1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3G-Abschaltung: Telekom…

Geile Nummer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geile Nummer

    Autor: derdiedas 24.01.17 - 17:46

    vor allem weil in etlichen Karren "nur" ein UMTS Modem für Ihr Onlinegedöns verbaut ist.
    Also sind je nach Hersteller die meisten Karren bis BJ 2010 - teilweise bis 2013 spätestens 2020 "Offline".

    Ob das nun "gut" oder "schlecht ist, mag jeder für sich entscheiden.

    Gruß DDD
    P.S: In wie vielen anderen Industriegeräten UMTS verbaut ist möchte ich gar nicht wissen...

  2. Re: Geile Nummer

    Autor: kellemann 24.01.17 - 17:50

    Du meinst also allen ernstes, dass 2020 noch jemand ein Smartphone aus dem Jahr 2013 benutzt?

    Das sind dann eher Leute, die nicht einmal den Unterschied zwischen 2G und 3G merken. Gerade der Smartphonemarkt ist so kurzlebig. Wenn du von 2013 7 Jahre zurückrechnest, da gab es nicht mal das erste iPhone.

  3. Re: Geile Nummer

    Autor: omgrofllol 24.01.17 - 17:57

    Karre = Automobil.

    derdiedas wollte anmerken, dass in Autos, die 2013 gebaut wurden, nur UMTS Modems verbaut sind.

  4. Re: Geile Nummer

    Autor: Anonymer Nutzer 24.01.17 - 18:01

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst also allen ernstes, dass 2020 noch jemand ein Smartphone aus dem
    > Jahr 2013 benutzt?
    >
    > Das sind dann eher Leute, die nicht einmal den Unterschied zwischen 2G und
    > 3G merken. Gerade der Smartphonemarkt ist so kurzlebig. Wenn du von 2013 7
    > Jahre zurückrechnest, da gab es nicht mal das erste iPhone.

    An sich ist an alten Geraeten nicht viel verkehrt - und fuer den normalen Webgebraucht ist der Unterschied zwishcen HDSPA oder HDSPA+ und LTE eher theoretisch.
    Hoechstens wenn die Zelle langsa voll wird, wird der "gemeine Nutzer" aktiv merken dass LTE doch mehr Kapazitaet hat. Obdie Latenz bisschen besser oder schlechter ist merkt man kaum - da kann LTE genauso Haenger haben wie 3G/3G+.

  5. Re: Geile Nummer

    Autor: grorg 24.01.17 - 19:01

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An sich ist an alten Geraeten nicht viel verkehrt - und fuer den normalen
    > Webgebraucht ist der Unterschied zwishcen HDSPA oder HDSPA+ und LTE eher
    > theoretisch.

    3G wird aktiv zurückgebaut, es gibt in naher Zukunft nur noch 2G oder 4G. Viel Spaß mit einem 3G-Handy .....

  6. Re: Geile Nummer

    Autor: Anonymer Nutzer 24.01.17 - 19:14

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > An sich ist an alten Geraeten nicht viel verkehrt - und fuer den
    > normalen
    > > Webgebraucht ist der Unterschied zwishcen HDSPA oder HDSPA+ und LTE eher
    > > theoretisch.
    >
    > 3G wird aktiv zurückgebaut, es gibt in naher Zukunft nur noch 2G oder 4G.
    > Viel Spaß mit einem 3G-Handy .....

    Mein Mobiltelefon kan 4G+ - dadurch habe ich grundsätzlich einen Vergleich.
    Das Netz hier in Frankreich ist gut - aber 3G war in England nicht spürbar langsamer wenn die Zelle nicht überladen war. Ja, in einem speedtest ist 4G natürlich schneller. Mein Notebook hat auch nur HDSPA...
    Und genaus dass ist ja der Punkt - eine funktionierende Technologie wird entsorgt damit die Menschen gezwungen sind neue Geräte zu kaufen? Ah ja, in meiner Familie leben immer noch meine zwei alten BlackBerrys - eines davon is 2G, das andere 3G...

  7. Re: Geile Nummer

    Autor: Kakiss 24.01.17 - 21:31

    Ist etwas zu schnelllebig, erschiessen sich die Firmen selbst damit.
    Zu viel Müll führt zur Abkehr der Konsumenten, diese nervt es dann nur noch.

  8. Re: Geile Nummer

    Autor: Komischer_Phreak 24.01.17 - 21:33

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist etwas zu schnelllebig, erschiessen sich die Firmen selbst damit.
    > Zu viel Müll führt zur Abkehr der Konsumenten, diese nervt es dann nur
    > noch.

    Stimmt. Dann werfen alle ihre Handys weg und schreiben sich wieder Briefe.

  9. Re: Geile Nummer

    Autor: Sharra 24.01.17 - 22:52

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst also allen ernstes, dass 2020 noch jemand ein Smartphone aus dem
    > Jahr 2013 benutzt?
    >
    > Das sind dann eher Leute, die nicht einmal den Unterschied zwischen 2G und
    > 3G merken. Gerade der Smartphonemarkt ist so kurzlebig. Wenn du von 2013 7
    > Jahre zurückrechnest, da gab es nicht mal das erste iPhone.


    Du wirst dich wundern, aber es gibt Leute, die immer noch Mobiltelefone benutzen, so ganz unsmarte Dinger.
    Die Teile können meist, mit Ach und Krach, UMTS, aber kein LTE.
    Und da kommt es überhaupt nicht drauf an, ob man 2G 3G 10G Netze hat, sondern darauf, dass diese Geräte das wesentliche abdecken, dabei lange Akkulaufzeiten haben, und nicht als Spionagegeräte eingesetzt werden können. In vielen Industriebereichen sind Smartphones komplett verboten.
    Aber all diese Geräte sind dann damit E-Schrott, obwohl sie perfekt funktionieren.

  10. Re: Geile Nummer

    Autor: southy 24.01.17 - 23:14

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Und genaus dass ist ja der Punkt - eine funktionierende Technologie wird
    > entsorgt damit die Menschen gezwungen sind neue Geräte zu kaufen? Ah ja, in
    > meiner Familie leben immer noch meine zwei alten BlackBerrys - eines davon
    > is 2G, das andere 3G...

    Nein, falsch.
    Funktionierende Twchnologie wird ersetzt durch neuere, weil diese _wesentlich_ mehr Geräte/Nutzer/ Bandbreite aus der begrenztent Bandbreite herausholen kann.
    Als Fallback wird 2G ja auch beibehalten.

    Die Zahl der Geräte, die absehbar in ein paar Jahren in Betrieb sind, sprengen jede ältere Technologie. Und hier sprechen wir nicht von z.b. Verdoppelung (jeder 2 handys), sondern die aktuellen Prognosen gehen hin zu 90% IoT /m2m. Also knapp Faktor 10 an Endgeräten zu heute in Europa.

    Das geht nicht mit bestehender Technologie.

  11. Re: Geile Nummer

    Autor: rafterman 25.01.17 - 09:38

    Quatsch, diese funktionieren noch mit Edge und GRPS.

  12. Re: Geile Nummer

    Autor: southy 25.01.17 - 10:55

    Dein tolles Nicht-Smartphone kann aber schon GSM, oder?
    Wofür braucht es dann UMTS?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth
  3. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  4. KION Group AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Nanoracks: Astronauten backen Kekse auf der ISS
    Nanoracks
    Astronauten backen Kekse auf der ISS

    Frische Kekse 400 Kilometer über der Erde: Der Esa-Astronaut Luca Parmitano hat erstmals auf der ISS gebacken. Was auf der Erde einfach ist, erwies sich im Weltraum als kompliziert. Er brauchte mehrere Anläufe, um ein annehmbares Ergebnis zu erzielen.

  2. Nintendo: Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen
    Nintendo
    Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen

    Erst durften nur Abonnenten teilnehmen, nun können alle Spieler per Smartphone in Mario Kart Tour in Multiplayerrennen um die Wette fahren. Wer mag, kann sich Gegner in seiner geografischen Nähe vorknöpfen.

  3. ERP-Software: S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite
    ERP-Software
    S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite

    Die SAP-Anwenderfirmen haben den Umstieg vollzogen. Die Investitionen fließen in das neuere Produkt, so wie von SAP geplant. Wenn auch später, als viele erwartet haben.


  1. 19:34

  2. 16:40

  3. 16:03

  4. 15:37

  5. 15:12

  6. 14:34

  7. 14:12

  8. 13:47