1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox One: Ein Halo, ein…
  6. Thema

500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: itsame 10.06.13 - 23:56

    mehr FPS, höhere Auflösung, AA, kein Tearing, mehr Details, mehr Objekte. Hat halt alles mit Grafik zu tun.

    If you make something idiotproof, someone'll build a better idiot

  2. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: Anonymouse 11.06.13 - 00:00

    Ach echt? Danke für die Aufklärung.

  3. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: Neo1101 11.06.13 - 00:27

    kragil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ist ja jeder 400 Euro Gamer-PC vom Kistenschieber nebenan schneller.


    Mann, ich bin echt immer genervt von solchen Vergleichen. Es geht doch nicht immer nur um die pure Leistung, zumal ich eh bezweifel was du da schreibst. Erstens gehört da die Kinect Einheit dazu, desweiteren glaube ich kaum, das du zu dem Preis ein adäquaten Rechner zum gleichen Preis bekommst.
    Entscheidend ist immer was man aus der Leistung macht. Was nützt dir nen Ferrari wenn du nur 30er Zonen um dich hast. Entscheidend sind die Spiele die dafür entwickelt werden.
    Und die werden sich eine Zeit lang nicht vom PC unterscheiden. Es wurden viele Flaschenhälse der alten Generation ausgemerzt. Allen voran der Speicher. Bei der ps4 sogar gddr5. Und der Sprung ist gewaltig von vorher insgesamt 512mb zu jeweils 8gb. Wenn man sieht was heute noch auf Konsolen der aktuellen Generation gezaubert wird (abgesehen von meist niedrig aufgelösten Texturen-zu geringer Speicher), zum Beispiel "The Last of us", dann will ich gar nicht wissen was solche Entwickler Teams in 1-2 Jahren aus den neuen Konsolen rausholen. Ok,mehr als 1080p wird es nie geben aber das stört bei den normalen Sitzabständen gar nicht.

    Ich freu mich auf die Next-Gen, auch wenn es wohl ne PS4 wird.

  4. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: smeexs 11.06.13 - 04:42

    du verwechselst da etwas , das xbox hat keinen schnellen GDDRS ram , das hat die ps4. die xbo hat nur den langsameren ram verbaut.

  5. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: motzerator 11.06.13 - 05:33

    smeexs schrieb:
    -------------------------
    > du verwechselst da etwas , das xbox hat keinen schnellen GDDRS ram , das
    > hat die ps4. die xbo hat nur den langsameren ram verbaut.

    Dafür hat die XBOX ONE doch dieses schicken Spion namens Kinect,
    das macht die 100.- EURO Mehrpreis zur PS4 aus!

    Ach ja, dieses NSA Spielzeug PRISM hat nix damit zu tun. Klar doch,
    die haben keinerlei Zugriff auf Microsofts Clouddienste.

  6. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: x5444 11.06.13 - 07:12

    Das war mal so. Was willst du auf der 86 Kiste gegenueber dem PC noch gross optimieren. Bei ARM und co. kann man optimieren wie Sau, das ist richtig, aber die x86 machen das, um vernuenftige Geschwindigkeiten zu erreichen auf dem Die, out of order execution z.B. Ein Spiel, das auf Xbox1 optimiert ist muesste genauso auch am PC optimiert sein. Anders gesagt, glaubst du ernsthaft die PC-Spiele und Hardware Industrie hat die letzten 10 Jahre keinerlei Ansatz zum optimieren gemacht?

    Das was du jetzt optimieren nennst laeuft am Ende darauf raus "Welches Polygon und welchen Effekt koennen wir weglassen, ohne dass es wesentlich schlechter aussieht?"

    Die letzte Konsolengeneration war zu Release Zeit hardwaremaessig auf dem Stand von High end PCs, wenn nicht noch besser. Wer hatte denn 2006 (vor 7 Jahren) schon Multicore mit 3.2GHz (und das noch mit PPC aber gut...)
    Damals war 512MB Ram doch noch garnicht mal schlecht.

    Die neuen Konsolen sind mist, und zwar beide. Allerdings koennte die X1 was gutes fuer TV und Multimedia tun, wir werden sehen.

  7. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: itsame 11.06.13 - 07:36

    Ich für mein Teil brauche nicht immer die aktuellste Grafik. Daher reicht mir eine Konsole über Jahre durchaus aus. Wer das anders sieht, greift halt zum PC. Verstehe dieses rumgehate gegenüber den Konsolen nur immer nicht.

    nur als Info. btw. das die Konsolen immer way over the top sind, kommt von den Konsolenherstellern. Aber wir wollen hier lieber bei den Fakten bleiben.
    Nur wenn man das macht, kommen Konsolenspieler mit solchen Texten wie da oben den an.

    If you make something idiotproof, someone'll build a better idiot



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.06.13 07:36 durch itsame.

  8. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: Anonymer Nutzer 11.06.13 - 08:27

    H4ndy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es mag vielleicht von der reinen Geschwindigkeit eher Mittelklasse-Technik
    > sein aber technisch gesehen ist diese AMD-APU top. Davon abgesehen, wer hat
    > schon 8 GB GDDR5 in seinem PC als uniformen Speicher.

    Die Xbox One ganz sicher nicht.
    Die PS4 sehr wohl.

  9. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: Anonymer Nutzer 11.06.13 - 08:32

    Ich erinnere nur eben daran, dass die PS2 mit ihren 294 Mhz, 32MB RAM und der bei 147 Mhz getakteten GPU bei Gran Turismo 4 (NTSC) per Komponentenkabel auch 1080i Ausgabe bei weiterhin flüssigen 60 FPS hingekriegt hat.

    Man kann kann die Hardware nach einigen Jahren schon ordentlich ausquetschen. Das sollte man bei Konsolen nie vergessen.

  10. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: Anonymouse 11.06.13 - 09:50

    Ich meinte eigentlich Dinge wie KI, Interaktionen, Physik, lebendigere Weltent, dichtere Atmosphäre, mehr Variablen. Alles Sachen die nichts mit der Grafik zu tun haben.

    Natürlich ist Grafik nciht ganz unwichtig. Auch das dient der Atmosphäre. Je weniger etwas flackert oder aufbloppt, desto besser.

    Aber irgendwie scheint mir die Priorität der Community da eben mehr auf die Grafik zu liegen. Hautpsache hier reflektiert noch etwas mehr, da weht die Fahne noch etwas chöner (ja auch das hat mit Physik zu tun, ich weiß), und dort noch tollere Texturen.

  11. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: feierabend 11.06.13 - 10:23

    itsame schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ne. weil ich hab beide hier stehen, seit Release.

    Ja und sieht ein Uncharted 2 bzw. 3 oder ein God of War 3 denn nicht gut aus?
    Ich finde schon, dass es diese Titel durchaus mit aktuellen PC Spielen aufnehmen können.

    Die Konsolen Titel sehen nur dann dürftig aus, wenn es Mutiplatform Titel sind.
    Call of Duty usw.

  12. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: David64Bit 11.06.13 - 10:46

    H4ndy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es mag vielleicht von der reinen Geschwindigkeit eher Mittelklasse-Technik
    > sein aber technisch gesehen ist diese AMD-APU top. Davon abgesehen, wer hat
    > schon 8 GB GDDR5 in seinem PC als uniformen Speicher.
    >
    > Die neuen Konsolen sind locker 10x schneller als die aktuelle Generation,
    > da wird schon leckere Grafik rauskommen. Und freu dich doch, dank x86
    > Architektur dürften in Zukunft mehr PC-Ports erscheinen. Win-Win.

    wie is das, wenn man keine Ahnung hat einfach mal die klappe halten?

    Die Xbox One hat einen Bruchteil des Speicherbrandbreite von GDDR5, weil sie nur DDR3 einsetzt. Die ach so tolle AMD APU ist halb kastriert und ein "echter" A10 hat deutlich mehr Leistung. Und dieser Uniforme speicher ist bei der Xbox One genauso kastriert.

    Für 400 Euro gibt's was, was deutlich schneller ist und genauso klein und kompakt ist, wie die Xbox One...

  13. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: Anonymster Benutzer 11.06.13 - 11:02

    withered schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt, aber stell dir mal vor wie viel besser man ein Spiel machen (und
    > Zeit sparen) könnte wenn man diese Grafik nicht in 512 MB RAM quetschen
    > muss :)
    >
    > Wirft natürlich die Frage auf wieso Microsoft nur 8gb des billigen
    > DDR3-Speicher verbaut und auch nur 5gb für Spiele zur Verfügung stellt.

    Wahrscheinlich, weil es für Spiele bei einer Full-HD Auflösung auf dem TV ausreicht. Mehr Speicher bringt relativ wenig, steigert aber die Produktionskosten unnötigerweise um ein paar Euro.

    Glaubt bitte nicht den Märchen, diese Konsolen würden Cross-subventionniert oder mit Verlust verkauft. Das ist Marketinggeschwätzt ! Die Teile kosten in der Produktion grad mal die Hälfte des Endverkaufspreises, wenn überhaupt! Gewinn wird mit den Geräten UND der Software gemacht. Und das nicht zu knapp.

    Um den Gewinn zu steigern, muss das Produkt in der Herstellung natürlich so billig wie möglich sein.

    Beispiel: Die Xbox One wird seit gestern für 399 Euro verkauft werden müssen, um gegen die PS4 bestehen zu können. Um das Gesicht zu wahren, wird MS den EVP bei 500 Euro belassen, aber zum Release wird ein "Superspezial-Release-Bundle" geschnürt .. für 399 Euro. Der Strassenpreis der Konsole wird dann bei 399 bleiben.
    Luft ist also noch bis zu einem Preis von 250 Euro.

    Oh ... 250 Euro ... der Preis den die auslaufenden Konsolen momentan kosten. Und selbst jetzt machen die beiden noch ein paar Euro Gewinn, denn die Produktion wurde ja optimiert.

  14. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: LH 11.06.13 - 11:40

    Anonymster Benutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glaubt bitte nicht den Märchen, diese Konsolen würden
    > Cross-subventionniert oder mit Verlust verkauft. Das ist
    > Marketinggeschwätzt ! Die Teile kosten in der Produktion grad mal die
    > Hälfte des Endverkaufspreises, wenn überhaupt! Gewinn wird mit den Geräten
    > UND der Software gemacht. Und das nicht zu knapp.

    Das ist kompletter Blödsinn. Denn du ignorierst völlig die Marketing und Entwicklungskosten. Glaubst du wirklich die Produktionskosten seien das einzig relevante einem Gerät, an dem tausende Leute über Jahre gearbeitet haben (an Software, Hardware, Standards, Dokumentationen, Entwicklungswerkzeugen ......).

    Und nein, keine der Konsolen bringt am Ende einen Gewinn ein, nicht in den ersten Jahren. Woher hast du diesen Unsinn? Nicht einmal Nintendo macht mit der WiiU noch Gewinn. Dabei war denen das über Jahre heilig, ja auch mit den Konsolen Gewinn zu machen. Aber die Zeiten sind auch dort vorbei. MS hat noch nie Gewinn mit der HW in den ersten Jahren einer neuen Generation gemacht, Sony seit der PS2 nicht mehr.

    > Um den Gewinn zu steigern, muss das Produkt in der Herstellung natürlich so
    > billig wie möglich sein.

    Um den Verlust zu senken...

    > Beispiel: Die Xbox One wird seit gestern für 399 Euro verkauft werden
    > müssen, um gegen die PS4 bestehen zu können. Um das Gesicht zu wahren, wird
    > MS den EVP bei 500 Euro belassen, aber zum Release wird ein
    > "Superspezial-Release-Bundle" geschnürt .. für 399 Euro. Der Strassenpreis
    > der Konsole wird dann bei 399 bleiben.
    > Luft ist also noch bis zu einem Preis von 250 Euro.

    Das erhöht schlicht den Verlust. Doch da müssen die Firmen durch. Denn ohne Konsolen in den Wohnzimmern verkaufen sich keine Spiele, keine Abos, keine Musik, keine Filme...
    Konsolen wie die PS3 und XBox360 haben damals sogar den Kampf HDDVD und BR austragen müssen, ein Milliardenmarkt.

    > Oh ... 250 Euro ... der Preis den die auslaufenden Konsolen momentan
    > kosten. Und selbst jetzt machen die beiden noch ein paar Euro Gewinn, denn
    > die Produktion wurde ja optimiert.

    Die alten Konsolen machen etwas Gewinn, aber das ist auch nötig, um die anfänglichen Verluste auszugleichen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. über Hays AG, München
  3. Haufe Group, Hannover, Freiburg
  4. Prodatic-EDV-Konzepte GmbH, Wermelskirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme