Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox One: Microsoft entfernt Offline…

Zu kompliziert?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu kompliziert?

    Autor: EvilSheep 22.11.13 - 12:40

    Lange nicht mehr so über MS lachen müssen.
    Also ehrlich, was für eine peinlihce Begründung, für wie dämlich halten die ihre Kunden?

    Und für alle mit langsamer Internetleitung ist das doch mal wieder der blanke Hohn.

    Wieder ein Grund mehr gegen die XBox

  2. Re: Zu kompliziert?

    Autor: ello 22.11.13 - 13:36

    Die Halten Ihre Kunden für dämlich, weil die meisten Kunden dämlich sind.

    Wenn du wüsstest was ich jeden Tag für Anrufe wegen den banalsten Sachen erhalte.

    Heut hat sich z.B. eine Kunde beschwert, dass seine Lichterketten kaputt sind und nicht funktionieren. Hat sich herausgestellt, dass er den Stromstecker nicht angeschlossen hatte. Aber erstmal die Leute anschreien und einen auf Boss machen.

    Es gibt nicht ohne Grund Warnhinweise zu allen möglichen Zwecken, Textlose Montageanleitungen mit großen Symbolen. Ich empfehle, schaut euch den Film Idiocracy an. Das ist der einzige Sci-Fi Film, vom dem ich ernsthaft annehme, dass er sich zu meinen Lebzeiten noch bewahrheitet



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.13 13:42 durch ello.

  3. Re: Zu kompliziert?

    Autor: Huetti 22.11.13 - 13:51

    EvilSheep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lange nicht mehr so über MS lachen müssen.
    > Also ehrlich, was für eine peinlihce Begründung, für wie dämlich halten die
    > ihre Kunden?
    >
    > Und für alle mit langsamer Internetleitung ist das doch mal wieder der
    > blanke Hohn.
    >
    > Wieder ein Grund mehr gegen die XBox


    Hast du dir die Anleitung mal angeschaut?
    Wer es nicht schafft seine Konsole per WLAN ins Netz zu kriegen, schafft auch den Update per USB nicht! Das ist nämlich ein wenig komplexer als nur nen Dateiexplorer zu öffnen und nen einfachen Doppelklick zu machen...

  4. Re: Zu kompliziert?

    Autor: ObitheWan 22.11.13 - 14:14

    True, die User können einen schon zur Verzweiflung bringen. Manche Mitarbeiter von IT Abteilungen sind allerdings fast noch schlimmer, weil sie teilweise auch noch behaupten, sie hätten Ahnung von der Materie. Ist nach meiner persönlichen 11-jährigen Erfahrung aber in geschätzten 90% der Fälle nicht so. Dazu kommen dann noch die Absurditäten des Alltags:

    -Handbuch wird immer eingefordert, aber nie gelesen
    -Info-, Status- und Warnungstexte werden grundsätzlich nicht gelesen
    -Die Antworten auf zornige Emails, die von den Benutzern gesendet werden (da sie weder Hinweise noch Handbuch gelesen haben), werden halb oder gar nicht gelesen
    -Dezente Hinweise auf diese Problematik werden mit purem Zorn beantwortet
    -Und während man, wenn es mal nicht läuft, stündlich Mails erhält, dass es ja immer noch nicht läuft, erhält man wenn es dann wieder läuft weder Feedback noch Dank

    Ich liebe meinen Job...wenn doch die Kunden nicht wären. ^^

    ------------ || ------------ ------------ || ------------------------ || ------------
    Harry, I'm going to let you in on a little secret: every day, once a day, give yourself a present. Don't plan it; don't wait for it; just let it happen. It could be a new shirt in a men's store, a catnap in your office chair, or two cups of good, hot, black, coffee.
    (Special Agent Dale Cooper - Twin Peaks)

  5. Re: Zu kompliziert?

    Autor: Krujs 22.11.13 - 14:45

    Wenn man die Osi-Schicht 8 aus der Arbeit kennt und dann noch

    "Format the USB as NTFS" liest,

    haben meine Vorredner recht, leider interessieren sich nicht viele für die Materie aber wenn die User alles wüssten und selbst machen brauchen sie uns noch? :)

  6. Re: Zu kompliziert?

    Autor: ObitheWan 22.11.13 - 14:58

    Also der normale Durchschnittsbenutzer braucht kein PC Profi zu sein. Dazu gibt es ja wirklich uns. Aber ich ärgere mich schwarz, wenn es mal wieder an den Grundfähigkeiten "Text lesen" und "Text verstehen" hapert.

    Aber auch in anderen Bereichen ist das schlimm. Meine Frau arbeitet im Rathaus, und erzählt mir öfters mal, dass selbst riesige, farbig auffällige Hinweisschilder einfach ignoriert werden. An die älteren Herrschaften: War das vor 20-30 Jahren auch so schlimm, wie es heute ist?

    ------------ || ------------ ------------ || ------------------------ || ------------
    Harry, I'm going to let you in on a little secret: every day, once a day, give yourself a present. Don't plan it; don't wait for it; just let it happen. It could be a new shirt in a men's store, a catnap in your office chair, or two cups of good, hot, black, coffee.
    (Special Agent Dale Cooper - Twin Peaks)

  7. Re: Zu kompliziert?

    Autor: ello 22.11.13 - 16:08

    Die Leute sind einfach überreizt. Viele kommen mit dem immer Schneller und Blah einfach nicht klar, und ich gebe zu, ich immer öfter auch nicht.

    Viele resignieren dann einfach, sie haben ja gelernt, dass eigene Unfähigkeit nicht/kaum mit Konsequenzen belegt wird. Irgendjemand wird sie schon darauf hinweisen oder der Staat wird sie schon schützen (Verbraucherschutz).

    Dazu ein bis zwei mal in der Woche am Stammtisch rumgekotzt damit man selbst das Gefühl hat man würde sich einbringen aber "die Anderen" würden einem daran hindern.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  2. Dataport, Altenholz/Kiel
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 264,00€
  2. ab 479€
  3. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  4. Für 150€ kaufen und 75€ sparen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

  1. Google: "Niemand braucht heute Gigabit"
    Google
    "Niemand braucht heute Gigabit"

    BBWF Google hält in Berlin eine flammende Rede für den Gigabit-Ausbau. Auf die Frage, warum dann Google Fiber nicht mehr ausgebaut wird, gab es nur eine ausweichende Antwort.

  2. Telefónica: Kauf von Unitymedia durch Vodafone "beendet Glasfaserausbau"
    Telefónica
    Kauf von Unitymedia durch Vodafone "beendet Glasfaserausbau"

    Die Telefónica baut selbst keine Glasfaser aus. Der Mobilfunkbetreiber hat jedoch massive Befürchtungen für ein Zusammengehen von Unitymedia und Vodafone formuliert.

  3. Fixed Wireless Access: Telefónica Deutschland wird eigene Festnetzzugänge anbieten
    Fixed Wireless Access
    Telefónica Deutschland wird eigene Festnetzzugänge anbieten

    BBWF Die Telefónica ist sich vor ihren Feldtests zu 5G Fixed Wireless Access in Deutschland schon sicher, dass die Technik eingesetzt wird. Damit kehrt der Betreiber zu eigenen Festnetzzugängen zurück, wenn auch nur auf der letzten Meile.


  1. 19:28

  2. 17:43

  3. 17:03

  4. 16:52

  5. 14:29

  6. 14:13

  7. 13:35

  8. 13:05