1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 400 MBit/s: Telefónica und Huawei…

Verständnisfrage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verständnisfrage

    Autor: melog89 21.07.16 - 11:16

    Ich bin mir nicht sicher, ob ich das richtig verstehe. Die angepriesenen 1,2 Gbit/s stehen dann nicht einem Benutzer, sondern einer Zelle zur Verfügung, richtig? D.h. auf beispielsweise einem Festivalgelände müsste man sich die Bandbreite dann mit hunderten Menschen teilen. Wobei ich mir nicht sicher bin wie groß so eine Zelle überhaupt ist..

    Aber mich interessiert hauptsächlich: was kommt am Endgerät für eine Datenrate an?

  2. Re: Verständnisfrage

    Autor: spambox 21.07.16 - 11:35

    Egal, wie schlimm du es interpretierst, in Wirklichkeit ist es noch schlimmer. :-)

    #sb

  3. Re: Verständnisfrage

    Autor: Ovaron 21.07.16 - 14:52

    melog89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin mir nicht sicher, ob ich das richtig verstehe. Die angepriesenen
    > 1,2 Gbit/s stehen dann nicht einem Benutzer, sondern einer Zelle zur
    > Verfügung, richtig?

    Einem Segment der Zelle. Das ändert am Ergebnis aber nur wenig.

    > D.h. auf beispielsweise einem Festivalgelände müsste
    > man sich die Bandbreite dann mit hunderten Menschen teilen.

    > Wobei ich mir nicht sicher bin wie groß so eine Zelle überhaupt ist..

    http://www.lntwww.de/downloads/Mobile%20Kommunikation/Theorie/Kapitel3/Mob_Kap3.2.pdf

    "Pikozellen versorgen kleine Gebiete (d ≈ 100 m) mit sehr hohem Datenaufkommen"

    > Aber mich interessiert hauptsächlich: was kommt am Endgerät für eine
    > Datenrate an?

    In Mobilfunknetzen wird die maximal erreichbare Nettobitrate angegeben. Im Gegensatz dazu im WLAN immer die Bruttobitrate.

  4. Re: Verständnisfrage

    Autor: johnripper 21.07.16 - 18:05

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Mobilfunknetzen wird die maximal erreichbare Nettobitrate angegeben. Im
    > Gegensatz dazu im WLAN immer die Bruttobitrate.

    Lt. Heise sind das auch Bruttoraten:

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/LTE-Advanced-Vodafone-nimmt-bundesweit-erste-Basis-mit-375-MBit-s-in-Betrieb-3274973.html

  5. Re: Verständnisfrage

    Autor: Ovaron 22.07.16 - 11:11

    "Sie liefert an Teilnehmergeräte Brutto-Datenraten bis 375 Megabit pro Sekunde. [...]
    wenn die Mobilfunkzelle gerade nur einen Teilnehmer versorgen musste, erzielte sie laut Vodafone-Mitarbeitern zwischen 320 und 340 MBit/s."

    Ok, möglicherweise habe ich mich mit meiner Aussage zu weit aus dem Fenster gelehnt, einen Beleg kann ich nicht aufführen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Boll Automation GmbH, Kleinwallstadt
  3. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding
  4. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  2. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...
  3. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

  1. Unix: NetBSD 9.0 unterstützt ARMv8 und ARM-Server
    Unix
    NetBSD 9.0 unterstützt ARMv8 und ARM-Server

    Mit der neuen Version 9.0 von NetBSD haben die Entwickler des freien Betriebssystems den Hardware-Support nach eigenen Angaben signifikant verbessert. Dazu gehören unter anderem die Unterstützung für ARM-Server und viele SoC aus Bastelplatinen. Das Team integriert zudem viele Sicherheitsfunktionen.

  2. Netcologne: Lokaler Netzbetreiber klagt gegen Vodafone-Unitymedia
    Netcologne
    Lokaler Netzbetreiber klagt gegen Vodafone-Unitymedia

    Netcologne will sich mit dem bundesweiten Kabelnetz von Vodafone nicht abfinden und kämpft beim Gericht der Europäischen Union dagegen. Der Glasfaserausbau werde durch deren Marktmacht behindert, sagte der Firmenchef.

  3. Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
    Generationenübergreifend arbeiten
    Bloß nicht streiten

    Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.


  1. 13:05

  2. 12:23

  3. 12:02

  4. 11:32

  5. 11:15

  6. 11:00

  7. 10:19

  8. 09:20