1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox One: Handel muss Gebrauchtspiele de…

Wenn Microsoft an dem Wiederverkauf wirklich abkassieren will...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn Microsoft an dem Wiederverkauf wirklich abkassieren will...

    Autor: Fotobar 26.05.13 - 19:10

    ...Wenn Microsoft an dem Wiederverkauf wirklich abkassieren will und eine Gebühr dafür erhebt, werde ich mir die XBox auf KEINEN Fall kaufen und auch Freunden & Bekannten davon abraten.

    Ich würde mir sogar die Zeit dafür nehmen diese negative Bewertung auf Verkaufsseiten zu publizieren damit die Verbraucher vorher über eine solche Dreistigkeit informiert sind und dieser Saftladen an seiner Geldgier erstickt.

    Gekauft ist gekauft, dann haben die kein Recht mehr dazwischen zu pfuschen.

    Für sony steht es (bis jetzt) jedenfalls 2 : 0

  2. Re: Wenn Microsoft an dem Wiederverkauf wirklich abkassieren will...

    Autor: nmSteven 26.05.13 - 20:31

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...Wenn Microsoft an dem Wiederverkauf wirklich abkassieren will und eine
    > Gebühr dafür erhebt, werde ich mir die XBox auf KEINEN Fall kaufen und auch
    > Freunden & Bekannten davon abraten.
    >
    > Ich würde mir sogar die Zeit dafür nehmen diese negative Bewertung auf
    > Verkaufsseiten zu publizieren damit die Verbraucher vorher über eine solche
    > Dreistigkeit informiert sind und dieser Saftladen an seiner Geldgier
    > erstickt.
    >
    > Gekauft ist gekauft, dann haben die kein Recht mehr dazwischen zu
    > pfuschen.
    >
    > Für sony steht es (bis jetzt) jedenfalls 2 : 0

    Du hast den entscheidenden Fehler gemacht. Microsoft will gar nix die haben mit den Spielen finanziell weniger zu tun. Die Publisher wollen ab kassieren, weil sie erkennen wenn man nur noch billige 10 Stunden Kampagnen raus bringt verkaufen die Leute ihr Spiel auch wieder nach 10 Stunden Spielzeit an einen anderen potentiellen Kunden den wir dann nicht mehr erreichen.

    Microsoft deckt damit wahrscheinlich grade mal die unkosten die du mit der Einrichtung eines Deregestrierungsdienstes haben.

    Da es von den Publishern kommt wird Sony ähnliches haben oder aber werden Probleme mit den Exklusiv Titeln bekommen, spätere Release etc

  3. Re: Wenn Microsoft an dem Wiederverkauf wirklich abkassieren will...

    Autor: Fotobar 26.05.13 - 20:46

    Microsoft und Sony haben mit den marktführenden Konsolen genug Macht um sich gegen solche Unkosten zur Wehr zu setzen.

    Sicher will Microsoft nicht die Schuld auf sich nehmen und wendet diese von sich ab...

    der Meinung bin ich jedenfalls.

  4. Re: Wenn Microsoft an dem Wiederverkauf wirklich abkassieren will...

    Autor: nmSteven 26.05.13 - 21:43

    Das siehst du falsch. Konsolen sind ohne Spiele nichts als ein Stückschen Müll. Die großen Publisjer können Sony und Microsoft sich schon gut gegen einander ausspielen lassen weil beide Angst haben keine Exklusiv Verträge zu bekommen.

    Außerdem hält die großen Publisher keiner davon ab auch noch eigene Konsolen auf den Markt zu werfen s. Steambox.

    Die Macht im Konsolen Bereich hat EA und Ubisoft nicht Sony und Microsoft.

  5. Re: Wenn Microsoft an dem Wiederverkauf wirklich abkassieren will...

    Autor: Anonymer Nutzer 26.05.13 - 22:53

    Ahaha der war gut x)

    Klar, die Kunden sind ja auch so blöde und kaufen sich dann von jedem Publisher jeweils die Konsole! Ja ne is klar! :D

    Die Publisher müssen heute schon eine Lizenzgebühr bezahlen, pro Pressung für einen Konsolentitel! :D

    Wenn die nicht spuren, veröffentlichen die nix mehr darauf und dann gehen sie mangels Einnahmen eiskalt baden! xD

    Microsoft und Sony haben noch andere Standbeine, aber die Publisher haben mit den Konsolen den Hauptmarkt und wenn dieser wegbricht dann wars das! :-)

  6. Re: Wenn Microsoft an dem Wiederverkauf wirklich abkassieren will...

    Autor: Tantalus 26.05.13 - 23:23

    nmSteven schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem hält die großen Publisher keiner davon ab auch noch eigene
    > Konsolen auf den Markt zu werfen s. Steambox.

    Klar, weil man ja auch so locker flockig mal ne neue Konsole auf den Markt werfen kann, die dann auch gekauft und mit Spielen versogt wird. MS, Sony und Nintendo kämpfen gerade hier um Marktanteile wie ein Pitbull auf Steroiden, und Du meinst, dass EA und Ubi einfach so ne Konsole aus dem Ärmel schütteln könnten?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: Wenn Microsoft an dem Wiederverkauf wirklich abkassieren will...

    Autor: f0x7c 26.05.13 - 23:32

    Ich bin mir nicht sicher ob ich überhaupt eine neu Konsole brauche.

    Das Geld ist vermutlich in eine brandneue Grafikkarte besser investiert.

    Mir fehlen jedenfalls die trifftigen Gründe. Es müssten schon sensationelle Spiele kommen, die nur auf den Konsolen laufen.

    Der einzige Grund warum ich mir die XBOX360 zugelegt hab war damals z.B.
    Burnout Revenge.

    Irgendwie hinkt die Spielebranche allerdings ziemlich hinterher, EA bringt zum Beispiel fast nurmehr Konsolenportierungen und das ist dann eher selten High-End Gaming.

    Ich warte mal ab - bis jetzt hab ich nichts gesehen das ich unbedingt haben muß!

  8. Re: Wenn Microsoft an dem Wiederverkauf wirklich abkassieren will...

    Autor: throgh 26.05.13 - 23:41

    Öhm, also ganz ehrlich? Den von dir genannten Firmen fehlt das komplette Wissen in Sachen Hardware-Entwicklung. Sicherlich könnten sie das aufbauen bzw. hätten bereits einige Kompetenzen rein von der Entwicklung betrachtet. Die Frage hier: Wozu das? Warum sollten "Electronic Arts" und "UbiSoft" nun je eine eigene Konsole auf den Markt bringen? Von dem nötigen Kleingeld einmal abgesehen. Und Valve hat eine eigene Hardware-Abteilung sich hierfür geleistet.

    Wie dem auch sei: Man kann sich bereits jetzt sicher sein, dass es eine Accountbindung geben wird auf der neuen "X-Box". Damit ist diese auch schlichtweg keine Ausweichmöglichkeit mehr für Kunden, die kein Interesse eben an einer steten Kontenbindung und irgendwelchen DRM-Gängelungen haben. Daher kann man also wirklich guten Gewissens vom Kauf der "X-Box ONE" abraten. Eher sollte man dann noch schnell eine "X-Box 360" sichern, immerhin ist der Faktor "ONLINE" hier noch freiwillig.

  9. Re: Wenn Microsoft an dem Wiederverkauf wirklich abkassieren will...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.05.13 - 00:18

    Wenn du dir aktuell ne Gaming Grafikkarte kaufst, schmeißt du dein Geld unnütz raus...

    Die Grafik ist sowieso so gut wie stehen geblieben und ein aufrüsten lohnt da so gut wie gar nicht. Ebenso zerfällt das Gaming auf PC ebenso, da die Produkte immer schlechtere Qualität aufweisen und mit DRM totgeschützt werden x.x

    Siehe das neue Sim City...

  10. Re: Wenn Microsoft an dem Wiederverkauf wirklich abkassieren will...

    Autor: f0x7c 27.05.13 - 01:10

    Ich bin zurzeit mit der GTX570 flott genug unterwegs, bisher gab es kein Spiel das die Leistung meiner Karte ausgereizt hat ; ) aber wer weiß was im Herbst kommt, die GTX880? Für GTA V braucht's vielleicht mehr als die GTX570.

    Mit GTA 4 hab ich mich auf der XBOX360 ziemlich verschaukelt gefühlt wegen der pixeligen HD-ready 1280x720 Auflösung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.13 01:11 durch f0x7c.

  11. Re: Wenn Microsoft an dem Wiederverkauf wirklich abkassieren will...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.05.13 - 03:04

    Was bitte erwartest du denn von einer so veralteten Technik noch für Hexereien? <.<'

    Manchmal denk ich echt "ihr" verschaukelt mich o.o'

    Sei doch froh wenns überhaupt noch so ne Auflösung schaffte!

  12. Re: Wenn Microsoft an dem Wiederverkauf wirklich abkassieren will...

    Autor: zerocoolz 27.05.13 - 07:49

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gekauft ist gekauft, dann haben die kein Recht mehr dazwischen zu
    > pfuschen.
    >
    > Für sony steht es (bis jetzt) jedenfalls 2 : 0

    +1

    Account-Bindung ist schlimm genug, aber dass die dann noch Geld dafür abzwicken wollen, wenn man das Game weitergeben will... (und das fast in Neupreishöhe), ist ja wohl das Letzte. Wenn ich mein Spiel weiterverkaufe... was hat der Publisher oder sonstwer daran geleistet, dass der Kaufvertrag zu Stande kommt? Doch gar nichts. Wieso sollte er dafür entlohnt werden?
    Eine Online-Deaktivierungs-Dienstleistung (nehmen wir z.B. Adobe) kann keine 40¤ Wert sein. Wenn ich meine Zahnbürste weiterverkaufe, dann kann doch nicht der Zahnbürsten-Hersteller zu mir kommen und mir sagen "Woas?! Du gibst deine Zahnbürste weiter?! Damit stiehlst du mir einen Neukunden! Los zahl' den Preis nochmal!" >_<

  13. Re: Wenn Microsoft an dem Wiederverkauf wirklich abkassieren will...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.05.13 - 07:54

    Eben! xD

    Das wäre glatter Betrug! :-)

    Und Microsoft wollte das ja mit Windows auch mal machen und den Serial auf eine PC ID fest binden. So wie Microsoft das ja auch sonstwo auf der Welt macht -.-

    Und was kam? Microsoft wurde genau dies untersagt und Microsoft musste auf "eigene Kosten" eine kostenlose Freischaltungs Hotline bis heute bereithalten, um jedem deutschen Kunden seine Aktivierung zu ermöglichen! :-)

    Aber Microsoft scheint scheinbar echt lernresistent zu sein oder ist einfach wirklich auf Krawall aus...

  14. Re: Wenn Microsoft an dem Wiederverkauf wirklich abkassieren will...

    Autor: divStar 27.05.13 - 08:36

    Also ich habe eine PS3 und mich nervt das ständige Installieren bzw. Updaten der Spiele (die PS3 hängt halt am Netz.. evtl. sollte ich die Verbindung kappen).

    Die Xbox One kommt für mich nicht in Frage - ich lasse mir doch nicht von den Publishern oder Konsolenherstellern vorschreiben was ich mir gebraucht kaufe und was nicht. Ein paar meiner Konsolenspiele sind gebraucht gekauft worden - das muss man auch, denn die Preise sind jenseits von Gut und Böse. Das ist bei Steam oftmals anders (wenn man nicht gerade den aktuellsten Blockbuster haben will).

    Würden Konsolenspiele dann evtl. bei 50 Euro anfangen und genau so fix auf sagen wir 30 fallen, könnte man ja das mit den Gebrauchtspielen evtl. verkraften. Bei den horrenden Preisen, die Teils zu Unrecht verlangt werden, ist es jedoch eine ausgesprochene Frechheit.

  15. Re: Wenn Microsoft an dem Wiederverkauf wirklich abkassieren will...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.05.13 - 08:50

    Sehe ich auch so. Zumal mir auch der Stromverbrauch gewaltig stinkt, neben dem ganzen DRM Quatsch und halbgaren Releases...

    Darum bin ich eben abgekommen vom Gaming zurück zu PS2 :-)

  16. Re: Wenn Microsoft an dem Wiederverkauf wirklich abkassieren will...

    Autor: karlchen 27.05.13 - 09:40

    nmSteven schrieb:
    -
    > Microsoft deckt damit wahrscheinlich grade mal die unkosten die du mit der
    > Einrichtung eines Deregestrierungsdienstes haben.

    <klugscheissmodus on>

    Es gibt keine Unkosten, es gibt nur Kosten. Die Vorsilbe "Un" ein Negativum; Kosten sind jedoch bereits negativ, ergo wären, wenn man es genau nimmt, Unkosten positive Kosten, also Ertrag :-)

    <klugscheissmodus off>

    k.

  17. Re: Wenn Microsoft an dem Wiederverkauf wirklich abkassieren will...

    Autor: Clown 27.05.13 - 09:47

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das siehst du falsch. Konsolen sind ohne Spiele nichts als ein Stückschen
    > Müll. Die großen Publisjer können Sony und Microsoft sich schon gut gegen
    > einander ausspielen lassen weil beide Angst haben keine Exklusiv Verträge
    > zu bekommen.

    Das stimmt zwar, aber es hätte schon geholfen, wenn zumindest die drei Großen (Microsoft, Sony und Nintendo) geschlossen gegen so nen Unsinn gestanden hätten. Bisher ist nur Nintendo dagegen angegangen und prompt bekommt sie von EA einen Tadel. Das gäbs nicht, wenn MS und Sony nicht nachziehen würden..

    > Außerdem hält die großen Publisher keiner davon ab auch noch eigene
    > Konsolen auf den Markt zu werfen s. Steambox.

    Naja, theoretisch hast Du damit zwar Recht, aber das Vorgehen wäre aufgrund vielfacher Gründe nicht praktikabel.

    > Die Macht im Konsolen Bereich hat EA und Ubisoft nicht Sony und Microsoft.

    Nur solange sich MS und Sony (und auch Nintendo) die Macht wegnehmen lassen. Klar, Konsolen sind ohne Spiele nichts. Aber auch Spiele ließen sich nur noch verhältnismäßig schlecht absetzen, wenn sie _nur noch_ auf dem PC angeboten würden.. (obwohl ich das ja begrüßen würde :D)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  2. W3L AG, Dortmund
  3. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main (Home-Office möglich)
  4. Acsys Lasertechnik GmbH, Mittweida

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 EVO Basic SATA-SSD 1TB für 86,76€, Sandisk Ultra 3D SATA-SSD 2TB für 138...
  2. (u. a. Cooler Master MasterLiquid ML360R RGB-Wasserkühlung für 107,90€, Transcend 430S SATA-SSD...
  3. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  4. (u. a. Seagate Expansion Portable USB-HDD 1TB für 39,99€, Crucial X8 USB-SSD für 82,99€, WD...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de