Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-Benchmark: 3DMark ermittelt…

Direct3D 11 ist doch irrelevant

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Direct3D 11 ist doch irrelevant

    Autor: Anonymer Nutzer 29.11.11 - 11:04

    Auf allen Plattformen außer Windows ist die OpenGL-Leistung entscheidend - und dafür interessiert sich der Futuremark-Kram nicht.

  2. Re: Direct3D 11 ist doch irrelevant

    Autor: nate 29.11.11 - 11:08

    > Auf allen Plattformen außer Windows ist die OpenGL-Leistung entscheidend

    Deswegen portieren sie ja ihren Benchmark auf OpenGL ES 2.0 (was wiederum nahezu eine Teilmenge von "Desktop"-OpenGL 3.0 Compatibility Profile ist und relativ dicht dran an OpenGL 3.0-4.2 Core Profile).

  3. Re: Direct3D 11 ist doch irrelevant

    Autor: GeroflterCopter 29.11.11 - 14:53

    "Irrelevant" würde ich es nicht nennen, Microsoft hat eben trotzdem noch einen großen Marktanteil ;)

  4. Re: Direct3D 11 ist doch irrelevant

    Autor: Anonymer Nutzer 30.11.11 - 10:25

    GeroflterCopter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Irrelevant" würde ich es nicht nennen, Microsoft hat eben trotzdem noch
    > einen großen Marktanteil ;)

    Es gibt jetzt zwei Jahre nach dem Erscheinen von Direct3D 11 eine einstellige Anzahl Implementierungen, die das nutzt, während der Massenmarkt weiter auf OpenGL und Direct3D 9 setzt.

    Das Futuremark-Produkt, das die Direct3D-9-Leistung aktueller Grafikkarten bestimmen soll, ist jedoch schon lange eingestellt und für OpenGL haben sie derzeit gar nichts im Programm.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pongs Technical Textiles GmbH, Düsseldorf, Pausa-Mühltroff
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden
  4. hkk Krankenkasse, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)
  2. 9,90€ (Release am 22. Juli)
  3. 9,99€ (Release am 24. Juni)
  4. (u. a. Risk of Rain 2 für 13,99€, XCOM2 - War of the Chosen für 13,99€, PSN-Card 25€ für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
  3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

  1. Vive Pro Eye: Das Eye-Tracking-VR-Headset von HTC kostet 250 Euro mehr
    Vive Pro Eye
    Das Eye-Tracking-VR-Headset von HTC kostet 250 Euro mehr

    Das Komplettpaket aus Vive Pro Eye mit zwei Controllern und zwei Lighthouse-Boxen verkauft HTC für 1.650 Euro, das reguläre Vive Pro für 1.400 Euro. Das Eye-Tracking ermöglicht unter anderem Foveated Rendering in der Virtual Reality, was die Bildrate deutlich steigert.

  2. Unternehmerisch fahrlässig: Conti will keine Akkuzellen in Deutschland bauen
    Unternehmerisch fahrlässig
    Conti will keine Akkuzellen in Deutschland bauen

    Continental-Chef Elmar Degenhart hat sich gegen eine Akkuzellfertigung für Elektroautos in Deutschland ausgesprochen. Das sei kein attraktives Geschäftsmodell und "unternehmerisch fahrlässig".

  3. Wing: Alphabet startet mit Drohnenlieferungen in Helsinki
    Wing
    Alphabet startet mit Drohnenlieferungen in Helsinki

    Wing wird ab Sommer 2019 in der finnischen Hauptstadt mit der Auslieferung via Drohne beginnen. Die Drohnen sollen in einem Stadtteil dazu genutzt werden, Lebensmittel von Supermärkten zu Häusern zu transportieren.


  1. 08:46

  2. 08:13

  3. 07:48

  4. 00:03

  5. 12:12

  6. 11:53

  7. 11:35

  8. 14:56