1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › World of Warcraft: Auktionshaus…

Stellt sich die Frage nach dem Nutzen.....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stellt sich die Frage nach dem Nutzen.....

    Autor: Stirnrunzler 20.05.10 - 11:14

    Ich spiele WoW, zwar mit abnehmender Leidenschaft, aber im Grunde macht es noch Spass. Das Auktionshaus ist auch eine gute Einnahmequelle für Ingamegold.

    Drei echte Dollar dass ich Auktionen auch aus der Ferne überwachen "darf", steht für mich aber in keinem Kosten/Nutzen Verhältnis.

    Jemand eine Idee, was denn diese Mehrkosten rechtfertigen soll? Ich kann den Vorteil irgendwie nicht erkennen...

  2. Re: Stellt sich die Frage nach dem Nutzen.....

    Autor: House MD 20.05.10 - 11:20

    Wir erinnern uns an eine Arbeit eines Studenten der sich mit wirtschaftlichen Vorgängen in WoW beschäftigt hat und mit bestimmten Handelstaktiken in kurzer Zeit sehr, sehr viel Gold verdient hat. Danach gab es plötzlich zig Addons mit allen möglichen automatisierten Vorgängen. Man muss kein Chinafarmer sein um an viel Gold zu kommen das sich wiederum schön für Teueros verkaufen lässt.

  3. Re: Stellt sich die Frage nach dem Nutzen.....

    Autor: Stirnrunzler 20.05.10 - 11:24

    Ergo ein Feature für Goldhändler, oder was? Wäre ja dann ein gewaltiger Schuss ins Knie für Blizz und seine angeblichen Bemühungen den Goldhandelzu unterbinden...

  4. Re: Stellt sich die Frage nach dem Nutzen.....

    Autor: House MD 20.05.10 - 11:27

    Naja es wäre ja dann nicht illegal :D Zumindest die Beschaffung nicht

  5. Re: Stellt sich die Frage nach dem Nutzen.....

    Autor: Sirnrunzler 20.05.10 - 11:42

    Ja, verboten is ja auch nur der Verkauf der Ingamewaren für Echtgeld.

    Evtl. werden Sie auch einfach dem Goldhandel nicht mehr Herr, und wollen so quasi Ihren Teil vom Kuchen abhaben....

    200 Transaktionen pro Tag sind für einen richtigen "Auktionshausnutzer" auch nicht wirklich viel.
    Wenn ich immer oben stehen will in den Verkaufslisten,muss ich "einstellen-abbrechen-neueinstellen" um Umsatz zu generieren, da stoße ich schnell an meine Grenzen bei dem Limit.

    Also taugt für mich weder zum Gold machen, noch kann ich sonst irgendeinen Nutzen erkennen, der drei harte Dollar zusätzlich rechtfertigen würde....

  6. Re: Stellt sich die Frage nach dem Nutzen.....

    Autor: vvvvvvvvvvvvvvvvvv 20.05.10 - 14:10

    da es von ausserhalb des spiels bedienbar ist, kannste es automatisieren, scripten, botten, batchen, ... und das über gleich mehrere chars/accounts/server hinweg.
    du schreibst einmal n script, was gleichzeitig alle accounts auf allen servern steuert, is doch genial*

    *ab einem gewissen umsatz von ingameGold -> euro pro monat...

    200 "aktionen" sind ein startwert, der sicherlich angepasst wird, wenn man feststellt, dass das zu wenig ist...

    ...und durch die social network integration von facebook und battle.net kannste gleich noch neue "kunden" werben. auch vollautomatisiert.
    langsam müssen die goldseller aufpassen, dass sie sich nicht selbt wegrationalisieren, bei den immer besseren möglichkeiten der automatisierung...

  7. Re: Stellt sich die Frage nach dem Nutzen.....

    Autor: PopeMX 20.05.10 - 15:11

    Und Du kannst von unterwegs oder auch von der Arbeit Geld in WoW verdiehnen durch Käufe und Verkäufe! Wollte sowas als ich noch aktiv gespielt hab immer haben, aber dafür extra Geld zu verlangen, tztz

  8. Re: Stellt sich die Frage nach dem Nutzen.....

    Autor: Hotohori 20.05.10 - 16:30

    Ich denke die wollen deswegen Geld damit das Ganze in einem kleineren Rahmen bleibt und es sich vor alle berufstätige leisten können, die ja generell weniger Zeit für ein MMO haben und daher mehr von so was haben.

  9. Re: Stellt sich die Frage nach dem Nutzen.....

    Autor: Supreme 20.05.10 - 16:53

    Stirnrunzler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Drei echte Dollar dass ich Auktionen auch aus der Ferne überwachen "darf",
    > steht für mich aber in keinem Kosten/Nutzen Verhältnis.

    Das überwachen ist kostenlos. Erst für das aktive Handeln muss man harte Dollar/Euro blechen.

    > Jemand eine Idee, was denn diese Mehrkosten rechtfertigen soll? Ich kann
    > den Vorteil irgendwie nicht erkennen...

    Im grunde wird damit die 'Klasse' des Händlers gestützt. Das sind die Typen die im AH rumhängen und WoW als Wirtschaftssim spielen. Wirklich genial dafür wäre es, wenn man den Web-Handel auch ohne aktiven WoW-Account betreiben kann. Dann würde Blizzard auch in der riege der Webgmaes mitmischen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kliniken des Landkreises Lörrach GmbH Kreiskrankenhaus Lörrach, Lörrach
  2. FAST LTA GmbH, München
  3. ArcelorMittal Stahlhandel GmbH, Köln, Essen, Halle (Westfalen)
  4. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,89€
  2. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verschlüsselung: Auch das BKA nutzt Staatstrojaner nur ganz selten
Verschlüsselung
Auch das BKA nutzt Staatstrojaner nur ganz selten

Die neue Zitis-Behörde soll bei Staatstrojanern eine wichtige Rolle spielen. Quantennetzwerke zum eigenen Schutz lehnt die Regierung ab.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Staatstrojaner-Statistik Aus 368 werden 3
  2. Untersuchungsbericht Mehrere Fehler führten zu falscher Staatstrojaner-Statistik
  3. Staatstrojaner Ermittler hacken jährlich Hunderte Endgeräte

Star-Trek-Experte: Star Trek zeigt uns eine Zukunft, die erstrebenswert ist
Star-Trek-Experte
"Star Trek zeigt uns eine Zukunft, die erstrebenswert ist"

Hubert Zitt gilt als einer der größten Star-Trek-Experten Deutschlands. Er schätzt Discovery und Picard ebenso wie die alten Serien - und hat eine Sternwarte als R2-D2 bemalt.
Ein Interview von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Kobayashi-Maru-Test als Browserspiel verfügbar
  2. Star Trek: Lower Decks Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
  3. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen

Perseverance: Diese Marsmission hat keinen Applaus verdient
Perseverance
Diese Marsmission hat keinen Applaus verdient

Von zwei Stunden Nasa-Livestream zur Landung des Mars-Rovers Perseverance blieben nur sechs Sekunden für die wissenschaftlichen Instrumente einer weit überteuerten Mission übrig.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Perseverance Nasa veröffentlicht erstmals Video einer Marslandung
  2. Mars 2020 Was ist neu am Marsrover Perseverance?