Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › World of Tanks: Streit um Stalin

Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: Charles Marlow 07.08.13 - 13:57

    Und geschieht bei uns aus rein ideologischen Gründen.

    Interessant wird es, wenn man die Massnahmen Stalins z.B. mit denen Pinochets oder Francos vergleicht. Oder den "Archipel Gulag" mit den Verbannungen zu Zeiten des imperialen Russlands. Dasselbe gilt für die systematische Ausrottung bzw. Umsiedlung von ganzen Völkern (USA, Russland, Britisches Empire), Antisemitismus (Polen, Russland) oder den Bau von Konzentrationslagern (Britisches Empire, Belgien). Hier ging es nämlich GRUNDSÄTZLICH *NICHT* um ideologisch-motivierte Verbrechen gegen die Menschlichkeit - einzig die Nazis tanzen bis zum heutigen Tag aus der Reihe.

    Weiterhin muss man sich über die historische Rolle Stalins im Klaren sein. In unseren Breitengraden werden der Kommunismus - und Stalin stellvertretend dafür im Besonderen - allein in negativen Aspekten dargestellt. Für viele Russen hingegen ist Stalin der Diktator, der den "Vaterländischen Krieg" gewonnen hat. Und das hat nichts mit Naivität zu tun.

    Die russische Mentalität verehrt nämlich im gleichen Masse Peter den Grossen oder Iwan den Schrecklichen. (Auch die haben keine weisse Weste.) Der "rote Zar" ist da eben nur ein weiterer auf der Liste.

  2. Re: Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: Croin 07.08.13 - 14:00

    Ganz genau!

  3. Re: Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: Oldman 07.08.13 - 14:08

    Top, Charles.

  4. Re: Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: teenriot 07.08.13 - 14:29

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und geschieht bei uns aus rein ideologischen Gründen.
    >
    > Interessant wird es, wenn man die Massnahmen Stalins z.B. mit denen
    > Pinochets oder Francos vergleicht. Oder den "Archipel Gulag" mit den
    > Verbannungen zu Zeiten des imperialen Russlands. Dasselbe gilt für die
    > systematische Ausrottung bzw. Umsiedlung von ganzen Völkern (USA, Russland,
    > Britisches Empire), Antisemitismus (Polen, Russland) oder den Bau von
    > Konzentrationslagern (Britisches Empire, Belgien). Hier ging es nämlich
    > GRUNDSÄTZLICH *NICHT* um ideologisch-motivierte Verbrechen gegen die
    > Menschlichkeit - einzig die Nazis tanzen bis zum heutigen Tag aus der
    > Reihe.
    >
    > Weiterhin muss man sich über die historische Rolle Stalins im Klaren sein.
    > In unseren Breitengraden werden der Kommunismus - und Stalin
    > stellvertretend dafür im Besonderen - allein in negativen Aspekten
    > dargestellt. Für viele Russen hingegen ist Stalin der Diktator, der den
    > "Vaterländischen Krieg" gewonnen hat. Und das hat nichts mit Naivität zu
    > tun.
    >
    > Die russische Mentalität verehrt nämlich im gleichen Masse Peter den
    > Grossen oder Iwan den Schrecklichen. (Auch die haben keine weisse Weste.)
    > Der "rote Zar" ist da eben nur ein weiterer auf der Liste.

    Das ist doch nicht dein ernst.
    Du willst deiner Kritik an Vergleich Nazis/Stalin-Vergleichen damit untermauern das du selbst Stalin mit X,Y vergleichst, auf eine relativierende Art?

  5. Re: Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: Charles Marlow 07.08.13 - 14:35

    teenriot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch nicht dein ernst.
    > Du willst deiner Kritik an Vergleich Nazis/Stalin-Vergleichen damit
    > untermauern das du selbst Stalin mit X,Y vergleichst, auf eine
    > relativierende Art?

    Tja, da hat wohl einer mein Posting nicht begriffen...

  6. Re: Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: teenriot 07.08.13 - 14:55

    Mag sein

  7. Re: Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: debattierer 07.08.13 - 15:46

    Und wie ideologisch der Sowjetmensch die Leute in den Lagern verheizt hat....
    Es ist total Subjektiv, wenn man behauptet, dass rassistische Verbrechen (also Verbrechen an bestimmten ethnischen Gruppen) schlimmer sind als generelle Verbrechen an der Menschlichkeit (Verbrechen an Menschen ohne Rücksicht auf Ethnie und Hautfarbe).

  8. Re: Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: pythoneer 07.08.13 - 17:06

    debattierer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie ideologisch der Sowjetmensch die Leute in den Lagern verheizt
    > hat....
    > Es ist total Subjektiv, wenn man behauptet, dass rassistische Verbrechen
    > (also Verbrechen an bestimmten ethnischen Gruppen) schlimmer sind als
    > generelle Verbrechen an der Menschlichkeit (Verbrechen an Menschen ohne
    > Rücksicht auf Ethnie und Hautfarbe).

    Korrekt, denn eine Unterscheidung wäre an dieser Stelle nämlich diskriminierend. Zu unterscheiden ob jemand tötet weil es seine Ideologie ist denjenigen zu töten oder weil es seine Ideologie ist den Tot der Leute in kauf zu nehmen, fällt mir schwer

  9. Re: Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: Thaodan 07.08.13 - 23:34

    Naja der Deutschen Hass bei den Soviets war schon nicht von schlechten Eltern, gerade wenn man dessen Resultate beachtet.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  10. Re: Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: dertester 08.08.13 - 13:41

    Häh?
    Wer 10000 Leute tötet, ist nicht so böse wie einer, der 20000 umbringt? Und wer sie aus Habgier (oder "niederen" Motiven) umbringt ist nicht so böse wie einer, der sie aus ideologischen Gründen niedermetzelt? (Beispiele sind NICHT auf beteiligte Personen Hitler/Stalin bezogen!!!!)
    Sehr deutsch, diese Meinung - und komplett idiotisch. Aber sehr in den Talk-Shows verbreitet!

    Zurück zum Thema - leider auch sehr deutsch...
    Warum reagiert Ihr Betroffenen nicht korrekt und richtig? Wenn WG diese Symbole und Texte wieder zulässt und Ihr das nicht wollt, dann spielt nicht mehr! So einfach.
    Leider wollen wir ja (meist mit dem moralischen Mittelfinger) allen immer vorschreiben, was man wie zu denken hat - und vor allem was nicht.

  11. Re: Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: Nolan ra Sinjaria 08.08.13 - 13:55

    dertester schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer 10000 Leute tötet, ist nicht so böse wie einer, der 20000 umbringt?

    Erinnert mich grad daran: "Man tötet einen Menschen, und man ist ein Mörder. Man tötet Millionen, und man ist ein Eroberer. Man töte sie alle, und man ist Gott."

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  12. Re: Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: pythoneer 08.08.13 - 14:10

    dertester schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Häh?
    > Wer 10000 Leute tötet, ist nicht so böse wie einer, der 20000 umbringt? Und
    > wer sie aus Habgier (oder "niederen" Motiven) umbringt ist nicht so böse
    > wie einer, der sie aus ideologischen Gründen niedermetzelt? (Beispiele sind
    > NICHT auf beteiligte Personen Hitler/Stalin bezogen!!!!)
    > Sehr deutsch, diese Meinung - und komplett idiotisch. Aber sehr in den
    > Talk-Shows verbreitet!
    >
    > Zurück zum Thema - leider auch sehr deutsch...
    > Warum reagiert Ihr Betroffenen nicht korrekt und richtig? Wenn WG diese
    > Symbole und Texte wieder zulässt und Ihr das nicht wollt, dann spielt nicht
    > mehr! So einfach.
    > Leider wollen wir ja (meist mit dem moralischen Mittelfinger) allen immer
    > vorschreiben, was man wie zu denken hat - und vor allem was nicht.

    War dein Text in irgend eine Weise auf meinen Text bezogen? Du hast nämlich auf meinen Text geantwortet, macht aber als Antwort oder auch als Kommentar zu meinem überhaupt keinen Sinn.

  13. Re: Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: Analysator 09.08.13 - 00:41

    > Für viele Russen hingegen ist Stalin der Diktator, der den "Vaterländischen Krieg" gewonnen hat. Und das hat nichts mit Naivität zu tun.

    Und wenn für viele Deutsche Hitler "der Diktator der Österreich Heim ins Reich geholt hat und dann leider den Zwei-Frontenkrieg verloren hat" wäre, dürften wir ihn wie Stalin toll(er) finden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  4. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis!)
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49