Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › World of Warcraft: Blizzard testet…

Das Game ist mehrmals gestorben

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Game ist mehrmals gestorben

    Autor: caldeum 08.07.13 - 12:11

    zuletzt als sie das 3-Bäume-Talentsystem gegen dieses Alle-15-Level-1-Punkt-verteilen-System eingetauscht haben. Ich dachte damals echt es wäre 1. April aber nein Blizz hat das wirklich ernst gemeint. Ich hab nie WOW gespielt aber da haben mir die Spieler echt Leid getan. Würde gern mal wissen wem diese Schwachsinnsidee kam.

  2. Re: Das Game ist mehrmals gestorben

    Autor: Trollster 08.07.13 - 12:19

    Das neue Talentsystem ist Causalfreundlicher und damit deutlich besser.

    Zudem sind die ganzen nutzen Talente rausgefallen, die man mitskillen musste.

    Insgesamt und rückblickend betrachtet das beste Talentsystem was WoW je hatte. (und es hatte jedes Addon einen anderen :D)

  3. Re: Das Game ist mehrmals gestorben

    Autor: muhkuhmuhkuh 08.07.13 - 12:32

    Trollster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------Talentbäume
    Talentsystem ist Causalfreundlicher und damit deutlich besser.
    >
    > Zudem sind die ganzen nutzen Talente rausgefallen, die man mitskillen
    > musste.
    >
    > Insgesamt und rückblickend betrachtet das beste Talentsystem was WoW je
    > hatte. (und es hatte jedes Addon einen anderen :D)

    Was für ein Schwachsinn.. Am besten nur eine Rasse mit einer Klasse ohne diese komplizierten Talentbäume. Viel casualfreundlicher.
    In der Realität hat Blizzard WoW durch das ganze Casualgedöhns selbst ruiniert und Spieler vertrieben. Tjo.. und jetzt heulen se rum, weil sie den Karren so richtig gegen die Wand gefahren haben. Mit Pay-to-win werden sie auch noch die letzten ernsthaften Spieler vertreiben und als knapp 10 Jahre altes Spiel kaum irgendwelche Casuals dauerhaft binden. Das Talentsystem war nur eine der voelen Schwchsinnigkeiten von Blizz. Hinzu kommen Haustierkämpfe, direkter Port in Instanzen/Schlachtfelder (wo dann im Gegenzug 0 Kommunikation stattfindet), komplette Weichei-Instanzen und Raids, etc. pp.

  4. Re: Das Game ist mehrmals gestorben

    Autor: Kakiss 08.07.13 - 12:41

    Die Talentbäume waren Müll.

    Man musste die Sachen sowieso skillen, da war keine wirklich real vorhandene Wahl da bis auf 3-4 Talente.

    Der neue Baum lässt das unnütze und umungehbare anklicken von Punkten einfach weg und stellt die Wahl von Talenten direkt hin.

  5. Re: Das Game ist mehrmals gestorben

    Autor: Nolan ra Sinjaria 08.07.13 - 12:45

    Die Wahl ist dass man keine Wahl mehr hat, außer zwischen drei Sachen die in vielen Fällen keinen merklichen Unterschied machen

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  6. Re: Das Game ist mehrmals gestorben

    Autor: Trollster 08.07.13 - 12:50

    Nolan ra Sinjaria schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Wahl ist dass man keine Wahl mehr hat, außer zwischen drei Sachen die
    > in vielen Fällen keinen merklichen Unterschied machen

    Und früher war auch jeder gleich geskillt. Ich sehe dazu keinen Unterschied zu jetzt?

    Es gab für jede Klasse ein MaxDPS-Specc und den hatte man gefälligst zu nutzen. Super Wahl.

    ;)

  7. Re: Das Game ist mehrmals gestorben

    Autor: Nolan ra Sinjaria 08.07.13 - 12:51

    Trollster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und früher war auch jeder gleich geskillt.

    öhm nein

    > Es gab für jede Klasse ein MaxDPS-Specc und den hatte man gefälligst zu
    > nutzen. Super Wahl.

    Möglich, wenn man denn unbedingt Raiden wollte...

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  8. Re: Das Game ist mehrmals gestorben

    Autor: kellemann 08.07.13 - 13:06

    Nolan ra Sinjaria schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Möglich, wenn man denn unbedingt Raiden wollte...

    Und was sollte man sonst machen? PvP, Tschuldigung, aber ich lache später.

    Ich stimme Trollster voll zu, davor gab es für jede Klasse den Must-Have-Spec und nichts anderes. Ich spiele zwar selbst schon länger kein WoW mehr, aber die neuen Talentbäume konnte ich noch etwas live erleben und die waren echt super, es gab natürlich keine bombastische Auswahl, aber es gab immerhin Unterschiede zu den anderen Raidkollegen.

  9. Re: Das Game ist mehrmals gestorben

    Autor: Flyron 08.07.13 - 13:06

    Ich empfinde das neue Talentsystem auch als Bereicherung. Welchen Sinn hat das denn ergeben, dass man seine Klasse mit der falschen Skillung im Baum unspielbar machen konnte? (Bsp: Schamane ohne das eine Manareg-Talent)
    Mit Spaß hat das nichts zu tun und mit Performance (Raiding) erst recht nicht.

    Da finde ich es nur gut, dass all die Pflicht-"Wahlen" entfernt wurden (unnütze Kopfarbeit) und dafür wie ich bei den von mir gespielten Klassen als wirklich interessante unterschiedliche Talente, über deren Auswirkungen und Einsatzmöglichkeiten in den vielen unterschiedlichen Situationen ich mir lieber Gedanken mache (nützliche Kopfarbeit).

    Ich will nicht sagen, dass das aktuelle Talentsystem 100% balanciert und gelungen ist, aber von der Idee her ist es sehr viel angemessener.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.07.13 13:07 durch Flyron.

  10. Re: Das Game ist mehrmals gestorben

    Autor: Neverforgive 08.07.13 - 13:20

    Ich finde die das Skillsystem im Ganzen sich schlechter entwickelt hat. Zum einen sind Buffs verallgemeinert worden und somit ist meistens die Einzigartigkeit fast vollkommen verschwunden. Und zum Thema Talentsystem: Es gab zwar meistens ein "MAXDPS" Skillung, allerdings gab es oftmals die Möglichkeit zu experementieren(Patch 3.3.1. HybridHexer) und vorallem war oftmals die Skillpunkt wie Manareg etc. abhängig vom Equip. Aber auch in anderer Hinsicht haben sie sich seit WOTLK stets ein eigentor geschossen.

  11. Re: Das Game ist mehrmals gestorben

    Autor: Andre S 08.07.13 - 13:22

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zuletzt als sie das 3-Bäume-Talentsystem gegen dieses
    > Alle-15-Level-1-Punkt-verteilen-System eingetauscht haben. Ich dachte
    > damals echt es wäre 1. April aber nein Blizz hat das wirklich ernst
    > gemeint. Ich hab nie WOW gespielt aber da haben mir die Spieler echt Leid
    > getan. Würde gern mal wissen wem diese Schwachsinnsidee kam.


    Glaub mir erstens ich bin absolut kein WoW freund und habe auch nie gespielt.

    Aber da du es auchnicht hast solltest du dir solche Kritik nicht anmaßen dürfen, vielleicht ist das Update ja gut gewesen?

    Fakt ist: du kannst da nicht mitreden, da du es nicht gespielt hast.

    Ausserdem, die Masse meckert nicht wegen den Änderungen, die Masse meckert "weil!" sich etwas ändert. Der Mensch reagiert auf veränderung im ersten moment sofort negativ weil => Gewohnheitstier.

    Ich habe kein WoW gespielt aber ich hab selbst n kleines MMO am laufen und bin als Admin und Entwickler hobbymässig tätig und ich weiss wovon ich rede.

    Jedes Update ist im ersten moment Grundsätzlich schlecht.
    Zumindest wenn es technischer Natur ist und irgendwelche Gameplay spezifischen Systeme einach verändert oder entfernt.

    --Ausgenommen sind hiervon nur generelle Contenterweiterungen wie größere Map o.Ä. obwohl noch nichtmal das immer gut ist - manchmal sind die neuen Gebiete dann "zu Imba zum Leveln und deswegen scheisse..." uswusw...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 08.07.13 13:25 durch Andre S.

  12. Re: Das Game ist mehrmals gestorben

    Autor: Endwickler 08.07.13 - 13:31

    Andre S schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glaub mir erstens ich bin absolut kein WoW freund und habe auch nie
    > gespielt.
    >
    > Aber da du es auchnicht hast solltest du dir solche Kritik nicht anmaßen
    > dürfen, vielleicht ist das Update ja gut gewesen?
    >
    > Fakt ist: du kannst da nicht mitreden, da du es nicht gespielt hast.
    >
    > Ausserdem, die Masse meckert nicht wegen den Änderungen, die Masse meckert
    > "weil!" sich etwas ändert. Der Mensch reagiert auf veränderung im ersten
    > moment sofort negativ weil => Gewohnheitstier.
    >
    > Ich habe kein WoW gespielt aber ich hab selbst n kleines MMO am laufen und
    > bin als Admin und Entwickler hobbymässig tätig und ich weiss wovon ich
    > rede.
    >
    > Jedes Update ist im ersten moment Grundsätzlich schlecht.
    > Zumindest wenn es technischer Natur ist und irgendwelche Gameplay
    > spezifischen Systeme einach verändert oder entfernt.
    >
    > --Ausgenommen sind hiervon nur generelle Contenterweiterungen wie größere
    > Map o.Ä. obwohl noch nichtmal das immer gut ist - manchmal sind die neuen
    > Gebiete dann "zu Imba zum Leveln und deswegen scheisse..." uswusw...

    Ich mag WoW, aber sonst ist alles in deinem Text drin, was ich so ungeändert unterschreiben könnte.

  13. Re: Das Game ist mehrmals gestorben

    Autor: Neko-chan 08.07.13 - 13:43

    Es gibt auch noch RPler... ich hab mich nie dazu gezwungen gefühlt irgendwas bestimmtes zu "erskillen"
    Naja... Raider sind ja sowieso meistens eher ... naja...

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

  14. Re: Das Game ist mehrmals gestorben

    Autor: Nrgte 08.07.13 - 13:56

    Ohh doch es macht einen Unterschied. Ich habe MoP noch gespielt, habe jetzt allerdings auch wieder aufgehört, aber das neue Talentsystem ist etwas vom Besten was Blizzard machen konnte. Früher gab es jeweils immer Schrott Talente und Must Have, so dass jeder bis auf ein paar Ausnahmen gleich gestkillt war. Zumindest die, die was reissen wollten.

    Heute hast du drei verschiedene Talente pro Stufe die dir je nach Situation andere Möglichkeiten offen lassen. Es ist bewusst so gedacht, dass Spieler auch zwischen den Bossen auch mal ein Talent wechseln müssen um das Letzte aus ihrem Char herauszuholen.

    Was Blizzard das Genick bricht, sind das ewige Rufgegrinde und dieses LFR und Daily HC gehen müssen um einigermassen anständiges Equip zu kriegen und Tapferkeitspunkte zu sammeln.

  15. Re: Das Game ist mehrmals gestorben

    Autor: kellemann 08.07.13 - 13:57

    Neko-chan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt auch noch RPler... ich hab mich nie dazu gezwungen gefühlt
    > irgendwas bestimmtes zu "erskillen"
    > Naja... Raider sind ja sowieso meistens eher ... naja...

    Es gibt viele Gruppen, da gebe ich dir Recht, aber was stört dich als RP'ler an den neuen Talentbäumen? Da ich selbst auf einem RP Server gespielt habe und auch einige kenne die nur RP betreiben, weiß ich, dass denen zumindest die Talentbäume total egal waren und sich deshalb auch nicht an den Änderungen gestört haben.

    Neverforgive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde die das Skillsystem im Ganzen sich schlechter entwickelt hat. Zum
    > einen sind Buffs verallgemeinert worden und somit ist meistens die
    > Einzigartigkeit fast vollkommen verschwunden.

    Was du hier schreibst hat ja nichts mit den Talentbäumen zu tun. Den Punkt den du hier nennst, kann ich so nämlich unterschreiben. Das immer mehr Buffs von verschiedenen Klassen kommen können, fand ich auch eine sehr schlechte Entwicklung, aber das geht tatsächlich auf die "Casualisierung" zurück, ganz nach Blizzards Konzept "bring the player not the class".

  16. Re: Das Game ist mehrmals gestorben

    Autor: Day 08.07.13 - 14:41

    muhkuhmuhkuh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollster schrieb:
    > --------------------------------------------------------------------------T
    > alentbäume
    > Talentsystem ist Causalfreundlicher und damit deutlich besser.
    > >
    > > Zudem sind die ganzen nutzen Talente rausgefallen, die man mitskillen
    > > musste.
    > >
    > > Insgesamt und rückblickend betrachtet das beste Talentsystem was WoW je
    > > hatte. (und es hatte jedes Addon einen anderen :D)
    >
    > Was für ein Schwachsinn.. Am besten nur eine Rasse mit einer Klasse ohne
    > diese komplizierten Talentbäume. Viel casualfreundlicher.
    > In der Realität hat Blizzard WoW durch das ganze Casualgedöhns selbst
    > ruiniert und Spieler vertrieben. Tjo.. und jetzt heulen se rum, weil sie
    > den Karren so richtig gegen die Wand gefahren haben. Mit Pay-to-win werden
    > sie auch noch die letzten ernsthaften Spieler vertreiben und als knapp 10
    > Jahre altes Spiel kaum irgendwelche Casuals dauerhaft binden. Das
    > Talentsystem war nur eine der voelen Schwchsinnigkeiten von Blizz. Hinzu
    > kommen Haustierkämpfe, direkter Port in Instanzen/Schlachtfelder (wo dann
    > im Gegenzug 0 Kommunikation stattfindet), komplette Weichei-Instanzen und
    > Raids, etc. pp.

    Irgendwas müssen sie aber richtig machen, 8,3 Mio Spieler bei nem so alten Spiel mit regelmäßigen Gebühren.... Also ich glaub nicht, dass die massig Spieler mit irgendwas vertrieben haben. Und wen interessieren schon die ganzen Pro-Gamer, die kosten nur, weil sie so oft Online sind.

    @Buff-Änderung: Was soll man machen, wenn man einerseits die Buffs als Must-Have ansieht und man ohne nicht klarkommt, und andererseits die Raid-Größen von 40 auf 10 (oder sinds mittlerweile noch weniger) verringert? Ist nicht so als hätten sie da ne große Wahl gehabt...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.07.13 14:45 durch Day.

  17. Re: Das Game ist mehrmals gestorben

    Autor: Raistlin 08.07.13 - 15:22

    Neverforgive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gab zwar meistens ein "MAXDPS" Skillung, allerdings gab es oftmals die
    > Möglichkeit zu experementieren(Patch 3.3.1. HybridHexer) und vorallem war
    > oftmals die Skillpunkt wie Manareg etc. abhängig vom Equip.

    Das ist auch das was ich dachte. Es gab verschiedene möglichkeiten ans Ziel zu kommen. Als man zB die Sukubus Opfern konnte hatte man eine 1a Schadow skillung die extremen dmg gemacht hatte nur nicht jeder wusste davon. Die haben einfach das ausprobieren nach jedem Patch rausgenommen und damit die skillvielfalt reduziert. Haben wohl kein bock mehr zu balancen nehme ich mal an. Und den Feral druiden haben die auch kastriert jetzt macht man wenigerschaden dafür ist es einfacher : /

  18. Re: Das Game ist mehrmals gestorben

    Autor: Trollster 08.07.13 - 15:37

    Raistlin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neverforgive schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gab zwar meistens ein "MAXDPS" Skillung, allerdings gab es oftmals
    > die
    > > Möglichkeit zu experementieren(Patch 3.3.1. HybridHexer) und vorallem
    > war
    > > oftmals die Skillpunkt wie Manareg etc. abhängig vom Equip.
    >
    > Das ist auch das was ich dachte. Es gab verschiedene möglichkeiten ans Ziel
    > zu kommen. Als man zB die Sukubus Opfern konnte hatte man eine 1a Schadow
    > skillung die extremen dmg gemacht hatte nur nicht jeder wusste davon. Die
    > haben einfach das ausprobieren nach jedem Patch rausgenommen und damit die
    > skillvielfalt reduziert. Haben wohl kein bock mehr zu balancen nehme ich
    > mal an. Und den Feral druiden haben die auch kastriert jetzt macht man
    > wenigerschaden dafür ist es einfacher : /

    Feral ist gut gespielt der dritt beste Melee den es gibt, vor ihm sind nur der Ench.-Schamie und der Monk mit 1h.

    Frei nach dem Motto:
    Easy to learn, hard to master

  19. Re: Das Game ist mehrmals gestorben

    Autor: Neverforgive 08.07.13 - 17:39

    Trollster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Raistlin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Neverforgive schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es gab zwar meistens ein "MAXDPS" Skillung, allerdings gab es oftmals
    > > die
    > > > Möglichkeit zu experementieren(Patch 3.3.1. HybridHexer) und vorallem
    > > war
    > > > oftmals die Skillpunkt wie Manareg etc. abhängig vom Equip.
    > >
    > > Das ist auch das was ich dachte. Es gab verschiedene möglichkeiten ans
    > Ziel
    > > zu kommen. Als man zB die Sukubus Opfern konnte hatte man eine 1a
    > Schadow
    > > skillung die extremen dmg gemacht hatte nur nicht jeder wusste davon.
    > Die
    > > haben einfach das ausprobieren nach jedem Patch rausgenommen und damit
    > die
    > > skillvielfalt reduziert. Haben wohl kein bock mehr zu balancen nehme ich
    > > mal an. Und den Feral druiden haben die auch kastriert jetzt macht man
    > > wenigerschaden dafür ist es einfacher : /
    >
    > Feral ist gut gespielt der dritt beste Melee den es gibt, vor ihm sind nur
    > der Ench.-Schamie und der Monk mit 1h.
    >
    > Frei nach dem Motto:
    > Easy to learn, hard to master

    Aber genau das ist der Punkt der für viele Leute die sich mit dem Spiel intersiv beschäftige haben, dafür auch belohnt wurden. Man konnte nicht sagen die Klasse macht den meisten DMG, den es hat sehr stark zwischen den Spielern varriert. Es gab Spieler die mit gleichen Equip einfach nichts machen konnten damit. Die meisten Rotationen sind inzwischen etwas leichter geworden und in Talente kann man für Raids eig auch nicht viel abweichen. Was Blizzard allerdings sehr gut gemacht hat ist das Glyphen und Meisterschafts System. Alleine die Meisterschaft beim Gleichgewichtsdruiden hat ihn wieder sehr viel unterhaltsamer gemacht. Meines Errachtens hätten sie den Talentbaum beibehalten sollen vllt sogar erweitern und noch mehr zu experementieren zu können oder zumindest an Diablo annähren mit den unterschiedlichen Runen. Insgesamt wirkt es aber durch die Dinge wie Itemshop und LFR sehr billig. Übertrieben gesagt brauchst du im LFR keinen Boss kennen um durch zu kommen weil sie so einfach sind. Ich fande dass gerade ein 25 Mann Raid mit der Gilde und vorallem FREUNDEN sehr viel mehr Spaß macht als LFR indem man höchstens mal ein "hi" zu hören bekommt. Ich will ein MMORPG spielen und kein Soloplayer.

  20. Re: Das Game ist mehrmals gestorben

    Autor: caldeum 08.07.13 - 18:07

    Trollster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das neue Talentsystem ist Causalfreundlicher und damit deutlich besser.
    >
    > Zudem sind die ganzen nutzen Talente rausgefallen, die man mitskillen
    > musste.
    >
    > Insgesamt und rückblickend betrachtet das beste Talentsystem was WoW je
    > hatte. (und es hatte jedes Addon einen anderen :D)
    Danke du hast mich bestätigt. Ja das neue Skillsystem ist nichts weiter als massenkompatible Spachtelmasse um den Umsatz zu steigern. Bei D3 ist der Schnitzer nicht ganz so grob ausgefallen aber verglichen mit großartigen Skillsystemen wie D2, PoE oder TitanQuest haben sie auf ganzer Linie versagt.

    Guck dich doch bei D3 im bnet rum - ein Idiotenmagnet mit einer beachtenswerten Gauss-Zahl. Die Hälfte der D2-Urgesteine spielt schon kein D3 mehr weil es ihnen zu blöd geworden ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  3. Dataport, Hamburg
  4. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 4,99€
  3. (-60%) 23,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41