1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox One: Inoffizielle PC-Treiber für…

Irgendwie sehr lächerlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irgendwie sehr lächerlich

    Autor: iRofl 25.03.14 - 23:12

    Wenn man bedenkt, dass Microsoft für ihr eigenes System bezüglich des Controllers noch nichts entwickelt hat. Wenn man das Teil anschließt funktioniert rein gar nichts.
    Schließt man den PS4 Controller an einem PC kann man schon zumindest mit den Grundfunktionen arbeiten (und mit dem inoffiziellen Treiber, das man schon sehr lange draussen ist, klappt dann auch so ziemlich vieles). Alles in allem: schon sehr merkwürdig und natürlich lächerlich seitens MS.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.03.14 23:13 durch iRofl.

  2. Re: Irgendwie sehr lächerlich

    Autor: phre4k 26.03.14 - 02:01

    Vor allem: WINDOWS-TREIBER. Das ist ihr eigenes fucking Betriebssystem.

    Hätte es ja verstanden, wenn der Hersteller Logitech oder Hama heißen würde, aber MICROSOFT bekommt keinen Treiber für WINDOWS hin?

    Man könnte meinen, da würden Leute wie der Typ von "Anon works IT" arbeiten. Den ganzen Tag Adobe Reader installieren und sich wundern, warum das 10MBit-Netzwerk davon nicht schneller wird.

  3. Re: Irgendwie sehr lächerlich

    Autor: Anonymer Nutzer 26.03.14 - 07:59

    Dieser Treiber ist für Microsoft aufjedenfall recht kostengünstig gewesen.

  4. Re: Irgendwie sehr lächerlich

    Autor: tunnelblick 26.03.14 - 09:10

    naja, ihn einfach nicht entwickeln und nicht entwickeln können ist schon ein unterschied.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Schwabmünchen, Bamberg
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 35,99€
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  3. 39,09€
  4. 59,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

  1. E-Auto-Produktion: Volkswagen baut seine Gigafactory in den USA
    E-Auto-Produktion
    Volkswagen baut seine Gigafactory in den USA

    Volkswagen will künftig auch in den USA Elektroautos bauen und hat eine Erweiterung seines Werkes in Chattanooga im US-Bundesstaat Tennessee bekanntgegeben. Die Ankündigung erfolgt fast zeitgleich zur Entscheidung Teslas, in der Nähe Berlins Elektroautos, Akkus und Antriebe zu bauen.

  2. Apple: Mac Pro und Pro Display XDR werden ab Dezember verkauft
    Apple
    Mac Pro und Pro Display XDR werden ab Dezember verkauft

    Apple hat einen Veröffentlichungszeitraum für den modularen Mac Pro und den Bildschirm Pro Display XDR bekanntgegeben. Die im Juni 2019 angekündigten Geräte lassen sich ab Dezember bestellen.

  3. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.


  1. 07:54

  2. 07:37

  3. 17:23

  4. 17:00

  5. 16:45

  6. 16:30

  7. 16:12

  8. 15:30