1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 4.5G: Huawei bringt 1-GBit/s-LTE nach…

Das Märchen der Übertragungsrate

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Märchen der Übertragungsrate

    Autor: Kotaru 18.04.16 - 20:37

    Was interessiert denn noch die Übertragungrate, die ist für den mobilen Bereich mit 4G vollkommen ausreichend.
    Viel schöner wäre eine Erhöhung des Datenvolumens aber da kann man ja keine tollen Sportwagen neben kritzeln die einem das vermarkten sollen...
    Datenturbo zum Hintern abwischen, oh warte bei voller 4G Anbindung dauert das länger als sein Volumen im Monat zu verbrauchen!

  2. Der Kindergarten der Bandbreiten-Schnorrer

    Autor: Ovaron 18.04.16 - 22:32

    Kotaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was interessiert denn noch die Übertragungrate

    Offenbar viele.

    > die ist für den mobilen Bereich mit 4G vollkommen ausreichend.

    Aha. Und wer definiert, dass die vollkommen ausreichend ist? Du?
    Und wer definiert das 4.5G nur für den mobilen Bereich ist? Du?

    Bist Du ein Gott? Nein? Dann solltest Du bitte im Interesse Deiner eigenen Gesundheit nicht versuchen anderen vorzuschreiben was sie zu brauchen haben und wofür sie etwas zu brauchen haben.

    > Viel schöner wäre eine Erhöhung des Datenvolumens

    Das schöne ist: Diese Erhöhung des Datenvolumens kann sich jeder der sie braucht jederzeit besorgen. Genau wie einen Porsche und ein Pony gibts die aber nicht für lau, das ist dann der Teil wo kleine Buben regelmäßig anfangen zu flennen und laut schluchzend ob der Unterechtigkeit der Welt durch die Foren zu toben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.04.16 22:32 durch Ovaron.

  3. Re: Der Kindergarten der Bandbreiten-Schnorrer

    Autor: plutoniumsulfat 18.04.16 - 22:45

    Was ist denn bitte das anspruchvollste, was man so an Downstream auf einem Handy verbrauchen kann? Höchstens Videostreaming (wer denn wirklich so verrückt ist) und das kann man bereits schon länger. Wozu also nun mehr?

  4. Re: Der Kindergarten der Bandbreiten-Schnorrer

    Autor: aPollO2k 18.04.16 - 22:50

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kotaru schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was interessiert denn noch die Übertragungrate
    >
    > Offenbar viele.
    >
    > > die ist für den mobilen Bereich mit 4G vollkommen ausreichend.
    >
    > Aha. Und wer definiert, dass die vollkommen ausreichend ist? Du?
    > Und wer definiert das 4.5G nur für den mobilen Bereich ist? Du?
    >
    > Bist Du ein Gott? Nein? Dann solltest Du bitte im Interesse Deiner eigenen
    > Gesundheit nicht versuchen anderen vorzuschreiben was sie zu brauchen haben
    > und wofür sie etwas zu brauchen haben.
    >
    > > Viel schöner wäre eine Erhöhung des Datenvolumens
    >
    > Das schöne ist: Diese Erhöhung des Datenvolumens kann sich jeder der sie
    > braucht jederzeit besorgen. Genau wie einen Porsche und ein Pony gibts die
    > aber nicht für lau, das ist dann der Teil wo kleine Buben regelmäßig
    > anfangen zu flennen und laut schluchzend ob der Unterechtigkeit der Welt
    > durch die Foren zu toben.

    Nur das Daten kein Luxus-Gut sind wie z.B. ein Porsche.

  5. Re: Der Kindergarten der Bandbreiten-Schnorrer

    Autor: Ovaron 19.04.16 - 06:02

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn bitte das anspruchvollste, was man so an Downstream auf einem
    > Handy verbrauchen kann?

    Wieso "....einem... Handy? Hast Du Deinen persönlichen Mobilfunkmast? Da wo ich lebe (Rhein Main Gebiet) buchen einige Dutzend bis einige Hundert Kunden in einer Zelle ein. Dessen Gesamte Kapazität wird also mal eben durch 10, 20,...100... geteilt.

    Wieso .....Handy...? Hast Du die letzten 15 Jahre verschlafen? Ich nutze schon seit 15 Jahren die Mobilfunknetze um mobil zu arbeiten. Seit letztem Jahr auch als Turbo für den heimischen DSL-Anschluß ("Magenta Hybrid" - funktioniert übrigens wirklich gut bei mir). Wenn ich am Laptop ein Update ziehe steigt der Komfort mit der Geschwindigkeit. Irgendwann nicht mehr linear, aber so weit sind wir noch lange nicht.

  6. Re: Der Kindergarten der Bandbreiten-Schnorrer

    Autor: Ovaron 19.04.16 - 06:04

    Aha. Und wer bestimmt dass MobilfunkDaten kein Luxusgut sind? Du?

    wikipedia sagt zu Luxus:
    Luxus (von lateinisch luxus ‚Verschwendung‘, ‚Liederlichkeit‘, eigentlich ‚üppige Fruchtbarkeit‘) bezeichnet Verhaltensweisen, Aufwendungen oder Ausstattungen, welche über das übliche Maß (den üblichen Lebensstandard) hinausgehen bzw. über das in einer Gesellschaft als notwendig oder sinnvoll erachtete Maß.

  7. Re: Der Kindergarten der Bandbreiten-Schnorrer

    Autor: plutoniumsulfat 19.04.16 - 14:37

    Es geht hier aber um die Übertragungsrate vom Endgerät und nicht vom Mast. Und mobiles arbeiten ist in Afrika glaube ich nicht auf dem unseren Level.

    Genau, du hast die richtige Stelle schon fett markiert. Daten sind in der Gesellschaft ein als notwendig erachtetes Maß.

  8. Re: Der Kindergarten der Bandbreiten-Schnorrer

    Autor: Ovaron 19.04.16 - 18:29

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht hier aber um die Übertragungsrate vom Endgerät und nicht vom Mast.

    Du befindest Dich im Irrtum. Die genannte Bitrate war die einer Funkzelle. Du kannst damit ein Smartphone mit der Nennkapazität versorgen oder 200 mit einem 200tel davon.
    1 Gbit durch 200 sind 2 Mbit. Und 200 ist noch lange nicht die Obergrenze, auch 600 sind möglich. ( wußte ich auch nicht, gefunden auf http://www.elektronik-kompendium.de/sites/kom/1301051.htm )

    > Und mobiles arbeiten ist in Afrika glaube ich nicht auf dem unseren Level.

    Weil es in Afrika ja bekanntlich nur Elefanten und Zebras gibt? Ich finde es wirklich bemerkenswert mutig von Dir, wie Du Deine Ignoranz öffentlich zur Schau stellst.

    > Genau, du hast die richtige Stelle schon fett markiert. Daten sind in der
    > Gesellschaft ein als notwendig erachtetes Maß.

    Ja, das sind sie. Auch Mobilfunkdaten. Aber das als notwendig erachtete Maß wird von den bestehenden Tarifen abgedeckt. Das Maß ändert sich gerade, unbestritten. Aber ein paar Kiddies die sich ihre Gutenachtgeschichten aus dem Tabaluga-Kinderland zustreamen sind nicht das Maß der Gesellschaft, auch wenn sie sich gerne dafür halten möchten.

  9. Re: Der Kindergarten der Bandbreiten-Schnorrer

    Autor: plutoniumsulfat 19.04.16 - 19:19

    Im Artikel ist auch vom Endnutzer die Rede.

    Nein, aber die durchschnittliche Verbreitung von technischen Geräten ist geringer. Und wenn selbst hier mobiles Arbeiten nicht gerade Daily-Businness ist, wie ist es dann in Afrika?

    Nein, das notwendig erachtete Maß wird eben nicht abgedeckt. Nur weil es keine passenden Tarife gibt, heißt es nicht, dass sie niemand haben will.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, deutschlandweit
  2. Hays AG, München
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeitsschutzverordnung: Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel
Arbeitsschutzverordnung
Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel

Das Bundesarbeitsministerium hat eine Verordnung erlassen, die pandemiebedingt Homeoffice für viele Arbeitnehmer zur Folge haben soll.

  1. Corona Beamtenbund fordert klare Regeln für Telearbeit
  2. Homeoffice in der Coronapandemie Ministerien setzen auf Wechselmodelle
  3. Homeoffice FDP fordert klare Regeln für mobiles Arbeiten

Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer