Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1&1-Tarif: 500-MByte-Daten-Flatrate für…

pfennigfuchser Diskussionen erfreuen doch das Kind im Manne

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. pfennigfuchser Diskussionen erfreuen doch das Kind im Manne

    Autor: Unix_Linux 03.01.14 - 01:57

    Ich frage mich bei solchen News und die dadurch ausgelösten diskussionen immer wieder, was die leute so antreibt, hier oder da nochmal im Monat 1,2,3 eur rauszuholen, und daraus fast schon eine philosophische lebensanschauung zu machen.

    Wobei doch auf der anderen seite, pro zigarettenschachtel, einem kneipenbesuch oder an der tanke dann wieder das Geld rausgeblasen wird.

    hat das ganze noch mit verstand zu tun, oder ist das nur sinnloses bla bla.

    gibt es in diesem land wirklich jemanden, dem es dadurch besser geht, wenn er hier oder da nochmal 1-3 eur pro monat einsparen kann ?

    fragen über fragen.

    es ist aber schön zu sehen, dass man menschen mit wenig geld doch erfreuen kann, dass kann man dem beitrag und 1&1 jedenfalls nicht absprechen.

    p.s. wo kann ich nochmal 99 cent im monat irgendwo einsparen, das würde mich dann doch interessieren. gibt doch sicherlich leute hier im forum, die sich damit schon tage und wochenlang beschäftigt haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.14 02:02 durch Unix_Linux.

  2. Re: pfennigfuchser Diskussionen erfreuen doch das Kind im Manne

    Autor: Anonymer Nutzer 03.01.14 - 02:07

    Geld kann nur für etwas herausgeblasen werden wenn man das Geld auch hat. Hat man es nicht,ist sparen nicht die aller schlechteste Idee.

  3. Re: pfennigfuchser Diskussionen erfreuen doch das Kind im Manne

    Autor: Anonymouse 03.01.14 - 03:13

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wobei doch auf der anderen seite, pro zigarettenschachtel, einem
    > kneipenbesuch oder an der tanke dann wieder das Geld rausgeblasen wird.

    Bin jetzt selbst kein Pfennigfuchser. Weder achte ich immer darauf das günstigste zu kaufen, noch will ich immer das günstige haben. Bin ja auch eher der Typ, der meint, dass Geld dazu da ist um ausgegeben zu werden.

    Aber letztendlich: Wenn ich für die gleiche Leistung bei einem anderen Anbieter 2-3¤ einsparen kann, so kann ich bei woanders für eine bessere Leistung 2-3¤ mehr investieren. Oder es in ein Hobby stecken. Oder eben in ein Bier in einer Kneipe mit Freunden. Mit rausblasen hat das nichts zu tun. Jedenfalls nicht im negativen Sinne.

  4. Re: pfennigfuchser Diskussionen erfreuen doch das Kind im Manne

    Autor: pinger030 03.01.14 - 05:15

    Kleinvieh macht auch Mist! Das fängt beim Handyvertrag an und endet beim Stromanbieter. Und wer weiß wieviel Geld man noch unbewusst "zu viel" zahlt.

    Ich arbeite für mein Geld, bekomme nichts geschenkt, also warum sollte ich dann etwas verschenken???

    Und was man nun letztendlich mit dem eingesparten Geld macht ...ob man nun ein Bier mehr trinkt oder auf den nächsten Sommerurlaub spart oder oder oder... das bleibt doch jedem selbst überlassen. "Rausgeballert" wird es so oder so! Die Frage ist nur WIE und da gibt es sinnvollere Sachen als ein überteuerter Handyvertrag. Zumal man für einen Wechsel nur ein paar Klicks braucht und es somit echt kein Akt ist.


    Also anstatt die Leute zu verurteilen, die ihr Geld zusammen halten, sollte man doch eher die Leute ankreiden, die ihr Geld tatsächlich sinnlos "rausballern". Zumal gerade diese Leute, die so unvernünftig mit ihrem Geld umgehen, es sich meist am wenigsten leisten können.

    (Und ich rede dabei nicht vom Trinkgeld im Restaurant, sondern von wirklich sinnlosen Ausgaben)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.14 05:29 durch pinger030.

  5. Re: pfennigfuchser Diskussionen erfreuen doch das Kind im Manne

    Autor: Atomic 03.01.14 - 10:57

    pinger030 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleinvieh macht auch Mist! Das fängt beim Handyvertrag an und endet beim
    > Stromanbieter. Und wer weiß wieviel Geld man noch unbewusst "zu viel"
    > zahlt.
    Das impliziert, dass man Produkte wirklich vergleichen kann. Wie bewertest du z.B. schlechtere Netzqualität gegen günstigeren Preis,

    Abgesehen davon braucht das alles Zeit. Ich weiß nicht wie es bei dir aussieht, bei mir ist Zeit deutlich knapper als geld

    > Ich arbeite für mein Geld, bekomme nichts geschenkt, also warum sollte ich
    > dann etwas verschenken???
    Ich bekomme mein Geld auch nicht geschenkt. Trotzdem verschenke ich was. Jedes Jahr ca. 800-1100¤. Nennt sich spenden. SOS-KInderdiorf, Greenpeace, Unicef, Media Mondiale und noch ein paar andere.


    > oder... das bleibt doch jedem selbst überlassen. "Rausgeballert" wird es so
    > oder so!
    Echt? Kriegst du einen Fieberanfall wenn die Zahlen auf dem Kontoauszug schwarz sind?

    >Die Frage ist nur WIE und da gibt es sinnvollere Sachen als ein
    > überteuerter Handyvertrag.
    Au ja. ob 5¤ oder 7¤, das ist ja sowas von überteuert (ein vielfaches verballern die Leute übrigens durch Ignoranz in Finanzfragen). Z.B. geigt es kaum etwas teureres als den Dispo....

    > Zumal man für einen Wechsel nur ein paar Klicks
    > braucht und es somit echt kein Akt ist.
    Was unter anderem auch dazu führt, das nur über den Preis angeboten wird und dann die Service-qualität den Bach runtergehen muss....


    > "rausballern". Zumal gerade diese Leute, die so unvernünftig mit ihrem Geld
    > umgehen, es sich meist am wenigsten leisten können.
    >
    > (Und ich rede dabei nicht vom Trinkgeld im Restaurant, sondern von wirklich
    > sinnlosen Ausgaben)
    Kennst du die alle oder ist das einfach nur Stammtisch....

  6. Re: pfennigfuchser Diskussionen erfreuen doch das Kind im Manne

    Autor: skinnie 03.01.14 - 11:10

    Geiz ist halt für einige doch geil. Viele kaufen auch ohne Bedenken T-Shirts für 1,99 ohne auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden, wie ein solcher Preis unter menschenwürdigen Bedingungen möglich sein soll.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Köln
  3. se commerce GmbH, Gersthofen
  4. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 8,99€
  2. 0,49€
  3. 25,99€
  4. 14,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Vive Pro Eye: Das Eye-Tracking-VR-Headset von HTC kostet 250 Euro mehr
      Vive Pro Eye
      Das Eye-Tracking-VR-Headset von HTC kostet 250 Euro mehr

      Das Komplettpaket aus Vive Pro Eye mit zwei Controllern und zwei Lighthouse-Boxen verkauft HTC für 1.650 Euro, das reguläre Vive Pro für 1.400 Euro. Das Eye-Tracking ermöglicht unter anderem Foveated Rendering in der Virtual Reality, was die Bildrate deutlich steigert.

    2. Unternehmerisch fahrlässig: Conti will keine Akkuzellen in Deutschland bauen
      Unternehmerisch fahrlässig
      Conti will keine Akkuzellen in Deutschland bauen

      Continental-Chef Elmar Degenhart hat sich gegen eine Akkuzellfertigung für Elektroautos in Deutschland ausgesprochen. Das sei kein attraktives Geschäftsmodell und "unternehmerisch fahrlässig".

    3. Wing: Alphabet startet mit Drohnenlieferungen in Helsinki
      Wing
      Alphabet startet mit Drohnenlieferungen in Helsinki

      Wing wird ab Sommer 2019 in der finnischen Hauptstadt mit der Auslieferung via Drohne beginnen. Die Drohnen sollen in einem Stadtteil dazu genutzt werden, Lebensmittel von Supermärkten zu Häusern zu transportieren.


    1. 08:46

    2. 08:13

    3. 07:48

    4. 00:03

    5. 12:12

    6. 11:53

    7. 11:35

    8. 14:56