Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › World of Warcraft in China angeblich…

gewalttägige Inhalte in WOW?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. gewalttägige Inhalte in WOW?

    Autor: franzel1111 21.07.09 - 16:17


    Die Chinesen haben einen an der Waffel. Wenn die sich schon bei WOW mit seiner Comic-Grafik ohne blut an den gewalttätigen Inhalten stören...wirds da bald nicht mehr geben als Sims und Nintendogs...

  2. Re: gewalttägige Inhalte in WOW?

    Autor: Neko-chan 21.07.09 - 16:23

    Naja... Chinesen reagieren auf Schwerter und so viel stärker als die westlichen... hat was mit deren Kultur zu tun ;)

  3. Re: gewalttägige Inhalte in WOW?

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 21.07.09 - 16:24

    franzel1111 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sims

    AKA: Leichen schwimmen einsam?

    > und Nintendogs...

    In China ESSEN sie Hunde!

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  4. Re: gewalttägige Inhalte in WOW?

    Autor: ülo 21.07.09 - 16:45

    franzel1111 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Die Chinesen haben einen an der Waffel. Wenn die
    > sich schon bei WOW mit seiner Comic-Grafik ohne
    > blut an den gewalttätigen Inhalten stören...wirds
    > da bald nicht mehr geben als Sims und
    > Nintendogs...
    >
    >


    Sims ist doch auch ein Killerspiel, da tötet man sein Character auch: ertrinken, verbrennen, verhungern u.s.w.

  5. Re: gewalttägige Inhalte in WOW?

    Autor: robinx 21.07.09 - 17:16

    Naja die quests sind durchaus teilweise gewaltätig. Immerhin kommt es da ja mal häufig vor dass man einen Kopf oder eine Hand als beweiß eines tötungsauftrages abgeben soll. Und dann läuft der spieler mit einem Kopf im inventar durch die gegend.

  6. JA! Schlachtfelder!

    Autor: dc ^dfbfd nfg 21.07.09 - 17:21

    Was glaubst du wofür es dort Schlachtfelder gibt??? Bestimmt nicht zum Kuscheln!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rational AG, München
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt
  3. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  4. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Berlin, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-56%) 19,99€
  2. 2,99€
  3. 3,74€
  4. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    1. 50 Jahre Mondlandung: Die Krise der Raumfahrtbehörden
      50 Jahre Mondlandung
      Die Krise der Raumfahrtbehörden

      Schon die Wiederholung der Mondlandung wirkt 50 Jahre später fast utopisch. Gerade bei der Nasa findet immer weniger Raumfahrt statt. Das liegt am Geld - aber nicht daran, dass die Raumfahrt nicht genug davon hat.

    2. Tiangong-2: Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor
      Tiangong-2
      Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor

      Die Mission sollte zwei Jahre dauern, am Ende waren es über 1.000 Tage: Die chinesische Raumstation Tiangong-2 wird am Ende ihrer Mission abgesenkt und soll in der Erdatmosphäre verglühen.

    3. Breitbandausbau: Gemeinden können Fördergelder in Millionenhöhe nicht nutzen
      Breitbandausbau
      Gemeinden können Fördergelder in Millionenhöhe nicht nutzen

      Nicht nur Bürokratie und hohe Baukosten behindern das 50-MBit/s-Förderprogramm der Bundesregierung, sondern auch ein nicht durchdachtes Regelwerk: Mitten in der Planungsphase scheitern viele Breitband-Förderprogramme.


    1. 12:01

    2. 11:33

    3. 10:46

    4. 10:27

    5. 10:15

    6. 09:55

    7. 09:13

    8. 09:00