Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › X Rebirth: Echtzeit-All eröffnet im…

Software "Made in Germany"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Software "Made in Germany"

    Autor: 9life-Moderator 09.08.13 - 09:09

    Allein dies ist ein Grund zum Kauf!

    Die X-Serie war wirklich gut und hier sollte man sein Geld wirklich gut angelegt wissen - Zumal es die heimischen Wirtschaft unterstützt und nicht "über den Teich" abfliesst...

  2. Re: Software "Made in Germany"

    Autor: Bomberbob 09.08.13 - 09:31

    Eine der wenigen Spielereihen wo der Vollpreis auch gerechtfertigt ist wenn man bedenkt das man Jahre lang davon was hat und immer wieder Patches mit neuen Inhalten kostenlos rauskommen bzw. scripts und mods der Community ins Spiel eingebaut werden.

    "Mit X Rebirth 1.0 hat die Entwicklung erst begonnen"

  3. Re: Software "Made in Germany"

    Autor: menschmeier 09.08.13 - 14:14

    9life-Moderator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allein dies ist ein Grund zum Kauf!

    Eigentlich betrachte ich das eher als Kaufwarnung, zumindest bei Spielen.
    Insbesondere bei Egosoft. Ich habe kein Spiel der X3 Reihe spielbar zum Laufen bekommen, (X Superbox) Support nicht vorhanden.
    Von mir aus sollen sie pleite gehen, je früher desto besser!

  4. Re: Software "Made in Germany"

    Autor: Theta 09.08.13 - 14:38

    menschmeier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 9life-Moderator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Allein dies ist ein Grund zum Kauf!
    >
    > Eigentlich betrachte ich das eher als Kaufwarnung, zumindest bei Spielen.
    > Insbesondere bei Egosoft. Ich habe kein Spiel der X3 Reihe spielbar zum
    > Laufen bekommen, (X Superbox) Support nicht vorhanden.
    > Von mir aus sollen sie pleite gehen, je früher desto besser!

    Was bedeutet "nicht spielbar"?

    TC war bei mir anfangs kaum spielbar, weil irgendwas mit der Nav-Logik nicht gestimmt hat und Schiffe ständig im Kreis vor den Sprungtoren geflogen sind, bis sie damit kollidiert sind und zerstört wurden und die Performance war grausam, überall wo neue Stationen hingesetzt worden sind - davon abgesehen, dass mir einige Designentscheidungen nicht nachvollziehbar erschienen. Aber nach ein paar Patches ging's eigentlich. Die früheren Teile habe ich erst nach einigen Patches gekauft, aber bei TC konnte ich's nicht erwarten und habe daraus gelernt.

  5. Re: Software "Made in Germany"

    Autor: Laiila 09.08.13 - 16:24

    menschmeier schrieb:
    > Von mir aus sollen sie pleite gehen, je früher desto besser!

    Interessant, weil Du "kein Spiel der X3 Reihe spielbar zum Laufen bekommen" hast soll Egosoft pleite gehen? Das dort Menschen arbeiten wie Du und ich (weniger wie du...) und das diese Menschen vielleicht Familien mit Kindern haben ist Dir wohl egal. Die Welt dreht sich, Gott sei dank, nicht nur um Dich. Wenn Dir das Spiel nicht gefällt dann kauf es halt nicht (vermutlich greifst du trotzdem zur schwarzkopie...) aber lass den anderen bitte die Chance auch weiterhin neuen content und natürlich neue X Spiele zu erwerben wenn sie das wollen... :-)

    Ich für meinen teil freue mich auf das neue X Spiel, denn wenn man weis wie man die Spiele zu bedienen hat machen sie wirklich sehr viel Spaß. Eine Mischung aus Wing Commander und Anno 1602 irgendwie... Das man diesmal sogar alle Stationen (hoffentlich auch die selber gebauten) erkunden kann finde ich klasse, wollte schon immer mal wissen wie meine Riesigen Komplexe von innen aussehen.

    Nur mal sehen was aus der Sache mit Steam wird... hoffe auf eine GOG Version oder besser gleich eine Box "aussem mediamarkt"...

    Schönen Gruß!

  6. Re: Software "Made in Germany"

    Autor: wmayer 10.08.13 - 07:41

    Was bringt ihm denn die Schwarzkopie, wenn das Spiel bei ihm sowieso nicht läuft?

  7. Re: Software "Made in Germany"

    Autor: iRofl 10.08.13 - 10:18

    9life-Moderator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allein dies ist ein Grund zum Kauf!
    >
    > Die X-Serie war wirklich gut und hier sollte man sein Geld wirklich gut
    > angelegt wissen - Zumal es die heimischen Wirtschaft unterstützt und nicht
    > "über den Teich" abfliesst...

    Naja Software made in G heißt auch: Extrem verbuggt. Das ist traurig, ist aber so in deutschen Games.

  8. Re: Software "Made in Germany"

    Autor: ianmcmill 10.08.13 - 10:34

    menschmeier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 9life-Moderator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Allein dies ist ein Grund zum Kauf!
    >
    > Eigentlich betrachte ich das eher als Kaufwarnung, zumindest bei Spielen.
    > Insbesondere bei Egosoft. Ich habe kein Spiel der X3 Reihe spielbar zum
    > Laufen bekommen, (X Superbox) Support nicht vorhanden.
    > Von mir aus sollen sie pleite gehen, je früher desto besser!

    Zugegeben, die X "3" Reihe, also Terran Conflict war etwas frustrierend. X 2 war dagegen um einiges besser. Das hab ich damals hoch und runter gespielt.

    Die Community Patches & Co. zu X3 sind aber sehr gut und machen im Prinzip ein neues Spiel darauß. Quasi X3.1

  9. Re: Software "Made in Germany"

    Autor: 4x 10.08.13 - 10:34

    menschmeier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 9life-Moderator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Allein dies ist ein Grund zum Kauf!
    >
    > Eigentlich betrachte ich das eher als Kaufwarnung, zumindest bei Spielen.
    > Insbesondere bei Egosoft. Ich habe kein Spiel der X3 Reihe spielbar zum
    > Laufen bekommen, (X Superbox) Support nicht vorhanden.
    > Von mir aus sollen sie pleite gehen, je früher desto besser!


    Schön, dass für deine Fehler gleich eine ganze Firma pleite gehen soll. Beim nächsten Mal nachdenken vorm Posten!

  10. Re: Software "Made in Germany"

    Autor: Laiila 10.08.13 - 10:36

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...wenn das Spiel bei ihm sowieso nicht läuft?

    X-Rebirth ist doch ein völlig neues Spiel, wie kann man denn jetzt schon wissen ob das Spiel bei ihm laufen wird oder nicht?

    Falls Du damit aber nicht das "laufen" meintest das verhindert wird weil das Spiel diverse bugs haben könnte sondern das "nicht laufen" aufgrund veralteter Hardware oder einem zugemülltem Windows oder irgendwas in der art (stichwort: problem vor dem bildschirm) dann bleibt ihm immer noch die Bestätigung das Egosoft "scheiße" ist und pleite gehen sollte!

    Interesse an dem Spiel hat er ja offensichtlich, X - Superbox gekauft, Kommentar zu X-Rebirth, anscheint mehrere versuche x3 zum laufen zu bekommen. Da zu x und x2 nichts gesagt wurde liefen diese offenbar auch, warum dann nicht auch "x4"? Neues Spiel, neues Glück.

    Nur um das mal abschließend zu sagen, ich habe nichts gegen ihn persönlich, wie auch, kenne ihn ja nicht. Ich habe nur was gegen die Art und weise wie man (übertrieben ausgedrückt) Leuten gleich die Pest an den Hals wünscht nur weil ein Spiel bei einem selbst nicht läuft ohne groß darüber nachzudenken. Bei mir (und vielen anderen) liefen/laufen alle x3 teile und nun? :-)

    Schönen Gruß!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.13 10:40 durch Laiila.

  11. Re: Software "Made in Germany"

    Autor: Switchblade 10.08.13 - 12:05

    > Das dort Menschen arbeiten wie Du und ich (weniger wie du...) und das diese Menschen vielleicht Familien mit Kindern haben ist Dir wohl egal.
    Das ist die gleiche Sorte Pussies die Firmen wie Microsoft den Tod wünschen. Nur gehen da eben gleich 100.000 Leben vor die Hunde.

    U.N. Special Department NERV - Allied with SEELE, SYNAPS and the JSSDF Armed Forces.

  12. Re: Software "Made in Germany"

    Autor: Nephtys 10.08.13 - 12:26

    Theta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > menschmeier schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 9life-Moderator schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Allein dies ist ein Grund zum Kauf!
    > >
    > > Eigentlich betrachte ich das eher als Kaufwarnung, zumindest bei
    > Spielen.
    > > Insbesondere bei Egosoft. Ich habe kein Spiel der X3 Reihe spielbar zum
    > > Laufen bekommen, (X Superbox) Support nicht vorhanden.
    > > Von mir aus sollen sie pleite gehen, je früher desto besser!
    >
    > Was bedeutet "nicht spielbar"?
    >
    > TC war bei mir anfangs kaum spielbar, weil irgendwas mit der Nav-Logik
    > nicht gestimmt hat und Schiffe ständig im Kreis vor den Sprungtoren
    > geflogen sind, bis sie damit kollidiert sind und zerstört wurden und die
    > Performance war grausam, überall wo neue Stationen hingesetzt worden sind -
    > davon abgesehen, dass mir einige Designentscheidungen nicht nachvollziehbar
    > erschienen. Aber nach ein paar Patches ging's eigentlich. Die früheren
    > Teile habe ich erst nach einigen Patches gekauft, aber bei TC konnte ich's
    > nicht erwarten und habe daraus gelernt.


    Irgendwie war das bisher bei jedem Spiel seit X2...
    es war aber sehr interessant, wie man als Spieler diese Staus auflösen konnte... war für mich das wirkliche Langzeitspiel: einen perfekten Verkehr erzeugen. Beeinflussen konnte man den Verkehr ja schon immer.

  13. Re: Software "Made in Germany"

    Autor: Oldman 11.08.13 - 09:28

    Schon sehr irrritierend wie die verletzte deutsche Seele um sich schlägt und auf andere rumhackt, wenn sie meint "im Recht" zu sein. Ich glaube nicht, dass die Aussage von 'menschmeier' so gemeint ist, wie sie von den meisten offensichtlich verstanden und kommentiert wird. Wir leben schließlich in einem globalen kapitalistischen System, ob wir das nun mögen oder nicht, und die Katalysatoren dieses Systems sind Produktion und Konsumtion verknüpft mit Angebot und Nachfrage. Produktionsstätten werden nach dem Prinzip des maximal zu erwartenden Gewinnes geschaffen und bei Großkonzernen sogar mal geschlossen, obwohl noch Gewinne erzielt werden (dafür gibts per googeln genug Beispiele). Ein Unternehmen, welches Verluste einfährt, in diesem Beispiel hier ein Softwareunternehmen, dessen Produkt vom Konsumenten aus verschiedenen Gründen nicht angenommen wird, ist aus dem vorgenannten Prinzip am Markt zum Scheitern verurteilt, denn ich habe noch nie gehört (ausser hier grad), dass der Konsument beim Erwerb eines Produktes an die soziale Sicherung der Unternehmensangestellten denkt. Sicherlich eine einzigartige deutsche Einstellung, wenn sie denn tatsächlich existiert. Kleines Beispiel für die dunkle Seite der (Konsum-) Macht gefällig? gefällig. Wer von euch ein Smartphone oder Tablet - Hersteller egal - sein eigen nennt werfe den ersten Stein....auf sich selbst. Es ist grade in letzter Zeit viel über die eklatante Ausbeutung der Arbeiter in Asien, besonders in China geschrieben worden. Nicht, dass diese jeden Tag schuften und dennoch kaum ihre Familien ernähren können, aber die Unternehmen, welche dort ihre Sächelchen zusammenschrauben lassen, Irrsinnsgewinne einfahren.... Die angestellten und freien Mitarbeiter eines deutschen (incl. EU- und US-) Unternehmen(s) sind doch da vergleichsweise in Wohlstandswatte eingelegt, selbst wenn ihnen mal Arbeitslosigkeit droht.
    -->(Iro an) Und da ja das Spielen am PC oder an der Konsole eine überaus wichtige Handlung im Kampf gegen globalen Hunger und Ausbeutung ist, sollten wir dafür sorgen, dass die gut bezahlten Softwareentwickler auch weiterhin ihre 10-50 ¤ für Welthilfsorganisationen spenden können, weil von Hartz IV geht das echt nicht.. (Iro aus).<--

    Im Übrigen gibt es bei Aufrechterhaltung des Konsums für fast jedes pleite gegangene Unternehmen ein neues am Markt, was die Wiedereinstellung der geschassten Mitarbeiter garantiert...na gut, nur die der wirklich guten, aber das könnte dem nächsten Game ja nur gut tun.....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.13 09:30 durch Oldman.

  14. Re: Software "Made in Germany"

    Autor: menschmeier 13.08.13 - 18:21

    Um es klarzustellen: Mitnichten wünsche ich den Mitarbeitern von Egosoft persönlich die Pest an den Hals, wie es mir einige unterstellen. Die Firma Egosoft hat mit der X-Reihe (welche in den letzten 10 Jahren ihre einzigen Produkte waren) wiederholt unfertige mit Fehlern behaftete Produkte auf den Markt gebracht, und diese nur unzureichend mit Patches versucht zu reparieren. Der Support dabei war nicht hilfreich und träge in der Antwort, wenn den überhaupt welche kam. Wenn die Mindest- und auch die empfohlenen Systemvoraussetzung übererfüllt sind, dann erwarte ich, daß das Programm einwandfrei läuft, oder eben, daß sich der Support dem Problem einigermaßen höflich und zeitnah annimmt. Das alles war bei Egosoft nicht gegeben und dieses eben macht schlicht eine schlechte Firma aus, die eben pleite gehen kann und auch soll, es gibt genug andere Firmen die es deutlich besser machen. Und diese kommen eben (zumindest bei Spielsoftware) in aller Regel nicht aus Deutschland.

  15. Re: Software "Made in Germany"

    Autor: Dubhe 15.08.13 - 12:34

    Das stimmt soo nicht ganz. BEVOR X3 Terran Conflict 2008 erschien, gab es auf der Webseite von Egosoft einen Patch der diverse Probleme behob. Das mit dem fehlenden Support oder Kundenunfreundlichkeit kann ich auch nicht nachvollziehen.
    Egosoft betreut seine Spiele jahrelang und versorgt sie mit Patches und Updates. Das geht sogar soweit das es im Forum von Egosoft einen Thread gibt mit dem Titel: "Was wünscht ihr euch noch für das Spiel?"
    Community Patches oder Erweiterungen werden in neue Updates eingepflegt, neue Handlungsstränge werden nachgereicht und das alles kostenlos über Jahre hinweg (Der letzte Patch kam 2012 heraus).
    Ich denke es gibt wenig Hersteller die ihre Spiele und ihre Spieler so großzügig und langfristig versorgen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  3. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden
  4. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G910 + G402 für 99€ und ASUS Dual Radeon RX 580 OC + SanDisk SSD Plus 240 GB...
  2. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)
  3. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  4. 229,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

  1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
    Google Earth
    Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

    Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

  2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
    Patentstreit
    Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

    Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

  3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
    Elektronikhändler
    Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

    Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


  1. 16:00

  2. 15:18

  3. 13:42

  4. 15:00

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:00