1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5G: Monatliches Datenvolumen pro…

In Deutschland?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In Deutschland?

    Autor: M.P. 17.10.21 - 15:53

    Ich glaube nicht, dass die Mobilprovider ihre Tarifpolitik in den nächsten Jahren grundlegend umstellen. Vor 10 Jahren gab es weniger Tarife mit unbegrenztem Volumen als heute, aber auch in 8 Jahren werden die meisten Mobilnutzer keine Flatrate haben, und sie werden sich keine 600 GByte/Monat leisten können ...

  2. Re: In Deutschland?

    Autor: ssj3rd 17.10.21 - 23:33

    Dank StreamOn und Co ist das bei sehr sehr vielen inzwischen quasi eine Flatrare, da einfach jeder Dienst abgedeckt ist. Fehlen tut da kaum noch was.

    Somit kannst du heutzutage eben sehr locker den ganzen Lieben Tag Spotify oder was auch immer du willst im Stream hören. Mein Schwester hat das praktisch durchgehend laufen, auch auf der Arbeit im Büro.
    Und da kommt dann schon was zusammen, seit Jahren inzwischen. StreamOn gibts ja nun auch nicht erst seit gestern…

  3. Re: In Deutschland?

    Autor: RedRose 18.10.21 - 02:34

    Ich glaube du hast da wohl etwas nicht mitbekommen

    https://www.golem.de/news/eugh-streamon-und-vodafone-pass-sind-illegal-2109-159308.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.21 02:35 durch RedRose.

  4. Re: In Deutschland?

    Autor: Eheran 18.10.21 - 06:05

    >Und da kommt dann schon was zusammen
    Beim Musik streamen kommt das nicht zusammen, nein. Selbst wenn man 24/7 Musik mit 100 kbit/s streams sind das im Monat nur 30 GB.

    >Dank StreamOn und Co
    Gibts nicht mehr.

  5. Re: In Deutschland?

    Autor: ssj3rd 18.10.21 - 07:58

    Ist weder bei der Telekom noch bei der Vodafone aus dem Programm und läuft aktuell munter weiter.

  6. Re: In Deutschland?

    Autor: OutOfCoffee 18.10.21 - 09:08

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube nicht, dass die Mobilprovider ihre Tarifpolitik in den nächsten
    > Jahren grundlegend umstellen. Vor 10 Jahren gab es weniger Tarife mit
    > unbegrenztem Volumen als heute, aber auch in 8 Jahren werden die meisten
    > Mobilnutzer keine Flatrate haben, und sie werden sich keine 600 GByte/Monat
    > leisten können ...

    Das kommt ganz darauf an, was in das Datenvolumen alles eingerechnet wurde. Ich denke nicht das es hier nur die Daten von der Handy / Tablet nutzung sind. Wenn man z.B. die Datenmengen von Autos (Autonomes Fahren (Sensordaten)) mit einrenchnet, ist das nicht unrealistisch. Der Artikel sagt aber nichts dazu was hier alles eingerechnet wurde.

  7. Re: In Deutschland?

    Autor: M.P. 18.10.21 - 09:52

    600 GByte pro Monat sind ca 1,8 MBit/s, wenn man das Auto 24/7 bewegen würde ....

    Fährt man jeden Tag im Schnitt eine Stunde wären es 44,4 MBit/s ...

    Andererseits wären es "nur" gut 4 Stunden Streaming täglich mit 10 MBit/s



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.21 09:54 durch M.P..

  8. Re: In Deutschland?

    Autor: OutOfCoffee 18.10.21 - 10:30

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 600 GByte pro Monat sind ca 1,8 MBit/s, wenn man das Auto 24/7 bewegen
    > würde ....
    >
    > Fährt man jeden Tag im Schnitt eine Stunde wären es 44,4 MBit/s ...
    >
    > Andererseits wären es "nur" gut 4 Stunden Streaming täglich mit 10 MBit/s

    In der Entwicklung von Autonomen Fahrzeugen fallen bei den Testfahrten pro Tag pro Fahrzeug über 25TB (Terrabyte) an Daten pro Tag an. Gut, da sind sämtliche Sensor und Bussdaten dabei. Die werden auch nicht über Mobilfunk übertragen, sondern auf Festplatten im Fahrzeug gespeichert und nach den Testfahrten ausgelesen. In Produktiv Fahrzeugen, werden wohl kaum diese Datenmengen übertragen werden, sondern nur gefilterte Daten. Von daher sind 600GB pro Monat absolut nicht abwegig, je nachdem was die Hersteller so an live Daten ständig an den Hersteller direkt zurück übertragen und was der Datenschutz zuläßt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Customer Service Manager (w/m/d)
    GoHiring GmbH, Remote
  2. IT-Generalist (m/w/d)
    SaluVet GmbH, Bad Waldsee
  3. Head of IT (m/w/d) Führendes Unternehmen in der Herstellung und dem Handel von Ingredients ... (m/w/d)
    TOPOS Personalberatung Hamburg, Raum Hamburg
  4. Cloud Engineer / Cloud Architect mit Fokus auf Google Cloud Platform (m/f/x)
    Wabion GmbH, Stuttgart, Köln, deutschlandweit (Home-Office)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  2. Klimaschutz: Schiffe könnten sauber fahren
    Klimaschutz
    Schiffe könnten sauber fahren

    Eine Studie zeigt, dass sich die Schadstoffemissionen von Schiffen stark reduzieren lassen können. Allerdings würden Schiffstransporte dadurch signifikant teurer.

  3. Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
    Fernwartung
    Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

    Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.


  1. 19:03

  2. 18:22

  3. 18:06

  4. 16:45

  5. 16:29

  6. 15:18

  7. 14:57

  8. 14:39