1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3,6 GHz: Netzbetreiber müssen sich auf…

3,6 GHz

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 3,6 GHz

    Autor: moltenCore 06.07.19 - 13:04

    Not great, not terrible !

  2. Re: 3,6 GHz

    Autor: M.P. 08.07.19 - 08:05

    Aus einem flächendeckenden 3,6 GHz 5G Netz könnte man als Kunde jedenfalls weniger Überlastungsgefahr erwarten, als auf einem 700 MHz Netz mit deutlich weniger Basisstationen und weniger verfügbarem Spektrum

  3. Re: 3,6 GHz

    Autor: /mecki78 08.07.19 - 20:10

    moltenCore schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Not great, not terrible !

    Naja... jeder, der schon mal ein 2,4 GHz WLAN aufgebaut hat, weiß in etwa wie gut oder schlecht 2,4 GHz Wände durchdringen kann. 3,6 GHz ist da schon eine ganze Ecke schlechter, wenn auch besser als 5 GHz.

    Zum Vergleich, LTE liegt heute meistens unterhalb von 2,4 GHz, ausgenommen von drei Blöcken die bei 2,6 GHz liegen, aber die meisten liegen bei 2,1 GHz, 1,8 GHz, 1,5 GHz, 900 MHz, und neuerdings auch bei 800 MHz und 700 MHz.

    Hohen Frequenzen machen hohe Datenraten leichter möglich, aber haben von Haus aus eine schlechtere Reichweite und eine schlechtere Materialdurchdringung, dafür werden sie besser reflektiert, was aber bei Mobilfunk gar nicht unbedingt so günstig ist (bei WLAN ist es explizit erwünscht, aber auch nur bis zu einem gewissen Grad).

    Mit 3,6 GHz wird 5G nie flächendeckend verfügbar werden. Hier ist eher davon auszugehen, dass die Anbieter langfristig ihre LTE Masten zu Dual-LTE-5G Masten aufrüsten und beide auf der gleichen Frequenz laufen lassen werden. Dieser Mischbetrieb macht LTE relativ wenig aus (ein 5G Nutzer kostet kaum mehr Bandbreitenverlust als ein weiterer LTE Nutzer gekostet hätte), es reduziert allerdings die 5G Datenraten (so ähnlich wie 802.11g Geräte den Datentransfer von einem 802.11n Netzwerk ausbremsen). Sie wird dann immer noch deutlich über LTE liegen, aber eben nicht dort wo sie bei einem reinen 5G Netz gelegen hätte.

    /Mecki

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Ludwigsburg
  2. DECATHLON Deutschland SE & Co. KG, Plochingen
  3. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,49€
  2. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  3. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme