1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5G-Debatte um Huawei: SPD…

Lobbyarbeit und die Auswirkungen auf Politik und Gesellschaft

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lobbyarbeit und die Auswirkungen auf Politik und Gesellschaft

    Autor: ZFunke 20.12.19 - 11:21

    Wenn ich hier den Artikel und die Kommentare lese, frage ich mich wie weit die Lobbyarbeit von Huawei reicht. Natürlich sind auch die SPD-Politiker überfordert. Aber es wäre zumindest ein erster Schritt in die richtige Richtung.

    Geht es um die rein technische Betrachtung welcher Netzwerkanbieter derzeit die beste Technik liefert? Dann wäre bei aller erfolgreichen PR-Arbeit doch die Frage legitim, warum die Konkurrenten Nokia und Ericsson in Nicht-US-beeinflussten Ländern wie Korea trotzdem sehr viele Aufträge erhalten haben? Ist die technische Realität doch nicht so eindeutig?

    Das Nächste wäre die Frage nach der Motivation der deutschen (!) Netzbetreiber, warum diese solche Statements von sich geben. Hier regiert meines Erachtens allein der Preis. Dass durch staatlich subventioniertes Preisdumping immer weniger TK-Anbieter übrigbleiben, in manchen Ländern sogar 100% Vergabe an den billigsten erfolgte, führt dann zu einem Ausgeliefertsein, was manche Operator schon erlebt haben und dann versucht wird zurückzurudern. Manager denken halt doch nur in Quartalen.

    Was mich aber schockiert, ist dass die meisten Kommentatoren ein Sicherheitsrisiko anzweifeln. In China wird vom Staat eine flächendeckende Überwachung des Individuums ausgebaut, dass uns in Europa nur die Ohren schlackern. Auf den Faröern kam hoch, dass Minister massiv Druck ausübten um Huawei ins Geschäft zubringen. In Afrika und Osteuropa hat China schon manche Länder finanziell in der Hand. All dies zeigt was uns bevorsteht wenn erst eine "Meinungsverschiedenheit" kommt. Wie naiv kann man sein, das auszublenden?

    Viele sind bereit für das Klima Mehrkosten zu akzeptieren, auch wenn es nur erste kleinere Schritte sind. Aber wenn es um Menschenrechte geht, herrscht Desinteresse und USA-Bashing macht einfach mehr Spass. Wobei der Blondschopf über dem Atlantik wenigstens verstanden hat, was kritische Infrastruktur für die unabhängige Handlungsfähigkeit einer Nation bedeutet.
    Da frage ich mich wirklich, wo wir in ein paar Jahren stehen werden.

  2. Re: Lobbyarbeit und die Auswirkungen auf Politik und Gesellschaft

    Autor: Eworker 05.01.20 - 15:19

    Alles nicht falsch, aber wer hat doch gleich Merkels Handy gehackt und sie überwacht? Ich möchte hier auch nicht pro China auftreten, aber nur daran erinnern, dass auch die USA keine Waisenkinder sind.

    Besser wäre es gewesen, wenn DE mal etwas langfristig planen würde, dann hätte man vielleicht einen Ausrüster finden können, dem man vertraut, wenn es den geben sollte!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wuppertal
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  3. über duerenhoff GmbH, München
  4. über grinnberg GmbH, Raum Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

  1. Besuch bei Justwatch: Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz
    Besuch bei Justwatch
    Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

    Wer mehrere Videostreaming-Dienste abonniert hat, für den ist eine zentrale Suchmaschine hilfreich. Justwatch wird in Berlin entwickelt - und hat der Konkurrenz einiges voraus.

  2. Solar Roof: Tesla und Panasonic beenden Solarzellen-Partnerschaft
    Solar Roof
    Tesla und Panasonic beenden Solarzellen-Partnerschaft

    Es wird nicht besser in der kriselnden Beziehung zwischen Tesla und Panasonic: Wegen ausbleibenden Erfolgs haben die beiden angekündigt, die gemeinsame Fertigung von Solarzellen einzustellen.

  3. Mobility: Tier übernimmt Elektroroller von Coup
    Mobility
    Tier übernimmt Elektroroller von Coup

    Nach dem Aus von Coup hat sich ein Käufer für dessen rund 5.000 Elektroroller gefunden: Das Tretroller-Startup Tier wird die Fahrzeuge übernehmen. Ab Mai 2020 sollen die Tier-Elektroroller dann wieder auf Berlins Straßen zum Ausleihen bereitstehen.


  1. 12:01

  2. 11:56

  3. 11:50

  4. 11:38

  5. 11:29

  6. 11:15

  7. 11:00

  8. 11:00