Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox 360 jetzt mit Games on Demand und…
  6. Thema

Auf der PS3 wird man Spiele mit BIS ZU 6 STERNEN bewerten können!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Müllmann 12.08.09 - 12:51

    >Den PPEs? Die PlayStation 3 hat genau eine PPE. ;)

    Äh sorry, hatte das mit den SPEs verwechselt (hatte mich eh etwas gewundert), aber kann halt mal passieren, wenn man auf dem Sprung zum Mittagsessen ist ;)

    >*hust* Wie ist das mit PS2-Spielen, die nicht mit jeder >Hardware-Revision laufen?

    Naja, wenn über die Laufzeit von 9 Jahren dann doch immer wieder kleinere Änderungen an der Hardware vorgenommen werden, erkauft man sich solche Probleme. Finde da hat Sony gepatzt. Das Problem gab's aber übrigens schon beim Amiga: dank ausgefuchster selbstegeschriebener Diskettenformate und Kopierschutzmechanismen konnte da schon ein Diskettenlaufwerk eines anderen Herstellers für Inkompatibilitäten sorgen...

  2. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: tunnelblick 12.08.09 - 12:51

    Müllmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >ich denke auch, dass sich der aufwand dafür
    > heute nicht mehr lohnt. die >compiler sollten
    > das mittlerweile gut genug hinbekommen.
    >
    > Moment - Hardwarenah programmieren bedeutet nicht
    > unbedingt in Assembler coden, sondern seine
    > Architektur speziell an den Fähigkeiten der
    > Hardware anpassen - das kann man auch in C.
    > Ausserdem ist die Compilerentwicklung auf dem Cell
    > noch nicht soweit fortgeschritten, weil die
    > technologoe eben noch so neu ist.

    das ist richtig. aber ohne flax: was juckt mich der cell? entweder kriegen die es hin oder nicht. finde ich aber sehr schade, weil so wahrscheinlich wenig effizienter code auf der ps3 läuft.

    > >und ja, mit apples konnten die leute
    > wenigstens schon mal ppc-erfahrung >sammeln!
    >
    > Das stimmt allerdings... Als XBox 360 entwickler
    > hat man es einfacher, weil die Architektur simpler
    > und "traditioneller" ist.

    das hört sich jetzt eher negativ an. ja, die ps3 ist recht innovativ. nur nutzen kann es irgendwie keiner richtig. war damals schon so mit sega saturn und psx. der saturn hatte zwar gleich 2 cpus, aber kaum einer konnte die damals programmieren. da war die kleine mips in der psx leichter zu becoden.

  3. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: tunnelblick 12.08.09 - 12:54

    ja... wann gab es den amiga? :) in der heutigen zeit erwarte ich da was anderes... außerdem reden wir ja hier von keiner dritthardware, sondern aus sonys erster hand.

  4. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Müllmann 12.08.09 - 12:58

    >ja... wann gab es den amiga? :) in der heutigen zeit erwarte ich da was >anderes... außerdem reden wir ja hier von keiner dritthardware, sondern >aus sonys erster hand.

    Also zunächst mal - wie bereits gesagt - wird bei der Konsolenentwicklung nach wie vor sehr Hardware-nach gearbeitet - was aufgrund der geringen Ressourcen, und der langen Laufzeit einer Konsolengeneration auch gut so ist. Und das ist bei allen aktuellen Konsolen so, sei es die Wii, die 360, die PS3, der DS oder die PSP, ist also nicht einem bestimmten Hersteller vorzuwerfen. Es ist ja auch nicht mehr so extrem wie zu Amiga Zeiten - wo noch mit absoluten Speicheradressen hantiert wurde, und irgendwelche Bits in Hardwareregistern "per Hand" gesetzt wurden...

    Was die Inkombatibiblitäten der PS2 betrifft, weiß ich nicht, woran das lag - kann ja ebenso ein Bauteil eines Zulieferers gewesen sein.

  5. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: tunnelblick 12.08.09 - 13:02

    Müllmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >ja... wann gab es den amiga? :) in der
    > heutigen zeit erwarte ich da was >anderes...
    > außerdem reden wir ja hier von keiner
    > dritthardware, sondern >aus sonys erster hand.
    >
    > Also zunächst mal - wie bereits gesagt - wird bei
    > der Konsolenentwicklung nach wie vor sehr
    > Hardware-nach gearbeitet - was aufgrund der
    > geringen Ressourcen, und der langen Laufzeit einer
    > Konsolengeneration auch gut so ist. Und das ist
    > bei allen aktuellen Konsolen so, sei es die Wii,
    > die 360, die PS3, der DS oder die PSP, ist also
    > nicht einem bestimmten Hersteller vorzuwerfen. Es
    > ist ja auch nicht mehr so extrem wie zu Amiga
    > Zeiten - wo noch mit absoluten Speicheradressen
    > hantiert wurde, und irgendwelche Bits in
    > Hardwareregistern "per Hand" gesetzt wurden...

    was soll das? ich habe nirgendwo etwas anderes behauptet...

    > Was die Inkombatibiblitäten der PS2 betrifft, weiß
    > ich nicht, woran das lag - kann ja ebenso ein
    > Bauteil eines Zulieferers gewesen sein.

    was juckt das den kunden? er kauft sonys playstation und die haben dafür zu sorgen, dass es läuft. das haben sie hier wohl nicht getan (auch wenn mir das ganze jetzt neu ist...).

  6. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Missingno. 12.08.09 - 13:05

    Dennoch ist diese Art der Programmierung imo falsch. Man kann es ja auch schon am Nintendo DS sehen; dort sind die alten Spiele nicht in der Lage die WPA-Funktionalität zu nutzen. Hier wurde also ganz klar zu hardwarenah programmiert. Und dass es ein immenser Vorteil ist, dass jedes Spiel seine eigene WLAN-Schnittstelle implementiert, kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.
    Fakt ist jedoch, dass die Hardware auch bei den Konsolen niemals 100% identisch ist. Und Fakt ist auch, dass man sich deswegen mit hardwarenaher Programmierung in Teufels Küche bringen kann.

    --
    Dare to be stupid!

  7. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Müllmann 12.08.09 - 13:10

    >was juckt das den kunden? er kauft sonys playstation und die haben >dafür zu sorgen, dass es läuft. das haben sie hier wohl nicht getan >(auch wenn mir das ganze jetzt neu ist...).

    Frag Missingno, der hatte das ja geschrieben...

    Und ansonsten gebe ich Dir natürlich Recht: Ein Konsolenhersteller hat dafür zu sorgen, daß die einzelnen Revisionen unterienander konpatibel bleiben.

  8. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Müllmann 12.08.09 - 13:23

    >Dennoch ist diese Art der Programmierung imo falsch. Man kann es ja >auch schon am Nintendo DS sehen; dort sind die alten Spiele nicht in >der Lage die WPA-Funktionalität zu nutzen.

    Gerade beim DS kannst Du aufwändiges programmieren mit Ressourcenfressendem API-Überbau aber komplett vergessen. Habe mich selbst mal ein wenig mit DS-Entwicklung beschäftigt und weiß, wovon ich rede. Und mir persönlich ist es lieber, die Spiele holen das bestmögliche aus der Hardware raus, als daß auf irgendwelche zukünftigen Features rücksicht genommen wird. Das mit dem WPA wundert mich allerdings trotzdem - ist nicht die Firmware für den Verbindungsaufbau mit dem WLan zuständig?

    >Und dass es ein immenser Vorteil ist, dass jedes Spiel seine eigene >WLAN-Schnittstelle implementiert, kann ich mir ehrlich gesagt nicht >vorstellen.

    Das Hardwarenahe arbeiten lohnt sich ja auch eigentlich nur in den performance- und ressourcen-relevanten Bereichen, also insbesondere bei der 3D Grafik. Ich denke beim DS hat das noch eine andere Bewandnis, da hat Nintendo augenscheinlich an der API gespart, so daß die Entwickler gezwungen sind, eigene Lösungen zu entwicklen.

    >Fakt ist jedoch, dass die Hardware auch bei den Konsolen niemals 100% >identisch ist. Und Fakt ist auch, dass man sich deswegen mit >hardwarenaher Programmierung in Teufels Küche bringen kann.

    Anders geht es aber nun mal meistens nicht, schon gar nicht auf den Handhelds. Man hat halt nicht den Komfort einer PC-Plattform mit ständig wachsender Performance, und quasi unbegrenzten Speicherresourcen.

  9. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Missingno. 12.08.09 - 13:25

    In der SCPH-75004 sind EE und GS in einem einzelnem Chip zusammengefasst, doch dank optimierter Chipfertigung bleibt der Vorteil der geringeren Wärmeentwicklung erhalten. Leider läuft ein geringer Prozentteil der Spiele nicht mit dieser Version zusammen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/PlayStation_2

    Ist afaik nicht das einzige Problem (gewesen).

    --
    Dare to be stupid!

  10. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: tunnelblick 12.08.09 - 13:27

    "Eine weitere Version der PlayStation 2 trägt die Bezeichnung SCPH-77004. Sie gilt als fehlerfrei und beste Version der Slim-Baureihe. EE und GS wurden wie zu früheren Zeiten wieder getrennt verbaut, um den Schwierigkeiten mit der SCPH-75004 zu entgehen."

    super, echt. nix gegen sony, aber... sowas testet man doch alles vorher?!

  11. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Müllmann 12.08.09 - 13:33

    >super, echt. nix gegen sony, aber... sowas testet man doch alles >vorher?!

    Klar, aber da stand ja auch "ein geringer prozentteil" der Spiele lief nicht mehr - ich weiß nicht wie viele PS2-Titel es gibt, aber es waren glaube ich einige tausend - die alle von vorne bis hinten durchzuspielen dürfte jedes Testsetting sprengen...

  12. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Müllmann 12.08.09 - 13:46

    >das ist richtig. aber ohne flax: was juckt mich der cell? entweder >kriegen die es hin oder nicht.

    Klar kann ich zu jeder neuen technologie "was juckt mich..." sagen, aber so ist nun mal der Fortschritt, und wenn neue Hardware auf den Markt kommt, dauert es immer seine Zeit bis sich die Software angepasst hat. Multiprozessorarchitekturen für PCs gibt es auch schon seit jahrzehnten, (z.B. die "Transputer"-Karten für den Amiga) aber wirklich nutzbar für den Heimgebrauch sind sie erst seit relativ kurzer Zeit, weil erst jetzt Mainstream-Betriebssysteme und Software soweit entwickelt sind, umd die Vorteile nutzen zu können. (Das "Multithreaded" optimierte programmieren hat man sich als Entwickler erst vor einigen Jahren angewöhnt).

    >finde ich aber sehr schade, weil so wahrscheinlich wenig effizienter >code auf der ps3 läuft.

    Ist ja langsam im kommen - die Compiler und Werkzeuge werden besser und die Entwickler gewöhnen sich auch langsam daran...

  13. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: tunnelblick 12.08.09 - 13:53

    Müllmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >das ist richtig. aber ohne flax: was juckt
    > mich der cell? entweder >kriegen die es hin
    > oder nicht.
    >
    > Klar kann ich zu jeder neuen technologie "was
    > juckt mich..." sagen, aber so ist nun mal der
    > Fortschritt, und wenn neue Hardware auf den Markt
    > kommt, dauert es immer seine Zeit bis sich die
    > Software angepasst hat.
    > Multiprozessorarchitekturen für PCs gibt es auch
    > schon seit jahrzehnten, (z.B. die
    > "Transputer"-Karten für den Amiga) aber wirklich
    > nutzbar für den Heimgebrauch sind sie erst seit
    > relativ kurzer Zeit, weil erst jetzt
    > Mainstream-Betriebssysteme und Software soweit
    > entwickelt sind, umd die Vorteile nutzen zu
    > können. (Das "Multithreaded" optimierte
    > programmieren hat man sich als Entwickler erst vor
    > einigen Jahren angewöhnt).

    sag mal, willst du mir hier die computerwelt beibringen? danke, die kenne ich zu genüge :) und für pcs ist das nicht soooo neu, da waren andere architekturen früher ;) pcs <> computer ;)

    es ging mir bei "was juckt es mich" um die kunden. denen ist es egal, ob da eine mips oder cell oder ein abakus drin ist, das ergebnis sehen die menschen. der cell ist technisch durchaus interessant, aber ich kaufe mir keine hardware, weil sie interessant ist, sondern weil sie meinen bedürfnissen entspricht.

    > >finde ich aber sehr schade, weil so
    > wahrscheinlich wenig effizienter >code auf der
    > ps3 läuft.
    >
    > Ist ja langsam im kommen - die Compiler und
    > Werkzeuge werden besser und die Entwickler
    > gewöhnen sich auch langsam daran...

    ja, langsam im kommen? entschuldige bitte, aber die ps3 ist seit wann erhältlich? die gründe dafür mögen mannigfaltig sein, aber das würde mich als user nicht interessieren. was zählt ist was hinten rausfällt.

  14. @Missingno.

    Autor: och Leute 12.08.09 - 13:53

    Was treibt dich eigentlich an die PS3 so schlecht zu machen?

    Hab bisher alle drei neuen Konsolen gesehen und keine der drei wird mir Gamecube, PC, Dreamcast oder den juten alten Atari2600 ersetzen.

    Man kann kein besseres Spiel als PacMan proggrammieren, jeder Versuch wird scheitern. (Los widerlegt mich, ich bringe keine Argumente...aber widerlegt mich)

  15. Re: @Missingno.

    Autor: Missingno. 12.08.09 - 13:58

    och Leute schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was treibt dich eigentlich an die PS3 so schlecht
    > zu machen?
    Ich will mir keine leisten. ^^

    > Hab bisher alle drei neuen Konsolen gesehen und
    > keine der drei wird mir Gamecube, PC, Dreamcast
    > oder den juten alten Atari2600 ersetzen.
    Ui, gesehen! Ich rede also mit einem Vollprofi.

    Was mich jetzt interessieren würde, wo mache ich die PS3 schlecht? Es ging darum, dass die PS3 256MB RAM + 256MB VRAM hat und nicht 512MB "variabel" für RAM + VRAM. Dass man u.U. den jeweils anderen Speicher der PS3 nutzen kann mag stimmen (ich habe dazu keine Informationen), aber es muss noch lange nicht sinnvoll sein. (Z.B. weil der Zugriff sehr umständlich/langsam ist.)

    --
    Dare to be stupid!

  16. Re: @Missingno.

    Autor: och Leute 12.08.09 - 14:10

    Danke für die "Antwort"

    Ja, ich hab mir sogar die Schachteln abfotografiert, damit ich nochmal gucken kann wie gut die so zu Hause sind...sowie hab ich gleich im Laden noch 30 Spiele abfotograkopiert.

    ich schau mich dir mal gleich an, ich hab gehört bei Union brauchen die noch nen Pfosten, bewirb dich doch mal.

    Fäla sinnt Apsichd

  17. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Müllmann 12.08.09 - 14:20

    >sag mal, willst du mir hier die computerwelt beibringen?

    Naja, fand die Antwort auf eine Aussage wie "was juckt mich der cell" in diesem Zusammenhang angemessen...

    >danke, die kenne ich zu genüge :) und für pcs ist das nicht soooo neu, >da waren andere architekturen früher ;) pcs <> computer ;)

    Ich habe mich schon absichtlich auf den PC bezogen, denn es geht ja hier um Alltagstaugliche Anwendungen auf Seriengeräten für die Masse. Und es ist wirklich noch nicht soo lange her, dass Windowsanwendungen für Singlethreaded Ausführung ausgelegt waren.

    >es ging mir bei "was juckt es mich" um die kunden. denen ist es egal, >ob da eine mips oder cell oder ein abakus drin ist, das ergebnis >sehen die menschen. der cell ist technisch durchaus interessant, aber >ich kaufe mir keine hardware, weil sie interessant ist, sondern weil >sie meinen bedürfnissen entspricht.

    Meine Aussage dazu war: Ohne Neuerungen kein Fortschritt. Und dass neue Hardwaretechnologien zunächst mal eine Anpassungs- und Lernphase bei den Entwicklern nach sich zieht, ist nur natürlich.

    >ja, langsam im kommen? entschuldige bitte, aber die ps3 ist seit wann >erhältlich?
    >die gründe dafür mögen mannigfaltig sein, aber das würde mich als >user nicht interessieren. was zählt ist was hinten rausfällt.

    Langsam im kommen war etwas untertrieben, aber die erste Generation von Spielen auf einer neuen Konsolenhardware liegt immer weit unter dem, was die Hardware leisten kann. Das war bei der XBox 360 so, und noch deutlicher bei der PS2, weil auch diese schon eine ungewöhnliche Architektur aufwies. Und ich habe hier nie irgendeinem User einen Vorwurf gemacht - bleibt ja jedem selbst überlassen, die Konsole erst dann zu kaufen, wenn die Software ausgereift ist, und seinen Vorstellungen entspricht...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. VS HEIBO Logistics GmbH, Verden (Aller)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 144,90€ + Versand
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

  1. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.

  2. Hacker-Attacke: Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado
    Hacker-Attacke
    Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado

    Angreifer haben auf die Daten von rund 67.000 Vitrado-Nutzern zugreifen können. Diese sollten besser ihr Bankkonto im Auge behalten, rät die Freenet-Tochter.

  3. Android: Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten
    Android
    Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    Das Android-Berechtigungsmodell lässt sich mit Tricks umgehen. Eine Studie fand 1.325 Apps, die auch ohne eine Berechtigung an die entsprechenden Daten gelangen.


  1. 17:23

  2. 16:37

  3. 15:10

  4. 14:45

  5. 14:25

  6. 14:04

  7. 13:09

  8. 12:02