Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WoW Classic: Spieler verwechseln…

Warum nicht Pay2Win draus machen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht Pay2Win draus machen?

    Autor: michael_ 21.05.19 - 09:04

    Wer spielt denn noch WoW?
    Angeblich sollen es 1,7 mio sein... was ich nicht glaube

    Mit free2play & Pay2Win machen die doch sicherlich mehr Kohle

  2. Re: Warum nicht Pay2Win draus machen?

    Autor: Aluz 21.05.19 - 09:25

    michael_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer spielt denn noch WoW?
    > Angeblich sollen es 1,7 mio sein... was ich nicht glaube

    Dann hast du aber einen sehr begrenzten Horizont wenn du nicht glaubst, dass weltweit (ausgenommen China) 0.03% der Menschen aktiv WoW subscribed haben.
    Es geht hier nicht nur um Deutschland. Bitte immer den eigenen Horizont prüfen.
    Wenn man bedenkt, dass es mal 12 Millionen aktiv bezahlte Accounts waren.

    > Mit free2play & Pay2Win machen die doch sicherlich mehr Kohle

    Mach doch mal die Rechnung:
    1.7 mio * 13 $ = 22.1 Millionen Dollar Umsatz pro Monat.
    Oder 265.2 (viertel Milliarden) im Jahr.
    (Umsatz, nicht Gewinn. Aber das reicht dennoch dicke aus. Von den Zahlen träumen viele Spielefabriken)
    Wie gesagt, war einst 12 Mio Aktive Subs zu WotLK

    Glaubst du immer noch die brauchen free to play?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.05.19 09:26 durch Aluz.

  3. Re: Warum nicht Pay2Win draus machen?

    Autor: quineloe 21.05.19 - 09:46

    Wenn mir jemand sagt, dass es *nur noch* 1,7 Millionen aktive Accounts sind, dann ist es das, was ich nicht glaube. Wirklich, nur noch so wenige?

    Verifizierter Top 500 Poster!

  4. Re: Warum nicht Pay2Win draus machen?

    Autor: Aluz 21.05.19 - 10:10

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn mir jemand sagt, dass es *nur noch* 1,7 Millionen aktive Accounts
    > sind, dann ist es das, was ich nicht glaube. Wirklich, nur noch so wenige?

    Das ist was ich dazu gefunden habe:

    Blizz WoW Subs and revenue

  5. Re: Warum nicht Pay2Win draus machen?

    Autor: theonlyone 21.05.19 - 10:15

    Es gibt einige "Spieler" die haben mehrere Bots am laufen.

    Von den Spielern sind also eine nicht unerhebliche Menge einfach Bots.

    Es gibt sogar ein paar Spieler die zahlen immer schön weiter ihr Abo spielen das Spiel aber gar nicht mehr.

    Von anderen sieht man im Spiel auch nichts, außer wenn sie sich Abends mal 30 Minuten einloggen oder am Wochenende mal ne Stunde.

    Wirklich sehr aktive Spieler gibt es schlichtweg bei weitem nicht so viele wie in den Hoch-Zeiten in der WoW noch nennenswert angesagt war. Heute sind nur noch die aktiv die sich praktisch damit abgefunden haben allein schon aus Gewohnheit immer mal etwas zu spielen.

  6. Re: Warum nicht Pay2Win draus machen?

    Autor: quineloe 21.05.19 - 10:17

    Dann wundert mich es nicht, dass bei Blizzard Alarmstufe rot ist und sie jetzt Classic machen.

    ihr aktuelles Konzept funktioniert nicht mehr.

    Aber vielleicht muss man auch der Wahrheit ins Auge sehen: Kein Spiel überlebt zwei Jahrzehnte.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  7. Re: Warum nicht Pay2Win draus machen?

    Autor: LH 21.05.19 - 12:40

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann wundert mich es nicht, dass bei Blizzard Alarmstufe rot ist und sie
    > jetzt Classic machen.
    > ihr aktuelles Konzept funktioniert nicht mehr.
    > Aber vielleicht muss man auch der Wahrheit ins Auge sehen: Kein Spiel
    > überlebt zwei Jahrzehnte.

    Kommt darauf an, was man als Maßstab nimmt. Aktuell ist WoW noch immer das wichtigste (und fast einzige relevante) MMORPG. Der Markt dafür ist allgemein geschrumpft.
    Die Frage ist doch vor allem: Macht Blizzard Gewinn mit WoW? Und das dürfte man leicht mit "Ja" beantworten können, dafür sind die Zahlen noch immer gut genug. Andere MMORPG überleben mit weniger als 100.000 Usern, oft sogar ohne regelmäßige große Vollpreis-Addons.

    Alleine die Addons alle 2 Jahre dürften, wenn die Zahlen stimmen, große Gewinne bringen. 3,5 Millionen Verkäufe von BoA sind eine ordentliche Nummer, die sich kein Hersteller entgehen lassen würde.
    Zumal auch die Hostingkosten heute weit unter den alten Werten liegen dürften, womit auch die Abogebühren bereits Gewinne bringen sollten.

  8. Re: Warum nicht Pay2Win draus machen?

    Autor: quineloe 21.05.19 - 13:47

    Naja, im Topmanagement hältst du dich nicht wenn du 80% deiner Kunden verlierst und sagst "wir fahren ja noch in der Gewinnzone, passt schon"

    Verifizierter Top 500 Poster!

  9. Re: Warum nicht Pay2Win draus machen?

    Autor: Tantalus 21.05.19 - 13:53

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, im Topmanagement hältst du dich nicht wenn du 80% deiner Kunden
    > verlierst und sagst "wir fahren ja noch in der Gewinnzone, passt schon"

    Mit einem 15 Jahre Alten Artikel, in dieser Branche, noch Gewinn zu erwirtschaften ist schon außergewöhnlich.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  10. Re: Warum nicht Pay2Win draus machen?

    Autor: gadthrawn 21.05.19 - 14:05

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quineloe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja, im Topmanagement hältst du dich nicht wenn du 80% deiner Kunden
    > > verlierst und sagst "wir fahren ja noch in der Gewinnzone, passt schon"
    >
    > Mit einem 15 Jahre Alten Artikel, in dieser Branche, noch Gewinn zu
    > erwirtschaften ist schon außergewöhnlich.
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Warcraft 1 wird wieder bei gog verkauft... das ist noch ein wenig älter.

  11. Re: Warum nicht Pay2Win draus machen?

    Autor: sunrunner 21.05.19 - 15:10

    "Es gibt einige "Spieler" die haben mehrere Bots am laufen.

    Von den Spielern sind also eine nicht unerhebliche Menge einfach Bots.

    Es gibt sogar ein paar Spieler die zahlen immer schön weiter ihr Abo spielen das Spiel aber gar nicht mehr.

    Von anderen sieht man im Spiel auch nichts, außer wenn sie sich Abends mal 30 Minuten einloggen oder am Wochenende mal ne Stunde. "

    All das sind Argumente, warum WoW evtl nicht mehr so viel spaß macht, aber alle diese Leute bezahlen dennoch 12-15$ im Monat. Also auch Bots und Hobbyspieler. Sind also Aktive Accounts. Und genau darum geht es in der der Disskusion hier. Nicht um MENSCHLICHE Spieler, sondern um aktive Abos. und davon hat WoW genug.

  12. Re: Warum nicht Pay2Win draus machen?

    Autor: Tantalus 21.05.19 - 15:24

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warcraft 1 wird wieder bei gog verkauft... das ist noch ein wenig älter.

    Und das soll ein Beweis sein, dass man mit >15 Jahre alten Games locker noch Gewinn macht?
    Nur weil es dort noch im Angebot ist, heisst das nicht, dass es noch nennenswert verkauft wird und Gewinn abwirft.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  13. Re: Warum nicht Pay2Win draus machen?

    Autor: twothe 21.05.19 - 17:12

    Blizzard ist viel schlauer als einfach Pay2Win einzuführen: die führen ein Bezahl-Abo ein UND Pay2Win!

    Es ist in WoW inzwischen nicht unüblich sich die Raids einfach von professionellen Gilden machen zu lassen. D.h. entweder geht man als 25tes Rad am Wagen mit, lässt sich gleich am Start sterben und bekommt dann das Loot, oder man gibt gleich die Account-Daten weiter und der Char wird dann von einem Profi gespielt. Das ist von einer Randerscheinung inzwischen zur Haupteinnahmequelle für Top-Gilden geworden, und Blizzard scheint nichts dagegen zu haben.

    Denn: man kann diese Raids zwar (offiziell) nur mit ingame-Gold bezahlen aber sich bei Blizzard Gold für echtes Geld kaufen. D.h. die Leute zahlen erst mal für das Spiel, dann für den Monat, zahlen noch mal extra um sich von Blizzard direkt auf maximum Level heben zu lassen, kaufen sich dann mehrfach Gold direkt bei Blizzard um sich davon dann die Ausrüstung bei den Gilden zu kaufen. Damit stellen die sich dann irgendwo hin und geben an, und hören dann auf zu spielen, weil sie ja alles "erreicht" haben.

  14. Re: Warum nicht Pay2Win draus machen?

    Autor: quineloe 21.05.19 - 17:24

    >Release August 13/14, 2018

    WoW ist kein 15 Jahre altes Spiel. Es ist ein Spiel, das vor 15 Jahren veröffentlicht wurde. Es wird allerdings immer teuer weiterentwickelt. Und diese Entwicklungskosten müssen reingeholt werden.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  15. Re: Warum nicht Pay2Win draus machen?

    Autor: MSW112 21.05.19 - 19:52

    Blöd nur, das Classic seit Jahren in Entwicklung ist, bereits bevor das "Aktuelle" aktuell war.

  16. Re: Warum nicht Pay2Win draus machen?

    Autor: MSW112 21.05.19 - 19:55

    Kleiner Tipp aus der Statistik: "Möglicherweise" ist keine zuverlässige Datenquelle.

    Der Quartalsbericht von Acti/Blizz dagegen eher schon.

  17. Re: Warum nicht Pay2Win draus machen?

    Autor: JackIsBlack 21.05.19 - 20:10

    MSW112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blöd nur, das Classic seit Jahren in Entwicklung ist, bereits bevor das
    > "Aktuelle" aktuell war.


    BfA war länger in der Planung als das Vorhaben einen Classic Realm aufzusetzen.

  18. Re: Warum nicht Pay2Win draus machen?

    Autor: quineloe 21.05.19 - 20:53

    Dann sag doch mal an was der hergibt?

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg
  3. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  4. Eckelmann AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 0,49€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
    Offene Prozessor-ISA
    Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

    Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vector-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.

  2. Titan: Neuer Fido-Stick mit USB-C von Google
    Titan
    Neuer Fido-Stick mit USB-C von Google

    Google wechselt mit seinem neuen Titan-Sicherheitschlüssel zur Zwei-Faktor-Authentifizierung nicht nur den Anschluss auf USB-C, sondern auch den Hersteller. Die Firmware stammt jedoch weiterhin von Google selbst.

  3. Google: Stadia-Controller spielt anfangs nur mit Chromecast drahtlos
    Google
    Stadia-Controller spielt anfangs nur mit Chromecast drahtlos

    Mit dem Stadia-Controller drahtlos und auf vielen Geräten spielen - das ist zumindest zum Start des Cloud-Gaming-Dienstes Stadia laut Google noch nicht möglich. Das Unternehmen weist in einem Video auf weitere Einschränkungen hin.


  1. 12:00

  2. 11:58

  3. 11:47

  4. 11:15

  5. 10:58

  6. 10:31

  7. 10:12

  8. 08:55