1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wolfenstein 2: "Das Ursprüngliche im…

Auch die Guten kämpfen ohne Gnade

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auch die Guten kämpfen ohne Gnade

    Autor: Anonymer Nutzer 26.03.18 - 09:53

    ...dann sind sie nicht mehr die guten wenn sie ohne Gnade kämpfen.

  2. Re: Auch die Guten kämpfen ohne Gnade

    Autor: \pub\bash0r 26.03.18 - 10:18

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...dann sind sie nicht mehr die guten wenn sie ohne Gnade kämpfen.

    Im Krieg - und das ist zu jeder Zeit und überall auf der Welt so - sind die "Guten" immer "wir" bzw. "unsere Verbündeten" und die "Bösen" sind die "Gegner". Es hält sich grundsätzlich jeder für den Guten. Sonst würde ja keiner Mitmachen ;-)

  3. Re: Auch die Guten kämpfen ohne Gnade

    Autor: Füchslein 26.03.18 - 10:26

    Du meinst die Symbole wären einfach ersetzbar und jedes Land kann seine eigenen Nazies erzeugen?
    Blasphemie!
    Wir haben das Patent dadrauf und nicht der Donald!

  4. Re: Auch die Guten kämpfen ohne Gnade

    Autor: lanG 26.03.18 - 10:47

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...dann sind sie nicht mehr die guten wenn sie ohne Gnade kämpfen.

    Genau deswegen lohnt es sich ab und an auch, sich von Dualität von Gut und Böse zu trennen. Oder anders gesagt:
    Du bist der netteste und liebevollste Mensch auf der Welt.
    Aber dann wirst du eines Tages angegriffen. Und du weißt genau: Der Typ macht dich im Zweifelsfall einfach kalt. Interessiert den gar nicht. Weglaufen ist keine Option.
    Ganz im Ernst? Da überlegst du auch nicht bei jedem Angriff den du zu deiner Verteidigung machst, ob ihm das jetzt nicht evtl. ZU sehr wehtun könnte bzw. ihn langfristig schädigen könnte. Bist du dann auch böse?
    :)

    Zu Wolfenstein: Mir hat The New Order auch von den dreien bisher am besten gefallen, The New Colossus war aber auch sehr, sehr geil und mir hat gerade dieses brtuale und morbide sehr viel Freude bereitet, da es einfach zur Situation und dem Szenario passt. Ich bin nur froh dass ich es im Original spielen konnte, diesen Quatsch mit "Regime" und dem "Kanzler" hätte ich mir nicht antun wollen.

  5. Re: Auch die Guten kämpfen ohne Gnade

    Autor: Anonymer Nutzer 26.03.18 - 10:55

    lanG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...dann sind sie nicht mehr die guten wenn sie ohne Gnade kämpfen.
    >
    > Genau deswegen lohnt es sich ab und an auch, sich von Dualität von Gut und
    > Böse zu trennen. Oder anders gesagt:
    > Du bist der netteste und liebevollste Mensch auf der Welt.
    > Aber dann wirst du eines Tages angegriffen. Und du weißt genau: Der Typ
    > macht dich im Zweifelsfall einfach kalt. Interessiert den gar nicht.
    > Weglaufen ist keine Option.
    > Ganz im Ernst? Da überlegst du auch nicht bei jedem Angriff den du zu
    > deiner Verteidigung machst, ob ihm das jetzt nicht evtl. ZU sehr wehtun
    > könnte bzw. ihn langfristig schädigen könnte. Bist du dann auch böse?
    Eher nicht.

    Aber ich würde dann der böse sein wenn der andere schon röchelnd und um gnade winselnd am boden liegt und ich ihm dennoch den schädel einschlage. Ich also keine gnade zeigen würde weil ich, deiner Darstellung zufolge, ja wüsste das er mir das licht ausschalten wollte.

    > :)
    >
    > Zu Wolfenstein: Mir hat The New Order auch von den dreien bisher am besten
    > gefallen, The New Colossus war aber auch sehr, sehr geil und mir hat gerade
    > dieses brtuale und morbide sehr viel Freude bereitet, da es einfach zur
    > Situation und dem Szenario passt. Ich bin nur froh dass ich es im Original
    > spielen konnte, diesen Quatsch mit "Regime" und dem "Kanzler" hätte ich mir
    > nicht antun wollen.

  6. Re: Auch die Guten kämpfen ohne Gnade

    Autor: mnementh 26.03.18 - 11:35

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...dann sind sie nicht mehr die guten wenn sie ohne Gnade kämpfen.
    Ich bin sowieso skeptisch mit dieser Begriffswahl. Die Hauptfiguren in einem Roman/Film/Spiel sind Protagonisten. Ich würde Protagonisten nie pauschal mit den "Guten" gleichsetzen. Das das anders sein kann hat spätestens Patricia Highsmith mit "Der talentierte Mr. Ripley" bewiesen.

  7. Re: Auch die Guten kämpfen ohne Gnade

    Autor: mono68 26.03.18 - 12:00

    \pub\bash0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...dann sind sie nicht mehr die guten wenn sie ohne Gnade kämpfen.
    >
    > Im Krieg - und das ist zu jeder Zeit und überall auf der Welt so - sind die
    > "Guten" immer "wir" bzw. "unsere Verbündeten" und die "Bösen" sind die
    > "Gegner". Es hält sich grundsätzlich jeder für den Guten. Sonst würde ja
    > keiner Mitmachen ;-)

    Da kann ich zu 100% zustimmen. Den Satz, "Auch die Guten kämpfen ohne Gnade" würde sich bestimmt auch ISIS selbst auf die Fahne schreiben.

  8. Re: Auch die Guten kämpfen ohne Gnade

    Autor: lanG 26.03.18 - 14:35

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lanG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Prinzeumel schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ...dann sind sie nicht mehr die guten wenn sie ohne Gnade kämpfen.
    > >
    > > Genau deswegen lohnt es sich ab und an auch, sich von Dualität von Gut
    > und
    > > Böse zu trennen. Oder anders gesagt:
    > > Du bist der netteste und liebevollste Mensch auf der Welt.
    > > Aber dann wirst du eines Tages angegriffen. Und du weißt genau: Der Typ
    > > macht dich im Zweifelsfall einfach kalt. Interessiert den gar nicht.
    > > Weglaufen ist keine Option.
    > > Ganz im Ernst? Da überlegst du auch nicht bei jedem Angriff den du zu
    > > deiner Verteidigung machst, ob ihm das jetzt nicht evtl. ZU sehr wehtun
    > > könnte bzw. ihn langfristig schädigen könnte. Bist du dann auch böse?
    > Eher nicht.
    >
    > Aber ich würde dann der böse sein wenn der andere schon röchelnd und um
    > gnade winselnd am boden liegt und ich ihm dennoch den schädel einschlage.
    > Ich also keine gnade zeigen würde weil ich, deiner Darstellung zufolge, ja
    > wüsste das er mir das licht ausschalten wollte.

    Da stimme ich dir zu - ich würde ggf. dafür sorgen das er ohne Bewusstsein ist wenn ich den Ort des Geschehens verlasse damit er nicht plötzlich doch noch aufsteht und mich von hinten attackiert, aber zwangsweise umbringen würde ich ihn nicht.
    Aber: Das von mir beschrieben Szenario ist halt ein fiktives Nahkampf-Szenario. In Wolfenstein finden ja ausschließlich bewaffnete Kämpfe statt. Und da kann man das eh kaum kontrollieren... schon gar nicht bei DER Waffenwahl :D

  9. Re: Auch die Guten kämpfen ohne Gnade

    Autor: Trockenobst 26.03.18 - 20:10

    lanG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber dann wirst du eines Tages angegriffen. Und du weißt genau: Der Typ
    > macht dich im Zweifelsfall einfach kalt. Interessiert den gar nicht.
    > Weglaufen ist keine Option.

    Es gibt da Horrorgeschichten aus den USA, von hartegesottenen Verbrechern, die nach langer Knastzeit nicht in der offenen Welt zurecht kamen. Und sich dann ein Haus gesucht haben, um dort Dinge zu tun. Und das sie es selbst waren, die es nicht aus dem Haus rausgekommen sind. Weil die Bewohner bereit waren, harte Entscheidungen zu treffen.

    Die meisten Menschen, die kein "gewaltorientiertes" Training genossen haben, würden in der üblichen "Flucht oder Kampf" Reaktion sowieso weglaufen, wenn möglich. Dass ist in den meisten Fällen ihr Untergang, wenn der Angreifer dies als Ziel hat.

    Im Kontext von Wolfenstein ist das killen der Nazis ein "notwendiger Spass" der "Revolution". Nach heutigem Maßstab wären das natürlich alles keine Freiheitskämpfer und so werden sie im Spiel auch nicht genannt ;)

    In den meisten Dikaturen der Welt ist ja dass große Problem, dass es zu viele Mitläufer gibt. Wirr durch die Gassen zu rennen und Sicherheitsposten umzunieten wäre Sinnfrei. Erstens weil die anderen in der Überzahl währen. Und auch weil dazu nicht nur eine sehr krasse Einstellung notwendig wäre, aber auch entsprechendes Training. Deswegen müssen sich "Freiheitskämpfer" auch immer in Städten verstecken. In freiem Gelände, gegen echt trainierte Soldaten und Söldner, haben sie meist keine Chance.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Covestro Deutschland AG, Leverkusen
  2. Modis GmbH, Ulm
  3. GO! Express & Logistics (Deutschland) GmbH, Bonn
  4. PSI Software AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Xbox Scarlett streamt möglicherweise schon beim Download
  2. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  3. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

  1. 3D-gedruckte Siedlung: Gemeinnütziges Projekt druckt Häuser in Mexiko
    3D-gedruckte Siedlung
    Gemeinnütziges Projekt druckt Häuser in Mexiko

    Die Organisation New Story hat mit dem 3D-Drucken von Häusern im Süden Mexikos begonnen. In die Siedlung sollen arme Landarbeiter einziehen.

  2. Kassen-Richtlinie: Bundesfinanzministerium plant papierlosen Bon
    Kassen-Richtlinie
    Bundesfinanzministerium plant papierlosen Bon

    Der papierlose Bon soll per E-Mail, über Kundenkonten oder NFC auf das Mobiltelefon gesendet werden. Damit würde die Bon-Ausgabepflicht ab dem 1. Januar 2020 entschärft und ein neuer Müllberg vermieden.

  3. Open Web: Twitter will offenes Protokoll für soziale Netze
    Open Web
    Twitter will offenes Protokoll für soziale Netze

    Das soziale Netzwerk Twitter soll künftig nur noch Client eines offenes Standards sein. Dafür sucht das Unternehmen Entwickler, obwohl die Technik längst als W3C-Standard existiert.


  1. 11:42

  2. 11:30

  3. 11:17

  4. 11:05

  5. 10:49

  6. 10:34

  7. 10:18

  8. 10:02