1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wolfenstein angespielt: Agent…
  6. Thema

So viel zum Thema Kunst

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: So viel zum Thema Kunst

    Autor: der_wahre_hannes 25.02.14 - 19:24

    Natchil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und ist das Spiel in der deutschen Version nun schlechter?
    >
    > Ja, da es nicht authentisch ist.

    Das ist natürlich ein Argument. Wie authentisch sind denn so ein Agent Blazkowicz oder Roboterhunde?
    Wenn dir die Hakenkreuze wirklich so wichtig sind, dann kauf's dir für den PC und lade einen Mod runter, oder importiere es gleich aus dem Ausland.

  2. Re: So viel zum Thema Kunst

    Autor: der_wahre_hannes 25.02.14 - 19:25

    kurosawa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "der_wahre_hannes 25.02.14 - 12:30
    > Und ist das Spiel in der deutschen Version nun schlechter?"
    >
    > aha. Super Frage.

    Ja, mindestens so super wie die künstliche Aufregung um ein paar faschistoide Symbole.

  3. Re: So viel zum Thema Kunst

    Autor: Lord Gamma 25.02.14 - 20:04

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kurosawa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "der_wahre_hannes 25.02.14 - 12:30
    > > Und ist das Spiel in der deutschen Version nun schlechter?"
    > >
    > >
    > > aha. Super Frage.
    >
    > Ja, mindestens so super wie die künstliche Aufregung um ein paar
    > faschistoide Symbole.

    Richte diese Aussage bitte an Publisher und Gesetzgeber! Die scheinen ja die ersten mit der "künstlichen Aufregung" zu sein.

  4. Re: So viel zum Thema Kunst

    Autor: areyouserious 25.02.14 - 21:02

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > areyouserious schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...
    > > Aber ein Computerspiel als Kunst zu bezeichnen ist ja totaler Quatsch.
    >
    > Obwohl Maler, Komponisten, Modellierer usw. beteiligt sind? Sind das denn
    > alles keine Künstler? Es ist Kulturgut und sollte auch so behandelt
    > werden.
    >
    > > Das
    > > die Nazis dann auch noch als brutale Gegner, mit denen man kein Stück
    > > sympathisiert, dargestellt werden... das wäre ja absolute Propaganda mit
    > > Hakenkreuzen!
    >
    > So wie bei "Inglourious Basterds"?

    Die von dir zitierten Passagen waren sarkastisch gemeint. Ich dachte das wäre klar, aber ich muss es wohl in Zukunft weiter hervorheben.

    Mein Standpunkt zu der ganze Leier hier ist, dass es nicht nur um ein simples Symbol geht.

    Auch wenn das Spiel in einer Parallelwelt stattfindet halte ich es für unstimmig das die Hakenkreuze durch etwas anderes ersetzt wurden. Ich meine, was kommt einen bei Hitler und der Nazi Ideologie fast als erstes in den Sinn? Meiner Meinung nach das Hakenkreuz.
    Dieses Symbol ist so stark in dieser Bewegung verankert, dass man es ohne eine gute Erklärung nicht einfach austauschen kann.

    Für mich ist es daher auch ein wichtiger atmosphärischer Punkt. Es fühlt sich dann nicht richtig an, wenn von Deutschland und den bösen Nazis die Rede ist. Insgesamt waren die Nazis in der Zeit ja regelrecht besessen davon und haben alles mögliche mit Symbolen vollgeklatscht. Wenn ich mir dann die Screenshots auf der Website angucke wirkt das alle sehr karg.. Ich lege halt viel mehr wert auf Atmosphäre als auf Grafik.

    Ebenfalls kann ich es nicht nachvollziehen, dass dümmliche Fernsehsendungen diese Thematik satirisch aufgreifen dürfen. Spiele aber nicht in dem Ausmaß. Besonders im Fall von Wolfenstein welches die Nazis als einen verabscheuungswürdigen Feind darstellt. Das regt doch niemanden an diese Ideologie toll zu finden. Eher im Gegenteil, was ich auch gut so finde. Wie im Test von Golem auch beschrieben ist das neue Wolfenstein sogar stellenweise erstaunlich ernst ist. Super. Mit einem anderen Kriegsausgang wären die Zeiten heute auch deutlich ernster.. und ich wäre wahrscheinlich nicht mehr am Leben yay!

    Natürlich kann man jetzt auch damit argumentieren das es hier um ein hirnloses Ballerspiel geht und jegliche Diskussion darüber ebenso dümmlich ist. Aber hey, Jedem das Seine. Ich schalte gerne mal ab, töte in einem Computerspiel ein paar Nazis und belaste mich danach wieder mit allerlei anspruchsvolleren Aufgaben.

  5. Re: So viel zum Thema Kunst

    Autor: Garius 25.02.14 - 22:22

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, mindestens so super wie die künstliche Aufregung um ein paar
    > faschistoide Symbole.
    Ich habe das Gefühl du willst es gar nicht verstehen. Es geht hier gar nicht primär um irgendwelche Symbole. Anders formuliert, würde man die Symbole komplett unzensiert drin lassen, dafür aber sämtliches Blut im Spiel streichen und den Nazis Cyborgstimmen geben, wäre die Aufregung verständlicherweise genauso groß.
    Das ganzheitliche Setting ist doch wichtig für das Erlebnis des Spiels. Das muss man doch verstehen?!

  6. Re: So viel zum Thema Kunst

    Autor: Mindfield 25.02.14 - 22:45

    Auf der ganzen Welt toben Bürgerkriege, die vornehmlich mit in Deutschland produzierten Waffen geführt werden. Solange "Made in Germany" drauf steht ist es für unsere Politiker ok. Ein Hakenkreuz wäre dagegen verständlicherweise deplaziert. Den Erschossenen dagegen dürfte es relativ egal sein.
    In der Kunst, in Computerspielen muss man daher Moral zeigen und zensieren. Nicht auszudenken, hätte man bei Waffenexporten die gleichen Maßstäbe.

  7. Re: So viel zum Thema Kunst

    Autor: Arkarit 26.02.14 - 05:39

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Spiel ist Fantasy. Da gibt es keine Authenzität, weil alles der puren
    > Phantasie der Entwickler entspringt. Ob da irgendwelche spezifischen
    > Symbole auftauchen ist für das Spiel völlig zweitrangig, es sei denn man
    > will sich dran aufgeilen.

    Gleiches gilt für Indiana Jones.

    Deiner Ansicht nach sollte man also jegliche nichtdokumentarischen Filmszene, die ein Hakenkreuz enthält, entfernen? Z.B. um es zu verhindern, dass Indiana-Jones-Zuschauer sich daran "aufgeilen"? Verstehe ich dich da richtig?

  8. Re: So viel zum Thema Kunst

    Autor: haisenkalle 26.02.14 - 09:41

    > Dann hänge beim Spielen rechts und links neben deinen Monitor
    > Hakenkreuzstandarten auf, wenn es dir so wichtig ist.


    Diese Aussage zeigt klar, dass Du in der Tat der bist, der nicht nicht mündig sein sollte/dürfte.

  9. Re: So viel zum Thema Kunst

    Autor: 0xenwumme 26.02.14 - 10:30

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist natürlich ein Argument. Wie authentisch sind denn so ein Agent
    > Blazkowicz oder Roboterhunde?

    Hakenkreuze hin oder her, der Vergleich zwischen Inglorious Basterds und Spielen wie Wolfenstein zeigt doch eindeutig, dass Spiele und Filme immer noch mit zwei Maßstäben in Deutschland bemessen werden. Dass Hakenkreuze fehlen ist nur eine Wirkung davon.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.02.14 10:31 durch 0xenwumme.

  10. Re: So viel zum Thema Kunst

    Autor: Elgareth 26.02.14 - 10:35

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, mindestens so super wie die künstliche Aufregung um ein paar
    > faschistoide Symbole.

    Dann nenn mal ein Argument FÜR die Zensierung in Wolfenstein, während Filme wie Indiana Jones, oder Sendungen wie Switch fröhlich Hakenkreuze im Wind wehen lassen können.
    Gegenargumente hast du inzwischen ja genug gehört.

  11. Re: So viel zum Thema Kunst

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 26.02.14 - 11:22

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sich darüber aufregt, dass im Spiel keine Hakenkreuze
    > zu sehen sind, der wird zu Recht als unmündig behandelt.

    Es geht nicht darum, dass sie nicht zu sehen sind, sondern dass sie entfernt werden mussten.

    Der Unterschied ist vielleicht zu fein, als das er sich jedem erschließt, aber ich will es dir an einem Beispiel verdeutlichen: Wenn jemand blind geboren wird, ist das tragisch, aber man kann niemanden etwas vorwerfen. Wird jemand aber geblendet, dann ist das eine aktive Handlung, eine verabscheuungswürdige Verstümmelung.

    Hier haben wir ein bestimmtes Setting mit einem bestimmten Umfang an (grafischen) Elementen, einer gewissen Darstellungskonvention. Und diese muss ohne konkrete Grundlage beschnitten werden, weil ... Ja, warum eigentlich?

    Kurz, es geht um's Prinzip. Man kann natürlich damit leben, wenn Hakenkreuze und SS-Runen ersetzt werden, doch es bleibt die Frage, was man noch so alles aus einer vagen Befindlichkeit heraus entfernen kann, wenn es erst einmal Usus ist. Da es keine klaren Definitionen geben kann, was von wem oder wie vielen als unangemessen empfunden wird, kann es hier nur schwarz oder weiß geben: Entweder ist in der künstlerischen Darstellung alles erlaubt oder eben nicht.

    Wenn Kunst-/Medienprodukte nach unterschiedlichen Maßstäben behandelt werden, ist das durchaus einen Debatte wert.

  12. Re: So viel zum Thema Kunst

    Autor: a user 26.02.14 - 12:18

    Sehr treffend und beeindruckend schön geschrieben.

    Also mit Worten kannst du umgehen.

  13. Re: So viel zum Thema Kunst

    Autor: profi-knalltüte 26.02.14 - 13:14

    > Ja, es geht ja eben darum, dass Hakenkreuze in Filmen, Büchern usw. erlaubt
    > sind, in Spielen aber nicht. Obwohl alle auf einer Stufe der Kunst stehen
    > sollten.


    das ist weil politiker auch gern mal nen film gucken aber keine spiele spielen. ist wie beim alkohol, politiker saufen ja auch gern mal einen also ist es erlaubt, kiffen mögen die nicht so also wird es als gefährlich eingestuft. oder mit problembezirken und kriminellen ausländern, mit denen haben politiker im priven umfeld auch nix am hut daher wird multikulti abgefeiert als obs nix geileres gibt.

    naja egal ich kaufe die swastika version wenns geht weil das hakenkreuz einfach ne bösere athmosphäre schafft als ein wolfenstein-logo.

    kurztherapie für trolle: https://www.youtube.com/watch?v=wRX6uYeM1gk

  14. Re: So viel zum Thema Kunst

    Autor: thecrew 26.02.14 - 15:24

    Hab gerade gelesen, dass es in der deutschen Version auch keine "Nazis" sein sollen.... sondern "Das Regime"

    Und warum das mit den Grafiken nicht fuktioniert... Weil Spiele "KEINE" KUNST sind...

    hier: http://de.ign.com/news/19960/keine-hakenkreuze-in-wolfenstein-the-new-order

    lol

    Also in England vorbestellen für 35 EURO Versandfrei! :-p Statt 60 Euro für die verstümmelte deutsche Version...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 26.02.14 15:27 durch thecrew.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Junior) .NET Entwickler (m/w/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  2. Full Stack Java Software-Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
  3. IT-Mitarbeiter (m/w/d) First-Level-Support
    Stadtwerke Emmendingen GmbH, Emmendingen
  4. IT Software Developer (w/m/d)
    e1 Business Solutions GmbH, Graz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de