1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G…

Die GEZ-Firmen wollen noch mehr Kohle, richtig?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die GEZ-Firmen wollen noch mehr Kohle, richtig?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.07.19 - 06:33

    kleiner Eklat und dann wird ihnen auf einmal bewusst, dass sie ein eigenes Netz aufbauen müssen. Was ein Schmierentheater.

  2. Re: Die GEZ-Firmen wollen noch mehr Kohle, richtig?

    Autor: konsolent 23.07.19 - 06:38



    die gez com war netmal involviert in das g5 Fiasko.

    aber so ist das nunmal: Heroen der Freiheit werden stets weiter für Beschränkungen von Freiheit eintreten.

    america first (tm).



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.07.19 06:47 durch konsolent.

  3. Re: Die GEZ-Firmen wollen noch mehr Kohle, richtig?

    Autor: konsolent 23.07.19 - 07:07

    os (off systems)

    fast scheint es so, als wolle die T-Admin DRadio zum Privatsender administrieren.

    Schaun mermal

  4. Re: Die GEZ-Firmen wollen noch mehr Kohle, richtig?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.07.19 - 07:10

    1. Die GEZ gibt es seit 2012 nicht mehr
    Aber ich nenn sie im folgenden einfach GEZ, nicht dass sie noch verwirrt sind ob der Fakten.
    2. Was hätte die GEZ mit dem technischen Übertragungsweg des TV-Signals zu tun?
    3. Was hätte die GEZ mit 5G zu tun?
    Schön, dass wir an ihrem Nichtwissen teilhaben dutften, aber jetzt schnell wieder zu RTL2 schalten, bevor es richtig peinlich wird ...

  5. Re: Die GEZ-Firmen wollen noch mehr Kohle, richtig?

    Autor: Wiki-Nger 23.07.19 - 07:27

    > 1. Die GEZ gibt es seit 2012 nicht mehr

    Und Raider gibt's seit 1991 nicht mehr…

  6. Re: Die GEZ-Firmen wollen noch mehr Kohle, richtig?

    Autor: dit 23.07.19 - 07:37

    MrReset schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Die GEZ gibt es seit 2012 nicht mehr
    > Aber ich nenn sie im folgenden einfach GEZ, nicht dass sie noch verwirrt
    > sind ob der Fakten.

    GEZ steht umgangssprachlich für Rundfunkgebühr. Es ist kürzer und es versteht auch jeder, was damit gemeint ist... Es sei denn man hat keine richtigen Gegenargumente.. Dann kann man auch "gibt es seit 2012 nicht mehr" bringen. Aber hey...

  7. Re: Die GEZ-Firmen wollen noch mehr Kohle, richtig?

    Autor: ulfilas 23.07.19 - 07:54

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kleiner Eklat und dann wird ihnen auf einmal bewusst, dass sie ein eigenes
    > Netz aufbauen müssen. Was ein Schmierentheater.

    Die haben doch ein Netz, das gegen eines ersetzt werden soll, bei dem der Staat sich voll auf die privaten Netzbetreiber verlässt und sich in eine erpressbare Position begibt...

  8. Re: Die GEZ-Firmen wollen noch mehr Kohle, richtig?

    Autor: Eheran 23.07.19 - 09:06

    >Es sei denn man hat keine richtigen Gegenargumente..
    Klingt schon so, als hätte er da ein paar kritische Fragen. Warum werden die nicht beantwortet?

  9. Re: Die GEZ-Firmen wollen noch mehr Kohle, richtig?

    Autor: Maximilian_XCV 23.07.19 - 09:06

    Dennoch gibt es noch immer die Geldeintreiberzentrale in Köln mit 1000 Hitzköpfen.

  10. Re: Die GEZ-Firmen wollen noch mehr Kohle, richtig?

    Autor: DooMRunneR 23.07.19 - 10:19

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Es sei denn man hat keine richtigen Gegenargumente..
    > Klingt schon so, als hätte er da ein paar kritische Fragen. Warum werden
    > die nicht beantwortet?

    Ich seh da keine kritsichen Fragen, sondern Ablenkung vom Kern der Aussage des Thread-Erstellers. Aber egal, ich beantworte Frage 2 und 3 (1 war keine Frage)

    2. Nix
    3. Nix

    Hat damit aber nichts zu tun. Es geht darum, dass ein 5G Empfangsgerät zu einer Rundfunkempfangseinrichtung wird. Ist aber auch vollkommen egal, da die Haushaltsabgabe komplett Unabhängig (pauschal) von den Empfangsgeräten sowie der bezogenen Rundfunkleistung eingehoben wird. Es wird in DE also nicht teurer.
    Anders sieht das z.b. in Ö oder CH aus, da hier keine Pauschale als Grundlage dient, sondern das vorhandensein eines Empfangsgerät (unabhängig von der bezogenen Leistung) zur Erhebung von Rundfunkgebühren berechtigt.

  11. Re: Die GEZ-Firmen wollen noch mehr Kohle, richtig?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.07.19 - 10:40

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Es sei denn man hat keine richtigen Gegenargumente..
    > Klingt schon so, als hätte er da ein paar kritische Fragen. Warum werden
    > die nicht beantwortet?


    Wie vor mir beantwortet, sind da keine kritischen Fragen, da einfach falsche Annahmen und die Zahlung in Deutschland pauschal pro Haushalt ablaufen.

  12. Re: Die GEZ-Firmen wollen noch mehr Kohle, richtig?

    Autor: Eheran 23.07.19 - 10:43

    Zählt(e) ein Gerät mit Internetempfang nicht auch früher schon zu Geräten, die die Abgabe bringen müssen? Bzw. aktuell in diesen anderen Ländern?
    Wenn ja, dann gibt es irgendwie kein Argument, was die GEZ irgendwie damit zu tun haben soll. Dann stimmt seine Nachfrage.
    Wenn nein, dann spielt die GEZ eine gewisse Rolle.

  13. Re: Die GEZ-Firmen wollen noch mehr Kohle, richtig?

    Autor: DooMRunneR 23.07.19 - 11:03

    In Deutschland ist Internetzugang bezüglich Haushaltsabgabe egal, in der Schweiz ebenfalls, die haben seit 2019 auch eine Haushaltsabgabe, hab ich vergessen.

    In Ö ist Internet bzw. ein PC kein Empfangsgerät, dass hat das Höchstgericht in Ö mal vor ein paar Jahren entschieden. Da würde der 5G Rundfunk jedenfalls jeden 5G Smartphonebesitzer zur Bezahlung von Rundfunkgebühren zwingen.

    Ich denke aber, dass das Haushaltsmodell sowieso quer durch Europa Schule machen wird und das ganze damit wirklich in Zwangsgebühren ausartet, auch wenn man als Eremit irgendwo im Wald wohnt.

  14. Re: Die GEZ-Firmen wollen noch mehr Kohle, richtig?

    Autor: dummi 23.07.19 - 11:59

    DooMRunneR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke aber, dass das Haushaltsmodell sowieso quer durch Europa Schule
    > machen wird und das ganze damit wirklich in Zwangsgebühren ausartet, auch
    > wenn man als Eremit irgendwo im Wald wohnt.

    Es ist meiner Meinung auch das bessere System.

    a) Es ist meiner Meinung nach gerechter. Soll ja Leute gegeben haben, die sich erfolgreich jahrelang vor der Gebühr gedrückt haben.
    b) Überraschungsbesuche durch die GEZ waren immer wieder Anlass für Streitigkeiten.

    Ich mag vielleicht schon in der Minderheit sein, aber ich interessiere mich nicht nur für Hollywood Filme. Ich mag Sendungen von und mit Leuten aus der Region. Dafür zahle ich Gebühren.

    Eine Sendung wie "Gernstls Reisen" ist wohl im Privatfernsehen undenkbar.

  15. Re: Die GEZ-Firmen wollen noch mehr Kohle, richtig?

    Autor: MickeyKay 23.07.19 - 12:04

    dit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GEZ steht umgangssprachlich für Rundfunkgebühr.
    Für dich vielleicht. Die "Gebühren-Einzugs-Zentrale" ist (bzw. war) eine Firma.
    Die RundfunkGEBÜHR gibt es übrigens auch nicht mehr.

    Warum nicht einfach Begriffe korrekt verwenden anstatt davon auszugehen, dass alle den eigenen Kauderwelch erstmal quer-übersetzen müssen?
    Das fördert nur Missverständnisse. In einer Diskussion ist es wichtig, dass alle das gleiche Vokabular nutzen. Umgangssprache hat da nichts zu suchen.

    > es versteht auch jeder, was damit gemeint ist...
    Das behauptest du einfach, weil du von dir auf andere schließt. Und selbst wenn man es versteht, muss man erstmal kurz innehalten und übersetzen (-> mentales Mapping). Das hemmt den Lesefluss und fördert, wie oben schon geschrieben, Missverständnisse. Aber hey, Hauptsache man verteidigt seinen eigenen Kauderwelsch und braucht nicht zugeben, dass man Begriffe nicht richtig benutzen will...

  16. Re: Die GEZ-Firmen wollen noch mehr Kohle, richtig?

    Autor: MickeyKay 23.07.19 - 12:05

    dummi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > b) Überraschungsbesuche durch die GEZ waren immer wieder Anlass für
    > Streitigkeiten.
    Die GEZ hat nie jemanden besucht. Die hatten keinen einzigen Außendienstmitarbeiter.
    Und warum sollten Besuche für Streitigkeiten sorgen? Wegjagen und gut is'.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. Paracelsus-Klinik Golzheim, Düsseldorf
  4. Stadt Regensburg, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de