Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › X Rebirth: Und täglich grüßt das Update

Bananenmarketing

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bananenmarketing

    Autor: AllDayPiano 21.11.13 - 10:11

    Das Produkt reift beim Kunden.

  2. Re: Bananenmarketing

    Autor: Dhakra 21.11.13 - 10:19

    Jedes Spiel bzw. jede Software reift beim Kunden. Wie willst du mit einem Entwicklerteam von z.B. 100 Leuten genau das selbe rausfinden wie etwa 100.000 bis X-Millionen Spieler? Allein weil es ja schon oft Probleme mit verschiedener Hardware gibt, ist das einfach ein Ding der unmöglichkeit. Ich kenne glaub kein größeres Spiel, was von Anfang an bei allen einwandfrei funktioniert hat. Du hast wohl noch nie an einem größeren Projekt mitgearbeitet.

    Es gibt Probleme und Fehler und die Leute machen Dinge, da kommt man im Leben nicht drauf das zu testen... es ist einfach so.

  3. Re: Bananenmarketing

    Autor: Yash 21.11.13 - 10:32

    Es gibt einfach einen Unterschied zwischen Fehlern zu Release und einem Alpha/Beta-Status zu Release.

  4. Re: Bananenmarketing

    Autor: Drizzt 21.11.13 - 10:32

    Wenns denn hundert Leute wären^^

    Letzte mir bekannte Stand ist 16 Leute mit Azubis.

  5. Re: Bananenmarketing

    Autor: franzel 21.11.13 - 10:35

    Ich weiß jetzt nicht, warum man plötzlich für schlampige Qualitätskontrolle die Flagge hochhalten muss.
    Klar können sich Fehler einschleichen, aber man es kann es nicht über einen Kamm scheren. Ob ein Spiel für den Großteil der Spieler unspielbar ist oder ein paar Spieler etwas Abwegiges im Spiel machen und es dadurch zum Absturz bringen, ist schon ein gewaltiger Unterschied.
    Die Liste von Spielen mit Problemen beim Release ist ja inzwischen schon ellenlang und anscheinend nehmen die Hersteller das einfach in Kauf. Hauptsache das Releasedate vor Weihnachten etc. kann eingehalten werden und der Rubel rollt. Nur gehen halt inzwischen schon Viele dazu über, die Spiele erst nach Wochen zu kaufen, wenn die schlimmsten Bugs ausgemerzt sind.
    Es ist ja auch nicht so, dass das arme kleine Entwicklerteam noch 1000 Stunden spielen müsste um die Fehler zu finden. Dafür gibts ja Betaphasen usw.
    Wenn das dein Verständnis von Qualitätsmanagement ist, dann wirst du große Projekte bis jetzt auch nur aus der Ferne gesehen haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.13 10:36 durch franzel.

  6. Re: Bananenmarketing

    Autor: Michael H. 21.11.13 - 10:58

    franzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß jetzt nicht, warum man plötzlich für schlampige Qualitätskontrolle
    > die Flagge hochhalten muss.
    Dann kauf´s dir nicht.

    > Klar können sich Fehler einschleichen, aber man es kann es nicht über einen
    > Kamm scheren. Ob ein Spiel für den Großteil der Spieler unspielbar ist oder
    > ein paar Spieler etwas Abwegiges im Spiel machen und es dadurch zum Absturz
    > bringen, ist schon ein gewaltiger Unterschied.

    Definiere unspielbar... BF4 soll angeblich auch unspielbar sein... dennoch habe ich bisher 80 Spielstunden mit insgesamt 6 Abstürzen gehabt seit dem Releasetag..

    > Die Liste von Spielen mit Problemen beim Release ist ja inzwischen schon
    > ellenlang und anscheinend nehmen die Hersteller das einfach in Kauf.

    Sie müssen... mal von abgesehen das die Spiele immer komplexer werden... die Verkaufsdaten sind meist irgendwo vertraglich gebunden...

    > Hauptsache das Releasedate vor Weihnachten etc. kann eingehalten werden und
    > der Rubel rollt. Nur gehen halt inzwischen schon Viele dazu über, die
    > Spiele erst nach Wochen zu kaufen, wenn die schlimmsten Bugs ausgemerzt
    > sind.

    Kann jeder machen wie er will. Wenn ich mir dann aber meist das Fallobst an Hardware anschaue mit denen die Leute dann spielen wollen... wunderts mich nicht das so manche Probleme beim spielen haben. Gerade das die keine Kurbel mehr am Gehäuse haben damit er stotternd anspringt...

    Ich hab jetzt nen i5 3750k, 16GB 1333MHz RAM, n Asus Z77 Mainboard für knappe 180 Tacken, ne GTX670OC und Windows 8.1... es ist jetzt keine Killermaschine... aber n solider PC... und genau so solide arbeitet er auch... und entsprechend weniger Probleme hab ich vor allem mit den neuesten Spielen.

    Meine Abstürze halten sich sehr sehr sehr in Grenzen... Hard bzw. eher Software ist auf dem neuesten Stand was OS und Treiber anbelangt... alles stabile versionen... gut gepflegt... und es läuft... gerade bei den neueren 64Bit Games ist mir aufgefallen das die Fehler unter Win 7 noch häufiger auftreten als unter 8

    > Es ist ja auch nicht so, dass das arme kleine Entwicklerteam noch 1000
    > Stunden spielen müsste um die Fehler zu finden. Dafür gibts ja Betaphasen
    > usw.

    Bei Spielen dieser Größenordnung sind 1000 Stunden mit 16 Leuten definitiv zu wenig... da du einfach nur 16 Testsysteme hast... wenn überhaupt... selbst Betaphasen... weil meistens sind die Leute die an den Betaphasen teilnehmen leute mit aktuellen Systemen die gut abgestimmt sind... und gerade die normalo betaverweigerer mit ihren Holzkisten sind dann die die meckern....

    > Wenn das dein Verständnis von Qualitätsmanagement ist, dann wirst du große
    > Projekte bis jetzt auch nur aus der Ferne gesehen haben.

    Und du anscheinend auch... denn wer bei großen Projekten noch glaubt, es könne ein besseres Qualitätsmanagement geben als bei wesentlich kleineren Projekten... der hat diese auch nur aus der ferne gesehen... gerade bei großen und finanziell aufwendigen Projekten heisst es "läufts? ja/nein? ja => raus , nein => schnell beheben und dann raus"

    A: "Schaffen wir´s zum Projektabschlussdatum?"
    B: "Uff gute Frage kann sein... wenn wir des und des nachreichen, dann ja"
    A: "Ich will kein wenn und aber hören... schaffen wir es? Ja oder nein!"
    B: "Ja."
    A: "Gut"

  7. Re: Bananenmarketing

    Autor: myxter 21.11.13 - 11:08

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > A: "Schaffen wir´s zum Projektabschlussdatum?"
    > B: "Uff gute Frage kann sein... wenn wir des und des nachreichen, dann ja"
    > A: "Ich will kein wenn und aber hören... schaffen wir es? Ja oder nein!"
    > B: "Ja."
    > A: "Gut"

    Genau so läuft es leider.

  8. Re: Bananenmarketing

    Autor: Anonymer Nutzer 21.11.13 - 11:28

    Es ist ohnehin eine Marke und Firma wo man das letzte an Geld Rausholt und EGOSOFT wird mit sicherheit in nache Zukunft vom Markt verschwinden.

  9. Re: Bananenmarketing

    Autor: Zazu42 21.11.13 - 11:29

    ich werde die Zeit vermissen wo man nach dem Kauf eines Spiels nur noch etwas Feinschliff und das beseitigen kleinerer Bugs nachgeliefert wurde. Als das internet noch nicht so schnell und so verbreitet war hatten Spieleentwickler keine möglichkeit und unfertiges spiel einfach so zu releasen ein spiel musste vanilla zumindest gut spielbar sein. Die Entwicklerstudios waren damals noch keine Giganten und es hat trotzdem funktioniert, naja nicht immer z.B. westwood, cavedog, Bullfrog Productions, Simtex und viele mehr sind nach dem verkauf von wenigigen guten Spielen meist aufgekauft worden oder pleite gegangen. Andere wie Blizzard sind groß geworden. Nichts desto trotz finde ich sollten spiele Entwickler so stark verbugte Spiele (z.B. Gothic 3, Hellgate:London, ROME2, Simcity4) als "Vorbestellung mit Beta-Zugang " kennzeichen ausserdem sollten so Riesen wie EA-Games dazu verpflichtet werden Spiele die Sie finanzieren und Publishen auch für mindestens 5 Jahre oder länger zu Supporten. Damit sollte sowohl das "Unfertige Spiele auf den Markt werfen(Hellgate:London)" als auch das "ich schalte einfach mal alle Server ab weil mich das weniger kostet als das Spiel spielbar zu machen(Battle Forge, Hellgate:London)" auch etwas eingedämmt werden. Ausserdem sollte es ein Rückgaberecht bei Spielen geben. Bei vielen Titeln wird die hohe Verkaufszahl meistens von den Entwicklern Beschwärmt, aber mich würde es mal interessieren wieviele Spieler ihr Spiel bei z.b. Diablo3 oder X-Rebirth gleich wieder zurück gegeben hätten? Klar ist das nicht einfach realisierbar aber da man viele Singleplayer spiele ja schon an einem Wochenende meist durchspielen und zurückgeben könnte.

  10. Re: Bananenmarketing

    Autor: Drizzt 21.11.13 - 11:30

    Ich weiß nicht wie du darauf komsmt O.o

    Egosoft ist eine der wenigen Firmen die über Jahre noch kostenlose updates und inhaltspatches zu verfügung stellt

  11. Re: Bananenmarketing

    Autor: wmayer 21.11.13 - 11:48

    Dann mach ich für jedes Spiel eine eigene Limited auf, die einfach geschlossen wird, sobald der wirklich gewünschte Supportzeitraum endet.

  12. Re: Bananenmarketing

    Autor: Zazu42 21.11.13 - 11:51

    Natürlich sind das keine fundierten Methoden die einfach so angewendet werden könnten....

  13. Re: Bananenmarketing

    Autor: Solarix 21.11.13 - 13:54

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > franzel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich weiß jetzt nicht, warum man plötzlich für schlampige
    > Qualitätskontrolle
    > > die Flagge hochhalten muss.
    > Dann kauf´s dir nicht.
    >
    > > Klar können sich Fehler einschleichen, aber man es kann es nicht über
    > einen
    > > Kamm scheren. Ob ein Spiel für den Großteil der Spieler unspielbar ist
    > oder
    > > ein paar Spieler etwas Abwegiges im Spiel machen und es dadurch zum
    > Absturz
    > > bringen, ist schon ein gewaltiger Unterschied.
    >
    > Definiere unspielbar... BF4 soll angeblich auch unspielbar sein... dennoch
    > habe ich bisher 80 Spielstunden mit insgesamt 6 Abstürzen gehabt seit dem
    > Releasetag..
    >
    > > Die Liste von Spielen mit Problemen beim Release ist ja inzwischen schon
    > > ellenlang und anscheinend nehmen die Hersteller das einfach in Kauf.
    >
    > Sie müssen... mal von abgesehen das die Spiele immer komplexer werden...
    > die Verkaufsdaten sind meist irgendwo vertraglich gebunden...
    >
    > > Hauptsache das Releasedate vor Weihnachten etc. kann eingehalten werden
    > und
    > > der Rubel rollt. Nur gehen halt inzwischen schon Viele dazu über, die
    > > Spiele erst nach Wochen zu kaufen, wenn die schlimmsten Bugs ausgemerzt
    > > sind.
    >
    > Kann jeder machen wie er will. Wenn ich mir dann aber meist das Fallobst an
    > Hardware anschaue mit denen die Leute dann spielen wollen... wunderts mich
    > nicht das so manche Probleme beim spielen haben. Gerade das die keine
    > Kurbel mehr am Gehäuse haben damit er stotternd anspringt...
    >
    > Ich hab jetzt nen i5 3750k, 16GB 1333MHz RAM, n Asus Z77 Mainboard für
    > knappe 180 Tacken, ne GTX670OC und Windows 8.1... es ist jetzt keine
    > Killermaschine... aber n solider PC... und genau so solide arbeitet er
    > auch... und entsprechend weniger Probleme hab ich vor allem mit den
    > neuesten Spielen.
    >
    > Meine Abstürze halten sich sehr sehr sehr in Grenzen... Hard bzw. eher
    > Software ist auf dem neuesten Stand was OS und Treiber anbelangt... alles
    > stabile versionen... gut gepflegt... und es läuft... gerade bei den neueren
    > 64Bit Games ist mir aufgefallen das die Fehler unter Win 7 noch häufiger
    > auftreten als unter 8
    >
    > > Es ist ja auch nicht so, dass das arme kleine Entwicklerteam noch 1000
    > > Stunden spielen müsste um die Fehler zu finden. Dafür gibts ja
    > Betaphasen
    > > usw.
    >
    > Bei Spielen dieser Größenordnung sind 1000 Stunden mit 16 Leuten definitiv
    > zu wenig... da du einfach nur 16 Testsysteme hast... wenn überhaupt...
    > selbst Betaphasen... weil meistens sind die Leute die an den Betaphasen
    > teilnehmen leute mit aktuellen Systemen die gut abgestimmt sind... und
    > gerade die normalo betaverweigerer mit ihren Holzkisten sind dann die die
    > meckern....
    >
    > > Wenn das dein Verständnis von Qualitätsmanagement ist, dann wirst du
    > große
    > > Projekte bis jetzt auch nur aus der Ferne gesehen haben.
    >
    > Und du anscheinend auch... denn wer bei großen Projekten noch glaubt, es
    > könne ein besseres Qualitätsmanagement geben als bei wesentlich kleineren
    > Projekten... der hat diese auch nur aus der ferne gesehen... gerade bei
    > großen und finanziell aufwendigen Projekten heisst es "läufts? ja/nein? ja
    > => raus , nein => schnell beheben und dann raus"
    >
    > A: "Schaffen wir´s zum Projektabschlussdatum?"
    > B: "Uff gute Frage kann sein... wenn wir des und des nachreichen, dann ja"
    > A: "Ich will kein wenn und aber hören... schaffen wir es? Ja oder nein!"
    > B: "Ja."
    > A: "Gut"

    So einfach ist es aber nicht, wenn es auf Konfiguration xy zu Performanceproblemen und Abstürzen kommt, kann ich das verstehen. Wenn aber gescriptete Events nicht funktionieren oder noch Platzhalter statt der endgültigen Texte zu finden sind, dann hat das NICHTS mit zuwenig Testen zu tun sondern ist schlicht und ergreifend nicht fertig programmiert.
    Und das darf einfach nicht sein.

    Ich spiel jetzt erstmal noch weiter TC und schau mal ob es im Xmas Sale ist und wie es bis dahin läuft.
    Noch spiele ich zum Entspannen und Spass haben, nicht um die Toplist im Bugtracker anzuführen^^

  14. Re: Bananenmarketing

    Autor: Trollfeeder 21.11.13 - 14:32

    Drizzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß nicht wie du darauf komsmt O.o
    >
    > Egosoft ist eine der wenigen Firmen die über Jahre noch kostenlose updates
    > und inhaltspatches zu verfügung stellt

    Ich will dich ja nicht bevormunden, aber ich bewundere dein Durchhaltevermögen im Bezug auf Antworten. ^^

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  15. Re: Bananenmarketing

    Autor: Drizzt 21.11.13 - 14:38

    Langeweile auf der Arbeit, und ich wiederspreche gerne LEuten, die unter nem Beitrag von letzter Woche noch geschrieben haben, das sie die X-Reihe seit 10 Jahren schon nciht mehr interessier, aber dann drölfzig posts unter jeden X Artikel schreiben

  16. YMMD!

    Autor: Trollfeeder 21.11.13 - 14:41

    Lool^^

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  17. Re: Bananenmarketing

    Autor: SirFartALot 21.11.13 - 14:56

    Dhakra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt Probleme und Fehler und die Leute machen Dinge, da kommt man im
    > Leben nicht drauf das zu testen... es ist einfach so.

    Es ist sogar noch viel einfacher. Angeblich (laut Info ausm Netz) haben die Betatester (wieviele genau sind mir unbekannt) alles moegliche an Fehlern angeprangert, scheinbar sogar Design'fehler'. Aber laut den Testern soll Egosoft sie alle ignoriert haben.

    Keine Ahnung was genau war, aber so wie das Spiel gerade ist, ist entweder das obige wahr, oder es wurde nie wirklich getestet.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  18. lol

    Autor: Anonymer Nutzer 21.11.13 - 15:04

    lol

  19. Re: Bananenmarketing

    Autor: DerSportschütze 21.11.13 - 16:45

    SirFartALot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist sogar noch viel einfacher. Angeblich (laut Info ausm Netz) haben die
    > Betatester (wieviele genau sind mir unbekannt) alles moegliche an Fehlern
    > angeprangert, scheinbar sogar Design'fehler'. Aber laut den Testern soll
    > Egosoft sie alle ignoriert haben.
    >
    > Keine Ahnung was genau war, aber so wie das Spiel gerade ist, ist entweder
    > das obige wahr, oder es wurde nie wirklich getestet.

    Was war kann man sich auch einfach ausrechnen:

    Jahresgehälter + sonst. Kosten im Jahr x 7 = Kasse leer

    Dann gibt es 3 Möglichkeiten:
    1. Investor finden
    2. Spiel unfertig rausbringen und weitermachen
    3. Entwicklung einstellen

  20. Re: Bananenmarketing

    Autor: Avarion 21.11.13 - 22:07

    Das ist es ja gerade was die Fans Egosoft vorwerfen. Es hätte alternativen gegeben. Early Access, Kickstarter etc. Die Fans hätten fast alles mitgemacht und sich dabei toll gefühlt dem kleinen Entwicker zu helfen.

    Oder sie hätten einfach noch ein Addon zu X:TC rausbringen können. Wäre wie Warme Semmeln weggegangen. Kosten wären überschaubar und der Erlös ist sicher.

    Die alten Hasen prangen ja nicht mal wirklich die Bugs an. Man meckert zwar aber gut. Sind wir seit Beyond the Frontier gewohnt.

    Klagen im hohen Masse kommen über das neue Interface und die anderen unzähligen Schwachsinnigen Designentscheidungen wie künstliche Laufwege die weder optisch Ansprechend noch spielerisch relevant sind. Unötige Unterbrechungen durch Animationen wo man früher einfach ein anderes Menü angeklickt hat. Wenn man das in die Realität transponiert ist das als wenn du von Excel zu Word wechseln willst das Programm beendest aufstehst, dich einmal um die eigene Achse drehst, hinsetzt und das Programm startest.

    Und diese Dinge reihen sich nahtlos aneinander. Ein Mist nach dem Anderen. Und da sehe ich auch kaum Möglichkeiten das zu beheben es sei denn sie Gestalten das halbe Cockpit um.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayern Facility Management GmbH, München
  2. Advanced Business Computer Consult GmbH, Volxheim
  3. Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Schönaich
  4. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 3,99€
  3. (-12%) 52,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

  1. Golem Akademie: Von wegen rechtsfreier Raum!
    Golem Akademie
    Von wegen rechtsfreier Raum!

    Webdesigner, Entwickler und IT-Projektmanager müssen beim Aufbau und Betrieb einer Website Vorschriften aus ganz verschiedenen Rechtsgebieten mitbedenken, um Ärger zu vermeiden. In unserem neuen eintägigen Workshop in Berlin erklären wir, welche - und wo die Risiken lauern.

  2. MPEG-Patente: ARD-Tochter verliert 280-Millionen-Euro-Klage
    MPEG-Patente
    ARD-Tochter verliert 280-Millionen-Euro-Klage

    Der Rechtsstreit um die Vergütung von MPEG-Patenten ist vorläufig beendet. Eine ARD-Tochter wollte knapp 280 Millionen Euro vor Gericht erstreiten. Die Klage ist abgewiesen worden, die Sendeanstalt will aber in Berufung gehen.

  3. Elite Dragonfly: HP will das beste Business-Convertible ever haben
    Elite Dragonfly
    HP will das beste Business-Convertible ever haben

    Mit dem Elite Dragonfly bewirbt HP das laut eigener Aussage leichteste und langläufigste Business-Convertible mit WiFi6. Und es sei das erste aus recyceltem Kunststoff. Das 360-Grad-Gerät hat dafür ein sparsames 1-Watt-Display für über 24 Stunden Laufzeit verbaut.


  1. 08:26

  2. 08:15

  3. 08:00

  4. 07:18

  5. 07:00

  6. 18:39

  7. 17:41

  8. 16:27