Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 4G: iPhone 5 kann LTE nur bei Telekom…

Telekom - mal wieder

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Telekom - mal wieder

    Autor: Flyns 14.09.12 - 07:54

    Wenn ich News wie diese lese, dann werd ich richtig wütend.

    Warum muss jeder Anbieter sein eigenes frequenzsüppchen kochen? Klar, Apple hat hier auch ne gewisse Teilschuld, aber man kann schlecht verlangen, dass sie Module verbauen, die alle Frequenzen unterstützen - die sind einfach zu groß. Die Schuld liegt hier großteils bei den Netzbetreibern.

    Und wenn ich dann sehe, wie sich der Telekom-Heini da ins Fäustchen lacht - nach dem Motto "Tja, jetzt sind wir mal wieder die einzigen. Hey, das bedeutet ja wir haben unser Monopol zurück und können den Leuten jetzt wieder weniger Leistung für mehr Geld verkaufen! Konkurrenz gibts ja keine" - dann kommt mir echt das Kotzen. Und wenn dann noch die Aussage folgt "Ja in Städten haben wir das bald voll ausgebaut" dann verspür ich die leichte Lust, was kaputtzuhauen. In Städten! STÄDTEN! Wo die Telekom das Geld des Staates mittlerweile genutzt hat, um 100k-DSL auszubauen. Und die ländlichen Bereiche bleiben mal wieder liegen. Interessiert doch keinen, dass es welche gibt, die nichtmal DSL haben. Warum auch, wenn man die Stadtbewohner so gut abziehen kann.

    Man man man, was für ein Scheisskonzern.

    Anstatt sich alle mal einen Tisch setzen und gemeinsam am Problem flächendeckendes schnelles Internet arbeiten. Aber nein, jeder muss sein eigenes Ding durchziehen. Da ist natürlich nicht nur die Telekom schuld.


    PS: LTE ist im Moment eh nutzlos. Wenn ich 60¤ für ne Monatsflat zahlen muss, bei der ich dann 1, 2 oder 5GB schnell laden kann, dann kann ich mir das ganze auch sparen.

  2. Re: Telekom - mal wieder

    Autor: Zenith 14.09.12 - 08:24

    Man merkt das Du richtig Ahnung von dem hast was du schreibst!

    Flyns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum muss jeder Anbieter sein eigenes frequenzsüppchen kochen?
    Versuch mal tausende Nutzer über ein Frequenzband zu bedienen! Wie soll das überhaupt möglich sein? Ist im GSM Bereich genau das gleiche. Dann bräuchte man ja nur noch einen Anbieter wenn eh alles über das gleiche Band läuft^^


    > Und wenn ich dann sehe, wie sich der Telekom-Heini da ins Fäustchen lacht -
    > nach dem Motto "Tja, jetzt sind wir mal wieder die einzigen. Hey, das
    > bedeutet ja wir haben unser Monopol zurück und können den Leuten jetzt
    > wieder weniger Leistung für mehr Geld verkaufen! Konkurrenz gibts ja keine"
    Oh man, komm mal runter. Apple hat sich entschieden die T-Mobile Frequenzen zu unterstützen. Nicht weil, wie du vielleicht denkst, T-Mobile und Apple unter einer Decke stecken, sondern weil T-Mobile der größte Mobilfunkanbieter in Deutschland ist. Warum sollte ich auch ein LTE Netz von einem kleineren Provider unterstützen wollen? Da kaufen doch weniger potentielle Kunden mein Produkt.

    > - dann kommt mir echt das Kotzen. Und wenn dann noch die Aussage folgt "Ja
    > in Städten haben wir das bald voll ausgebaut" dann verspür ich die leichte
    > Lust, was kaputtzuhauen. In Städten! STÄDTEN! Wo die Telekom das Geld des
    > Staates mittlerweile genutzt hat, um 100k-DSL auszubauen. Und die
    > ländlichen Bereiche bleiben mal wieder liegen. Interessiert doch keinen,
    > dass es welche gibt, die nichtmal DSL haben. Warum auch, wenn man die
    > Stadtbewohner so gut abziehen kann.
    Nächste Weisheit von dir. Ganz einfach Milchmädchenrechnung:
    Auf Dorf XY gibt es 1000 Haushalte, von diesen würden vielleicht hochgegriffen 300 Haushalte DSL wollen. Nun willst du das Dörfchen ans Netz anbinden, was locker so um die 100 Millionen kostet. Auf den meisten Dörfern wo kein DSL Verfügbar ist, liegt bloß ne analoge Überlandleitung. Das heißt du musst Kabel unterirdisch legen, KV's aufstellen, und ggf. Outdoor-DSLAMs aufstellen, je nach Entfernung des HvT's.
    Und dann sind die lieben Leute 2 Jahre lang an einen 35¤ Vertrag gebunden.
    Ergibt folgendes: 35 ¤ * 24 Monate= 840 ¤ * 300 Haushalte = 252.000 ¤.
    Nach den 2 Jahren wechseln die dann zu 1&1 und co. Und jetzt erklär mit bitte nochmal warum die Telekom ohne weiteres Dörfer ausbauen sollte?

    >
    > Man man man, was für ein Scheisskonzern.
    Ganz genau.

    > Anstatt sich alle mal einen Tisch setzen und gemeinsam am Problem
    > flächendeckendes schnelles Internet arbeiten. Aber nein, jeder muss sein
    > eigenes Ding durchziehen. Da ist natürlich nicht nur die Telekom schuld.
    Endlich, die hast ein kleines bisschen hinter den Vorhang schauen können!

  3. Re: Telekom - mal wieder

    Autor: Linuxperte 14.09.12 - 08:46

    guten morgen,
    war der kaffee heute schlecht?

  4. Re: Telekom - mal wieder

    Autor: mike79 14.09.12 - 09:20

    Da ist mehr als nur der Kaffee schlecht. Apple verbaut mal wieder einen verkrüppelten Chip und die Telekom ist schuld ;-)

    Ist natürlich schon eine richtige Frechheit, dass sie in den Städten auf das richtige, wenn auch teurere Band gesetzt haben. Und auch eine unglaubliche Frechheit, dass das seit Jahren beste Netz dann nicht mal zum Schleuderpreis an quengelige Schüler verramscht wird.

    Beschwere dich bei Apple wenn dir das Netz nicht passt oder heul dem Billiganbieter o2 vor, dass ihr Netz nichts taugt.

  5. Re: Telekom - mal wieder

    Autor: Zalodar 14.09.12 - 09:31

    Ich bin zwar normalerweise nur Zuschauer dieser netten Diskussionen aber jetzt muss ich doch auch mal was beisteuern:

    >Oh man, komm mal runter. Apple hat sich entschieden die T-Mobile Frequenzen zu >unterstützen. Nicht weil, wie du vielleicht denkst, T-Mobile und Apple unter einer Decke >stecken, sondern weil T-Mobile der größte Mobilfunkanbieter in Deutschland ist. Warum >sollte ich auch ein LTE Netz von einem kleineren Provider unterstützen wollen? Da kaufen >doch weniger potentielle Kunden mein Produkt.

    Die Deutsche Telekom ist seit 2010 nicht mehr der größte Mobilfunkanbieter. Dieser ist Vodafone. Vodafone hat auch das größte LTE Netz. LTE ist hier auch nicht nur in den Städten ausgebaut, sondern mittlerweile auch großflächig in ländlichen Gebieten.

    Ich bin kein Apple Fan, aber für einen Anbieter musste sich diese Firma ja entscheiden. Das war eher ein Versäumnis des Staates, hier die LTE Bänder gerecht zu verteilen.

  6. Re: Telekom - mal wieder

    Autor: etknup 14.09.12 - 09:38

    Die Telekom baut doch LTE auf dem Land aus, aber dort im 800Mhz Bereich, weil Sinnvoller. Und das kann das iPhone auch nicht, deswegen können Sie leider nur in Städten die Leute mit nem iPhone LTE bieten, weil dort 1800Mhz, auch Sinnvoller.

  7. Re: Telekom - mal wieder

    Autor: Zenith 14.09.12 - 09:38

    Apple hat mit der Telekom aber in der Vergangenheit schon recht positiv zusammengearbeitet.
    Warum die sich nun so oder so entschieden haben, weiß bloß Apple.. Zumal ich momentan von LTE eh noch nicht so viel halte. Zu teuer und für den Preis auch viel zu geringe Netzabdeckung..

  8. Re: Telekom - mal wieder

    Autor: mike79 14.09.12 - 09:57

    Jungs, wie weltfremd seid ihr eigentlich? Glaubt ihr, Apple entscheidet sich für oder gegen ein Frequenzband, weil die Telekom in Deutschland, EINEM Markt von vielen, ein spezielles Band in den Städten verwendet?

    Und was sollte die Politik "gerechter verteilen"? Vodafone und O2 haben sich bewusst und explizit gegen 1800mhz entschieden. Sie hätten hier auch Frequenzen kaufen können.

  9. Re: Telekom - mal wieder

    Autor: genussge 14.09.12 - 10:31

    btw ist das iPhone 5 nicht das einzige Gerät auf dem Markt mit LTE und viele weitere Smartphones, die mit mindestens ebenbürtiger Hardware ausgestattet sind und andere Frequenzen unterstützen, werden in Kürze folgen.

  10. Re: Telekom - mal wieder

    Autor: Phreeze 14.09.12 - 11:39

    Nehmen wir an, du bist Fleischer. Wo stellst du deinen Laden hin, nach Rotzenhausen, ein Kaff mit 300 Einwohnern, oder nach Berlin-Zentrum ? (bei gleichen Baukosten, nen Anschluss für die Tkom kostet Pi mal Daumen gleichviel, egal ob Stadt oder Land, nehmen wir an)

  11. Re: Telekom - mal wieder

    Autor: Paule 14.09.12 - 13:37

    @Flyns

    Völliger Quatsch

    Die Telekom hat genauso wie die anderen drei Mobilfunkbetreiber bei der Auktion Frequenzen ersteigert. Und sie waren bestimmt auch nicht die einzigen, die im 1800 MHz Bereich Frequenzen erhalten haben.

    Bisher hat aber nur die Telekom entschieden LTE mit 1800 MHz auszubauen.
    ePlus hat aber nun auch schon angekündigt diese Frequenz künftig auszubauen.

    Der Grund mit 1800 MHz anzufangen dürfte gewesen sein, dass man so erst mal etwas grössere LTE Funkzellen in den Städten aufbauen kann (günstiger). Und eventuell war auch ein weiterer Grund, dass in den USA bereits 1800 MHz verwendet wird und man daher von dort passende Hardware erhalten kann!

    Das hat aber absolut nix mit dem iPhone 5 zu tun.
    Bei dem Gerät hat alleine Apple die Entscheidung getroffen welche Frequenzen es unterstützt. Und diese Entscheidung lag wohl ganz einfach daran, dass in den USA unter anderem die 1800 MHz Frequenzen verwendet werden und sie derzeit keinen günstigen/brauchbaren Chip für verschiedene weitere international verwendete Frequenzen zur Verfügung hatten. bzw. Ihnen die verfügbaren Chips beim bisher recht geringem internationalen LTE Ausbau zu teuer waren.

    Ausserdem weiss Apple ganz genau:
    "Egal ob mit oder ohne LTE. Die Leute werden das iPhone 5 dennoch kaufen wie verrückt."

  12. Re: Telekom - mal wieder

    Autor: Youssarian 14.09.12 - 14:25

    Flyns schrieb:

    [Füllwörter weggelassen]
    > Wenn ich News wie diese lese, dann werd ich richtig wütend.
    > wie sich der Telekom-Heini da ins Fäustchen lacht
    > dann kommt mir echt das Kotzen.
    > Und die ländlichen Bereiche bleiben mal wieder liegen.
    > Man man man, was für ein Scheisskonzern.

    Wunderbar.

    > PS: LTE ist im Moment eh nutzlos.

    Darum redet auch niemand darüber.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  3. Verlag C.H.BECK, München Schwabing
  4. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19