1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › World of Warcraft Classic: Blizzard…

Sinnvolle Spielinhalte statt Grind...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinnvolle Spielinhalte statt Grind...

    Autor: grutzt 22.06.20 - 10:47

    ... und es gebe das Problem gar nicht erst.

  2. Re: Sinnvolle Spielinhalte statt Grind...

    Autor: robinx999 22.06.20 - 10:53

    Die Frage ist nur was Sinnvolle Spielinhalte sind? Raids Battlegrounds? Wie will man belohngen verteilen, wie sollen Spieler untereinander handeln? Will man dies komplett unterbinden?
    Ich glaube hier ist es schon vom Gamedesign her Schwierig eine Lösung zu finden.
    Wenn überhaupt könnte man versuchen Goldkäufer zu bannen, so lange die Gefahr nur für die Farmer besteht und diese sich im zweifelsfall einen neuen Account anlegen bringt das Bannen nicht viel. Aber hier besteht natürlich auch wieder schnell die Gefahr unschuldige zu bannen

  3. Re: Sinnvolle Spielinhalte statt Grind...

    Autor: Teeklee 22.06.20 - 11:02

    grutzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und es gebe das Problem gar nicht erst.

    Das ist aber das Spielprinzip. Manchen Leuten macht genau das Spaß.
    Kann doch jeder selbst entscheiden ob ihn so etwas Spaß macht.

  4. Re: Sinnvolle Spielinhalte statt Grind...

    Autor: NMN 22.06.20 - 11:02

    grutzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und es gebe das Problem gar nicht erst.

    Es geht um Classic. Die Leute wollten Classic, also WoW in der Form von 2005 und haben es bekommen. Wem das zuviel ist der kann die aktuelle Version spielen.

  5. Re: Sinnvolle Spielinhalte statt Grind...

    Autor: genussge 22.06.20 - 11:05

    Das Spiel ist 15 Jahre alt und hat Umsätze in Milliardenhöhe eingefahren, war genreführend und fast jedes Medium hat darüber berichtet. Ich bezweifle dass es an "sinnvollen Spielinhalten" gefehlt hat. Allein, dass es acht Erweiterungen gab dürfte es in Inhalten kein Mangel geben.

  6. Re: Sinnvolle Spielinhalte statt Grind...

    Autor: Niaxa 22.06.20 - 11:07

    Dir ist klar, dass WoW Spieler genau das wollen?

  7. Re: Sinnvolle Spielinhalte statt Grind...

    Autor: Hotohori 22.06.20 - 11:32

    NMN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > grutzt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... und es gebe das Problem gar nicht erst.
    >
    > Es geht um Classic. Die Leute wollten Classic, also WoW in der Form von
    > 2005 und haben es bekommen. Wem das zuviel ist der kann die aktuelle
    > Version spielen.

    +1 Eben genau das

  8. Re: Sinnvolle Spielinhalte statt Grind...

    Autor: Hotohori 22.06.20 - 11:37

    grutzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und es gebe das Problem gar nicht erst.

    Falsche Herangehensweise.

    Wenn mir ein Spiel nicht gefällt spiele ich es nicht, ganz einfach.

    Das Problem ist also nicht Grind, das Problem sind Spieler die etwas spielen wollen dessen Zielgruppe sie offenbar nicht sind.

    Oder anders gesagt: "wäh, heul!" *Kleinkindgehabe* "Ich will auch mitspielen, aber so wie ich will!"

    Das war schon immer das Problem in solchen Spielen. Wer sich in einem MMO nicht an das Spiel anpassen kann soll gehen, Ende der Diskussion. Absolut Niemand hat ein Grundrecht ein bestimmtes Spiel so spielen zu dürfen wie er es will, nur weil er dafür Geld hingelegt hat.

    Leider kapieren das viele nicht, weil sie sich selbst über das Spiel stellen und damit auch nicht verstanden haben was eigentlich der Reiz an einem MMO ist. Das wäre wie im Realen leben sich selbst über die Natur zu stellen... oh... halt...

  9. Re: Sinnvolle Spielinhalte statt Grind...

    Autor: kellemann 22.06.20 - 11:39

    Es gibt mehr als genug Spieler, die dieses (für viele relativ eintönige) grinden extrem gerne mögen.
    Es gibt ja selbst in Classic genug andere Beschäftigungen, nichts desto trotz kann man sich als Farmer bzw. Grinder in WoW schon eine goldene Nase verdienen, daher hatte auch der Part seine Berechtigung in dem Spiel.

  10. Re: Sinnvolle Spielinhalte statt Grind...

    Autor: Fregin 22.06.20 - 11:52

    Naja, ehrlich gesagt: Wer Grind will, sollte besser Diablo spielen. Das ist quasi die Definition von Grind. MMORPGs *sollten* sowas nicht in dem Maße drin haben. Was ich in LOTRO an den Essen stand und Zeug geschmiedet hab, um das zu meistern, war nicht mehr feierlich. Und vorher erstmal das Material sammeln...

    Das Problem ist, dass ich eigentlich noch kein MMORPG gesehen habe, was das "RPG" im Namen verdient hätte. Daran sind aber vor allem die Spieler schuld. Wenn selbst auf den RPG-Servern, die ja explizit dafür eingerichtet werden, kaum einer tatsächlich rollenspielert, macht das das Ganze irgendwie kaputt.

  11. Re: Sinnvolle Spielinhalte statt Grind...

    Autor: MSW112 22.06.20 - 12:32

    Genau dieses Konzept des "selber entscheiden dürfen" entgeht aber vielen, wie mir scheint.
    Das fing damals im MoP an, als die Leute sich genötigt fühlten alle Dailies zu machen.
    Letztenendes vor allem durch Druck ihrer Mitgildies, weil Min/Max ja jeder machen muss, weil sonst ist man ja nicht competitive ... nur das eine Gilde Platz 108473 Worldwide keine Socke interessiert, außer diese Gilde selbst.

    Wenn man sich anschaut: Ein frischen Charakteren auf Stufe 120 bekommt man in 2 Abenden auf Itemlevel 420, mit Pech dauert es drei Abende, weil es keine Kiste/WQ für ne ordentliche Waffe gibt. Wohlgemerkt solo, ohne Randomgruppen oder sonstwas. Sowas bezeichne ich nicht als Grind, schon garnicht mit meinen Erfahrungen in DAOC und Co.
    Laut Blizzard ist das das Itemlevel um sämtlichen aktuellen Content zu besuchen ... wenn wieder nicht die Idioten der Fraktion 108473 auftauchen würden, und für Content der 460 dropped mindestens 465 haben wollen, usw. usf.

    Zum Glück ist die Mehrheit der Spieler nicht so drauf, aber die sind eben auch sehr still, und genießen das Spiel.

  12. Re: Sinnvolle Spielinhalte statt Grind...

    Autor: Anonymer Nutzer 22.06.20 - 12:35

    Teeklee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > grutzt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... und es gebe das Problem gar nicht erst.
    >
    > Das ist aber das Spielprinzip. Manchen Leuten macht genau das Spaß.
    > Kann doch jeder selbst entscheiden ob ihn so etwas Spaß macht.

    Jop, die Mischung machts.
    Wenn man nach einem gefühlt langem Tag von der Arbeit nach Hause kommt und keinen Kopf für spezielles hat, tun ein paar belanglose Farmquests echt gut.
    Einfach losgeritten und ein paar Viecher um die Ecke gebracht.

  13. Re: Sinnvolle Spielinhalte statt Grind...

    Autor: MSW112 22.06.20 - 12:35

    Nicht umsonst haben die meisten MMORPGs das RPG aus ihrer Bezeichnung gestrichen, bzw. werden garnicht erst so vermarktet.

    RP durchdrücken auf den Realms ist vielen Firmen schlicht zu teuer. Wenn ich an früehr denke (BC z.B.) als man GMs noch ansprechen konnte für RP-Events und die auch tatkräftig mitgemischt haben, schon traurig, wenn auch nachvollziehbar (GMs haben schlicht nicht mehr die Rechte für sowas).

  14. Re: Sinnvolle Spielinhalte statt Grind...

    Autor: Hotohori 22.06.20 - 13:08

    Fregin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, ehrlich gesagt: Wer Grind will, sollte besser Diablo spielen. Das ist
    > quasi die Definition von Grind. MMORPGs *sollten* sowas nicht in dem Maße
    > drin haben.

    Und genau das ist das Problem... frag 10 Spieler was ein MMO haben sollte und du kriegst 10 verschiedene Antworten...

    Zu Beginn der MMOs war Grind fast der Hauptbestandteil. Dann kam WoW und zog nicht MMO Spieler ebenfalls an und dann ging das "das dauert viel zu lange" Geheule richtig los.

    Und heutzutage muss man sich dann von Leuten erklären lassen wie ein richtiges MMO aussehen sollte, die noch nie ein richtiges gespielt haben und nur den heutigen Müll kennen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.20 13:10 durch Hotohori.

  15. Re: Sinnvolle Spielinhalte statt Grind...

    Autor: ntldr 22.06.20 - 13:36

    Goldkäufer bannen klappt nicht. Denn wenn du irgendwem Gold schenkst, kann Blizzard ja nicht herausfinden, ob du extern dafür bezahlt wurdest. Wenn Blizzard dann alle Goldempfänger bannt, können die Goldfarmer dann einfach so an zufällige Spieler Gold senden und diese damit sperren lassen.

  16. Re: Sinnvolle Spielinhalte statt Grind...

    Autor: sunrunner 22.06.20 - 13:39

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > grutzt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... und es gebe das Problem gar nicht erst.
    >
    > Falsche Herangehensweise.
    >
    > Wenn mir ein Spiel nicht gefällt spiele ich es nicht, ganz einfach.
    Genau das!
    Ich zocke immer mal wieder WoW, mache einen neuen Char, Queste, Raide und Farm bis ich max level bin (spiele Supporter) und bin dann meist noch 1-2 Monate im "Endgame" Inhalt.
    Da dort aber das Tägliche farmen von MIssionen beginnt und mir diese Warterei auf Quests auf dem Missionstisch absolut auf die Nerven geht, geht mir der Spielspaß wieder verloren.
    Ich mag das Leveln/Questen. Endgame sollen andere genießen.
    Ich fand WoD mega cool mit der eigenen Garnision und spiele diesen Teil echt immer noch sehr ausfühlrich und gerne. Alles danach... meh ^^
    Aber so macht halt jeder seine eigenen Erfahrungen. Das macht WoW ja gerade so mega erfolgreich.

  17. Re: Sinnvolle Spielinhalte statt Grind...

    Autor: ZeldaFreak 22.06.20 - 14:18

    Wenn man im Abopreis auch einfach P-Server nutzen kann, hat man dieses Problem nicht. Wenn einem Aspekt XY nicht passt, geht man auf einen privaten Server wo Aspekt XY kein Problem ist.
    Mods und eigene Server machen viele Spiele deutlich besser. Bei einem Spiel gibt es immer kleinere Aspekte die einem nicht so gefallen, also warum sollte man es nicht denen erlauben, das Spiel für sich besser zu machen, in einem gesonderten Bereich?

    Cheaten bei Spielen wo andere Geld da lassen, ist Asozial. Man stört damit andere die normal Spielen wollen.
    Gold verkaufen sehe ich nicht als Problem, wenn das Gold legal erwirtschaftet wurde. Wenn ich mich 10 Stunden am Tag hinsetze und da selber Gold farme und dies verkaufe und ich daran Spaß habe, warum nicht? Blizzard bietet das doch sogar selber an, mit dieser Abo Münze.
    Es ist nicht mehr Gold im Umlauf, als echte Spieler auch tatsächlich erwirtschaftet haben.
    Es ist natürlich nicht der Sinn des Spiels, aber die Economie ist im Gleichgewicht.

  18. Re: Sinnvolle Spielinhalte statt Grind...

    Autor: dbettac 22.06.20 - 14:37

    Im Artikel geht es um Warcraft Classic. Dort spielen nur Leute, die sich bewusst für den Grind entschieden haben.

  19. Re: Sinnvolle Spielinhalte statt Grind...

    Autor: Jesterfox 22.06.20 - 19:09

    ntldr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Goldkäufer bannen klappt nicht.

    Jein... es ist nur nicht so einfach. Square Enix hat das damals für FF XI zumindest vom Prinzip her dargelegt was sie da für Techniken verwenden (ihren "RMT PWNER version 1.337"). Über Log-Analysen haben sie die Geldtransfers beobachtet und von bekannten Bots das Geld weiterverfolgt über Lager-Chars bis hin zu den Käufern und dann alle gebannt.

  20. Re: Sinnvolle Spielinhalte statt Grind...

    Autor: Jesterfox 22.06.20 - 19:13

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach losgeritten und ein paar Viecher um die Ecke gebracht.

    Jepp, genau das schätze ich an WoW (und anderen MMOs). Der "stupide Grind" ist echt entspannend ;-) wichtig ist für mich nur dass das Gameplay dabei Spaß macht, aber das schafft WoW.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HÜBNER GmbH & Co. KG, Kassel
  2. AOK Systems GmbH, verschiedene Standorte
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  4. Materna Information & Communications SE, verschiedene Einsatzorte (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 276,99€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Resident Evil HD Remaster für 3,99€, Sega Sci-Fi Angebote (u. a. Alien: Isolation - The...
  3. (u. a. Medion Akyora Laptop 15,6 Zoll i5 16GB für 749,99€, Medion X17575 75-Zoll-TV für 899...
  4. (u. a. Philips Ultra Speed SATA-SSD 480GB für 44,92€, HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

Star Trek: Lower Decks: Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
Star Trek: Lower Decks
Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie

Über Discovery und Picard haben viele Fans geschimpft - bei Star Trek: Lower Decks kommen Trekkies hingegen voll auf ihre Kosten. Die Macher sind Star-Trek-Nerds, wie uns Hauptdarsteller Jack Quaid verrät. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen
  2. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  3. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert