Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WoW Classic: World of Warcraft und die…
  6. Thema

Die erste Seite ist brutal...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Die erste Seite ist brutal...

    Autor: oxybenzol 15.02.19 - 12:22

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die leveling Phase is auch für mich ein wichtiger Faktor, aber auch das
    > Endgame hatte doch eine ganz andere Langlebigkeit.
    >
    > Ich habe mich von meinen Bekannte dazu breitschlagen lassen mir das letzte
    > Addon zu holen. Im Schlachtzugevent wurde einem 340 Gear hinterher geworfen
    > und der Vorhandene Raidcontent war in Kürze gecleart.
    >
    > Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, als 2007 (2 Jahre) das
    > erste Addon rauskam, hatte die überwältigende Mehrheit den Endgamecontent
    > von Vanilla noch gar nicht in gänze gesehen geschweige denn, erfolgreich
    > abgeschlossen.

    Erst mal, 340 ist der einfachste Modus. Dieser war aber nicht von Anfang an verfügbar, normal und heroisch schon. Außerdem wurden die Flügel für den einfachsten Modus erst nach und nach freigeschalten, so dass man erst 5 Wochen später den Raid im einfachsten Modus komplett spielen konnte. Da wundert es auch nicht, dass man da so durchrennt, weil die Bossmechaniken schon aus dem Normalmodus bekannt waren.

    340 ist auch kein besonders hohes Itemlvl gewesen. Das gabs auch in der Kiste nach den täglichen Weltquest oder auch im Dungeon auf mytisch.

    Zu Vanilla gabs nur eine Schwierigkeitsstufe und die war dann auch entsprechend hoch. Klar, dass dann die meisten Naxx nie von innen gesehen haben.

    Nur wie willst du es denn besser machen? Mehrere Schwierigkeitsstufen mit besseren Belohnung ist da die einzige Möglichkeit. Wer nur mal den Raid sehen will, geht irgendwann mal im LFR rein und wer die Herausforderung mag, kämpft sich durch die Schwierigkeitsstufen bis mytisch. Klar ist das dann immer wieder der gleiche Raid. Das war aber zu Vanilla auch nicht anders, denn um deine 40+ Leute mit passendem Equip auszustatten musstest du die Raids abfarmen um die Equiplücke zu schließen. Mit T0 konntest du BWL vergessen. Bei 40 Mann konnte man aber problemlos ein paar mit T0 mitschleifen.

  2. Re: Die erste Seite ist brutal...

    Autor: quineloe 15.02.19 - 13:38

    EverQuest hat das seinerzeit einfach so gemacht, dass durch die neue Expansion nicht sämtlicher alter content vollständig entwertet wurde. Da wurde zu Shadows of Luclin (der dritten Expansion) tatsächlich noch von Anfängerspielern der raid content vom Originalrelease (Plane of Hate, Plane of Fear) geraided.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vereinte Martin Luther + Althanauer Hospital Stiftung Hanau, Hanau
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  4. PSI Energie Gas & Öl, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€
  2. 32,99€
  3. 1,19€
  4. 2,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00