1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox One: Microsoft bereitet Spiele…

Xbox-Spiele auf Windows

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Xbox-Spiele auf Windows

    Autor: TheMs 15.04.15 - 17:46

    Warum ist es eigentlich nicht möglich auf einem Windows PC Xbox spiele zu spielen? Von der Hardware her ist die Xbox ja auch nur ein PC - liegt es an der Software? Wenn ja, warum / was muss denn so viel angepasst werden (siehe "GTA V" zum Beispiel, wo ja die PC-Fassung deutlich später herausgekommen ist.? Ich fände es toll, wenn die "normalen" gaming-PCs auch die Xbox spiele abspielen könnten (einfach Xbox controller angeschlossen - bluray rein und schon gehts los^^ oder einen Microsoft game store der die Xbox spiele auch für Windows zugänglich macht -- würde Windows auch nochmal deutlich beliebter bei gamern machen, denke ich)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.15 17:48 durch TheMs.

  2. Re: Xbox-Spiele auf Windows

    Autor: Kleraral 15.04.15 - 18:10

    > Warum ist es eigentlich nicht möglich auf einem Windows PC Xbox spiele zu spielen?

    Ist es doch theoretisch, aber ohne Exklusivtitel würde sich keiner mehr Konsolen kaufen, genau so wie bei der Ps4.

  3. Re: Xbox-Spiele auf Windows

    Autor: Kleba 15.04.15 - 18:11

    Ich vermute, dass es in erster Linie daran liegt, dass die Spiele für die Konsolen sehr stark optimiert sind (auch aufgrund der begrenzten Ressourcen) und damit recht hardwarespezifisch entwickelt wird.

  4. Re: Xbox-Spiele auf Windows

    Autor: Kleraral 15.04.15 - 18:18

    > Ich vermute, dass es in erster Linie daran liegt, dass die Spiele für die Konsolen sehr stark optimiert sind (auch aufgrund der begrenzten Ressourcen) und damit recht hardwarespezifisch entwickelt wird.

    Und was heißt optimiert nu? Alles was passiert ist die Grafik runter zu schrauben und Objekte zu entfernen damit die Fps oben bleibt, ich sehe kein Problem darin eine Konsole trotzdem auf Pc Basis raus zu bringen, dafür dann zu optimieren, es aber trotzdem für Computer verfügbar zu machen, dann läuft es auf schwächeren Computern halt nicht, aber auf stärkeren erst um so recht.

  5. Re: Xbox-Spiele auf Windows

    Autor: redwolf 15.04.15 - 18:26

    Ja richtig, allerdings bieten Hersteller ja teils Spiele gleichzeitig auf mehreren Plattformen an. Warum Microsoft da nicht schon längst eine Option ermöglicht hat ein Spiel zu kaufen und dann sowohl auf der XBox als auch auf dem PC zu nutzen ist mir schleierhaft. Plattformeffekte sind da quasi non-existent. Wahrscheinlich gefällt das andererseits den Herstellern nicht, andererseits will Microsoft vielleicht sogar die Spieler lieber auf der XBox haben, wo die dann im Abomodell abdrücken können, da der PC dort selbst die Spielerschaft abgräbt.
    Vielleicht traue ich MS da auch zuviel an gutem Kalkül zu. Wenn man sich die Gründe des Niedergangs der XBox One anschaut kann man einfach nicht mehr davon ausgehen. Die Gründe waren:

    - Negative Presse, da Microsoft die Produktpolitik zu Lasten der Spieler ändern wollte. - Onlinezwang
    - Schlechtere Hardware als PS4
    - Nochmal negative Presse, da Microsoft zu spät eingelenkt hat und sich diverse Manager mit Bullshitkommentaren wie "wer offline spielen will, soll die XBox 360 weiter nutzen" an die Wand buchsiert haben.
    - Nicht optionales Kinect
    - Bullshitmarketingstrategie zu behaupten die XBox könne trotz schlechterer Prozessorleistung durch die Cloudanbindung die mindere Performance wieder wettmachen. (Ja, das haben die tatsächlich so rüberbringen wollen)

  6. Re: Xbox-Spiele auf Windows

    Autor: redwolf 15.04.15 - 18:34

    Er hat schon recht. Die Spiele sind für die XBox teils massiv optimiert um noch das letzte aus der vergleichsweise schwachen Hardware rauszuquetschen. Das du kaum einen Performanceunterschied feststellst liegt nicht nur an den runterdumpen der Grafikqualität, sondern auch daran, dass teils intern hardwarenah mit der Grafikkarte gearbeitet wird. Nicht umsonst hat es ehlends lange gedauert GTA V für den PC flott zu machen. AMD Mantle (http://de.wikipedia.org/wiki/AMD_Mantle) soll derartiges auch bald für den PC ermöglichen.

  7. Re: Xbox-Spiele auf Windows

    Autor: Nadja Neumann 15.04.15 - 18:36

    TheMs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum ist es eigentlich nicht möglich auf einem Windows PC Xbox spiele zu
    > spielen? Von der Hardware her ist die Xbox ja auch nur ein PC - liegt es an
    > der Software? Wenn ja, warum / was muss denn so viel angepasst werden

    Der Grund ist die API der Xbox One.
    Vom Prinzip her hat die Xbox One eine Variation von Windows 8 installiert, nur eben mit spezieller API.

    Allerdings sollte es gerade bei der Xbox One relativ einfach sein, ein Programm zu schaffen, welches einen die Spiele auf dem PC ausführen lässt.
    Die müsste noch nichtmals ein Emulator sein, eine API Schnittstelle sollte reichen und für die PS4 bräuchte man schon eine Laufzeitumgebung (wegen dem Linux), aber das ist ja auch nicht die Welt.
    Eventuell muss auch die ein oder andere Softwareseitige Lösung für bestimme Prozessorfunktionen oder Crap Chips her, aber alles in allem sollte das für heutige PCs machbar sein vorausgesetzt die nötigen Informationen zum Nachbau der API sind schon geleakt.

  8. Re: Xbox-Spiele auf Windows

    Autor: kelzinc 15.04.15 - 19:15

    Microsoft hat doch mal vor einer ewigkeit gesagt das sie sich wider mehr um PC Gamer kümmern wollen, war ja damals mit Titanfall so das nur auf xbox und win PCs rauskamm, aber danach kam nichts mehr.

  9. Re: Xbox-Spiele auf Windows

    Autor: Anonymer Nutzer 15.04.15 - 19:45

    redwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja richtig, allerdings bieten Hersteller ja teils Spiele gleichzeitig auf
    > mehreren Plattformen an. Warum Microsoft da nicht schon längst eine Option
    > ermöglicht hat ein Spiel zu kaufen und dann sowohl auf der XBox als auch
    > auf dem PC zu nutzen ist mir schleierhaft.

    Das hat vermutlich etwas damit zu tun, dass fast hundert Prozent von allen weltweiten Videospiele-Veröffentlichungen, nicht von Microsoft produziert wurden. Es wird aber in Zukunft vermehrt Cross-Buy-Inhalte für Win10 und die Xbox¹ geben. Allerdings liegen solche Entscheidungen auch in Zukunft, in den Händen von den Urhebern der Software und nicht in denen der Distributoren.

  10. Re: Xbox-Spiele auf Windows

    Autor: nolonar 15.04.15 - 22:53

    TheMs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum ist es eigentlich nicht möglich auf einem Windows PC Xbox spiele zu
    > spielen? Von der Hardware her ist die Xbox ja auch nur ein PC

    Ein spezialisierter PC, der Komponente beinhaltet, die vom Standart abweichen.
    Die Xbox One besitzt 8 GB RAM, welches von CPU und GPU geteilt werden. Ein handelsüblicher PC hat sowas nicht.

    Was bedeutet das für das Game?
    Das bedeutet, dass die XBO sparsamer mit dem RAM umgehen kann, und ausserdem Ressourcen frei einteilen kann.

    Wenn ein Game unbedingt 6 GB VRAM will, kann er das auch haben. Auf PC bräuchtest du dafür eine GTX Titan. Aber das ist jetzt nur ein Extrembeispiel, das vermutlich nie eintreffen wird.

    Das eigentliche Problem liegt in der effizienteren Nutzung des RAMs.
    Ein Spiel auf dem PC würde erst Ressourcen von Festplatte auf RAM, dann von RAM auf VRAM (u.a. vertex und index buffer) kopieren. Auf der XBO wäre das nicht nötig, denn RAM und VRAM sind gleich.

    Auf der XBO würde ein Spiel also nur noch Ressourcen von Festplatte auf RAM laden, und das war's schon. Wenn ein PC Spiel so etwas machen würde, würde die Framerate heftigst einstürzen.

    Theoretisch könntest du XBO Spiele auf PC schon spielen, nur praktisch wären sie unspielbar.
    Entweder du bräuchtest ein PC mit shared RAM und VRAM, oder das Interface zwischen RAM und GPU müsste signifikant verbessert werden (muss es sowieso, wenn RAM und VRAM vereint werden sollten).
    Es gibt momentan keinen PC, der XBO Spiele einfach so spielen könnte.

    Zudem gibt es noch APIs zu beachten. XBO Spiele kommunizieren mit XBL um u.a. Achievements, Freundeslisten, etc. nutzen zu können. Auf Windows gibt es das nicht. PC Spiele müssen stattdessen mit Steam zusammenarbeiten. Aber das könnte MS leicht ändern, nur werden sich eben viele Leute beschweren. GFWL was ja so etwas ähnliches: XBL Achievements und Freundeslisten, und jetzt sind "alle" froh dass es wieder weg ist.

  11. Re: Xbox-Spiele auf Windows

    Autor: kelzinc 16.04.15 - 01:24

    nolonar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheMs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum ist es eigentlich nicht möglich auf einem Windows PC Xbox spiele
    > zu
    > > spielen? Von der Hardware her ist die Xbox ja auch nur ein PC
    >
    > Ein spezialisierter PC, der Komponente beinhaltet, die vom Standart
    > abweichen.
    > Die Xbox One besitzt 8 GB RAM, welches von CPU und GPU geteilt werden. Ein
    > handelsüblicher PC hat sowas nicht.
    >
    > Was bedeutet das für das Game?
    > Das bedeutet, dass die XBO sparsamer mit dem RAM umgehen kann, und
    > ausserdem Ressourcen frei einteilen kann.
    >
    > Wenn ein Game unbedingt 6 GB VRAM will, kann er das auch haben. Auf PC
    > bräuchtest du dafür eine GTX Titan. Aber das ist jetzt nur ein
    > Extrembeispiel, das vermutlich nie eintreffen wird.
    >
    > Das eigentliche Problem liegt in der effizienteren Nutzung des RAMs.
    > Ein Spiel auf dem PC würde erst Ressourcen von Festplatte auf RAM, dann von
    > RAM auf VRAM (u.a. vertex und index buffer) kopieren. Auf der XBO wäre das
    > nicht nötig, denn RAM und VRAM sind gleich.
    >
    > Auf der XBO würde ein Spiel also nur noch Ressourcen von Festplatte auf RAM
    > laden, und das war's schon. Wenn ein PC Spiel so etwas machen würde, würde
    > die Framerate heftigst einstürzen.
    >
    > Theoretisch könntest du XBO Spiele auf PC schon spielen, nur praktisch
    > wären sie unspielbar.
    > Entweder du bräuchtest ein PC mit shared RAM und VRAM, oder das Interface
    > zwischen RAM und GPU müsste signifikant verbessert werden (muss es sowieso,
    > wenn RAM und VRAM vereint werden sollten).
    > Es gibt momentan keinen PC, der XBO Spiele einfach so spielen könnte.
    >
    > Zudem gibt es noch APIs zu beachten. XBO Spiele kommunizieren mit XBL um
    > u.a. Achievements, Freundeslisten, etc. nutzen zu können. Auf Windows gibt
    > es das nicht. PC Spiele müssen stattdessen mit Steam zusammenarbeiten. Aber
    > das könnte MS leicht ändern, nur werden sich eben viele Leute beschweren.
    > GFWL was ja so etwas ähnliches: XBL Achievements und Freundeslisten, und
    > jetzt sind "alle" froh dass es wieder weg ist.

    Das soll sich ja mit DX12 ändern. So wurde DX12 zumindest beworben

  12. Re: Xbox-Spiele auf Windows

    Autor: Anonymer Nutzer 16.04.15 - 09:49

    Zum ersten möchte Microsoft ja ihre Wohnzimmerplattform XBone zusätzlich zu dem eh schon vorhandenen PC den Leuten verkaufen.
    Zum Anderen ist ein Spiel auf der xbox nicht genauso lauffähig wie ein Windows-PC-Spiel, da die Hardware sich unterscheidet.
    Die Konsolen besitzen alle AMD-Grafik. Die neueren hardwarenahen Programmierschnittstellen, insbesondere sei hier Mantle genannt. Dadurch können Konsolen länger "am Leben" gehalten werden, weil durch die Anpassung des Codes hardwarespezifisch programmiert werden kann. Auf dem PC gibt es neben AMD noch nVidia, die diese angepasste Software nicht verarbeiten kann.

  13. Re: Xbox-Spiele auf Windows

    Autor: Moe479 16.04.15 - 13:15

    mit dx 12.x ist mantle egal, bzw. im grunde nachgeahmt/übernommen worden.

    selbst budget gaming-grakas (um 200¤) sind in ihrer gesammtleistung deutlich potenter als das was in der xbox one verbaut wurde, selbst ohne optimierungen wie mantle zu nutzen, die nächste generation wird mit 8gib oder mehr in diesem segment daherkommen, titan-x (12gib) und r295 kraten (8gib) knacken das heute schon im oberem consumersegment, quadro m6000 (12gib), k5200 (8gib) und firepro W9100 (16gib), W8100 (8gib), im profi bereich

    es gibt schon lange shared memory systeme/techniken, die die übertragung von einem speicherbereich abgekürzen/umgehen können, z.b. nvidias turbo-cache, bisher war nur kein vram ähnlich-schneller shared-speicher verbaut worden, allein aus preis-leistungs-gründen.

    eigentlich könnte man heute schon nur den ram der graka nutzen, groß genung währe der für die meisten situationen alle mal ... es ist 'lediglich' ein anbindungsproblem, der derzeitigen modular architektur die sich pci-'express' schimpft!

    tasächlich währe es besser die gpu aus dem pcie-bus zu nehmen und direkter an cpu und systemspeicher zu binden, die cpus mit integrierter grafik machen das ja schon, ein 2. sockel auf dem mobo neben den speicherbänken würde größere/wärmere gpus mit direkterem zugriff auf den ram erlauben, dann gleich ddr5 für beide, und ein management bus zwischen cpu und gpu zum adressbereiche schubsen.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.15 13:35 durch Moe479.

  14. Re: Xbox-Spiele auf Windows

    Autor: elgooG 16.04.15 - 13:54

    Shared-Memory kam am PC vor allem in der Form vor, dass Teile vom Hauptspeicher der Grafikkarte zugewiesen wurden. In der Form wie es auf den Konsolen umgesetzt ist, kannst du das auf einem handelsüblichen PC nicht nachbilden. Schon das Bussystem des PCs macht solche Lösungen einfach nicht praktikabel. Dazu kommen noch die x verschiedenen Konfigurationen. Als wäre das nicht genug kommt noch dazu dass der Code für den kleinen schnellen Speicher optimiert ist.

    Für eine XBox 1 optimierter Code kann man auch mit DX12 auf dem PC vergessen. DX12 schafft keine Kompatibilität zwischen den Plattformen. Bei der PS4 sind es gleich 8 GByte gemeinsamer diskreter GDDR5-Speicher.

    Auch wenn viele technisch nicht versierte Gamer den Konsolen nachsagen, sie seien nichts anderes als PCs stimmt das eben hinten und vorne nicht. Das macht auch diese 1:1-Hardwarevergleiche völlig nutzlos und Portierungen auch weiterhin genauso aufwändig wie bei den vorherigen Konsolen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.15 13:55 durch elgooG.

  15. Re: Xbox-Spiele auf Windows

    Autor: Nadja Neumann 16.04.15 - 16:03

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn viele technisch nicht versierte Gamer den Konsolen nachsagen, sie
    > seien nichts anderes als PCs stimmt das eben hinten und vorne nicht. Das
    > macht auch diese 1:1-Hardwarevergleiche völlig nutzlos und Portierungen
    > auch weiterhin genauso aufwändig wie bei den vorherigen Konsolen.

    Zumindest PS4 und Xbox One, sind nichts anderes als PCs, die ein wenig angepasst wurden, nur eben mit anderer Software.
    Insbesondere die Xbox One geht da noch ein Schritt weiter, das Betriebssystem ist zum großteil ein Windows und wenn die Xbox One einmal geknackt ist, wird es auch nicht mehr lange dauern, bis da stinknormale Windowsprogramme drauf ausführbar sind (natürlich nur für die die jailbreaken).
    Und würde man die Booloader knacken und eine EFI oder Biosemulation hinkriegen, fehlt nur noch ein Gddr5 Treiber für Windows/Linux und die Konsolen ließen sich wie PCs nutzen.
    Ich würde auch mal sagen, dass die APU verschiedener AMD Hardware soo ähnlich ist, dass diese mit AMDs CCC laufen würde wenn keine Modellnummerabfrage mit anschließender Weigerung bei CCC erfolgt

  16. Re: Xbox-Spiele auf Windows

    Autor: elgooG 17.04.15 - 07:31

    Hast du den Beitrag überhaupt gelesen? Um genau diese beiden Konsolen geht es doch und nein, das stimmt nicht im entferntesten, auch wenn es Laien x-mal wiederholen. Diese Vergleiche sind technisch völlig unsinnig und gerade aus Sicht der Entwickler komplett falsch.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.04.15 07:32 durch elgooG.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, Würzburg
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg
  3. AKDB, Bayreuth
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 205,00€ (statt 299,00€ bei beyerdynamic.de)
  2. (aktuell u. a. Sandisk Extreme 64GB für 11€ Euro, Sandisk SSD Plus 1TB für 99€, WD Elements...
  3. 209,49€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Assassin's Creed: Odyssey für 22,99€, Borderlands 3 für 25,99€, Battalion 1944 8...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

  1. Spin: Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland
    Spin
    Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland

    Ford hat 2018 mit Spin einen Vermieter von E-Scootern gekauft. Im Frühjahr kommt der Anbieter nach Deutschland und konkurriert mit vielen anderen Mikromobilisten.

  2. AMI: Citroën entwickelt kleines Elektroauto für 6.900 Euro
    AMI
    Citroën entwickelt kleines Elektroauto für 6.900 Euro

    Citroën hat mit dem AMI ein Elektroauto von der Studie zur Serienreife entwickelt. Das Fahrzeug für zwei Personen soll nur 6.900 Euro kosten. Dafür sind einige Abstriche erforderlich.

  3. Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler
    Golem Akademie
    IT-Sicherheit für Webentwickler

    Welches sind die häufigsten Sicherheitslücken im Web, wie können sie ausgenutzt werden - und wie können Webentwickler ihnen begegnen? Diese Fragen beantwortet der Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck in einem Workshop Ende März.


  1. 08:00

  2. 07:39

  3. 07:00

  4. 22:00

  5. 19:41

  6. 18:47

  7. 17:20

  8. 17:02