1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox One: Fluchen verboten

Kontext des Fluchens

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kontext des Fluchens

    Autor: oliwor 26.11.13 - 23:36

    Ich finde Fluchen an sich muss man differenzieren.
    Es macht durchaus einen Unterschied ob Spieler in einem (Multiplayer)spiel echte Mitspieler verunglimpfen oder aber einfach emotional "gegen" ein Spiel wettern. Eine Horde 12 jährige, die mir die die ganze Zeit erzählen wollen, was sie mit meiner Mutter veranstalten, sind nervig bis nicht tragbar. Aber wenn sich jemand in einem (Singleplayer)spiel einfach heiss gespielt hat und z.b. den Endboss verflucht, weil er hart zu knacken ist oder dergleichen und das in seiner Sprache transportiert, ist das durchaus was anderes und hat oftmals was sehr Erheiterndes und man kann oftmals sicherlich "mitfühlen". Da finde ich das recht legitim, auch wenn ich es nervig finde, wenns zu exzessiv wird.
    Aber ich denke nicht, dass ein Algorithmus in der Lage ist zu differenzieren und darum finde ich pauschale Filter schon aus dem Aspekt heraus blöde. Vom Generalverdacht, der durch pauschales Filterns ausgeht, mal ganz abgesehen.

  2. Re: Kontext des Fluchens

    Autor: freedimension 04.12.13 - 16:31

    Nur ist das *piep* Microsoft eine US-Amerikanische *piep*-Firma ... und da spielt der *piep* Kontext schon von vornherein keine *piep* Rolle. "It's the law!" ;-)

    Edit: Vom Gesunden Menschenverstand würde ich Dir Recht geben, nur leider haben den wohl nicht alle. *seufz*



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.13 16:32 durch freedimension.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover
  2. VEKA AG, Sendenhorst
  3. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München
  4. Stiftung Hospital zum heiligen Geist, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  2. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar
  3. Smartwatch Apple Watch 3 hat Probleme mit Watch OS 7

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht