1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zusi 3 Hobby: Zugsimulator in der…

Gar nicht mal so einfach

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gar nicht mal so einfach

    Autor: spambox 07.03.16 - 13:16

    Ich hatte mal ein Trainsimulator. Da war es ein Abenteuer, überhaupt aus dem Bahnhof herauszukommen. So eine S-Bahn zu fahren ist deutlich komplexer, als die Steuerung eines PKW. Es gibt etliche Schalter, die in bestimmter Reihenfolge gedrückt werden müssen. Bei der kleinsten Abweichung schaltet sich der gesamte Zug ab bzw. löst eine Notbremsung aus. Lustig war es trotzdem; Die schöne Landschaft konnte man aber nie genießen, weil die Kontrolle des Zuges viel Aufmerksamkeit abverlangt.

    #sb

  2. Re: Gar nicht mal so einfach

    Autor: Eheran 07.03.16 - 13:20

    >Die schöne Landschaft konnte man aber nie genießen, weil die Kontrolle des Zuges viel Aufmerksamkeit abverlangt.
    Was muss ein Zugführer unterwegs so alles machen... außer den "bin noch am Leben" Knopf drücken?

  3. Re: Gar nicht mal so einfach

    Autor: Aquier88 07.03.16 - 13:24

    PZB?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Punktförmige_Zugbeeinflussung#1000-Hz-Geschwindigkeits.C3.BCberwachung



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.03.16 13:26 durch Aquier88.

  4. Re: Gar nicht mal so einfach

    Autor: Eheran 07.03.16 - 13:31

    Willst du mir damit jetzt sagen, dass ein Zugführer bei 160km/h immer auf >1km Entfernung die Schienen beobachtet oder was soll mir das sagen?

  5. Re: Gar nicht mal so einfach

    Autor: cuthbert34 07.03.16 - 13:37

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Die schöne Landschaft konnte man aber nie genießen, weil die Kontrolle des
    > Zuges viel Aufmerksamkeit abverlangt.
    > Was muss ein Zugführer unterwegs so alles machen... außer den "bin noch am
    > Leben" Knopf drücken?

    Theoretisch kannst du auch fragen, was macht ein Pilot eines modernen Airliners zwischen Start und bis nach der Landung? Aber nur Rumsitzen tut der ja auch nicht.

  6. Re: Gar nicht mal so einfach

    Autor: Captain_Koelsch 07.03.16 - 13:37

    Eine Lok zu fahren besteht nicht nur aus "Knöpfchendrückerei" (Sifa).
    Zig verschiedene Signale, zig Zusätze in tagesaktueller Zusatzlektüre, die so manches Schild / Signal ergänzen. Man muss meine Lok jederzeit in bestimmte Betriebszustände bringen können um nicht zwangsgebremst zu werden. Dann gibt es zahlreiche Störfälle etc. Dann soll man auch noch ökonomisch fahren.

    Die PZB / LZB sind übrigens unterschiedliche Sicherheitssysteme, die dem Lokführer die Sicht nach vorne zu verbessern. Bei Bremswegen dieser Stahltrosse ist es sonst nicht möglich sicher und aber auch ökonomisch zu fahren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.03.16 13:39 durch Captain_Koelsch.

  7. Re: Gar nicht mal so einfach

    Autor: Eheran 07.03.16 - 13:41

    Ja, klar. Aber ich lache, wenn jemand sagt, dass der keine Zeit hat um aus dem Fenster zu gucken...

  8. Re: Gar nicht mal so einfach

    Autor: Captain_Koelsch 07.03.16 - 13:49

    Er bezog sich auch glaube ich auf seine eigenen Erfahrungen.

    Ich selbst bin Simulator-Fan und bis man einen A320 oder B737 korrekt in einen flugbereiten Zustand gebracht hat ist auf jeden Fall komplexer als das Aufrüsten einer BR 182. Ist alles, wie so oft, Übungssache.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.03.16 13:53 durch Captain_Koelsch.

  9. Re: Gar nicht mal so einfach

    Autor: der_wahre_hannes 07.03.16 - 13:57

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, klar. Aber ich lache, wenn jemand sagt, dass der keine Zeit hat um aus
    > dem Fenster zu gucken...

    Was machst du denn so beim Auto fahren? Dir die Landschaft anschauen (= genießen) oder achtest du doch eher auf den Verkehr/die Straße?

  10. Re: Gar nicht mal so einfach

    Autor: Captain_Koelsch 07.03.16 - 14:08

    Verkehrszeichenerkennung und Lenkassistent :D Ich liebe mein Auto *G*

  11. Re: Gar nicht mal so einfach

    Autor: Eheran 07.03.16 - 15:23

    >Was machst du denn so beim Auto fahren? Dir die Landschaft anschauen
    Ich lache, wenn jemand sagt, dass der keine Zeit hat um aus dem Fenster zu gucken...
    Oder es handelt sich um einen absoluten Anfänger... okay... Berufspiloten bzw. Zugführer sind aber keine blutigen Anfänger :)

  12. Re: Gar nicht mal so einfach

    Autor: ichbinsmalwieder 07.03.16 - 16:53

    cuthbert34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Theoretisch kannst du auch fragen, was macht ein Pilot eines modernen
    > Airliners zwischen Start und bis nach der Landung? Aber nur Rumsitzen tut
    > der ja auch nicht.

    Solange er auf Reisehöhe unterwegs ist, um Grunde schon.
    Ok, Essen, auf's Klo gehen, mit dem CoPiloten schnacken, die Flugbegleiterinnen belästigen, ... ist schon einiges zu tun.

  13. Re: Gar nicht mal so einfach

    Autor: /usr/ 07.03.16 - 17:45

    Aber Hauptsache, du hast Ahnung. *hust*

    Ist ein Ohrwurm eigentlich eine Urheberrechtsverletzung?

  14. Re: Gar nicht mal so einfach

    Autor: Lemo 07.03.16 - 18:14

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, klar. Aber ich lache, wenn jemand sagt, dass der keine Zeit hat um
    > aus
    > > dem Fenster zu gucken...
    >
    > Was machst du denn so beim Auto fahren? Dir die Landschaft anschauen (=
    > genießen) oder achtest du doch eher auf den Verkehr/die Straße?

    Ehrlich gesagt ist das kein guter Vergleich. Das Auto fährt nicht von selbst geradeaus, du musst ständig lenken und das bei 100km/h wobei du nur wenige Meter Spielraum hast.

    Im Zug lenkst du nicht, aber dennoch muss der Lokführer sicher aufmerksam sein und reagieren bzw proaktiv handeln können. Da kann man nicht 1 Minute die Berge anschauen. Mal kurz nen Blick riskieren - OK, aber das reicht nicht um einen Eindruck zu gewinnen.

  15. Re: Gar nicht mal so einfach

    Autor: as (Golem.de) 07.03.16 - 23:50

    Hallo,

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was muss ein Zugführer unterwegs so alles machen... außer den "bin noch am
    > Leben" Knopf drücken?

    einfach mal ausprobieren. Metergenau bremsen und dabei den straffen Fahrplan einhalten gehört schon zum schwierigen Teil einer jeden Simulation, selbst wenn man den Rest der Simulation deaktiviert. Das geht nicht ohne Streckenkenntnis und viel Übung.

    Und wenn man U-Bahn fährt: Aus Tempo 60/70 auf zehn Zentimeter exakt halten. Auch nicht ohne. Und das fehlerfrei an allen Arbeitstagen im Jahr. Einmal durchrutschen ist nicht.

    gruß

    -Andy, der sowas spielt. :)

    --
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang
    ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  16. Re: Gar nicht mal so einfach

    Autor: Captain_Koelsch 08.03.16 - 00:01

    as (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was muss ein Zugführer unterwegs so alles machen... außer den "bin noch
    > am
    > > Leben" Knopf drücken?
    >
    > einfach mal ausprobieren. Metergenau bremsen und dabei den straffen
    > Fahrplan einhalten gehört schon zum schwierigen Teil einer jeden
    > Simulation, selbst wenn man den Rest der Simulation deaktiviert. Das geht
    > nicht ohne Streckenkenntnis und viel Übung.
    >
    > Und wenn man U-Bahn fährt: Aus Tempo 60/70 auf zehn Zentimeter exakt
    > halten. Auch nicht ohne. Und das fehlerfrei an allen Arbeitstagen im Jahr.
    > Einmal durchrutschen ist nicht.
    >
    > gruß
    >
    > -Andy, der sowas spielt. :)

    ...und bitte den Fahrgastkomfort nicht vergessen. Hat keiner Bock auf Kaffee mit 2G Beschleunigung :D

  17. Re: Gar nicht mal so einfach

    Autor: plutoniumsulfat 08.03.16 - 00:14

    Aber auf Handys mit 4G...schneller, schneller ;)

  18. Re: Gar nicht mal so einfach

    Autor: Eheran 08.03.16 - 01:09

    Die meiste Zeit ist man doch unterwegs und nicht am Bremsen?
    Zumal die Aussicht bei 'ner U-Bahn wohl nicht berauschend sein wird.

    Da es immer identisches abbremsen ist kann es doch mit etwas Übung so schwer nicht sein, das immer wieder gleich zu machen. Machen die Fahrer ja auch immer... die werden wohl nicht wie Astronauten super ausgewählt sein und dann 5 Jahre nur trockenübungen machen... sondern ganz normale Menschen sein. Klar bekomme ich das nicht sofort hin aus dem Stehgreif, wie ich damals auch nicht sofort richtig autofahren konnte. Aber zu behaupten dass ein Zugführer nicht die Landschaft betrachten könnte, weil der ja so viel zu tun hat. Das ist doch Unsinn. Deswegen rede ich seinen Job nicht schlecht. Wie ein Anlagenführer, der nur vorm Bildschirm sitzt und zuguckt. Oder von der IT wenn alles rund läuft. Aber wenn mal was ist, dann rotiert man halt.

  19. Re: Gar nicht mal so einfach

    Autor: as (Golem.de) 08.03.16 - 10:07

    Hallo,

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meiste Zeit ist man doch unterwegs und nicht am Bremsen?
    > Zumal die Aussicht bei 'ner U-Bahn wohl nicht berauschend sein wird.

    Kommt auf's U-Bahn-System an. In Berlin geht für Beschleunigung, Bremsen und Fahrgastabfertigung die meiste Zeit drauf. Pro Haltestelle fahrt rechne ich in Berlin - wenn ich unterwegs bin - mit 1,5 Minuten Fahrt. Bei der S-Bahn sind es eher 2 Minuten (Innenstadt). Und nein, das ist nicht durch Statistiken belegt, reine Erfahrungswerte.

    Die U-Bahn in Seoul hingegen hat eher S-Bahn-Charakter.

    > Da es immer identisches abbremsen ist kann es doch mit etwas Übung so
    > schwer nicht sein, das immer wieder gleich zu machen. Machen die Fahrer ja
    > auch immer...

    Da ist die Gefahr drin, dass es zur Routine wird. Wenn es denn "leicht" geworden ist für den Fahrer, dann kommt es zu Unfällen. Darunter leiden U-Bahnfahrer sowieso extrem, wenn es zu einem kommt, manchmal sind sie nicht vermeidbar.

    Ich kenne die betrieblichen Abläufe aber nicht. Ob ein Fahrer bspw. auf mehreren Linien eingesetzt wird, wie sehr Streckenkenntnis notwendig ist, etc.

    Und so Identisch ist das nicht. Einfach mal in einem Dosto-Regio sich beim Bremsen die Druckanzeige anschauen in den Waggons. Es ist erstaunlich, wie viel da korrigiert wird, um den Bahnhof mit dem tonnenschweren Zug zu "treffen".

    Nur an langen Bahnsteigen (ICE-tauglich) neigen manche Regiofahrer dazu riskanter zu bremsen. Dann rennen die Fahrgäste über den halben Bahnsteig. ;) Aber so kann man Verspätungen etwas korrigieren.

    > Aber zu behaupten dass
    > ein Zugführer nicht die Landschaft betrachten könnte, weil der ja so viel
    > zu tun hat. Das ist doch Unsinn. Deswegen rede ich seinen Job nicht
    > schlecht. Wie ein Anlagenführer, der nur vorm Bildschirm sitzt und zuguckt.
    > Oder von der IT wenn alles rund läuft. Aber wenn mal was ist, dann rotiert
    > man halt.

    Ich glaube auch, dass man da Luft hat. Wenn man aufmerksam auf seine Strecke schaut: das Sichtfeld des Menschen ist weit genug den Rest zu beachten. Aber pauschal kann man das nicht sagen. Wer einen Güterzug fährt, der steht gerne mal ewig herum und wartet darauf, dass ein Personenzug vorbeikommt. Ich glaube die haben in großen Teilen ein entspannteres, aber auch langweiligeres Berufsleben, weil Güterzüge keine Priorität auf Gleisen haben. Ob die allerdings so häufig nach Hause kommen?

    Bei Zugsims finde ich deswegen den Personenverkehr so spannend. Das ist echt Stress.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang
    ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  20. Re: Gar nicht mal so einfach

    Autor: Bouncy 08.03.16 - 13:19

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte mal ein Trainsimulator. Da war es ein Abenteuer, überhaupt aus
    > dem Bahnhof herauszukommen. So eine S-Bahn zu fahren ist deutlich
    > komplexer, als die Steuerung eines PKW. Es gibt etliche Schalter, die in
    > bestimmter Reihenfolge gedrückt werden müssen. Bei der kleinsten Abweichung
    > schaltet sich der gesamte Zug ab bzw. löst eine Notbremsung aus.
    Interessant, aber ich frage mich, warum diese Komplexität überhaupt nötig ist. Die Parameter und Abläufe sind ja klar und zumindest bei Abfahrt unveränderlich, klingt ja eigentlich wie prädestiniert für Automatismen. Oder ist es nur deswegen so kompliziert, damit dem Zugfahrer nicht gefährlich langweilig wird?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden Württemberg (ZSW), Ulm
  2. BSH Hausgeräte GmbH, München
  3. über DP Consulting AG, Zürich (Schweiz)
  4. KTG GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,49€
  2. (u. a. Star Wars Jedi: Fallen Order für 23,99€, Star Wars: Squadrons für 18,99€, Star Wars...
  3. (u. a. Medieval Dynasty Deluxe Edition für 19,99€, 1954 Alcatraz für 0,99€, Milanoir für 5...
  4. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme