiel einen besseren Startplatz, volle Nitros oder Motorupgrades nur gegen echtes Geld kaufen könnte, würde ich es ja als P2W sehen. Man gewinnt nicht automatisch aber hat eine nicht auszugleichende Startvoraussetzung. Danach kommt dann erst der Skill des Spielers.
    Aber hier ist es doch exakt das selbe Schiff, vielleicht anders lackiert und die recht nutzlose Versicherung ist drin. Beides würde ich als Goodie für die Backer sehen, im Spiel selbst ist das quasi nichts wert.

  2. Re: Pay to Win?

    Autor: |=H 23.05.17 - 14:26

    Er vergleicht SC eben mit einem Browser/Handyspiel bei dem es darum geht andere Spieler platt zu machen und in das man beliebig Geld stecken kann und Skill dann keinerlei Unterschied mehr macht. Wobei das Spiel dann auch genau darauf ausgelegt ist, dass man ohne Geld quasi keine Chance hat.
    Also einfach reines P2W, weil es dann komplett aus der Balance gerät.

  3. Re: Pay to Win?

    Autor: Elgareth 23.05.17 - 14:36

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man sich in einem Autospiel einen besseren Startplatz, volle Nitros
    > oder Motorupgrades nur gegen echtes Geld kaufen könnte, würde ich es ja als
    > P2W sehen. Man gewinnt nicht automatisch aber hat eine nicht
    > auszugleichende Startvoraussetzung. Danach kommt dann erst der Skill des
    > Spielers.
    > Aber hier ist es doch exakt das selbe Schiff, vielleicht anders lackiert
    > und die recht nutzlose Versicherung ist drin. Beides würde ich als Goodie
    > für die Backer sehen, im Spiel selbst ist das quasi nichts wert.

    Achso, das war ernst gemeint...tut mir leid, ich dachte wirklich das oben war ironisch gemeint ^_^
    Nagut, bleiben wir beim Autorennen. Aber es ist ein Marathonrennen, einmal von Alaska ganz bis zum südlichsten Zipfel von Südamerika, und zwischendurch können die Teilnehmer ihre Autos austauschen.
    Alle Spieler starten mit einem VW Käfer von 1960.
    Allerdings können Spieler gegen Echtgeld stattdessen wahlweise mit einem Ferrari, einem Hummer H2 oder einem Porsche Cayenne, oder auch allen dreien in einem Konvoi antreten.

    Wäre das P2W? In späteren Etappen könnten ja alle Spieler zu einem der drei anderen Fahrzeuge wechseln.

  4. Re: Pay to Win? -> Pay to Cheat

    Autor: Ovaron 23.05.17 - 14:38

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo ist denn der Cheat, das musst du uns mal genauer erklären?

    Wikipedia -> Cheat

    "Als Cheat (englisch für Betrug, Schwindel) wird die Möglichkeit bezeichnet, in einem Computerspiel selbst oder durch externe Programme das Spiel in einer nicht dem gewöhnlichen Spielverlauf entsprechenden Weise zu beeinflussen. Es handelt sich dabei beispielsweise um Tricks, mit denen schwere Abschnitte eines Spielabschnitts („Level“) übersprungen werden können oder der Spieler zusätzliche Lebensenergie, mehr Munition oder weitere Einheiten erhält."

    Im vorliegenden Fall erhält der Spieler gegen Geld zusätzliche Lebensenergie, mehr Munition oder weitere Einheiten. Das ist in meinen Augen klassisches Cheaten.

    Ich habe nicht den Wunsch jemandem den Spaß daran zu verderben. Kenne selbst den einen oder anderen der recht viel Befriedigung im Cheaten findet. Aber ich bin nunmal noch von der alten Generation, ich will im Spiel nicht möglichst schnell ein Ziel erreichen sondern sehe den Weg als das Ziel. Dummerweise ist diese Vorgehensweise inkompatibel mit der des Cheaters, ich will schlicht nicht im gleichen Universum spielen wie diese Helden der gekauften Erfolge.

    Also alles gut. SC ist bisher und bis auf weiteres nichts für mich. Das braucht Dich nicht zu stören.

  5. Re: Pay to Win?

    Autor: Elgareth 23.05.17 - 14:38

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die "RL Benachteiligten" haben doch die Zeit die ganzen Schiffe zu
    > erspielen.
    > Und wer bitte kann viel spielen und steckt dann noch viel Geld rein, wobei
    > man nicht viel Geld reinstecken können wird weil das gedeckelt wird.
    > Es sind bestimmt viele Multimillionäre in SC unterwegs, die dann 20 Stunden
    > am Tag zocken und auch noch Mitspieler gekauft haben, damit man nicht
    > allein unterwegs ist und die ganzen armen Noobs immer killen kann.

    Bei der Frage obs ein P2W Spiel ist oder nicht gehts doch nicht darum, was wer tatsächlich macht, sondern was das System grundsätzlich legal ermöglicht.

  6. Re: Pay to Win?

    Autor: |=H 23.05.17 - 14:48

    Und genau das ist noch gar nicht klar, zumal eben die Kaufmöglichkeiten sehr beschränkt sein sollen und es - wie schon etliche Male hier erwähnt wurde - keine exklusiven Schiffe/Module/Items gibt.

    Klar, Geldeinsatz wird einen Vorteil bringen, ob das aber die Balance stört ist eine ganz andere Sache.

  7. Re: Pay to Win?

    Autor: Niaxa 23.05.17 - 14:51

    Was ist das den jetzt für eine Rausrederei. Jetzt wo du merkst, ok da kann man wenig dagegen sagen, soll ich auf mich und nicht auf andere schauen?!!?! In einem MMO?!? Na ganz klar. Es ist ein Spiel, das du das jetzt mit Leuten vergleichst die im echten Leben über einem stehen, das zeigt mir doch schon, mit welch unglaublich undurchsichtiger Fanbrille du hier kommentierst. Du willst auch nicht verstehen um was es den Leuten geht. Es geht rein um den Ausgangspunkt zum Zeitpunkt, an dem das Spiel für alle eröffnet wird. Was sich im Spiel entwickelt ist dafür völlig irrelevant. Wenn ein Spiel zum Start schon die Möglichkeit bietet, sich Vorteile zu erkaufen, dann braucht man gar nicht zu raten, wie sich das in Zukunft weiter entwickelt.

    Wie gesagt... Zeit ist unser wertvollster Besitz, der sich sogar zu jedem erdenklichem Zeitpunkts verringert und verringert. Diesem Faktor keine große Bedeutung zukommen zu lassen, ist sehr kindlich.

  8. Re: Pay to Win?

    Autor: |=H 23.05.17 - 14:51

    Nur hast du bei SC eben kein Ziel und keine Etappen, die es zu erreichen gilt, die extern vorgegeben sind. Deswegen ist das auch so schwer mit einem Rennen vergleichbar, denn bei SC spielen nicht alle gleichzeitig und gleich lang.

  9. Re: Pay to Win?

    Autor: Tantalus 23.05.17 - 14:58

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie gesagt... Zeit ist unser wertvollster Besitz, der sich sogar zu jedem
    > erdenklichem Zeitpunkts verringert und verringert. Diesem Faktor keine
    > große Bedeutung zukommen zu lassen, ist sehr kindlich.

    Ok, also wäre das für Dich perfekte Spiel eines, das man startet und danach direkt gewonnen hat?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  10. Re: Pay to Win?

    Autor: Niaxa 23.05.17 - 15:00

    Da man das Spiel wohl nicht gewinnen kann... Touche. Das du nicht begriffen hast um was es geht schockiert mich. Besonders, da du jetzt schon mehrfach bockig wirst und dich an Kleinigkeiten aufhängst. Ich hatte es schon als Play2Advantage bezeichnet und auch klar gestellt, das dies genauso schlimm ist. Es macht für viele einfach den Spielspaß kaputt.

    Es ging die ganze Zeit um Chancenungleichheit. Auch wenn du dich jetzt am Wörtchen Win aufhängst. Aber ich habe es oben schon geschrieben (was ich von dir gar nicht gewohnt bin)... Deine Fanbrille macht eine Diskussion unmöglich. Das ist wie bei Leuten die sich irgend einem Handyhersteller verschreiben. Angenommen ich sage, an Apples Display kann man sich schneiden, wärst du der perfekte Gegenüber, der einem diese Aussage noch versucht madig zu machen, selbst nachdem man ihm abgeschnittene Finger unter die Nase hält.

    Naja da es heir nur um ein Spiel geht... Trotzdem noch ne schöne Woche.

  11. Re: Pay to Win?

    Autor: Niaxa 23.05.17 - 15:02

    Nein, aber wenn man beim Start des Spiels (Release) die gleichen Chancen und den gleichen oder gleichwertigen Ausgangspunkt wie alle andere hat, kommt es schon mal in die Nähe.

  12. Re: Pay to Win?

    Autor: Johnny Cache 23.05.17 - 15:06

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar weil dir als bezahl Spieler diese Schiffe ja untersagt sind ^^. Jetzt
    > wird die Argumentation langsam kurios, wenn du mir jetzt schon von
    > Nachteilen der armen armen Geldspieler erzählen willst. Nicht alle haben,
    > hätten aber natürlich gerne das Geld um in solchen Spielen sich Vorteile zu
    > erkaufen.

    Es sind alles Bezahlspieler, es ist nur die Frage was für Schiffe und wie viel sie dafür ausgegeben haben. Und es hilft mir z.B. erst einmal gar nichts daß ich ne Retaliator habe, welche für 6 Leute ausgelegt ist und nur mit enormen Kosten betrieben werden kann. Damit kann ich gar nichts gewinnen, außer wenn ich versuche Capships oder Basen anzugreifen.
    Das ganze Spiel ist irgendwo auch PvP, aber das eben nicht nur im Kampf, sondern auch beim Handel, Exploration oder Racing. Je nachdem was man gerade an Schiff hat, kann man in bestimmten Bereichen Vorteile, in anderen aber eben auch massive Nachteile haben.
    Wenn ich Fracht verschiffen will, hab ich z.B. mit drei von meinen vier mangels Cargo Capacity gar keine Chance und mit der Tali wird das ein verdammt teurer Spaß.
    Also wäre das dann pay to lose?

    Während die normalen Schiffe halt alles irgendwie können, machen die sauteuren eben manche Sachen sehr gut und andere sehr schlecht. Ist halt ein tradeoff, aber sicher nichts was als P2W definiert werden kann.

    Und letztendlich wäre ich ja völlig bekloppt mal eben 1500¤ oder so für das Spiel auszugeben wenn ich mir die Dinger auch kostenlos rauslassen könnte.
    Hier geht es einzig und allein darum CIG zu unterstützten damit sie hoffentlich nach zwei Jahrzehnten wieder mal ein brauchbares Weltraumspiel zustande bringen. Auch wenn sie mit ihrem FPS Zeug IMHO in eine völlig falsche Richtung gehen.

  13. Re: Pay to Win?

    Autor: Tantalus 23.05.17 - 15:11

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, aber wenn man beim Start des Spiels (Release) die gleichen Chancen
    > und den gleichen oder gleichwertigen Ausgangspunkt wie alle andere hat,
    > kommt es schon mal in die Nähe.

    Ok, also ist für Dich das alleinige Kriterium, ob bei Release alle mit den exakt selben Bedingungen starten, alles was danach kommt wird ausgeblendet? Denn genau da liegt doch der Hase im Pfeffer: Der Spieler mit mehr Zeit hat binnen kürzester Zeit einen Vorteil gegenüber dem mit weniger, der Spieler der sofort bei Release anfängt gegenüber dem, der erst nach einem Monat anfängt, und dieser widerum dem gegenüber, der erst nach einem halben Jahr anfängt. Wo ist jetzt der spielentscheidende Vorteil des Spielers, der sein Schiff gekauft hat? Und wenn der "Kauf-Spieler" zum Releasezeitpunkt aus Zeitgründen nicht spielen kann, und erst nach 2-3 Monaten einsteigt, hat er dann immer noch einen Vorteil durch seinen Kauf?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  14. Re: Pay to Win?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.05.17 - 15:11

    > Wäre das P2W? In späteren Etappen könnten ja alle Spieler zu einem der drei
    > anderen Fahrzeuge wechseln.

    In Deinem Beispiel läuft das PVP ja schon, der Vorteil ist also schon auf Seiten der Spieler, die Echtgeld einsetzen. Also P2W.
    Bei SC kürzt man mit dem Kauf des Schiffs ja nur die Zeit ab die nötig wäre, im freien Spiel (mit einem anderen Schiff) das Geld zusammen zu farmen oder grinden und danach mit dem neuen Schiff im PVP anzutreten. Vorausgesetzt die "freien" und die "gekauften" Schiffe sind tatsächlich baugleich, würden dann also alle mit gleichen Chancen antreten.
    Wer wie lange für den Erwerb der Ausrüstung gebraucht hat, ist in keinem der mir bekannten MMOs von Belang.

    Der Spieler mit dem Geld hat das Schiff ja auch nicht vornehmlich schneller als andere, sondern schneller als er es selbst erspielen könnte. Denn vielleicht ist ausgerechnet Zeit die Währung, die so ein Spieler im Gegensatz zu anderen nicht aufbringen kann. Das vergessen viele dabei, wenn sie immer nur danach schielen was andere haben. Denn irgendjemand anderes hat immer etwas zuerst oder vor einem selbst, völlig egal ob aus einem Itemshop oder durch Spielen.

    Unfair und somit P2W wird es erst, wenn es Vorteile sind, die andere nicht aufholen können und dadurch benachteiligt werden. Zeit ist für mich dabei ausdrücklich kein maßgeblicher Faktor, weil Spiele schon als Zeitvertreib gelten und es lächerlich wäre, ausgerechnet da ungeduldig auf die Uhr zu tippen. Solange es im Rahmen bleibt, auch wenn das keine sehr feste Definition ist.

  15. Re: Pay to Win?

    Autor: Niaxa 23.05.17 - 15:13

    Es bring aber 6 Leuten eben was, wenn sie sich so ein Schiff raus lassen und genau das machen wollen, wofür das Schiff da ist. 6 andere mit nicht so viel Geld benötigen den Faktor Zeit dafür. Und der wird wie in deinem 1500¤ Beispiel, nicht gerade wieder gering sein.

  16. Re: Pay to Win?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.05.17 - 15:23

    Was hat jetzt Apple damit zu tun? Und lass' bitte Wörter wie "Fanbrille" gleich ganz weg.

    Wenn Dir echte Argumente ausgehen, dann nützt es auch nichts, Deinen Gegenüber in irgendwelche Ecken zu stellen und mit Strohmannargumenten zu hantieren. Abgeschnittene Finger, ich glaub' es ja nicht....
    Nur weil sich jemand nicht Deiner Meinung anschließt ist das kein Grund, unsachlich zu werden.

  17. Re: Pay to Win?

    Autor: Muhaha 23.05.17 - 15:29

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es bring aber 6 Leuten eben was, wenn sie sich so ein Schiff raus lassen
    > und genau das machen wollen, wofür das Schiff da ist. 6 andere mit nicht so
    > viel Geld benötigen den Faktor Zeit dafür. Und der wird wie in deinem 1500¤
    > Beispiel, nicht gerade wieder gering sein.

    Wir wissen noch nichts vom Balancing der Release-Version. Von daher ist es müßig über den erforderlichen Zeiteinsatz zu spekulieren und diese Spekulation als Grundlage für Kritik zu verwenden.

  18. Re: Pay to Win?

    Autor: Dwalinn 23.05.17 - 15:36

    >Zeit ist Geld, Geld ist Zeit. Das schöne an Spielen war immer, jeder war gleich, egal wie erfolgreich oder erfolglos er im RL war. Was zählte, war was ingame passierte.

    Also der erfolgreiche Familienvater mit 3 Stunden Freizeit in der Woche und der Arbeitslose (ich sage bewusst nicht arbeitssuchende) sind ich spielen gleich gestellt?
    Nicht zu vergessen die Schüler denen 3 Stunden Schlaf reichen da sie am nächsten keine 100% auf Arbeit geben müssen sondern auch mal im Unterricht schlafen können, notfalls mit einer 6 in mündlicher Leistung (und das ist ein Beispiel aus meiner Jugend)

    Nicht zu vergessen die Monate an Ferien im Jahr. Oder den Vorteil keine 40h Woche + 13h Fahrtzeit zu haben.

    Ich bitte dich Jahrelang waren gerade die "erfolglosen" (wobei das ziemlich relativ ist) bevorzugt. Jetzt gibt es halt spiel mit Abkürzungen aber auch spiele mit unfairen Vorteilen...... nur letzteres ist P2W

  19. Re: Pay to Win?

    Autor: Dwalinn 23.05.17 - 15:51

    Aber wo ist da der Vorteil? Jemand anderes muss halt jeden Monat x Minuten zocken um das Geld für die Versicherung zu haben und das war es auch schon. Bei jedem neuen Schiff muss er dann eine neue Versicherung abschließen.

  20. Re: Pay to Win?

    Autor: Dwalinn 23.05.17 - 16:03

    ufo70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JoePhi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Der eine investiert Zeit, der andere Geld ... Ergebnis ggf. ähnlich.
    > >
    > > Wo ist das verdammte Problem? Ist derjenige besser, nur weil er mehr
    > Zeit
    > > hat, als ich?
    >
    > Dann erlauben wir doch gleich auch Doping im Sport. Nicht jeder hat die
    > gleichen körperlichen Voraussetzungen und nicht die Zeit für Training.
    > Sollte also niemanden stören, wenn man dann mit Medikamenten
    > Chancengleichheit herstellt.
    Das hat nichts mit Doping zu tun... eher man nimmt sich ne Abkürzung und gründet keinen neuen Fußballverein sondern kauft sich einen mit einer etwas höheren Kreisklasse Lizenz.
    Und genau dann setzt im Sport auch der P2W bereich ein wenn ein Redbull sich Spieler auf 2 Klasse Niveau kauft hat die restliche Kreisliga keine Chance und man steigt schnell mal in die 1. Bundesliga auf... nur um Festzustellen das die Bayern ein nochmal viel größeres Budget für Spieler hat.

    > Oder wie wäre es mit Zielhilfen in Shootern? Ich kann nicht 12h am Tag
    > üben, da ist gegen ein wenig Ausgleich doch nichts einzuwenden?!
    Und auch hier wieder am Thema vorbei. Man kauft sich keinen Vorteil man kürzt nur das grinding ab... also keine 100h Zocken um alle Waffen freizuschalten sondern gleich mit der Lieblingswaffe loszocken. Der Spieler mit 100h Spielstunden wird wahrscheinlich immer noch besser sein aber wenigstens ist man nicht mit Standardwaffen benachteiligt.


    > > Diese ganze Diskussion ist absurd!
    >
    > Allerdings.

    Und du hast dem ganzen eine Krone aufgesetzt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERP-Anwendungsentwickler m/w/d
    RAMPF Holding GmbH & Co. KG, Grafenberg (bei Metzingen)
  2. IT-Koordination und Teamleitung (w/m/d)
    Hochschule für Musik Freiburg i. Br., Freiburg
  3. Teamleiter (m/w/d) Informationsmanagement SAP BW & SAP Basis
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  4. Serviceexperte (m/w/d) IT Identity Management (IDM) & AD
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,49€
  2. (u. a. Elite Dangerous für 6,99€, Planet Coaster für 10,50€, Struggling für 5,85€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Militär-Roboter: Mehr als nur starke Kampfmaschinen
Militär-Roboter
Mehr als nur starke Kampfmaschinen

Trotz anhaltender Diskussionen über autonome Waffensysteme - das Geschäft mit Kampfrobotern boomt international. Auch Tesla könnte profitieren.
Ein Bericht von Peter Welchering

  1. Robotik Fliegende Mini-Roboter, so klein wie Sandkörner
  2. Dauertest Walnuss führt zu Totalschaden an 1.000-Euro-Rasenmähroboter
  3. Plastikmüll Bebot reinigt den Strand von Müll

Vision 6 im Hands On: Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino
Vision 6 im Hands On
Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino

Die Tolino-Allianz hat dem neuen E-Book-Reader Vision 6 mehr Speicher und Geschwindigkeit spendiert. Das ergibt einen gelungenen E-Book-Reader.
Ein Hands-on von Ingo Pakalski

  1. Family Sharing Tolino erlaubt das Teilen digitaler Hörbücher

Radeon RX 6600 im Test: Die bisher günstigste Raytracing-Grafikkarte
Radeon RX 6600 im Test
Die bisher "günstigste" Raytracing-Grafikkarte

Mit der sparsamen Radeon RX 6600 lässt sich in 1080p gut spielen, für Raytracing-Grafik müssen aber bestimmte Punkte erfüllt sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 5000 AMD-Treiber verbessert Leistung älterer Grafikkarten
  2. RDNA2-Grafikkarte Radeon RX 6600 XT ab 430 Euro lieferbar
  3. Radeon RX 6600 XT im Test Wenn die Unendlichkeit bei 1080p endet