1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › World of Warcraft: Anhänger von…

Langzeitmotivation = NULL!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Langzeitmotivation = NULL!

    Autor: Herr Ahlers 09.01.15 - 17:51

    Nach etlichen Jahren WoW und immer mal wieder längeren Spielpausen bin ich nun einer von vielen Rückkehrern. Ich war neugierig auf die Garnison und andern Kram. Aber ich muss eingestehen, dass die Langzeitmotivation für mich auf der Strecke bleibt. Alleine wenn ich mir die Berufe ansehe. Früher war das mitunter eine Herausforderung und man konnte das ein oder andere Goild machen. Heute? Worzu noch Sammelberufe, wenn ich mit meinen Chars Erze und Kräuter bis zum abwinken innerhalb der Garni farmen kann, obwohl ich weder Bergbau noch Kräuterkunde "gelernt" habe.

    Nee und dann die ganzen Honks, die mich damals schon nervten. Sie tanzen auch heute noch "nackt" mit dem Auktionator oder posen mit ihren Unterschichten-Mounts herum.

    Vielleicht bin ich auch einfach nur zu alt für diese Sch**sse.

  2. Re: Langzeitmotivation = NULL!

    Autor: SirebRaM 09.01.15 - 18:01

    Herr Ahlers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach etlichen Jahren WoW und immer mal wieder längeren Spielpausen bin ich
    > nun einer von vielen Rückkehrern. Ich war neugierig auf die Garnison und
    > andern Kram. Aber ich muss eingestehen, dass die Langzeitmotivation für
    > mich auf der Strecke bleibt. Alleine wenn ich mir die Berufe ansehe. Früher
    > war das mitunter eine Herausforderung und man konnte das ein oder andere
    > Goild machen. Heute? Worzu noch Sammelberufe, wenn ich mit meinen Chars
    > Erze und Kräuter bis zum abwinken innerhalb der Garni farmen kann, obwohl
    > ich weder Bergbau noch Kräuterkunde "gelernt" habe.
    >
    > Nee und dann die ganzen Honks, die mich damals schon nervten. Sie tanzen
    > auch heute noch "nackt" mit dem Auktionator oder posen mit ihren
    > Unterschichten-Mounts herum.
    >
    > Vielleicht bin ich auch einfach nur zu alt für diese Sch**sse.

    Du bist zu alt. Genau wie ich :) Berufe waren schon immer Naja Müll da gings auf und ab aber waren immer so la la.

    Ich hab mir vor einem Monat für 5¤ mein Abo verlängert und habs in den 4 Wochen kaum gespielt. Vieles liegt nicht nur an Wow auch man selber ändert sich.

    Das Spiel und das addon sind gut angekommen was ich von aktiven Spielern noch höre. Macken hatte jedes annon aber im großen und ganzen macht es den Leuten die noch spielen ja noch Spaß :)

  3. Re: Langzeitmotivation = NULL!

    Autor: dsick 09.01.15 - 18:29

    Ich werd es wohl mal wieder aktivieren,

    Du hast Recht mit der Garnison.Der Aufbau ist anfangs noch ganz nett,wirkt sich aber auch bei mir echt negativ auf die Motivation aus.
    Die Berufe waren nie komplex,wirken aber jetzt komplett nutzlos.
    Gold machen geht allerdings auch dort noch.
    Es ist nur anders als früher.


    was mich stört ist der Dailyzwang der im Prinzip schon mit BurningCrusade Einzug hielt und sich heute in der Garnison fortsetzt.

    täglich einzuloggen,dann Tiere fangen,Blumen pflücken,Erze sammeln,Fische angeln,Haustierkämpfe,Bäume Fällen,DailyDungeon,DailyPvP,ApexxisQuests,Anhängerquests ect.

    ..ist ja auch ganz lustig aber nicht wenn man es für 9 Chars machen muss,am besten eben täglich.


    Der Grund für mich mal wieder zu reaktivieren ist das Gold für Gametime "Feature".
    Bin GM bei ein paar Massengilden und hab über die letzten Jahre genug Gold ausgelagert.

    ansonsten sollte einem doch schon die Twitter Integration zeigen das "wir" halt keine Zielgruppe mehr darstellen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.15 18:33 durch dsick.

  4. Re: Langzeitmotivation = NULL!

    Autor: Frantik 09.01.15 - 20:38

    @dsick
    Cool, bist du Politiker, oder wo hast du gelernt so viel Geld/Gold zu klauen? :)

  5. Re: Langzeitmotivation = NULL!

    Autor: dsick 09.01.15 - 21:29

    Seinerzeit auf Blackhand mit jedem Char und damals noch per Hand,später dann per Addon (SGI) Mitglieder geladen undzwar jeden Abend teilweise stundenlang beim spielen im Hintergrund.
    Die Zeit investierte man dann nur noch in das aussieben von Mitglieder.Das Ziel ist das Maximum an Mitgliedern mit maximaler Online Zeit.
    Reppkosten werden zu 1Gold erstattet,als Möhre vor dem Laufrad.

    Es gab eine Zeit da haben Twinks nur gekostet,dann kam der Cashflow und wer etwas clever oder evil war hat es genauso gemacht.

    die Zeiten sind quasi vorbei,besser sind sie aber nicht unbedingt geworden

  6. Re: Langzeitmotivation = NULL!

    Autor: MSW112 09.01.15 - 23:17

    dsick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > was mich stört ist der Dailyzwang der im Prinzip schon mit BurningCrusade
    > Einzug hielt und sich heute in der Garnison fortsetzt.
    >
    > täglich einzuloggen,dann Tiere fangen,Blumen pflücken,Erze sammeln,Fische
    > angeln,Haustierkämpfe,Bäume
    > Fällen,DailyDungeon,DailyPvP,ApexxisQuests,Anhängerquests ect.
    >

    Dailyzwang wurde doch endlich abgeschafft, und zwar komplett.
    Wer immer noch etwas sammelt, dann doch nur, weil man es wirklich braucht.
    Appexxis sind wertlos für alle die Instanzen in irgendeiner Form gehen. Wer sie dann für Mounts/Pets will, geht dann mal ne Woche die Dailies und lässt sie dann links liegen.
    Mats sind so billig im AH, das die Missionen der Anhänger mehr Gold bringen als man täglich verballert.
    Daily Dungeons geben nur noch Gold, die heroische? Die paar Ressourcen extra kann man sich schenken.
    Bäume? Pfft ... Garnisionsmissionen bewirtschaften sich da ganz alleine für Ressourcen.
    Daily im PvP? Naja, wer PvP will, geht ja ohnehin da rein, da entsteht kein Zwang und fürs PVE ist die Belohnung wertlos.
    Anhänger, Berufe usw. sind eine Sache von 5 Minuten, komplett optional, wenn man nicht will, lässt man es einfach.
    LFR ebenfalls wertlos für Raider, wer nicht raidet und mit dem LFR zufrieden ist, erlebt dort eine einfache Storyvariante mit vernünftiger Belohnung.
    Raider meiden es einfach, oder langweiligen sich dort grundlos mangels Upgrades (keine Tsets, schwache Schmuckstücke, Berufe produzieren ebenbürtiges im Wochentakt für 10 Minuten Klickerei).

    WoW war schon ewig nicht mehr so zwanglos.

    Es gibt zwar so einiges repetitives in WoW was man täglich machen kann, aber man muss (wenn überhaupt) sich nur auf eins konzentrieren, und das nicht einmal täglich verfolgen. Wer das nicht versteht, mit verlaub, der ist einfach selber Schuld sich den Schwachsinn anzutun.

    Nicht falsch verstehen, mein Abo lief kürzlich wieder aus. Für Langeweile bezahl ich halt nicht, und mehr als den einen Raid gibt es für mich momentan nicht mehr zu erledigen, und selbst der wäre nur noch Imp Mythisch.
    Also spar ich mir das Geld. ;)

  7. Re: Langzeitmotivation = NULL!

    Autor: Rababer 09.01.15 - 23:51

    Und wieso spielst nicht aufn Privatserver ?... kostet nichts, geht eventuell schneller (kommt auf den Server an) und man kann da genau so suchten.

  8. Re: Langzeitmotivation = NULL!

    Autor: oXe 10.01.15 - 09:33

    Ich hab 2 Jahre auf nem Freeshard gespielt.
    Dann eines Abends von der Arbeit gekommen und der Server war OFFLINE.
    Ins Forum geguckt - Ergebnis, nach nem Update war alles weg. Backups gabs wohl nicht.
    Tip Top. Nie mehr Freeshard!

  9. Re: Langzeitmotivation = NULL!

    Autor: Theta 10.01.15 - 12:25

    SirebRaM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ich hab mir vor einem Monat für 5¤ mein Abo verlängert und habs in den 4
    > Wochen kaum gespielt. Vieles liegt nicht nur an Wow auch man selber ändert
    > sich.

    Hatte zum Jahreswechselurlaub nach 8 Jahren Pause mal wieder rein geschaut. Hatte damals auf 65 aufgehört und es jetzt bis auf 69 geschafft bevor es wieder totlangweilig wurde. Liegt aber sicher an mir.

  10. Re: Langzeitmotivation = NULL!

    Autor: Private Paula 10.01.15 - 12:46

    Herr Ahlers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach etlichen Jahren WoW und immer mal wieder längeren Spielpausen bin ich
    > nun einer von vielen Rückkehrern. Ich war neugierig auf die Garnison und
    > andern Kram. Aber ich muss eingestehen, dass die Langzeitmotivation für
    > mich auf der Strecke bleibt.

    Blizzard hat mit dem AddOn meiner Meinung nach mehr falsch als richtig gemacht. Am Anfang denkt man sich "WOW, so viele geile Sachen", aber dann...

    Warum habe ich eine Garnision? Ich kann seltene Fundstuecke aus der Archaeologie an die Wand nageln...aber das kann jeder andere Archaeologe auch machen. Fuer Erfolge kann ich mir Statuen neben die Wege stellen...die kann auch jeder andere erreichen wenn er die Zeit investiert. Jeder kann die fuer sich wichtigen Gebaeude erstellen. Mit den Gebaeuden in fremden Garnisionen kann er nicht interagieren. Warum sollte jemand eine fremde Garnision besuchen? Wuerde ich vielleicht machen, wenn ich die Lederverarbeitung eines Gildenkollegen nutzen koennte.

    Eine Garnision fuer die ganze Gilde. Herausforderungen fuer die Gilde, fuer deren Bewaeltigung man dann eine Statue aufstellen kann. Rare Mobs, die irgendetwas droppen, was man dann bei einem NPC ausstopfen, und sich an die Wand nageln kann. Den Kopf eines Ebers, die Klaue eines Drachen. Irgendwie so etwas. Ein System, bei dem alle Berufsfaehigkeiten der Gildenmitglieder auch auf NPCs abgebildet werden, und man nicht warten muss, bis der einzige Spieler fuer ein bestimmtes Rezept mal online ist.

    Ich habe durch Quests und Ruf/Erfolge 35 Anhaenger gesammelt. Mit dem Gasthaus bekommt man jede Woche einen weiteren - wenn man moechte. 25 erlaubt Blizzard, die anderen muessen deaktiviert werden. Statt die Garnisionsmissionen auf 25 pro Tag zu beschraenken (wie schon die taeglichen Quests), wird die Anzahl der Anhaenger beschraenkt. Wenn ich nur 25 aktiv haben kann, warum sollte ich mir noch mehr besorgen? Ausser die Zeit totzuschlagen um die Anhaenger zu sammeln und zu leveln faellt mir absolut kein plausibler Grund ein.

    > Alleine wenn ich mir die Berufe ansehe. Früher
    > war das mitunter eine Herausforderung und man konnte das ein oder andere
    > Goild machen. Heute?

    Ich sehe auch nicht, dass man mit den Berufen irgendetwas tolles machen koennte? Mein zweiter Char ist Juwelier und Alchimist. Vielleicht koennte ich noch Traenke im AH abstossen, aber die wirklich guten Ringe lohnen sich nicht. Auch die Juwelen sind viel zu teuer und aufwendig. Ich hab gar keine Lust mir das anzutun, und zwei Wochen zu warten bis ich einen der wirklich guten Ringe herstellen und im AH fuer ein paar tausend Goldmuenzen verkaufen koennte.

    > Worzu noch Sammelberufe, wenn ich mit meinen Chars
    > Erze und Kräuter bis zum abwinken innerhalb der Garni farmen kann, obwohl
    > ich weder Bergbau noch Kräuterkunde "gelernt" habe.

    Ich habe die Sammelberufe seit Classic Zeiten. Ich weiss gar nicht mehr wohin mit den ganzen Erzen und Kraeutern. Verlernen moechte ich die aber auch nicht, denn beim naechsten AddOn wird im Dezember 2015 bestimmt wieder alles anders...


    Wenn man nicht unbedingt noch mehr Anhaenger, noch mehr Kampfhaustiere haben moechte, muss man in WoW nichts mehr machen. Einige wenige Instanz Bosse haben lustige Mechaniken, insgesamt finde ich die Instanzen scheisse. Die bisherigen Raid Instanzen hauen mich auch nicht vom Hocker. Trash Gruppen kann man weitestgehend umgehen, und sich nur noch auf die zwei oder drei Bosse konzentrieren. Die Geschmolzener Kern Jubilaeums Raid Instanz macht da deutlich mehr Spass, auch wenn es Stunden dauert. Leider wird diese verschwinden. *seufz* Alles was man jetzt in Arbeit da rein steckt, wird beim naechsten AddOn wie der Bauernhof in Pandaria wertlos sein. Was haben wir in Pandaria alles gemacht um unseren Hof auszubauen, und nun liegt der da einfach brach. Anstatt noch ein paar Kochrezepte einzufuegen, fuer die man Zutaten aus Pandaria braucht... Ich habe gar keine Lust in meine Garnision allzuviel Aufwand reinzustecken.


    Ganz uebel ist mir die Story des AddOns aufgestossen. Ich habe nicht den Eindruck eine zusammenhaengende Geschichte zu spielen, sondern lose miteinander verknuepfte Handlungsfaeden. Als ich dann die letzte Quests gemacht hatte, dachte ich mir "Das war es jetzt? Ernsthaft?" Hatten die Story Schreiber bei Blizzard Ferien oder keine Lust mehr?

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  11. Re: Langzeitmotivation = NULL!

    Autor: theonlyone 10.01.15 - 13:00

    Rababer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wieso spielst nicht aufn Privatserver ?... kostet nichts, geht
    > eventuell schneller (kommt auf den Server an) und man kann da genau so
    > suchten.

    pssht verat doch nicht alles ...

    (Illegal und so)

  12. Re: Langzeitmotivation = NULL!

    Autor: JackIsBlack 10.01.15 - 13:25

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rababer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wieso spielst nicht aufn Privatserver ?... kostet nichts, geht
    > > eventuell schneller (kommt auf den Server an) und man kann da genau so
    > > suchten.
    >
    > pssht verat doch nicht alles ...
    >
    > (Illegal und so)

    Höchstens für den Betreiber wenn er damit Geld erwirtschaftet. Ansonsten juckt das keinen.

  13. Re: Langzeitmotivation = NULL!

    Autor: Dwalinn 12.01.15 - 11:09

    Ich spiele WoW seit nicht ganz 30 Tagen und bin immer noch begeistert. Meine Freunde die mich überredet haben spielen auch schon seit 2004/2005 und meckern über hier und da ein paar Sachen... am ende des Tages sind wir dennoch immer alle Online.

    Ich habe mir jetzt eine 60 Tages Karte gekauft und werde in dieser zeit sicherlich noch viel zocken. Klar kann man bei 3 Monaten nicht von Langzeitmotivation sprechen aber wenn ich überlege das mich ein neues 50¤ Game weit weniger als 2 Wochen beschäftigt finde ich es immer noch spitze. Wenn ich an TESO denke grault es mir immer noch, das fasse ich bestimmt nicht mehr an (außer es wird F2P und ich habe nichts besseres zu tun)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Java-Entwickler*in
    Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main
  2. Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Administrator Security-Operations (m/w/d)
    Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg
  4. Produktmanager Machine Vision Software (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim bei München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de