1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WW2: Kostenpflichtige Profispieler für…

Und man braucht das genau ... wozu?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und man braucht das genau ... wozu?

    Autor: Umaru 24.11.17 - 00:05

    Und vor allem: Wieviele brauchen das? Während ich Cheats noch als Troll- und profitorientiertes Betrugswerkzeug nachvollziehen kann, oder einzelne Käufe von "digitalen Gegenständen" als eine Art Ersatzhandlung für Cheats, verstehe ich es immer noch nicht, warum man sich selbst als Profispieler darstellen möchte, dann aber im Ernstfall überhaupt nicht abliefern kann. Wozu hat man dann das Spiel gekauft? Oder gibt es dieses Hochleveln dann in Verbindung mit Cheats - also erstmal "ehrlich" hocharbeiten, wegen der Seriösität in der Liga und dann cheaten? Irgendeine Art Profit muss doch dabei entstehen. Ist das eine Art Imagepflege für bekanntere Persönlichkeiten? Aber die müssten ihr Können ja irgendwann vorführen, wenn es Teil der Persönlichkeitsmarke ist, sonst interessiert es nicht ... Ich komme da zu keiner befriedigenden Erklärung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.17 00:07 durch Umaru.

  2. Re: Und man braucht das genau ... wozu?

    Autor: TechnikusDA 24.11.17 - 09:05

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und vor allem: Wieviele brauchen das? Während ich Cheats noch als Troll-
    > und profitorientiertes Betrugswerkzeug nachvollziehen kann, oder einzelne
    > Käufe von "digitalen Gegenständen" als eine Art Ersatzhandlung für Cheats,
    > verstehe ich es immer noch nicht, warum man sich selbst als Profispieler
    > darstellen möchte, dann aber im Ernstfall überhaupt nicht abliefern kann.
    > Wozu hat man dann das Spiel gekauft? Oder gibt es dieses Hochleveln dann in
    > Verbindung mit Cheats - also erstmal "ehrlich" hocharbeiten, wegen der
    > Seriösität in der Liga und dann cheaten? Irgendeine Art Profit muss doch
    > dabei entstehen. Ist das eine Art Imagepflege für bekanntere
    > Persönlichkeiten? Aber die müssten ihr Können ja irgendwann vorführen, wenn
    > es Teil der Persönlichkeitsmarke ist, sonst interessiert es nicht ... Ich
    > komme da zu keiner befriedigenden Erklärung.


    Die Art des Profits ist das Geld. Als Profi verdient man, mit einer Sache die man gut kann, sein Geld. Ansonsten wäre man kein Profi.
    Der Kunde steht halt erstmal gut da mit seiner KD und seinem Charakter der vor Skins nur so strotzt. Im Spiel wird sich dann aber ganz schnell zeigen das er nix kann.
    Somit geht sein Profit schnell verloren.
    Der Progamer hat aber immer noch seine Kohle und levelt gerade den nächsten Dummen mit zu viel Geld auf.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STADT ERLANGEN, Erlangen
  2. Hays AG, Dortmund
  3. CureVac AG, Tübingen bei Stuttgart
  4. über duerenhoff GmbH, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 95,99€ (mit Rabattgutschein)
  2. 41,99€ (statt 59,99€)
  3. DVD für 12,99€, Blu-ray für 16,39€, 4K UHD für 21,99€
  4. (u. a. Sandisk Ultra 3D 500GB SATA-SSD für 62,90€, Lenovo Smart Display 10" für 88€ statt 224...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de