1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › World of Warcraft: Blizzard und das…

werde man aber die Spieler nicht unnötig leiden lassen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. werde man aber die Spieler nicht unnötig leiden lassen

    Autor: mhstar 28.07.18 - 10:59

    die Armen.
    Sie können den ganzen Tag spielen, es gibt Quests und Raids, aber: sie leveln zu langsam.

    Eine Runde Mitleid! Bitte den Kindern in der dritten Welt sagen: unsere Kinder leiden, denn sie leveln zu langsam.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.07.18 11:00 durch mhstar.

  2. Re: werde man aber die Spieler nicht unnötig leiden lassen

    Autor: SanderK 28.07.18 - 11:04

    Wenn das mal Kinder wären, die sich stellenweise so aufführen :-)
    Zumindest in meinen MMORPG sind Kinder, eher selten.

  3. Re: werde man aber die Spieler nicht unnötig leiden lassen

    Autor: Marple 28.07.18 - 11:14

    mhstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Armen.
    > Sie können den ganzen Tag spielen, es gibt Quests und Raids, aber: sie
    > leveln zu langsam.
    >
    > Eine Runde Mitleid! Bitte den Kindern in der dritten Welt sagen: unsere
    > Kinder leiden, denn sie leveln zu langsam.

    So eine Schwachsinnsantwort!

  4. Re: werde man aber die Spieler nicht unnötig leiden lassen

    Autor: aLpenbog 28.07.18 - 11:29

    Ist halt schlicht Software für die Kunden zahlen, die nicht so funktioniert wie gewollt. Menschen gehen arbeiten, verkaufen ihre Lebenszeit für ein paar Kröten und stecken es in diese Software, weil sie dabei Spaß haben und dieser Spaß wird nun dadurch gemindert, warum sollte man sich darüber nicht beschweren.

    Blizzard hat leider mit den aktuellen Patch ziemlich viel kaputt gemacht, vor allem der Warmode bereitet Probleme und Leute des gleichen Schlachtzugs befinden sich je nach Einstellung in verschiedenen Ebenen, können sich nicht sehen oder nicht gemeinsam Spielen, obwohl sie in der selben Gruppe sind usw.

    Da hat man mal wieder gründlich was kaputt gemacht, indem man Features hinzufügt als Pflaster für selbstgemachte Probleme.

  5. Re: werde man aber die Spieler nicht unnötig leiden lassen

    Autor: SanderK 28.07.18 - 11:32

    So was passiert, ist mir in x Spielen schon passiert. Ist halt komplex.
    Ich Nutze die Zeit dann meist für offline Dinge :-)

  6. Re: werde man aber die Spieler nicht unnötig leiden lassen

    Autor: Anonymer Nutzer 28.07.18 - 11:59

    mhstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Runde Mitleid! Bitte den Kindern in der dritten Welt sagen: unsere
    > Kinder leiden, denn sie leveln zu langsam.

    Und was tust du dagegen? Leveln im Forum?

  7. Re: werde man aber die Spieler nicht unnötig leiden lassen

    Autor: aLpenbog 28.07.18 - 14:57

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So was passiert, ist mir in x Spielen schon passiert. Ist halt komplex.
    > Ich Nutze die Zeit dann meist für offline Dinge :-)

    Problem ist wohl, dass die nächste Erweiterung vor der Tür steht und die Leute dann nun die entsprechenden Charaktere auf das erforderliche Level bringen wollen. Sprich sich das einfach nochmal in drei Wochen anschauen ist nicht unbedingt eine Option. Daher quälen die Leute sich nun durch und beschweren sich eben.

  8. Re: werde man aber die Spieler nicht unnötig leiden lassen

    Autor: Hotohori 28.07.18 - 16:23

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So was passiert, ist mir in x Spielen schon passiert. Ist halt komplex.
    > > Ich Nutze die Zeit dann meist für offline Dinge :-)
    >
    > Problem ist wohl, dass die nächste Erweiterung vor der Tür steht und die
    > Leute dann nun die entsprechenden Charaktere auf das erforderliche Level
    > bringen wollen. Sprich sich das einfach nochmal in drei Wochen anschauen
    > ist nicht unbedingt eine Option. Daher quälen die Leute sich nun durch und
    > beschweren sich eben.

    Was dennoch lächerlich ist, bei gerade mal 15% mehr, das reicht ja gerade so das man es überhaupt spürt. Gut möglich das der normale WoW Spieler davon gar nichts mitbekommt und das primär nur den WoW Süchtigen auffällt.

    Ich wette WoW ist inzwischen derart casual, dass die Standard Mobs mit denen man level innerhalb weniger Sekunden umfallen, also keine 10 Sekunden. Und weil Mobs nun 1 Sekunde später umfallen macht das Leveln gleich deutlich weniger Spaß? Jämmerlich. Und solche Spieler nennen sich heutzutage MMORPG Spieler.

  9. Re: werde man aber die Spieler nicht unnötig leiden lassen

    Autor: JackIsBlack 28.07.18 - 16:28

    Und du bist so hardcore, dass du dir dieses Urteil erlauben kannst?

  10. Re: werde man aber die Spieler nicht unnötig leiden lassen

    Autor: Hotohori 28.07.18 - 16:32

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das mal Kinder wären, die sich stellenweise so aufführen :-)
    > Zumindest in meinen MMORPG sind Kinder, eher selten.

    Im Geiste sind es aber solche und darum geht es doch primär.

    Ich hab vor Jahren schon vor 10 Jahren mit einem gespielt, denn ich von seinem Verhalten und seine Art zu schreiben auf 20+ geschätzt habe. Irgendwann meinte er mal er wäre erst 14.

    Die geistige Reife hat eben null mit dem Alter zu tun. Manche sind selbst mit 30+ noch geistig auf dem Niveau eines Kindes. Viele davon trifft man gefühlt in MMORPGs an und meist sind das genau die, die dann mit "macht weniger Spaß", weil das Monster nun nach 5 statt 4,35 Sekunden umfällt". Sorry, aber solche Leute kann ich nicht ernst nehmen.

    Das Blizzard sich das aber nicht erklären kann, finde ich wiederum interessant. Vermutlich hat sich irgendwo ein Bug eingeschlichen, den sie sich noch nicht erklären können. Wir wissen ja auch nicht wie weit sie das bereits analysiert haben, als sie diese Aussagen im Artikel getätigt haben.

  11. Re: werde man aber die Spieler nicht unnötig leiden lassen

    Autor: Hotohori 28.07.18 - 16:35

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und du bist so hardcore, dass du dir dieses Urteil erlauben kannst?

    Muss ich das sein um derartige Hardcore Spieler nicht ernst nehmen zu können? Meiner Meinung nach hat eSports oder derartiges Verhalten nichts in MMORPGs zu suchen, das sollten Rollenspiele sein, was aber solchen Spielern völlig egal ist, denen geht es nur um Zahlen und die Besten zu sein, ist nur die Frage in was. In jämmerlich sein sind sie jedenfalls oft die Besten.

    Und das ich derart über diese Spielegruppe herziehe, nehme ich mir auch aus dem Grund heraus, weil diese einen großen Anteil mit daran haben wieso MMORPGs heute so sind wie sie sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.07.18 16:36 durch Hotohori.

  12. Re: werde man aber die Spieler nicht unnötig leiden lassen

    Autor: PerilOS 28.07.18 - 19:40

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aLpenbog schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SanderK schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > So was passiert, ist mir in x Spielen schon passiert. Ist halt
    > komplex.
    > > > Ich Nutze die Zeit dann meist für offline Dinge :-)
    > >
    > > Problem ist wohl, dass die nächste Erweiterung vor der Tür steht und die
    > > Leute dann nun die entsprechenden Charaktere auf das erforderliche Level
    > > bringen wollen. Sprich sich das einfach nochmal in drei Wochen anschauen
    > > ist nicht unbedingt eine Option. Daher quälen die Leute sich nun durch
    > und
    > > beschweren sich eben.
    >
    > Was dennoch lächerlich ist, bei gerade mal 15% mehr, das reicht ja gerade
    > so das man es überhaupt spürt. Gut möglich das der normale WoW Spieler
    > davon gar nichts mitbekommt und das primär nur den WoW Süchtigen auffällt.
    >
    > Ich wette WoW ist inzwischen derart casual, dass die Standard Mobs mit
    > denen man level innerhalb weniger Sekunden umfallen, also keine 10
    > Sekunden. Und weil Mobs nun 1 Sekunde später umfallen macht das Leveln
    > gleich deutlich weniger Spaß? Jämmerlich. Und solche Spieler nennen sich
    > heutzutage MMORPG Spieler.


    Es macht schlicht kein Spaß 30 Sekunden auf einen Mob einzudreschen mit Autohits so wie "früher", wo das Spiel absolut keinen Spaß gemacht hat beim leveln, wenn man nicht bestimmte Klassen und Specs gespielt hat.
    Und ohne die extra Levelsachen, muss man auch deutlich länger drauf kloppen auf einen Mob im Moment beim leveln. Selbst mit fallen die nicht in ein paar Sekunden um, was sie vorher getan haben.

  13. Re: werde man aber die Spieler nicht unnötig leiden lassen

    Autor: SanderK 28.07.18 - 20:21

    Früher, war der Weg das Ziel und man erkundete jeden Winkel. Heute, hoch leveln und Endspiel :-)

  14. Re: werde man aber die Spieler nicht unnötig leiden lassen

    Autor: PerilOS 28.07.18 - 20:26

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Früher, war der Weg das Ziel und man erkundete jeden Winkel. Heute, hoch
    > leveln und Endspiel :-)


    Auch früher war das Ziel der Endgamecontent.

  15. Re: werde man aber die Spieler nicht unnötig leiden lassen

    Autor: SanderK 28.07.18 - 20:34

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Früher, war der Weg das Ziel und man erkundete jeden Winkel. Heute, hoch
    > > leveln und Endspiel :-)
    >
    > Auch früher war das Ziel der Endgamecontent.

    OK, nicht von den Leuten mit denen ich Umgeben war, damals war zumindest in meinen Spielen, das Endspiel eher wenig, der weg dahin mit vielen Geschichten und Rätsel gespickt.
    Wobei UO an sich ja nicht so viel hatte.

  16. Re: werde man aber die Spieler nicht unnötig leiden lassen

    Autor: Hotohori 30.07.18 - 17:11

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Früher, war der Weg das Ziel und man erkundete jeden Winkel. Heute, hoch
    > > leveln und Endspiel :-)
    >
    > Auch früher war das Ziel der Endgamecontent.

    Nein, für Spieler wie dich vielleicht. Das einzige MMORPG das ich im Endcontent (wofür ich trotz intensiven zockens 3+ Monate gebraucht habe) ein wenig länger gespielt habe war Aion, bis es Free to Play wurde, da war ich raus. Ansonsten hat mich jedes MMORPG angeödet sobald ich den Endcontent erreicht hatte, weil der Endcontent so gut wie nie noch irgendwas mit dem eigentlichen Content zu tun hat und nur immer aus dummen Wiederholen von wenigen Inhalten besteht und dann meist auch nur Instanzen laufen bis zum abwinken. Wer daran Spaß hat tut mir leid.

  17. Re: werde man aber die Spieler nicht unnötig leiden lassen

    Autor: Hotohori 30.07.18 - 17:19

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PerilOS schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SanderK schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Früher, war der Weg das Ziel und man erkundete jeden Winkel. Heute,
    > hoch
    > > > leveln und Endspiel :-)
    > >
    > >
    > > Auch früher war das Ziel der Endgamecontent.
    >
    > OK, nicht von den Leuten mit denen ich Umgeben war, damals war zumindest in
    > meinen Spielen, das Endspiel eher wenig, der weg dahin mit vielen
    > Geschichten und Rätsel gespickt.
    > Wobei UO an sich ja nicht so viel hatte.

    UO ist ja auch Sandbox. Da ist eh immer der eigene Weg der wichtigere. Darum sehe ich Sandbox auch als die wahren MMORPGs an und nicht Themenpark ala WoW, die holen kaum Potential aus dem Genre raus.

    Was ich will ist in MMORPGs eigene Abenteuer zu erleben, nicht zum "Held, auf den die Welt gewartet hat (wie bei allen anderen Spielern)" erklärt wird, so einen Müll hab ich nicht nötig um mich groß zu fühlen, da fühle ich mich nur völlig verarscht. Wer in einem MMORPG etwas sein will, der sollte auch dafür etwas tun müssen, aber dann ist natürlich wieder Neid und Missgunst anderer Spieler wieder das große Problem.

    Und nein, ich war nie etwas besonders in einem MMORPG, dennoch hab ich andere Spieler, die etwas erreicht haben, lediglich bewundert und es hat mich angespornt, während Andere nur am rumneiden waren und einige Wenige versucht haben solche starken Spieler fertig zu machen um sie aus dem Spiel rauszuekeln. Vielleicht ein Grund wieso viele Entwickler nun diese Baby Schiene fahren.

    Sagen wir es doch einfach wie es ist: die meisten Spieler sind einfach zu doof für ein richtiges MMORPG und heute zieht dieses Genre sowieso zu 90+% nur Spieler an, die gar nicht die Zielgruppe sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VerbaVoice GmbH, München
  2. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern
  3. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Stuttgart
  4. RIF Institut für Forschung und Transfer e.V., Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 35,99€
  2. (-29%) 9,99€
  3. (-15%) 25,49€
  4. 9,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Kernel: Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau
    Kernel
    Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau

    Die aktuelle Version 5.5 des Linux-Kernels bringt erste wichtige Arbeiten an Wireguard, verbessert das Cifs-Dateisystem für Samba-Shares und die Leistung einiger Komponenten.

  2. Temtem: Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz
    Temtem
    Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz

    Mit Temtem liefert das spanische Entwicklerstudio Crema Games den ersten Überraschungserfolg im PC-Spielejahr 2020 auf. Und das, obwohl es auf Kickstarter nur mäßig viel Geld sammeln konnte - und obwohl sich sogar die Community schon früh Sorgen wegen der Ähnlichkeit mit Pokémon machte.

  3. Boeing 777x: Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
    Boeing 777x
    Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug

    Boeings neues Flugzeug 777X ist erstmals geflogen. Es ist aktuell die größte Passagiermaschine mit zwei Treibwerken und zeichnet sich durch ein besonderes Design bei den Tragflächen aus. Für Boeing war das eine dringend notwendige Erfolgsmeldung.


  1. 16:55

  2. 16:23

  3. 16:07

  4. 15:15

  5. 15:00

  6. 14:11

  7. 13:43

  8. 12:31