1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 8: Microsoft stellt die ersten…

Welchen Informationsgehalt trägt das Wort App eigendlich?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welchen Informationsgehalt trägt das Wort App eigendlich?

    Autor: Anonymer Nutzer 31.08.12 - 18:31

    Scheinbar ist jedes Stück Software eine App, oder?

  2. Re: Welchen Informationsgehalt trägt das Wort App eigendlich?

    Autor: Anonymer Nutzer 31.08.12 - 18:46

    App, Application, Anwendung

  3. Re: Welchen Informationsgehalt trägt das Wort App eigendlich?

    Autor: Themenzersetzer 31.08.12 - 18:57

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > App, Application, Anwendung


    Auf deutsch: Applikation.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.12 18:57 durch Themenzersetzer.

  4. Re: Welchen Informationsgehalt trägt das Wort App eigendlich?

    Autor: HerrHerger 31.08.12 - 19:02

    Vor 2007 sprach man eben von Programmen.

  5. Re: Welchen Informationsgehalt trägt das Wort App eigendlich?

    Autor: Anonymer Nutzer 31.08.12 - 19:03

    Also keinen Mehrwert.

  6. Re: Welchen Informationsgehalt trägt das Wort App eigendlich?

    Autor: Milber 31.08.12 - 19:09

    Themenzersetzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HerrMannelig schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > App, Application, Anwendung
    >
    > Auf deutsch: Applikation.

    Also sowas wie ein Aufnäher :-)

  7. Re: Welchen Informationsgehalt trägt das Wort App eigendlich?

    Autor: ZeroSama 31.08.12 - 19:38

    Klingt wohl "peppiger" als "Programm".

    "Hol dir die-und-die App" klingt halt für den Laien simpler als "Installiere das-und-das Programm".

  8. Re: Welchen Informationsgehalt trägt das Wort App eigendlich?

    Autor: mav1 31.08.12 - 19:40

    Marketing heißt das magische Wort.

    Genau so wie jetzt alles was mit Internet zu tun hat Cloud drauf stehen muss.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.12 19:41 durch mav1.

  9. Re: Welchen Informationsgehalt trägt das Wort App eigendlich?

    Autor: Salzbretzel 31.08.12 - 19:46

    providus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also keinen Mehrwert.
    Naja, doch zwei Kleinigkeiten. Zum ersten mal ist App kürzer als die (mir) bekannten Alternativen.
    Zum anderen verbinden die meisten mit einer App nicht unbedingt die Installations CDs sondern einen Appstore, da tippen sie auf was und dann funktioniert alles. Bei Programmen muss man die Exe finden, drauf klicken und sich dann mit den Problemen rumschlagen.
    (ja, Linuxuser mit Paketverwaltung lachen jetzt, aber ich gehe von meinen Pappenheimern aus - ist in eurem Umfeld vielleicht anders)
    Für die Kunden wirkt eine App "irgendwie" smarter.

    Wenn ich eine Software Firma wäre, würde ich das ganze auch App nennen um die Massen anzusprechen.

    "Das Genie: Ein Blitz, dessen Donner Jahrhunderte währt" (Knut Hamsun)

  10. Re: Welchen Informationsgehalt trägt das Wort App eigendlich?

    Autor: motzerator 31.08.12 - 20:06

    providus schrieb:
    ----------------------
    > Also keinen Mehrwert.

    Eher das Gegenteil. Ein Minderwert:

    - Läuft nur in Metro
    - Meist eher kleine Softwarehappen

  11. Re: Welchen Informationsgehalt trägt das Wort App eigendlich?

    Autor: nmSteven 31.08.12 - 20:07

    Dahin wird auch der Trend gehen. Die Software Abteilungen in den Elektro Märkten werden immer kleiner und die Online Shops und Download Angebote immer größer.

    Wenn das Microsoft so zusammenfasst haben natürlich alle was von die Unternehmen sparen sich den Aufwand für Server, Personal, Zahlungsabwicklung etc. und Microsoft kriegt nen kleines Stück ab.

  12. Re: Welchen Informationsgehalt trägt das Wort App eigendlich?

    Autor: nmSteven 31.08.12 - 20:08

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > providus schrieb:
    > ----------------------
    > > Also keinen Mehrwert.
    >
    > Eher das Gegenteil. Ein Minderwert:
    >
    > - Läuft nur in Metro
    > - Meist eher kleine Softwarehappen


    Falsch es wurde schon angekündigt, dass über den Store auch Desktop Programme vertrieben werden können auch wenn es derzeit wohl noch keine gibt und auch keine weiteren Pläne aber es ist durchaus möglich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.12 20:11 durch nmSteven.

  13. Re: Welchen Informationsgehalt trägt das Wort App eigendlich?

    Autor: PaytimeAT 31.08.12 - 21:52

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > motzerator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > providus schrieb:
    > > ----------------------
    > > > Also keinen Mehrwert.
    > >
    > > Eher das Gegenteil. Ein Minderwert:
    > >
    > > - Läuft nur in Metro
    > > - Meist eher kleine Softwarehappen
    >
    > Falsch es wurde schon angekündigt, dass über den Store auch Desktop
    > Programme vertrieben werden können auch wenn es derzeit wohl noch keine
    > gibt und auch keine weiteren Pläne aber es ist durchaus möglich.

    Doch doch, ich habe mir schon Adobe Rearder und Age Of Empires Online ausm Store geladen :)

  14. Age of Empires _Online_?

    Autor: Missingno. 01.09.12 - 11:08

    Wo ist das denn deine Desktop-Anwendung? Hast du dir auch den web.de-Webmailer als WAP, äh, "App" geladen?

    --
    Dare to be stupid!

  15. Re: Welchen Informationsgehalt trägt das Wort App eigendlich?

    Autor: Missingno. 01.09.12 - 11:14

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum ersten mal ist App kürzer als die (mir) bekannten Alternativen.
    "Prog" ist zu lang? ;-)

    > Für die Kunden wirkt eine App "irgendwie" smarter.
    Das mag für die "Pappenheimer"-Kunden stimmen. Ich denke bei "App" immer, dass das Ding als Webseite ausgeführt wenigstens plattformübergreifend funktionieren würde. Sprich "App" ist das "optimiert für Internet Explorer 4 mit 800x600 Pixeln; sie benötigen Flash" des 21. Jahrhunderts. Also eigentlich das komplette Gegenteil von "smart".

    --
    Dare to be stupid!

  16. Re: Welchen Informationsgehalt trägt das Wort App eigendlich?

    Autor: Salzbretzel 01.09.12 - 12:45

    Missingno. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Prog" ist zu lang? ;-)
    Es ist zumindest länger, um ein Zeichen und sogar um 2 Buchstaben.
    > Also eigentlich das komplette Gegenteil von "smart".
    Deswegen auch das "wirken". Keiner sagt das es unbedingt smarter ist - aber der Kunde nimmt es so wahr. Und wenn du nicht gerade eine Aufklärungskampagne planst sehe ich schwarz das sich an der Kundenwahrnehmung etwas ändern wird.

    Wobei, wenn man - wie bei dir vorgeschlagen - die Programme auf Scriptwebseiten auslagert hat es das alte Problem das man dafür Netz braucht. Oder denkst du an Lösungen wie bei PhoneGap?

    "Das Genie: Ein Blitz, dessen Donner Jahrhunderte währt" (Knut Hamsun)

  17. Re: Welchen Informationsgehalt trägt das Wort App eigendlich?

    Autor: Tryce 03.09.12 - 00:01

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Bei Programmen muss man die Exe finden, drauf klicken
    > und sich dann mit den Problemen rumschlagen.
    > (ja, Linuxuser mit Paketverwaltung lachen jetzt, aber ich gehe von meinen
    > Pappenheimern aus - ist in eurem Umfeld vielleicht anders)
    > Für die Kunden wirkt eine App "irgendwie" smarter.

    Warum muss man die .exe suchen?
    Egal wie oft die Leute, in meinem Umfeld, sich irgendwelche Toolbars installiert hatten,
    der Rekord lag glaub ich bei 6 verschiedenen, oder wie oft sie die
    Standardsuchmaschine geändert hatten. Eine .exe Datei musste bisher noch keiner
    suchen.

  18. Re: Welchen Informationsgehalt trägt das Wort App eigendlich?

    Autor: Salzbretzel 03.09.12 - 07:51

    Tryce schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum muss man die .exe suchen?
    > Egal wie oft die Leute, in meinem Umfeld, sich irgendwelche Toolbars
    > installiert hatten,
    > der Rekord lag glaub ich bei 6 verschiedenen, oder wie oft sie die
    > Standardsuchmaschine geändert hatten. Eine .exe Datei musste bisher noch
    > keiner suchen.
    Also, nur um das Festzuhalten: Anstelle deine Pappenheimer sich irgendwelchen tollen Programme im Internet gesucht, geladen und installiert haben um Ihren Browser mit Toolbars vollzustopfen - haben sie selbst die Toolbars programmiert und dann installiert nur um sich zu wundern wo diese denn herkommen? Sir, ich bin von Ihren Leuten beeindruckt und ziehe meinen Hut vor ihnen.
    </sarkasmus>
    Und dennoch müssten deine Leute am Ende das Installationspaket im Internet oder die Software CD im Laden finden.

    "Das Genie: Ein Blitz, dessen Donner Jahrhunderte währt" (Knut Hamsun)

  19. Re: Welchen Informationsgehalt trägt das Wort App eigendlich?

    Autor: Karmuue 03.09.12 - 15:58

    Mit dem Wort App verbinde ich Apple.

    Genauer, die ganzen kleinen (auf mehr oder weniger sinnvolle Aufgaben spezialisierten) Apps aus dem App-Store für das AppLe Smartphone.
    Und im Weiteren eine Gängelung für Entwickler (Zwangsabgabe für Entwicklungserlaubnis, Inhaltsüberprüfung usw.).

    Dieser Begriff hat im freien und seriösen PC-Bereich eigentlich nichts verloren. ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PROSIS GmbH, verschiedene Standorte
  2. Dataport, Rostock
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Damovo Deutschland GmbH & Co. KG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Exit Scam: Mehrere preiswerte Webhoster schließen gleichzeitig
    Exit Scam
    Mehrere preiswerte Webhoster schließen gleichzeitig

    Einige Anbieter von VPS (Virtual Private Server) und anderen Webhosting-Angeboten haben abrupt ihr Angebot geschlossen. Nutzer hatten nur zwei Tage für eine Datensicherung. Verdächtig: Die Benachrichtigung ist bei allen Hostern identisch - Nutzer fürchten einen Exit Scam.

  2. Elektronik: Media-Markt- und Saturn-Filialen werden kleiner
    Elektronik
    Media-Markt- und Saturn-Filialen werden kleiner

    Der neue Interimschef von Ceconomy will die Media-Markt- und Saturn-Filialen interessanter machen und Erlebnisse bieten. Dafür brauche man weniger Fläche.

  3. Elektromobilität: EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt
    Elektromobilität
    EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

    Deutschland und Frankreich wollen gemeinsam die Batteriezellproduktion in Europa ankurbeln. Eine Akku-Fabrik von Opel und Peugeot könnte in Kaiserslautern entstehen.


  1. 15:59

  2. 15:29

  3. 14:27

  4. 13:56

  5. 13:33

  6. 12:32

  7. 12:01

  8. 11:57