Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5G-Netz: Swisscom sieht Kosten von 5G…

5G braucht kaum jemand

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 5G braucht kaum jemand

    Autor: JensBröcher 08.11.18 - 23:33

    4G ist schnell genug für 99% aller Anwendungen. Und mit den winzigen Datenbundles die man bekommt ist schon 4G beinahe sinnlos in Deutschland.

  2. Re: 5G braucht kaum jemand

    Autor: Anonymer Nutzer 08.11.18 - 23:35

    > 4G ist schnell genug für 99% aller Anwendungen.

    Und das wird immer so bleiben.

    > Und mit den winzigen Datenbundles die man bekommt ist schon 4G beinahe sinnlos

    Und das wird immer so bleiben.

  3. Re: 5G braucht kaum jemand

    Autor: Gandalf2210 09.11.18 - 00:06

    Ähm ja. Alle Medien haben es erfolgreich aufs Smartphone geschafft. Video geht heute schon. Was fehlt jetzt noch?

  4. Re: 5G braucht kaum jemand

    Autor: SanderK 09.11.18 - 06:13

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > 4G ist schnell genug für 99% aller Anwendungen.
    >
    > Und das wird immer so bleiben.
    >
    > > Und mit den winzigen Datenbundles die man bekommt ist schon 4G beinahe
    > sinnlos
    >
    > Und das wird immer so bleiben.
    Was macht 5G nun wesentlich besser, für die Fläche, was man mit 4G und WLAN nicht kann? Also, Industrie mal außen vor.

  5. Re: 5G braucht kaum jemand

    Autor: tzarchen 09.11.18 - 07:11

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > david_rieger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > 4G ist schnell genug für 99% aller Anwendungen.
    > >
    > > Und das wird immer so bleiben.
    > >
    > > > Und mit den winzigen Datenbundles die man bekommt ist schon 4G beinahe
    > > sinnlos
    > >
    > > Und das wird immer so bleiben.
    > Was macht 5G nun wesentlich besser, für die Fläche, was man mit 4G und WLAN
    > nicht kann? Also, Industrie mal außen vor.

    Wenn ich es richtig verstanden habe: Technisch nichts.
    In den Frequenzen für die Fläche tun sich 4g und 5g nicht viel. Nur auf der Kurzstrecke (Ballungsräumen) kann 5g schneller werden als 4g.
    Was den Ausbau angeht hat die Politik halt mit 5g jetzt die Chance die Regeln für den Ausbau vernünftig festzulegen. Ob das passiert werden wir noch sehen.

  6. Re: 5G braucht kaum jemand

    Autor: SanderK 09.11.18 - 07:13

    Danke für die Antwort, sehe ich da Technisch genauso. Von der Politik, erwarte ich nicht viel.

  7. Re: 5G braucht kaum jemand

    Autor: Antonov 09.11.18 - 12:53

    JensBröcher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 4G ist schnell genug für 99% aller Anwendungen. Und mit den winzigen
    > Datenbundles die man bekommt ist schon 4G beinahe sinnlos in Deutschland.

    Vor knapp 10 Jahren wurde das Gleiche über 4G geschrieben. Und davor über 3G. Denn zum Telefonieren reicht ja 2G und zuhause hat jeder WLAN. Außerdem sind die Datentarife so teuer, dass niemand mobiles Internet benutzen wird. Und es auch nicht braucht. Wer hat schon Lust auf so ein kleines Handydisplay zu starren? Die Netzbetreiber werden sowieso niemals außerhalb der Städte was anderes als 2G ausbauen.

    Trotz der "teuren" Datentarife (die übrigens von Jahr zu Jahr günstiger werden) steigt das Übertragungsvolumen stetig an und die Netzbetreiber müssen sehen, wie sie mehr Kapazität zur Verfügung stellen können. 5G ist durch diverse technische Verbesserungen effizienter als 4G, die Kosten pro übertragenem Megabyte niedriger, und dadurch ein Weg, wie einerseits eine Überlastung der Netze vermieden, andererseits die Tarife weiter vergünstigt werden können.

    5G bringt somit mehr Kapazität, bessere Latenzzeiten, höhere durchschnittliche Datendurchsatzraten sowie günstigere Tarife. Genau wie zuvor 4G und davor 3G.

  8. Re: 5G braucht kaum jemand

    Autor: sinner89 09.11.18 - 14:13

    Antonov schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JensBröcher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 4G ist schnell genug für 99% aller Anwendungen. Und mit den winzigen
    > > Datenbundles die man bekommt ist schon 4G beinahe sinnlos in
    > Deutschland.
    >
    > Vor knapp 10 Jahren wurde das Gleiche über 4G geschrieben. Und davor über
    > 3G. Denn zum Telefonieren reicht ja 2G und zuhause hat jeder WLAN. Außerdem
    > sind die Datentarife so teuer, dass niemand mobiles Internet benutzen wird.
    > Und es auch nicht braucht. Wer hat schon Lust auf so ein kleines
    > Handydisplay zu starren? Die Netzbetreiber werden sowieso niemals außerhalb
    > der Städte was anderes als 2G ausbauen.
    >
    > Trotz der "teuren" Datentarife (die übrigens von Jahr zu Jahr günstiger
    > werden) steigt das Übertragungsvolumen stetig an und die Netzbetreiber
    > müssen sehen, wie sie mehr Kapazität zur Verfügung stellen können. 5G ist
    > durch diverse technische Verbesserungen effizienter als 4G, die Kosten pro
    > übertragenem Megabyte niedriger, und dadurch ein Weg, wie einerseits eine
    > Überlastung der Netze vermieden, andererseits die Tarife weiter vergünstigt
    > werden können.
    >
    > 5G bringt somit mehr Kapazität, bessere Latenzzeiten, höhere
    > durchschnittliche Datendurchsatzraten sowie günstigere Tarife. Genau wie
    > zuvor 4G und davor 3G.

    Danke und ich stimme dir zu 100% zu!

    Mit neuer Technologie können wir neue Produkte und Lösungen implementieren, die vorher nicht funktioniert hat.

    Mit bessere Übertragungsrate und geringerer Latenzzeit kann ich die Software in die Cloud auslagern und wir haben nur noch "Thin-Clients" in unserer Hand.

    Ein gutes Beispiel wären Mobile Games, die zwar heute schon schön aussehen und wirklich Spaß machen, aber so rechenintensiv sind, dass sie in 1-2 Stunden das Handy killen. Mit Cloud Games wäre es zumindest gelöst.

  9. Re: 5G braucht kaum jemand

    Autor: SanderK 09.11.18 - 14:17

    Oder man nutzt das immer größer werdende Smartphone für die eigentliche Bestimmung und das dann in 4k oder 8k ;-) und ggf. sogar 3D oX
    Überall auch im Wald und auf der Autobahn! (Gut, ggf. nicht auf der Autobahn als Fahrer ^^)

  10. Re: 5G braucht kaum jemand

    Autor: nille02 09.11.18 - 14:50

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was macht 5G nun wesentlich besser, für die Fläche, was man mit 4G und WLAN
    > nicht kann? Also, Industrie mal außen vor.

    Erst mal wenig, aber das der Rückkanal auf einer anderen Frequenz laufen kann soll ein gewaltiger Vorteil sein.
    Die Sendeleistung eines jeden Gerätes ist ja auch noch immer ein limitierender Faktor.

  11. Re: 5G braucht kaum jemand

    Autor: Anonymer Nutzer 09.11.18 - 14:52

    Danke für die ausführliche Antwort.

  12. Re: 5G braucht kaum jemand

    Autor: AnAmigian 09.11.18 - 15:28

    Ich hoffe auf der Autobahn schon gar nicht als Fussgänger. ;^)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co KG, Köln
  2. Applied Materials WEB COATING GmbH, Alzenau
  3. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Home-Office
  4. Fleischprüfring Bayern e.V., Vierkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,90€ (Bestpreis!)
  2. 24,99€ (Bestpreis!)
  3. 44,90€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Assassin's Creed Odyssey für 24,99€, Monster Hunter World - EU Key für 30,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

  1. Customer First: SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen
    Customer First
    SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen

    SAP-Kunden sind treu, weil sie die eingeführte SAP-Landschaft nicht so einfach ablösen können. Doch sie bleiben auch deswegen, weil die Geschäftsprozesse gut unterstützt werden.

  2. Konsolenleak: Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor
    Konsolenleak
    Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor

    Die Veröffentlichungstermine von Spielen wie Cyberpunk 2077 und Gears 5, dazu die wichtigsten Spezifikationen der nächsten Xbox möchte Microsoft laut einem Leak während der Pressekonferenz auf der E3 vorstellen. Gerüchte gibt es auch über die Streamingpläne von Nintendo.

  3. FCC: Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US
    FCC
    Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US

    Nach offenbar weitgehenden Zugeständnissen beim Netzausbau auf dem Land und bei 5G hat der Regulierer in den USA dem Kauf von Sprint zugestimmt. Für die Telekom steigen damit die Kosten.


  1. 18:21

  2. 18:06

  3. 16:27

  4. 16:14

  5. 15:59

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:38