1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 4,5G: Huawei erreicht 1 GBit/s in…

Bei meinem T-Mobile Inklusivtraffic...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei meinem T-Mobile Inklusivtraffic...

    Autor: smoothny 15.12.15 - 17:31

    ... sind die 500Mb nach 4 Sekunden verbraucht. :D

  2. Re: Bei meinem T-Mobile Inklusivtraffic...

    Autor: Anonymer Nutzer 15.12.15 - 19:11

    Solang gedrosselt wird ist 4.5G doch komplett irrelevant..

  3. Re: Bei meinem T-Mobile Inklusivtraffic...

    Autor: Mixermachine 15.12.15 - 20:17

    @RickRickdiculousRebel
    -.- zum gefühlt 100x.

    Die Ping fällt weiter
    -> schnellere Anfragen

    Die gesamte Kapazität der Zelle vergrößert sich. Shared Medium.
    -> weniger Überlastung -> schnellere Verbindung

    Webseiten skaliert nicht von 3G zu 4G in einer höheren Datenmenge

    Getter und Setter testen in Java?
    Einfach automatisieren: https://github.com/Mixermachine/base-test

  4. Re: Bei meinem T-Mobile Inklusivtraffic...

    Autor: AllAgainstAds 15.12.15 - 20:19

    Die Telekom kriegt ja nicht mal flächendeckend Glasfaser hin, geschweige denn 1Gbit/s über 4,5G.
    Aber wenn Vodafone das dann 2016 bietet, könnte man ja mal drüber nachdenken, die scheiß Telekom abzuschaffen und nur noch via 4,5G zu arbeiten.
    Leider wird es aber dann wieder so sein, das erst nur in den Großstädten angeboten wird und weil keiner die unverschämten Preise zahlen will, wird es wieder nicht flächendeckend umgesetzt werden. Ergo sollten wir vielleicht doch wieder die Modemˋs auspacken und analog surfen. Oder vielleicht Feierholz kaufen für die Rauchsignale die dann wieder gefragt sein werden.

  5. Re: Bei meinem T-Mobile Inklusivtraffic...

    Autor: AllAgainstAds 15.12.15 - 20:22

    RickRickdiculousRebel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solang gedrosselt wird ist 4.5G doch komplett irrelevant..


    Ich finde ja das drosseln vollkommen außer der Zeit ist. Das Datenvolumen der Nutzer steigt von Jahr zu Jahr und die Drosseltaktik der Konzerne behindert hier nur den Fortschritt. Irgendwann werden Diensteanbieter die Telekom & Co. verklagen, weil ihre Dienste wegen zu geringer Kapazitäten nicht richtig funktionieren und die Kunden davon laufen.

  6. Re: Bei meinem T-Mobile Inklusivtraffic...

    Autor: Flatsch 15.12.15 - 20:52

    AllAgainstAds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RickRickdiculousRebel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Solang gedrosselt wird ist 4.5G doch komplett irrelevant..
    >
    > Ich finde ja das drosseln vollkommen außer der Zeit ist. Das Datenvolumen
    > der Nutzer steigt von Jahr zu Jahr und die Drosseltaktik der Konzerne
    > behindert hier nur den Fortschritt. Irgendwann werden Diensteanbieter die
    > Telekom & Co. verklagen, weil ihre Dienste wegen zu geringer Kapazitäten
    > nicht richtig funktionieren und die Kunden davon laufen.

    Warum sollte ein Mobilfunk Anbieter dafür Sorge tragen, das der Content Anbieter erreichbar ist? Bisher sind doch Inhalte anbietet lediglich Schmarotzer, denn die haben weder in Infrastruktur noch sonst was investiert... An der Stelle begrüße ich das zwei Klassen Internet... Wenn der Anbieter also dafür sorgt, dass mein Volumen nicht angerechnet wird, habe ich als Kunde und der Anbieter was davon und DEG Mobilfunk Anbieter, man muss eben ein wenig von seinem Kuchen abgeben wollen

  7. Re: Bei meinem T-Mobile Inklusivtraffic...

    Autor: Keep The Focus 15.12.15 - 21:14

    Wie kommst du darauf, dass sich die Latenz verkleinere und die Kapazität sich vergrößere?

  8. Re: Bei meinem T-Mobile Inklusivtraffic...

    Autor: AllAgainstAds 15.12.15 - 21:56

    Aber ich als Nutzer bezahle den Mobilfunkanbieter ja schon, eben weil ich die Dienste von bestimmten Drittanbietern nutzen will? Muss ich immer für ein wenig mehr an Daten zahlen nur weil der Mobilfunkanbieter den Hals nicht voll kriegt und angeblich ja so viel Investiert hat?
    Wenn der Anbieter wirklich so viel investiert hat, wie kann es dann sein, das sein Scheiß Netz noch immer nicht überall verfügbar ist? Weil unrentabel ist? Wie unrentabel ist es für ihn, wenn es einen anderen neuen Anbieter gibt, der keine Limits verspricht und auch noch schneller ist als der Mobilfunkanbieter?
    Leider gibt es den neuen umlimitierenden Anbieter nicht, sind würden wahrscheinlich viele Leute der Teuerkom & Co. den Rücken zudrehen und dann hätte es sich geschissen mit Limits und abkassieren.

  9. Re: Bei meinem T-Mobile Inklusivtraffic...

    Autor: Poolk 15.12.15 - 22:24

    Wenn ihr mehr Volumen wollt dann bezahlt das auch! Auf dem 2-30 Euro Vertrag festhalten und mehr wollen ist halt nicht.

  10. Re: Bei meinem T-Mobile Inklusivtraffic...

    Autor: dl01 15.12.15 - 23:28

    > Bisher sind doch Inhalte anbietet lediglich Schmarotzer, denn die haben weder in Infrastruktur noch sonst was investiert...

    Das ist schlicht Unsinn. Contentanbieter investieren sehr wohl in performante Netze und liefern den Datenverkehr oft genug mittels eines eigenen CDN direkt "an die Haustür" des ISP - Prominentes Beispiel: Google/YouTube.

    Zu seinen Kunden muss der ISP den anfallenden Traffic dann natürlich noch selbst transporteren - dafür wird er schließlich auch bezahlt. Zu gerne würden sich einige ISP diese Leistung noch ein zweites Mal vergolden lassen.

  11. Re: Bei meinem T-Mobile Inklusivtraffic...

    Autor: Mixermachine 15.12.15 - 23:50

    Keep The Focus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kommst du darauf, dass sich die Latenz verkleinere und die Kapazität
    > sich vergrößere?

    Mach mal ein Pingtest mit EDGE, 3G, LTE.
    Du wirst sehr schnell merken, dass sich da einiges tut.

    Die Leistungsfähigkeit der Netz zu verbessern ist doch der Grund der Forschung oO

    Getter und Setter testen in Java?
    Einfach automatisieren: https://github.com/Mixermachine/base-test

  12. 11 min. bis zum ersten Trollpost

    Autor: Ovaron 16.12.15 - 06:42

    Betreibst Du Power-Forentrolling per Auot-Script oder machst Du das noch per Hand?

    @topic: Ich finde die Meldung relativ schwach. Reines Marketing, da wollte wohl jemand seine Jahresziele an erzeugtem Presserummel noch erreichen. In der Praxiss dürfte es ziemlich irrelevant sein ob man nun zwei oder drei Frequenzbänder gleichzeitig bedient.

    Als Nutzer des Hybrid-Tarifs glitzern die Augen natürlich trotzdem bei mir. Download irgemdwann mal mit 250 Mbit per DSL + 1000 Mbit per LTE -> goil

  13. Re: 11 min. bis zum ersten Trollpost

    Autor: exxo 16.12.15 - 07:19

    An die Meckerbolzen die sich über ihr Datenvolumen beklagen:

    Da Mobilfunk ein shared Medium ist dient die Erhöhung der Datenrate in erster Linie dazu, die Überlastung der Funkzelle zu verhindern.

    Alternativ könnten die Provider auch mehr Funkmasten aufstellen und die wesentlich höheren Kosten auf ihre Kunden abwälzen.

    Das Mobilfunk in Deutschland schon immer zu teuer ist, steht außer Frage.

  14. Re: 11 min. bis zum ersten Trollpost

    Autor: slead 16.12.15 - 08:23

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Betreibst Du Power-Forentrolling per Auot-Script oder machst Du das noch
    > per Hand?

    haha, geil!! beste wo gibt!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen bei Stuttgart
  2. Handtmann Service GmbH & Co. KG, Biberach / Riss
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  4. über duerenhoff GmbH, Hochheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,98€
  2. 19.95€
  3. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)
  4. 38,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
    Mi Note 10 im Kamera-Test
    Der Herausforderer

    Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
    Von Tobias Költzsch

    1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
    2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
    3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

    1. Everyday Robot Project: Alphabet X lehrt Roboter das Müllsortieren
      Everyday Robot Project
      Alphabet X lehrt Roboter das Müllsortieren

      Alphabet arbeitet daran, dass Roboter so alltäglich werden wie Computer. Einige technische Entwicklungen sollen ihnen in absehbarer Zeit zum Durchbruch verhelfen. Dann könnten günstige Roboter in jedem Haushalt alltägliche Arbeiten erledigen.

    2. Schwert und Schild: Neues Pokémon trotz Fanprotest erfolgreich
      Schwert und Schild
      Neues Pokémon trotz Fanprotest erfolgreich

      Es gab Lügenvorwürfe und Boykottaufrufe gegen das Entwicklerstudio Game Freak, trotzdem ist das gerade für Nintendo Switch veröffentlichte Pokémon Schwert und Schild ein Verkaufsschlager.

    3. 5G: Antrag gegen Huawei auf CDU-Parteitag entschärft
      5G
      Antrag gegen Huawei auf CDU-Parteitag entschärft

      Norbert Röttgen kämpft weiter gegen Huawei in Deutschland. Doch sein Antrag für den laufenden Parteitag wurde von der Parteiführung weitgehend entschärft.


    1. 16:53

    2. 16:29

    3. 14:30

    4. 14:05

    5. 12:01

    6. 11:40

    7. 11:25

    8. 11:12