1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox One: Handel muss Gebrauchtspiele de…

So langsam wird's absurd!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So langsam wird's absurd!

    Autor: Ruki 24.05.13 - 22:44

    ... zu absurd, um auch noch ansatzweise glaubwürdig zu erscheinen. Ehrlich, was im Internet aktuell an "News" rumfliegt ist aktuell nicht mehr ernst zu nehmen, meiner Meinung nach.
    Ich bin auch nicht begeistert von der One, aber da verbreitet wer Mist im Netz. Es ist aktuell echt zu viel, um es zu glauben. M$ ist doch nicht blöd, würde nur die Hälfte von dem ganzen Zeug stimmen, hätten die morgen keine Kunden mehr.

  2. Re: So langsam wird's absurd!

    Autor: F4yt 24.05.13 - 22:49

    Ja, auf Gametrailers oder Gamefront.com stand zumindest noch, dass die MCV sich das als mögliches Szenario vorstellt. Also entweder ist mein Englisch schlechter als gedacht, das von Golem, oder die haben einfach ne Quelle, die was anderes erzählt als o.g. Seiten...

  3. Re: So langsam wird's absurd!

    Autor: Pommeswolf 24.05.13 - 23:20

    Es ist amüsant zu beobachten wie manche mit Schaum vor dem Mund und flammenden Schwert jedes noch so kleine Gerücht aufschnappen es zu einem Elefanten aufblähen, diesen mit Ihrem Schwer zerzäbeln um dann in den Eingeweiden nach dem Untergang des Abendlandes zu suchen. Richtig absurd wird es dann, wenn sich diese Leute über den "dummen" Konsumzombie stellen und von diesem verlangen doch bitte selber zu denken und nicht alles für bare Münze zu nehmen. Eben jene Fähigkeit die bei jedem neuen Gerücht scheinbar abgeschaltet wird und durch Fanatismus in einem teilweise beängstigenden Ausmaß ersetzt wird. Ich möchte weder die Strategie von MS gutheißen oder sie verdammen, mir fehlen einfach die Fakten hierfür. Ich meine belegbare Fakten und keine Gerüchte die auch genauso gut vom Mitbewerber gezielt gestreut werden können. Einen Shitstorm hat man heute schnell entfacht, es gibt einfach zu viele Mitspieler die allzugerne mitmachen.

  4. Re: So langsam wird's absurd!

    Autor: F4yt 24.05.13 - 23:37

    Das größte Problem bei diesen Gerüchten ist halt die ausweichende Haltung seitens MS. Es gibt kein klares Ja oder Nein, um für Gewissheit oder Ruhe zu sorgen. Nur eine Worthülse nach der anderen...

  5. Re: So langsam wird's absurd!

    Autor: Anonymer Nutzer 24.05.13 - 23:47

    Moooment.
    Wessen Problem ist das nun, wenn MS es bei der Vorstellung versäumt, die Konsole umfänglich zu präsentieren?
    Selbst Schuld, wenn man der hungrigen Meute nur Informationsfetzen gibt.

  6. Re: So langsam wird's absurd!

    Autor: Pommeswolf 24.05.13 - 23:48

    Das ist etwas was ich durchaus verstehe, allerdings wurde schon mehrmals von Seiten MS das es nähere Details zur E3 geben wird. Ich kann mich nicht erinnern das behauptet wurde alles am 21.05.2013 publik zu machen. Sony hat momentan den Vorteil das gerade von MS verlangt wird genau zu den Punkten Stellung zu nehmen, die auch Sony nicht wirklich beantwort. Diese ganzen Diskussionen basieren nun mal auf keinen Fakten und und nur auf Indizien. Natürlich ist mir aber auch klar warum diese Gerüchte gestreut werden. Sie bringen Klickrates und je absurder ein Gerücht ist desto mehr "Heat" erzeugt es. Man macht nun mal keine Auflage wenn man schreibt: Leute hier gibt es nicht viel zu sagen, weitere Info können wir frühestens zur E3 bringen. Aus Gründen der Seriösität und dem eigentlichen Auftrag des Journalismus werden wir uns an weiteren Spekulationen nicht beteiligen, beziehungsweise werden Gerüchte so kennenzeichnen, dass Sie auch als Gerücht zu erkennen sind.

  7. Re: So langsam wird's absurd!

    Autor: Pommeswolf 24.05.13 - 23:53

    Verräter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moooment.
    > Wessen Problem ist das nun, wenn MS es bei der Vorstellung versäumt, die
    > Konsole umfänglich zu präsentieren?
    > Selbst Schuld, wenn man der hungrigen Meute nur Informationsfetzen gibt.

    Zeige mir doch bitte wo von MS bewusst suggeriert wurde das am 21ten alles offenbart wird. Ich glaube mittlerweile wirklich das verpasst zuhaben und lasse mich gerne eines besseren belehren. Falls dem nicht so ist, wurden wohl die eignen Erwartungen zunichte gemacht die man sich erhofft hatte, aber für die es keinen wirklichen Grund gab. Jeder hat das Recht enttäuscht zu sein, ich finde es nur unfair diese Entäuschung allein an einer Partei fest zu nachen. Das würde ich mir im übrigen nicht für MS wünschen. Das ist generell zusehen denn dieser zur allzu schnellen Vorverurteilung macht mir wirklich Angst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.05.13 23:55 durch Pommeswolf.

  8. Re: So langsam wird's absurd!

    Autor: Anonymer Nutzer 25.05.13 - 00:46

    Habe ich irgendwo in meinem Beitrag behauptet, dass MS derartiges bewusst suggeriert hat? Zitat, bitte :)
    Ich habe nur folgendes festgestellt:
    Microsoft stellt ihre neuste Konsolengeneration vor und zurück bleiben beinahe mehr Fragen als Antworten.
    Natürlich dreht sich die Gerüchteküche dann noch drei mal schneller - das sollte jedem bewusst sein.

    Microsoft hatte zwei sinnvolle Möglichkeiten:
    -Am 22. alle Karten auf den Tisch legen und dann anhand der Reaktionen eventuelle Detailverbesserungen vornehmen
    -Komplett warten bis zur E3 und dann alles präsentieren

    Was jedoch nicht funktioniert ist folgendes:
    -Am 22. ein paar Infos verstreuen, viele letztendlich kaufentscheidende Merkmale im Dunkeln lassen, alle auf die E3 vertrösten und sich dann wundern, dass das Internet das macht, was es am besten kann. Gerüchte transportieren.

    Wenn sich jemand bei MS wirklich gedacht hat, im Jahr 2013 ein System wie Kinnect 2.0 ohne Infos über die Verwendung und Speicherung derart höchstpersönlicher Daten "vorstellen" zu können, der zielt wahrscheinlich auf dem Schießstand auch auf die eigene Kniescheibe, weil so schön rund und nah ist.

    Versteh mich nicht falsch - ich selbst hatte absolut keine Erwartungen an die Konsole, weil mich Konsolen einen feuchten Furz interessieren seit der PS3. Da bastel ich lieber weiter an meinem Emutainmentsystem für SNES und co.

  9. Re: So langsam wird's absurd!

    Autor: Allandor 25.05.13 - 01:13

    Finde es auch lustig das hier in letzter Zeit jedes Gerücht aufgenommen wird und für wahr verkauft wird.
    Inzwischen gab es auf der Quellseite übrigens auch schon 2 Updates http://www.mcvuk.com/news/read/publishers-to-receive-cut-of-xbox-one-pre-owned-sales-at-retail/0116137?source=email_rt_mc_body

    Zudem gibt es auf Major-Nelson (http://majornelson.com/) offizielle Stellungnamen zu den Gerüchten.


    Inzwischen scheint man MS mit neuen Gerüchten erpressen zu wollen, so das sie sich äußern müssen um Schaden abzuwenden.

    Ich vermute aber das die ~40¤ aus einem rechenbeispiel stammen, das wenn das Gebrauchtspiel 40¤ kostet MS 10% davon haben will. Denn in Gamestop & co werden die gebrauchten neuen Spiele gerne mal fast zum Neupreis verkauft (und nur für einen Bruchteil angekauft) und genau daran will MS vermutlich mitverdienen, denn für den Händler ist es purer Gewinn, ohne das etwas davon an den Entwickler geht.

    Das wäre zumindest das was ich aus diesem Gerücht herauslesen würde.

  10. Re: So langsam wird's absurd!

    Autor: motzerator 25.05.13 - 01:45

    Allandor schrieb:
    ----------------------------
    > Zudem gibt es auf Major-Nelson (majornelson.com offizielle
    > Stellungnamen zu den Gerüchten.

    The ability to trade in and resell games is important to gamers and to Xbox. Xbox One is designed to support the trade in and resale of games. Reports about our policies for trade in and resale are inaccurate and incomplete. We will disclose more information in the near future.

    Das bedeutet doch nichts anderes, als das es eine Gebrauchtspielesperre gibt und man eine Koppelung an den Account haben wird und das Microsoft an irgend einer Technik arbeitet, um Spiele wieder zu entkoppeln und wiederverkäuflich zu machen.

    Denn wenn es keine Gebrauchtspielesperre gäbe, müssten sie auch nichts weiter bekannt geben. Was dann passieren kann ist das im Artikel beschriebene Modell, allerdings mit deutlich geringeren Gebühren weil es sonst unwirtschatlich wird oder eine digitale Börse, wo man nur die Keys weiterverkaufen kann.

    Egal was auch immer passiert, der Verbraucher ist der Dumme. Wer sich mal die Preise bei Gamestop und Co. ansieht, die man für gebrauchte Games bekommt, wird schnell einsehen, das selbst 10 Euro Gebühr da schon viel Geld sind.

    > Inzwischen scheint man MS mit neuen Gerüchten erpressen zu wollen, so das
    > sie sich äußern müssen um Schaden abzuwenden.

    Dann sollen die sich mal auskäsen, statt hier die Gerüchteküche mit ihrer Geheimniskrämerei weiter anzufachen.

    > Ich vermute aber das die ~40¤ aus einem rechenbeispiel stammen, das wenn
    > das Gebrauchtspiel 40¤ kostet MS 10% davon haben will. Denn in Gamestop &
    > co werden die gebrauchten neuen Spiele gerne mal fast zum Neupreis verkauft
    > (und nur für einen Bruchteil angekauft) und genau daran will MS vermutlich
    > mitverdienen, denn für den Händler ist es purer Gewinn, ohne das etwas
    > davon an den Entwickler geht.

    Der Entwickler hat das Spiel schon bezahlt bekommen, wie oft soll der denn noch mitverdienen? Ausserdem gibt es auch viele kleine Händler
    auf Flohmärkten und in kleinen Ankauf/Verkauf Shops, die können dann alle dicht machen obwohl die oft viel fairere Preise haben.

    Das ganze System der Koppelung an einen Account ist Mist! Die Frage ist doch nur, wie sehr der Mist stinkt. Stinken wird er aber garantiert
    und es ist ja nciht der einzige Haken an dem Sysetem.

    Man denke nur an das Kinect, das man kaufen muss und ohne das die Kiste vermutlich nicht mal läuft. Oder an die Sache mit dem Mikrofon, das immer an ist und alles mit anhört.

  11. Re: So langsam wird's absurd!

    Autor: throgh 25.05.13 - 01:54

    Du überschätzt soeben den aktuellen Zeitgeist: Die meisten "Kunden" sind inzwischen dermaßen auf dieses Verfahren geprägt, dass sie ohne eine stete Onlineverbindung gar nicht mehr auskommen. Das Internet ist für viele Menschen Dreh- und Angelpunkt. Das muss nicht schlecht sein, aber zugleich wird an nahezu jedem Teilnehmer im Internet gezerrt: Nutze das, kaufe dies und denke dran auch immer brav Konten bei zahllosen Diensten anzulegen - seien sie auch noch so sinnfrei. Hauptsache man kann dort das eigene Ego noch einmal etwas weiter bügeln!

    Und in dieses Horn trompetet man gerade wieder. Es wird genügend Kunden geben, die sich auch die neue X-Box kaufen werden. Und die Marketingabteilung von Microsoft wird schon dafür sorgen, dass die Gerüchte hier genug aufgebauscht werden. Dann kann man der Kundschaft die spätere Wahrheit noch besser verkaufen: "Ist ja doch nicht so schlimm!"
    Aber ja doch ... immer schön mitlaufen! :-)

  12. Re: So langsam wird's absurd!

    Autor: Private Paula 25.05.13 - 06:57

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich vermute aber das die ~40¤ aus einem rechenbeispiel stammen, das wenn
    > > das Gebrauchtspiel 40¤ kostet MS 10% davon haben will. Denn in Gamestop
    > &
    > > co werden die gebrauchten neuen Spiele gerne mal fast zum Neupreis
    > verkauft
    > > (und nur für einen Bruchteil angekauft) und genau daran will MS
    > vermutlich
    > > mitverdienen, denn für den Händler ist es purer Gewinn, ohne das etwas
    > > davon an den Entwickler geht.
    >
    > Der Entwickler hat das Spiel schon bezahlt bekommen, wie oft soll der denn
    > noch mitverdienen?

    Der Gebrauchtmarkt ist Publishern (und Konsolenherstellern) doch ein Dorn im Auge. Einmal bezahlt spielen 1000 Leute das Spiel. Dagegen wollen die etwas machen. Verbieten ist schlechte Presse, und macht die Kunden wütend. Also sagt man dem Kunden "natürlich könnt ihr gebrauchte Spiele weiter verkaufen" und führt eine Bearbeitungsgebühr ein, die so hoch ist, daß sich der Kauf der gebrauchten Spiele nicht mehr lohnen wird.

    Und jetzt haben Konsolenhersteller und Publisher das was sie wollten: den Verkauf von Gebrauchtspielen unterbunden, ohne ihn zu verbieten und die Kunden zu verärgern - denn sie können ja weiterverkaufen.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  13. Re: So langsam wird's absurd!

    Autor: Anonymer Nutzer 25.05.13 - 07:11

    Und wie das zumteil aktuell in GS-Fillialen läuft is auch echt das letzte. Da ist, zumindest wurde mir das so erzählt, ein 69euro Vollpreistitel beim Verlassen des Ladens auch nurnoch 35euro Wert.

  14. Re: So langsam wird's absurd!

    Autor: Anonymer Nutzer 26.05.13 - 18:36

    Ruki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... zu absurd, um auch noch ansatzweise glaubwürdig zu erscheinen. Ehrlich,
    > was im Internet aktuell an "News" rumfliegt ist aktuell nicht mehr ernst zu
    > nehmen, meiner Meinung nach.
    > Ich bin auch nicht begeistert von der One, aber da verbreitet wer Mist im
    > Netz. Es ist aktuell echt zu viel, um es zu glauben. M$ ist doch nicht
    > blöd, würde nur die Hälfte von dem ganzen Zeug stimmen, hätten die morgen
    > keine Kunden mehr.

    Stimmt. Darum hat Microsoft ja auch nicht diese Metro Scheiße auf Windows 8 brutal durchgedrückt und via Patch "nachträglich" sogar noch Registry Einträge verhindert, damit man sich Startmenü wiederholen und Metro deaktivieren konnte, ne? -.-

    Microsoft hat nur für die Unterbindung extra einen Patch geschrieben! Nur zur Gängelung! DOCH, Microsoft ist gaga und sehr wohl blöd! Die ziehen den Wahnsinn eiskalt durch! Genauso wie sie ihre Metro Kacke seit den früheren Windows Phones schon mitschleifen und trotz mieser Verkaufszahlen von damals heute immernoch darauf setzen!

  15. Re: So langsam wird's absurd!

    Autor: Doedelf 27.05.13 - 10:48

    Egal ob es ein Gerücht ist, daran trägt MS einfach die volle Schuld.

    Die ausweichende Haltung, eben nicht genau sagen wie man das durchziehen will, bringt ja erst die Gerüchte in Fahrt.

    MS könnte nun ganze einfach dies aus der Welt räumen und ne FAQ veröffentlichen in denen beschrieben ist, wie das ganze nun funktioniert und was es kosten wird.

    Da sie das nicht tun, gibt es eigentlich nur 2 Möglichkeiten:

    1. Die haben keinen Blassen wie die es hinbekommen, frei nach dem Motto "wir machen das einfach wie Apple und Valve (Steam), mit ner Accountbindung und fertig" - oh blöd, bei Apple und Steam regt sich halt keiner auf, weil die Preise um ein vielfaches kleiner sind als das was MS und Co. für die Spiel aufrufen möchte. Nun muss erstmal irgendwas "gebastelt" werden.

    2. Möglichkeit: Es ist genauso schlimm wie angenommen. Zentrale Stelle an der ich das Spiel de-registrieren kann. Bedingt "allways on" (mind. einmal am Tag checkup ob die Lizenz noch gültig ist", bedingt irgendeine Portal/Stelle die das tut und wird für viel Wirbel sorgen. Bspw. wenn ein Ebay Verkäufer dir die gebrauchte Disc zuschickt aber "vergisst" die Lizenz zu de-registrieren. Vielleicht will man das aber genau so - somit gibt es kein Vertrauen mehr im Gebrauchtmarkt von privat zu privat und alle laufen nur noch zum "ordentlichen" Händler (von dem man dann noch mal ne Gebühr einziehen kann).

    Tja, eine Kombination aus physischen Datenträger und Lizenzkey wäre wohl die klassisch sinnvollste Lösung gewesen. Aber die (Digitale) Industrie möchte ja den gesamten Zwischenhandel los werden und den Gewinn selbst einstreichen.

  16. Re: So langsam wird's absurd!

    Autor: Clown 27.05.13 - 13:30

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das bedeutet doch nichts anderes, als das es eine Gebrauchtspielesperre
    > gibt und man eine Koppelung an den Account haben wird und das Microsoft an
    > irgend einer Technik arbeitet, um Spiele wieder zu entkoppeln und
    > wiederverkäuflich zu machen.

    Ja.

    > Denn wenn es keine Gebrauchtspielesperre gäbe, müssten sie auch nichts
    > weiter bekannt geben. Was dann passieren kann ist das im Artikel
    > beschriebene Modell, allerdings mit deutlich geringeren Gebühren weil es
    > sonst unwirtschatlich wird oder eine digitale Börse, wo man nur die Keys
    > weiterverkaufen kann.

    Nunja, die "Zielgruppe" für diese Gebühren sind ja Unternehmen wie Gamestop und Co. Die machen ordentlichen Gewinn mit der Wiederveräußerung. Das ist es ja, was die Publisher (und nebenbei auch MS) für sich einstecken wollen (und meiner Meinung nach auch sehr nachvollziehbar).

    > Egal was auch immer passiert, der Verbraucher ist der Dumme. Wer sich mal
    > die Preise bei Gamestop und Co. ansieht, die man für gebrauchte Games
    > bekommt, wird schnell einsehen, das selbst 10 Euro Gebühr da schon viel
    > Geld sind.

    Der Verkäufer ist IMMER der Dumme, solange er sich das bieten lässt. Einfach verzichten und der Markt reguliert sich von ganz alleine.

    > Dann sollen die sich mal auskäsen, statt hier die Gerüchteküche mit ihrer
    > Geheimniskrämerei weiter anzufachen.

    Wo ist Dein Problem? Sie haben doch schon bei der Ankündigung gesagt, dass weitere Informationen zur E3 folgen. Du kannst die paar Wochen nicht abwarten? Selbst Schuld!

    > Der Entwickler hat das Spiel schon bezahlt bekommen, wie oft soll der denn
    > noch mitverdienen?

    Typisches Missverständnis (ist ja nicht das Erste).. Der Entwickler hat das Spiel auch nur ein mal bezahlt bekommen und bekommt allenfalls pro Neukauf seinen Anteil. Der Publisher möchte hingegen mehrfach verdienen. Wenn wir über sowas diskutieren, sollten wir wenigstens die Begrifflichkeiten korrekt auseinander halten.

    > Ausserdem gibt es auch viele kleine Händler
    > auf Flohmärkten und in kleinen Ankauf/Verkauf Shops, die können dann alle
    > dicht machen obwohl die oft viel fairere Preise haben.
    >
    > Das ganze System der Koppelung an einen Account ist Mist! Die Frage ist
    > doch nur, wie sehr der Mist stinkt. Stinken wird er aber garantiert
    > und es ist ja nciht der einzige Haken an dem Sysetem.
    >
    > Man denke nur an das Kinect, das man kaufen muss und ohne das die Kiste
    > vermutlich nicht mal läuft. Oder an die Sache mit dem Mikrofon, das immer
    > an ist und alles mit anhört.

    Tja, das ist die Marktwirtschaft. Wie schon mehrfach gesagt: Dem Hersteller nun den Riegel vorzuschieben hilft vlt kurzfristig, ist nur Symptombekämpfung. Schuld hat der Endkunde mit seinem Konsumverhalten:
    Einfach den Kram nicht kaufen. 2-3 Jahre die Füße still halten und das Problem regelt sich von alleine.

  17. Re: So langsam wird's absurd!

    Autor: F4yt 27.05.13 - 13:52

    Ich stelle mir auch die Frage, warum MS das einfach "aussitzt". Vor allem, weil diese Geschichten eher Softwarelösungen und politische Entscheidungen sein werden, die sich, im Gegensatz zu Designentscheidungen bei der Hardware, relativ fix ändern lassen. MS sollte also einen relativ guten Grund haben, die Negativpresse in Kauf zu nehmen.
    Ich füge meinerseits zu deinen Szenarien mal zwei weitere Hinzu:

    1. MS nutzt die Negativpresse, man spricht über die neue Konsole. Zur E³ heißt es dann: "It's been a lot of hard work, but we finally negotiated with the publishers to make the fee optional / remove it." MS ist der strahlende Held und die Konsole findet reißenden Absatz.

    2. Die warten einfach auf Sonys nächsten Schritt. Sonys "Chef" sagte zwar, dass die PS4 gebrauchte Spiele abspielen kann, was aber nicht bedeutet, dass es so funktioniert, wie bisher. Die reine Möglichkeit schließt eine Gebühr wie bei MS nicht aus.

    Was ich mich zusätzlich frage: Wer bestellt jetzt schon, nach dieser eher wagen Präsentation eine XBO vor? Vor allem, was hat man davon? Ob ich sie nun jetzt vor bestelle oder später (spätestens wenn Amazon sagt, dass ihnen das Kontigent ausgeht), bekommen tue ich sie am Release-Tag ohnehin, oder?

  18. Re: So langsam wird's absurd!

    Autor: Anonymer Nutzer 27.05.13 - 18:20

    Und macht sich damit rechtlich strafbar, wenn diese Nutzungseinschränkung nicht auf der Packung steht und somit dem Nutzer "vor" Kauf mitgeteilt wird. Das nennt sich dann nämlich Betrug.

  19. Re: So langsam wird's absurd!

    Autor: Anonymer Nutzer 27.05.13 - 18:31

    Eben. Es ist im Grunde der Kunde schuld, der sich verarschen lässt und das alles einfach frisst, anstatt sich damit mal kritischer auseinanderzusetzen und nein zu sagen...

  20. Re: So langsam wird's absurd!

    Autor: hw75 28.05.13 - 11:01

    Sieht man doch auch hier. Die Leute kriegen ja jetzt schon Panik, dass die die Kiste eventuell nicht direkt am Release-Tag schon bekommen.

    Die ganze Kundenverarsche wird da liebend gerne hingenommen, Konsumzwang über alles.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. V-LINE EUROPE GmbH, Sehnde
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH Wolfsburg, Wolfsburg
  3. TREND Service GmbH, Wuppertal
  4. BKK Gildemeister Seidensticker, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)
  2. 749€
  3. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera