1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WoW Classic: World of Warcraft und die…
  6. Thema

Die erste Seite ist brutal...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Die erste Seite ist brutal...

    Autor: oxybenzol 15.02.19 - 12:22

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die leveling Phase is auch für mich ein wichtiger Faktor, aber auch das
    > Endgame hatte doch eine ganz andere Langlebigkeit.
    >
    > Ich habe mich von meinen Bekannte dazu breitschlagen lassen mir das letzte
    > Addon zu holen. Im Schlachtzugevent wurde einem 340 Gear hinterher geworfen
    > und der Vorhandene Raidcontent war in Kürze gecleart.
    >
    > Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, als 2007 (2 Jahre) das
    > erste Addon rauskam, hatte die überwältigende Mehrheit den Endgamecontent
    > von Vanilla noch gar nicht in gänze gesehen geschweige denn, erfolgreich
    > abgeschlossen.

    Erst mal, 340 ist der einfachste Modus. Dieser war aber nicht von Anfang an verfügbar, normal und heroisch schon. Außerdem wurden die Flügel für den einfachsten Modus erst nach und nach freigeschalten, so dass man erst 5 Wochen später den Raid im einfachsten Modus komplett spielen konnte. Da wundert es auch nicht, dass man da so durchrennt, weil die Bossmechaniken schon aus dem Normalmodus bekannt waren.

    340 ist auch kein besonders hohes Itemlvl gewesen. Das gabs auch in der Kiste nach den täglichen Weltquest oder auch im Dungeon auf mytisch.

    Zu Vanilla gabs nur eine Schwierigkeitsstufe und die war dann auch entsprechend hoch. Klar, dass dann die meisten Naxx nie von innen gesehen haben.

    Nur wie willst du es denn besser machen? Mehrere Schwierigkeitsstufen mit besseren Belohnung ist da die einzige Möglichkeit. Wer nur mal den Raid sehen will, geht irgendwann mal im LFR rein und wer die Herausforderung mag, kämpft sich durch die Schwierigkeitsstufen bis mytisch. Klar ist das dann immer wieder der gleiche Raid. Das war aber zu Vanilla auch nicht anders, denn um deine 40+ Leute mit passendem Equip auszustatten musstest du die Raids abfarmen um die Equiplücke zu schließen. Mit T0 konntest du BWL vergessen. Bei 40 Mann konnte man aber problemlos ein paar mit T0 mitschleifen.

  2. Re: Die erste Seite ist brutal...

    Autor: quineloe 15.02.19 - 13:38

    EverQuest hat das seinerzeit einfach so gemacht, dass durch die neue Expansion nicht sämtlicher alter content vollständig entwertet wurde. Da wurde zu Shadows of Luclin (der dritten Expansion) tatsächlich noch von Anfängerspielern der raid content vom Originalrelease (Plane of Hate, Plane of Fear) geraided.

  3. Re: Die erste Seite ist brutal...

    Autor: Gwels 15.10.19 - 00:49

    Auch ich liebe MMOs mit Schwerpunkt PvE, am besten riesige Welten zum erkunden, erforschen, leveln usw, dazu interessante und als Gruppe fordernde Kämpfe. (Was ich nicht mag, ist Charakterentwicklung nur durch Item-Spirale, sowie zu viele Anime-Style-Anleihen im Artdesign)
    In die Richtung kann ich empfehlen:

    - Herr der Ringe Online, riesige low Fantasywelt, viel Content zum erkunden, Oldschool-Kampfsystem, fordernde Schlachtzüge, schöne soziale Interaktionen zB Musikinstrumente, eigtl kein PvP (wurde nachträglich mal eine PVP-Map geaddet, kann man aber ausklammern, denn dort spielt man als "Monster" ggn Spieler)

    - Guild Wars 2: Extrem große schöne Spielwelt und sehr sehr viel Content, gutes dynamisches Kampfsystem, keine Item-Spirale (addons erhöhten nicht das maxlvl, damit ist alles an Content und Ausrüstung immer gültig.. Progress also in die Breite, nicht in die Höhe), normale Quests ungewohnt weil dynamisch, dafür aber eine sehr gute lange Hauptstory (Soap Opera style).. PvP/WvW ist abgetrennt und kann man darum ignoieren.

    … Tja und eigentlich kann ich mit PvP nicht so viel anfangen. Ich will eben nicht wild rumrennen und jedem beliebig eine mitgeben können, sondern es muss in der Spielwelt schon Sinn machen. Deshalb ist hier für mich die glorreiche Ausnahme tatsächlich: DAoC! Damals bahnbrechend mit dem RvRvR und wie man sich sozialiserte. (WoW war in der Hinsicht Enttäuschung/Rückschritt).

    Grüße :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.10.19 00:50 durch Gwels.

  4. Re: Die erste Seite ist brutal...

    Autor: quineloe 15.10.19 - 01:27

    >- Herr der Ringe Online, riesige low Fantasywelt,

    Also sehr viel mehr High Fantasy als Middle Earth geht ja wohl nun wirklich nicht...

    Verifizierter Top 500 Poster!

  5. Re: Die erste Seite ist brutal...

    Autor: Gwels 15.10.19 - 17:18

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >- Herr der Ringe Online, riesige low Fantasywelt,
    >
    > Also sehr viel mehr High Fantasy als Middle Earth geht ja wohl nun wirklich
    > nicht

    Im vergleich zu fast allen anderen MMORPGs die zur Zeit gespielt werden, ist LotRO tatsächlich sehr "down to earth". - Es ist natürlich immer noch ein MMORPG und kein P&P/Roman-Setting, da gelten andere Skalen - hebt sich in dem Genre aber deutlich ab: Kein Asia-Anime- oder Kettenbikini-Look, keine flashy Animationen, keine direkte Magie (zB Heilung = Moral wiederherstellen durch zB Barden/Musik oder Hauptmänner/Rufe ; Klassen die Zauberern am nähsten kommen sind lore-technisch Schriftgelehrte bzw Runenkundler), keine Steampunk/SciFi-Elemente, stimmungsvolle Welt ohne buntem theme park charakter, sowie mit Mensch/Elb/Zwerg/Hobbit keine sehr ungewöhnlichen Völker.
    HdR als Story an sich ist natürlich klassisches Fantasy, als MMO selbst spielt es relativ gesehen aber eher "low".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.10.19 17:20 durch Gwels.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. über duerenhoff GmbH, Lahr
  3. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning
  4. QUNDIS GmbH, Erfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00