1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5 GHz: T-Mobile startet LTE-U im WLAN…

LBT? Ist das ein Witz?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. LBT? Ist das ein Witz?

    Autor: /mecki78 27.06.17 - 19:37

    Der LTE Sender stört als mein WLAN nicht, da es sofort aufhört zu senden, wenn er mein WLAN "hört"? Ist das deren Ernst? Moment, ich formuliere es mal um:

    Der LTE Sender, der eine Zelle mit einem Durchmesser von, sagen wir mal, 200 Meter versorgt, hört sofort auf zu senden, wenn er mein WLAN hört, dessen Reichweite vielleicht 30 Meter ist? Also wie dieser physikalische Zaubertrick funktioniert, das würde mich echt mal interessieren.

    Genauso wie die Frage, wie oft dieser Sender überhaupt senden kann, wenn er auf dem Dach eines Mietshauses steht, in dem so ca. 30 Mietparteien (die der beiden Nachbarhäuser mitgezählt) alle ein 5 GHz WLAN betreiben.

    Und was bitte heißt hier

    "Bei diesem Mechanismus wartet ein Sender zunächst darauf, dass andere Sender ihre Übertragung beenden, um diese nicht zu stören."

    Woher will der wissen, wann meine Übertragung beendet ist? Nur weil ich gerade ein Paket gesendet habe, ist die ja nicht beendet, da können ja noch 2 Mio Pakete darauf warten gesendet zu werden und jedes davon muss dann mehrfach übertragen werden, weil es beim ersten mal mit dem LTE Sender kollidiert. Nein, stört gar nicht, halbiert nur meine verfügbare Bandbreite.

    Da ist man endlich aus dem 2 GHz Band abgehauen, weil es so verdreckt ist, dass WLAN da kaum mehr möglich ist (ansonsten wäre es von der Reichweite besser und geht auch viel besser durch Wände) und jetzt kommt die beschissene Telekom mal wieder und macht uns das 5 GHz Band kaputt. Vielen Dank dafür; das erinnert mich mal wieder, warum ich eigentlich die Telekom seit den Tagen als sie noch Deutsche Bundespost hieß zum kotzen finde und sich das auch nie wieder ändern wird.

    Die anderen sind aber nur marginal besser. Mobilfunkanbieter gehören alle in einen Sack gesteckt und dann schön mal mit der Rute verdroschen. Wo ist Krampus, wenn man ihn mal wirklich braucht?

    (Und wenn wir schon mal dabei sind, was ist eigentlich der Plural von Krampus? Krampusse? Krampi? Krampen?)

    /Mecki



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 27.06.17 19:51 durch /mecki78.

  2. Re: LBT? Ist das ein Witz?

    Autor: Gandalf2210 27.06.17 - 19:43

    60 GHz ist sowieso die WLAN Zukunft

  3. Re: LBT? Ist das ein Witz?

    Autor: Gandalf2210 27.06.17 - 19:46

    Es geht doch außerdem nur um große Räume. Kaufhäuser, Ubahn... Keiner stellt dir nen 5 GHz störsender aufs Dach (der sowieso nicht durch dein Dach kommt)

  4. Re: LBT? Ist das ein Witz?

    Autor: /mecki78 27.06.17 - 20:03

    Gandalf2210 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 60 GHz ist sowieso die WLAN Zukunft

    60 GHz geht nicht durch Wände (oder Türen oder Decken, selbst ein modernes Fenster dürfte es blockieren). D.h. du musst pro Zimmer einen AP haben (wirklich in jedem Zimmer, bis hin zur Toilette, sonst ist da kein Netz). Du musst auch in jedes Zimmer Netzwerkkabel legen (oh, das macht Spaß in Altbauwohnungen, wo so was ja nicht verlegt wurde und nicht einmal Leerrohre existieren - selbst in Wohnungen aus den 70er bis 90ern darfst du schön alle Wände aufreißen).

    D.h. auch wenn du dich durch deinen Wohnung bewegst, muss sich dein Gerät dabei ständig in einem neuen AP einbuchen. Wenn das so super stabil und reibungslos wie bei 2,4 und 5 GHz geht, dann kannst du froh sein wenn du 30% der Zeit überhaupt ein Netz hast, sofern du nicht jedes mal für den Netzwerkzugriff kurz auf Bewegung verzichtest (die meisten Geräte buchen sich erst dann neu ein, wenn die alte Verbindung abreißt, d.h. oft hängst du gar nicht am besten AP und bekommst bei weiten nicht die Bandbreite, die du haben könntest) und dann dauert das Einbuchen ja Zeit (sieht ja jeder, der sich das erste mal in ein Netz einbucht, selbst wenn das kein Passwort hat, dauert das eine gewisse Zeit bist du Netz hast).

    60 GHz hat sich auch seine Vorteile und es hat seine Einsatzzwecke, aber als WLAN Grundversorgung einer Mietwohnung oder auch eines Eigenheims ist es eher ungeeingnet und dafür wurde es auch nicht geschaffen. 60 GHz ist eher dafür gedacht Hot Spots (nicht Hotspots, gemeint sind heiße Punkte, nicht WLAN APs) zu entschärfen, also du versorgst dein ganzes Haus mit 5 GHz und lediglich im Wohnzimmer und vielleicht im Arbeitszimmer gibt es dann einen 60 GHz AP, weil du dich dort am öftesten aufhältst, weil dort die meisten Geräte stehen und weil du dort den größten Bandbreitbedarf hast.

    /Mecki

  5. Re: LBT? Ist das ein Witz?

    Autor: DerDy 27.06.17 - 21:11

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der LTE Sender stört als mein WLAN nicht, da es sofort aufhört zu senden,
    > wenn er mein WLAN "hört"? Ist das deren Ernst? Moment, ich formuliere es
    > mal um:
    > Blabla

    [ ] Du hast LTE-U verstanden
    [x] Du hast LTE-U nicht verstanden

    Ich gebe zu, der Artikel gibt wirklich wenige Informationen her. Aber es gibt zahlreiche andere Webseiten, die das Pro-und-Contra diskutieren. Eigentlich spricht nichts gegen LTE-U und sei dir gesagt, deine Befürchtungen und Vermutungen treffen nicht zu.

  6. Re: LBT? Ist das ein Witz?

    Autor: Ovaron 28.06.17 - 07:05

    DerDy schrieb:
    ---------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich spricht nichts gegen LTE-U

    Oh doch. Dagegen spricht das die Mobilfunker eigene Frequenzbänder exclusiv haben und brauchen. Weswegen sie unmittelbar nachdem sie die gemeinsame Nutzung des unlizenzierten 5GHz Bandes klar gemacht haben damit anfingen, die Reservierung eines Teils dieses Bandes zur exclusiven Nutzung in Angriff zu machen. Dieser Prozess ist gerade in vollem Gang. Ich nehme an, das demnächst von allen Seiten das hohe Lied vom unbedingt notwendigen und unglaublich modernen 60GHZ-WLAN gesungen wird um die Einschränkung bei 5GHZ als weniger dramatisch darzustellen.

  7. Re: LBT? Ist das ein Witz?

    Autor: /mecki78 28.06.17 - 14:29

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deine Befürchtungen und Vermutungen treffen nicht zu.

    Doch, tun sie. Zeig mir bitte eine Seite, die meine Behauptungen widerlegt. Wie gesagt, es gibt hunderte Seiten zu LTE-U und nichts davon was dort steht entkräftet irgendwas von dem was ich gesagt habe. Vielleicht solltest eher du mal diese Seiten lesen, ich glaube nicht, dass du das getan hast. Und ich glaube auch nicht, dass du eigentlich verstanden hast, was ich überhaupt geschrieben hatte.

    /Mecki

  8. Re: LBT? Ist das ein Witz?

    Autor: Ovaron 28.06.17 - 21:42

    /mecki78 schrieb:
    ----------------------------------------------------------------------------
    > > deine Befürchtungen und Vermutungen treffen
    > > nicht zu.

    > Doch, tun sie.

    Belege das bitte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Ulm
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. dSPACE GmbH, Wolfsburg
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-28%) 17,99€
  3. 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Ãœberwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03