1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox One: Handel muss Gebrauchtspiele de…

Orwell über die Xbox One

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Orwell über die Xbox One

    Autor: hw75 25.05.13 - 23:06

    "The telescreen recieved and transmitted simultaneously. Any sound Winston made, above the level of a very low whisper, would be picked up by it; moreover, so long as he remained within the field of vision which the metal plaque commanded, he could be seen as well as heard. There was of course no way of knowing whether you were being watched at any given moment. How often, or on what system, the Thought Police plugged in on any individual wire was guesswork. It was even conceivable that they watched everybody all the time. But at any rate they could plug in your wire whenever the wanted to. You had to live- did live, from habit that became instinct- in the assumption that every sound you made was overheard, and, except in darkness, every movement scrutinized.
    -1984, Book 1, Chapter One, George Orwell

  2. Re: Orwell über die Xbox One

    Autor: Anonymer Nutzer 25.05.13 - 23:44

    Haha, du bist ja gut. Das Orwell, eigentlich das genaue Gegenteil zur ONE beschreibt,sollte einen eigentlich sofort Anspringen. Erstmal hat man die Wahl sich für eine ONE zu entscheiden, und selbst wenn man sich dafür Entscheidet, ist durch ziehen des Netzsteckers die komplette Funktion deaktivierbar. Es gibt auch etwas daß hier viele grundlos Voraussetzen. Und zwar halte ich es für fast ausgeschlossen das Microsoft über die Infrastruktur verfügt, um mit den Daten mehr als nur Spiele-Rumgehampel zu ermöglichen.

  3. Re: Orwell über die Xbox One

    Autor: elitezocker 26.05.13 - 00:00

    Sehr gut erkannt und zitiert.

    Mein Uralt Nick aus Zeiten der XBox 360 Elite
    Kann man etwas anderes unter Elitezocker verstehen? シ

  4. Re: Orwell über die Xbox One

    Autor: Anonymer Nutzer 26.05.13 - 12:49

    Erkläre mir bitte "genau das Gegenteil".

    Eher nicht 100% exakt beschrieben, aber erscheckend nahe - wenn mit Smartphone und Co. kombiniert, sogar mehr als auch.

    Es geht nicht um die Video-Beobachtung > durch Menschen < aber über Gesichtserkennung und Account-Bindung kommt einiges an Datum zusammen, die Privatsphäre nahezu komplett aushüllen. Und Verweigern kann man sich kaum noch - ohne erhebliche anderweitige Nachteile im Leben.

    Eigentlich wären dazu bürgerfreundliche Gesetze nötig. Nur wirds die wohl nie geben.

  5. Re: Orwell über die Xbox One

    Autor: zilti 26.05.13 - 13:51

    Man will die Menschen an die Überwachung gewöhnen, damit möglichst wenig Widerstand geleistet wird.

  6. Re: Orwell über die Xbox One

    Autor: Anonymer Nutzer 26.05.13 - 16:20

    Durch ein Produkt das man sich Freiwillig ins Haus stellt? Das ist genau das Gegenteil!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Nürnberg
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  3. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  4. AcadeMedia GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  2. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  3. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

  1. Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
    Made in USA
    Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

    Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.

  2. Huawei-Chef: Die USA "wollen uns umbringen"
    Huawei-Chef
    Die USA "wollen uns umbringen"

    Huawei-Chef Ren Zhengfei betont nach dem Verkauf von Honor die Unabhängigkeit der Smartphone-Marke unter den neuen Besitzern. Die USA wollten sein Unternehmen vernichten.

  3. Digital Imaging: Koelnmesse beendet Photokina
    Digital Imaging
    Koelnmesse beendet Photokina

    War es das mit der Photokina? Oder gibt es einen Neustart für die Fotoleitmesse?


  1. 19:14

  2. 18:07

  3. 17:35

  4. 16:50

  5. 16:26

  6. 15:29

  7. 15:02

  8. 13:42