Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox One: 340.000 Asteroiden aus der…

Xbox One: 340.000 Asteroiden aus der Cloud

Wie leistungsstark Xbox One und Playstation 4 im Vergleich sind, lässt sich noch nicht endgültig sagen. Mit einer Demonstration hat Microsoft versucht, die Bedeutung der zusätzlich möglichen Cloud-Berechnungen zu belegen. Außerdem konnte Golem.de die beiden neuen Konsolencontroller ausprobieren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Preis in der Schweiz 12

    pan666 | 17.06.13 13:57 19.06.13 19:50

  2. Bitte ausbessern, PS4 unterstützt auch cloud computing ;) (Seiten: 1 2 ) 33

    DaFaq__ | 17.06.13 12:24 18.06.13 20:28

  3. 3G Microsim fuer Xbox 8

    IT-Prophet | 17.06.13 12:41 18.06.13 15:22

  4. Jetzt amtlich: Microsoft hält ihre Kunden für völlig dumm! (Seiten: 1 2 ) 25

    Anonymer Nutzer | 17.06.13 12:23 18.06.13 11:11

  5. Cloud als Lockmittel? 1

    Pusuliki | 18.06.13 09:38 18.06.13 09:38

  6. Microsoft macht sich mal wieder lächerlich... (Seiten: 1 2 ) 29

    7hyrael | 17.06.13 14:27 18.06.13 09:11

  7. In Zukunft Aufkleber auf Spielen? 16

    Prypjat | 17.06.13 13:00 18.06.13 07:38

  8. Produziert lieber nicht zuviel davon 1

    Kernschmelze | 18.06.13 07:36 18.06.13 07:36

  9. Braucht das jemand? 1

    FrankKi | 18.06.13 06:46 18.06.13 06:46

  10. A Cloud came Out of my Ass 1

    Masta Duke | 18.06.13 04:11 18.06.13 04:11

  11. PS4 fehlt offenbar der eingebaute Cloud-Adapter... (Seiten: 1 2 ) 21

    spiderbit | 17.06.13 12:09 18.06.13 01:05

  12. Geile Sache; das Cloudcomputing 11

    Webcruise | 17.06.13 19:26 17.06.13 23:22

  13. 6 Pixel 16

    1st1 | 17.06.13 12:32 17.06.13 22:52

  14. bessere spiele? 1

    bad1080 | 17.06.13 21:20 17.06.13 21:20

  15. Berechnungen in die Cloud auslagern (Seiten: 1 2 ) 35

    caldeum | 17.06.13 12:11 17.06.13 20:17

  16. Universe Sandbox (hamba von da Nasa) 4

    IT-Prophet | 17.06.13 12:33 17.06.13 20:08

  17. Der Berechnungsvergleich hinkt 9

    dabbes | 17.06.13 12:06 17.06.13 19:21

  18. bezahlen? 2

    spread3000 | 17.06.13 18:39 17.06.13 19:08

  19. 450.000 Updates / s ? 1

    pumpkin0 | 17.06.13 16:41 17.06.13 16:41

  20. da hat sich der Ingenieur kurz an den Kopf getippt .. 2

    smeexs | 17.06.13 12:53 17.06.13 16:09

  21. ...ich brauch nichtmal 40.000 asteroiden 1

    Seasdfgas | 17.06.13 15:40 17.06.13 15:40

  22. "Die Konsole sei in der Lage" 4

    koki | 17.06.13 15:03 17.06.13 15:35

  23. Was für Pings oder Reaktionsverzögerungen hat man mit zusätzlicher Cloudberechnung? 4

    -horn- | 17.06.13 12:56 17.06.13 14:28

  24. Wenn beide Konsolen Cloud unterstützen... 1

    genussge | 17.06.13 13:55 17.06.13 13:55

  25. Re: Bitte ausbessern, PS4 unterstützt auch cloud computing ;)

    Anonymer Nutzer | 17.06.13 13:57 Das Thema wurde verschoben.

  26. Das Cloud-Ding kann cool sein 1

    EqPO | 17.06.13 13:36 17.06.13 13:36

  27. Und ich dachte, dass dieser Cloud-Humbug durch wäre. 1

    DY | 17.06.13 13:23 17.06.13 13:23

  28. 450.000 Updates pro Sekunde 5

    hw75 | 17.06.13 12:09 17.06.13 12:46

  29. Man stelle sich nur vor... 2

    Haxx | 17.06.13 12:22 17.06.13 12:31

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. itsc GmbH, Hannover
  2. Schwarz IT KG, Neckarsulm
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  4. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55