1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wolfenstein angespielt: Agent…

Wird wahrscheinlich der Grund für ne PC-Aufrüstung bzw. Kauf sein..

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird wahrscheinlich der Grund für ne PC-Aufrüstung bzw. Kauf sein..

    Autor: debattierer 25.02.14 - 17:05

    Ich konnte noch keine Angaben zu den Systemvoraussetzungen finden, aber sie werden wahrscheinlich nicht niedrig sein....
    Muss jetzt schon mal ein bisschen sparen, dass ich das eventuell auch mal zocken kann =)

  2. Re: Wird wahrscheinlich der Grund für ne PC-Aufrüstung bzw. Kauf sein..

    Autor: Ben Stan 25.02.14 - 17:52

    Wird bestimmt heftig das Game.

    Endlich mal kein 0815 Game für den PC... ist auf jeden Fall gekauft, vor allem wegen der "realistischen" Gewaltdarstellung.

  3. Re: Wird wahrscheinlich der Grund für ne PC-Aufrüstung bzw. Kauf sein..

    Autor: florifreeman 25.02.14 - 22:44

    Mh sieht nicht besonders aus, ich denke die werden moderat sein, eine gute mittelklasse graka wird das ding sicher auf hohen Einstellungen packen.

    Das Teil ist ein Konsolen Port, da lacht jeder zwei bis drei Jahre alter Rechner drüber.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.14 22:45 durch florifreeman.

  4. Re: glaube ich kaum

    Autor: KlausKoe 26.02.14 - 14:28

    Keine Ahnung wie Du darauf kommst, außer Dein Rechner ist ewig alt.

    Scheinbar basiert es auf der "Id Tech 5" Engine und die ist schon ewig alt: 2007; Doom3, QWET ....

    Selbst wenn sie die Engine noch ein bisschen aufgemöbelt haben, werden sie kaum was implementiert haben, was arg auf die Performanz geht.

    Das erklärt auch, dass die Grafik im Trailer arg altbacken aussieht.

    Ich merke gerade, ich hatte Recht, es ist die Doom3 Engine ...
    https://forum.golem.de/kommentare/games/bethesda-zugang-zur-doom-beta-fuehrt-ueber-wolfenstein/das-sieht-doch-jetzt-schon-altbacken-aus/80213,3650692,3650692,read.html#msg-3650692

  5. Re: glaube ich kaum

    Autor: HerrMoser 26.02.14 - 14:52

    Golem IT-News fuer...

    ... echte Profis anscheinend.

    Die von Ihnen genannten Spiele basieren alle auf der alten "id Tech 4" Engine die erstmals mit Doom 3 eingefuehrt worden ist.
    Der neue Wolfenstein Titel dagegen basiert, wie auch auch Rage und das kommende Doom, auf der neueren "Id Tech 5" Engine, mit all ihren Eigenheiten.
    Man kann davon ausgehen das ein mittel starker PC diese Aufgaben stemmen koennen wird.

    mfg
    Moser



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.02.14 14:55 durch HerrMoser.

  6. Re: glaube ich kaum

    Autor: exxo 26.02.14 - 18:15

    Jungs feiert nicht zu früh, der letzte Teil Wolfenstein 2009 war echt crap :-/

  7. Re: glaube ich kaum

    Autor: drmccoy 27.02.14 - 14:04

    ID Tech 5 wurde 2011 mit dem Spiel RAGE eingeführt. Grafisch hat Rage viel versprochen und wenig gehalten. Rein theoretisch lässt sich aus der Engine jedoch eine sehr satte Leistung holen - was Konsolen leider nicht zulassen werden.

    Man bemängelt ja jetzt schon bei 'Next Gen' Konsolen, dass die Grafik nicht ebenbürtig ist. Sicher, das ist ärgerlich. Aber was solls? Grafik ist nicht alles.

    Eine Grafikkarte aus dem gehobenen Mittelklasse Segment sollte für dieses Spiel dennoch locker ausreichen.

  8. Re: glaube ich kaum

    Autor: wmayer 27.02.14 - 16:00

    Warum soll man sich mit mittelmäßiger Grafik zufrieden geben, wenn man den vollen Preis zahlen soll?

  9. Re: glaube ich kaum

    Autor: drmccoy 27.02.14 - 16:24

    Was hat der Preis damit zu tun? Versteh mich nicht falsch, ich sehe Konsolen schon fast als Hochburg des Bösen in technischer Hinsicht. Aber du zahlst exakt den selben Preis, den Konsolennutzer auch zahlen. Vermutlich sogar weniger (dank fehlender Lizenzgebühren). Im Gegenzug bekommst du die selbe Grafik (in diesem Fall sogar angeblich leicht verbessert).

    Könnte man viel mehr rausholen, wenn man den PC als target platform anvisiert? Ja. Sind die Hersteller deswegen gezwungen, das Maximum rauszuholen, weil es auf dem PC rein technisch möglich ist, und auf Konsolen nicht? Nope. Traurig, aber wahr.

  10. Re: Wird wahrscheinlich der Grund für ne PC-Aufrüstung bzw. Kauf sein..

    Autor: Hotohori 01.03.14 - 15:31

    florifreeman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mh sieht nicht besonders aus, ich denke die werden moderat sein, eine gute
    > mittelklasse graka wird das ding sicher auf hohen Einstellungen packen.
    >
    > Das Teil ist ein Konsolen Port, da lacht jeder zwei bis drei Jahre alter
    > Rechner drüber.

    Ja, und deswegen sieht die PC auf nicht mal höchsten Einstellungen (da noch nicht vorhanden) bereits besser aus als die PS4 Version. ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT System Administrator (m/w/d)
    Gesellschaft für Grund- und Hausbesitz mbH, Heidelberg
  2. Information Security Architect (m/w/d)
    NEMETSCHEK SE, München
  3. Projektleiter SAP HCM Inhouse (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
  4. Senior-Berater:in Projektmanagement (m/w/d)
    parameta Projektmanagement GmbH, Erding

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. (u. a. 100 Euro Geschenkkarte für 97€)
  3. 13,29€
  4. bis zu 75 Prozent auf Switch-Spiele


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Kult-Anime startet bei Netflix: Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix
Kult-Anime startet bei Netflix
Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix

Die Realverfilmung des mehr als 20 Jahre alten Anime Cowboy Bebop bleibt der Vorlage treu, modernisiert sie jedoch in absolut gelungener Art und Weise.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Stranger Things und Marvel Netflix kauft deutsches Visual-Effects-Studio
  2. Streaming HBO erwog die Übernahme von Netflix
  3. Mehr Transparenz Netflix veröffentlicht wöchentliche Ranglisten im Netz

Halo Infinite angespielt: Der grüne Typ ist wieder da
Halo Infinite angespielt
"Der grüne Typ ist wieder da"

Lustig kreischende Aliens, eine offene Welt und vertraute Waffen: Golem.de hat als Master Chief die Kampagne von Halo Infinite angespielt.

  1. Microsoft Kampagne von Halo Infinite vorgestellt
  2. Steam Microsoft verrät Systemanforderungen für Halo Infinite
  3. Microsoft Halo Infinite erscheint im Dezember 2021