Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zombi im Test: Untote ohne U

20 ¤ sind ok

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 20 ¤ sind ok

    Autor: elgooG 18.08.15 - 14:20

    20 ¤ sind ok. Die Versionen ohne UPlay kann man sich auf jeden Fall mal antun auch wenn es sicher in ein einem halben Jahr im PS Plus landet. Wer eine WiiU hat, ist allerdings klar im Vorteil. Die Tatsache vom Bildschirm wegsehen zu müssen hat schon was.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.15 14:21 durch elgooG.

  2. Re: 20 ¤ sind ok

    Autor: Heinzel 18.08.15 - 14:31

    Habs für 10¤ auf der Wii U. :)

    Aber ich habe dann letztlich doch lieber AC3 gespielt. Zombies werden mit der Zeit irgendwie langweilig.

  3. Re: 20 ¤ sind ok

    Autor: Dwalinn 18.08.15 - 14:41

    Zombies und Pokemon stehen außerhalb der Zeit, die werden nie langweilig

  4. Re: 20 ¤ sind ok

    Autor: somedudeatwork 18.08.15 - 14:45

    Ist Geschmackssache. Früher mochte ich Zombies auch, heute meide ich alles was Zombies involviert, bzw. sich komplett darauf fokussiert (Im Bezug auf Spiele, Walking Dead, Dying Light etc). Ein langweiligeren Gegner als einen Zombie kann ich mir nicht vorstellen.

  5. Re: 20 ¤ sind ok

    Autor: Huetti 18.08.15 - 15:01

    Wobei gerade die beiden von dir genannten Spiele jeweils echte Perlen sind!

    Bei "The Walking Dead" stehen ganz klar die Figuren, die Story und die Dramatik der teilweise hammerharten Entscheidungen die man treffen muss im Vordergrund. Die Zombies sind hier nur Mittel zum Zweck. Vorausgesetzt wir reden von den Telltale-Spielen und nicht vom grottigen Shooter "Walking Dead - Survical Instinct".

    Und "Dying Light" ist ein äußerst gelungener Action-Titel, der ebenfalls mit einer coolen Story, jeder Menge interessanter Side-Quests und einem sehr gelungen Mix aus Jump & Run, Shooter und Ego-Prügelgame. Da haben sich die vielen Verschiebungen echt gelohnt, denn das Spiel ist in meinen Augen um Längen besser als die Quasi-Vorgänger "Dead Island".

    Prinzipiell gebe ich dir aber recht, das Zombi-Genre ist aktuell ein wenig überstrapaziert. Sowohl in Spielen, wie auch in Filmen und Serien...

  6. Re: 20 ¤ sind ok

    Autor: Prypjat 18.08.15 - 15:46

    Bei Dying Light fand ich die Zombies echt mal wieder gelungen.
    Es gab die langsamen die nur in der Masse gefährlich sind.
    Es gab die echt großen Klopper, die den Spieler mit einen Schlag ins Nirvana befördern können.
    Es gab die Runner Zombies, die echt schnell sind, klettern können und gerne mal von mehreren Seiten ankommen und durch Lärm angezogen werden.
    Es gab die Spucker, die ätzende Flüßigkeiten spucken und auch auf hohe Entfernung gefährlich sind und gerade dann spucken, wenn man mit anderen Zombies zu tun hat.
    Es gab die Typen mit den Schutzanzügen, die explodieren, wenn man die Druckflaschen trifft.
    Es gab die Zombies mit den Eiterbeulen, die auch explodieren, wenn sie kurz vorm exitus sind.
    Und es gab die fiesen Hunter Zombies, die Nachts durch die City streifen. Vor denen musste man sich am Anfang besonders in acht nehmen, denn das einzige was man machen konnte war flüchten und ein Save House aufsuchen.
    Dann gab es noch die einzelnen Menschlichen Fraktionen, aber die stellen eher keine Gefahr da.

    Alles in allem hat man immer gut zu tun und mit mindestens einen Mitspieler macht das Spiel so richtig Bock.
    Alleine könnte ich mir das Spiel auch gar nicht vorstellen.
    Dazu dann noch die Vielfalt der gecrafteten Waffen, die teilweise schon sehr freaky sind und übelst Laune machen und die total schrägen Charaktere die man nach und nach trifft.
    Das Spiel ist schon echt gut geworden, wenn man sich zum Vergleich vorher mal Dead Island ansieht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg
  2. afb Application Services AG, München
  3. ITEOS, verschiedene Standorte
  4. Hess GmbH Licht + Form, Villingen-Schwenningen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 16,99€
  3. 4,99€
  4. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55