1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3,6 GHz: Netzbetreiber müssen sich auf…

Warum zahlt die Telekom so viel?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum zahlt die Telekom so viel?

    Autor: /mecki78 08.07.19 - 20:13

    > Vodafone gab 1,073 Milliarden Euro aus und ersteigerte 2 x 40 MHz bei 2 GHz
    > und 90 MHz bei 3,6 GHz. Am meisten zahlte die Telekom Deutschland mit 2,174
    > Milliarden Euro. Sie besitzt bei 2 GHz 2 x 40 MHz und im Bereich 3,6 GHz 90 MHz.

    Warum haben Vodafone und Telekom exakt gleich viele Frequenzen in den gleichen Bereichen aber die Telekom muss das Doppelte dafür bezahlen? Haben alle nur gegen die Telekom geboten oder wie ist das zustanden gekommen?

    /Mecki

  2. Re: Warum zahlt die Telekom so viel?

    Autor: spezi 08.07.19 - 20:26

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Warum haben Vodafone und Telekom exakt gleich viele Frequenzen in den
    > gleichen Bereichen aber die Telekom muss das Doppelte dafür bezahlen? Haben
    > alle nur gegen die Telekom geboten oder wie ist das zustanden gekommen?

    Zum einen hat Golem.de falsch gerechnet. Vodafone hat insgesamt 1,88 Mrd Euro geboten. Zum anderen hat Vodafone den unteren 20MHz-Frequenzblock im 3,6 GHz-Band ersteigert, der besonders günstig war. Das liegt daran, dass dieser nur mit gewissen Einschränkungen nutzbar ist aufgrund der Nähe zu militärisch genutztem Frequenzspektrum.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  2. Hannover Rück SE, Hannover
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. CureVac AG, Tübingen bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme