Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5G-Netz: Swisscom sieht Kosten von 5G…

Die Swisscom kann immer gelassen bleiben...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Swisscom kann immer gelassen bleiben...

    Autor: Freiheit statt Apple 08.11.18 - 22:22

    ...denn sie wissen aus Jahrzehntelanger Erfahrung: Egal wie krass sie verkacken, sie bleiben trotzdem Marktführer.
    Die Mehrheit der Schweizer

    Oder wie es ein User in den Online-Kommentaren einer Schweizer Tageszeitung einmal ausdrückte:

    "Die grosse Kunst der Swisscom ist es, die Reibungswärme die dabei entsteht, wenn sie einen Kunden über den Tisch zieht, dem selben Kunden als Nestwärme zu verkaufen."


    Der Laden kann auch einfach gar kein 5G ausbauen und 5G auf die Plakatwände schreiben. Ist den Kunden egal.

  2. Re: Die Swisscom kann immer gelassen bleiben...

    Autor: SanderK 09.11.18 - 06:14

    Klingt ja doch sehr Kritisch ;-)

  3. Re: Die Swisscom kann immer gelassen bleiben...

    Autor: tom_marti 09.11.18 - 14:00

    Die Swisscom soll besser zuerst mal ihr bestehendes Netz in den Griff bekommen, bevor sie nun noch mit 5G anfängt.

    Die obligatorische VOIP-Telefonie ist einfach nur beschissen, ständig Verbindungsabbrüche oder Tonaussetzer.....

  4. Re: Die Swisscom kann immer gelassen bleiben...

    Autor: keböb 09.11.18 - 14:14

    Nunja sie haben nachweislich das beste Mobilfunknetz in der Schweiz - was um gefühlten Faktor 100 besser ist als jedes Netz in Deutschland.

    Gelassen bleiben können sie, weil sie zig Milliarden in der Portokasse haben. Aber sie investieren auch mehr als anderen Anbieter in der CH zusammen.

    Teuer ja - und nein. Über ihre Tochter Wingo sind sie sehr günstig.

  5. Re: Die Swisscom kann immer gelassen bleiben...

    Autor: SanderK 09.11.18 - 14:19

    Glaub ich unbesehen, nur meist hört man halt hier, die deutschen Provider sind so scheiße und in der *Ländername* ist es viel besser ;-)

    Danke für die Informationen!

  6. Re: Die Swisscom kann immer gelassen bleiben...

    Autor: keböb 09.11.18 - 14:27

    Das ist auch so. Schweizer jammern auf allerhöchstem Niveau. Abdeckungslücken und Qualitätsprobleme sind nicht die Regel sondern die Ausnahme - natürlich wird sich aber immer ein einzelner User im Forum finden, der genau diese Ausnahme bestätigt.

    Verglichen mit Deutschland ist das Mobilfunknetz als auch das Festnetz/FTTH/Cable tatsächlich auf einem völlig anderen Level. Es gibt gemäss verschiedenen Statistiken und Tests nur sehr wenig Länder weltweit wo es besser ist. Und Deutschland ist nachweislich weit abgeschlagen, fast jede andere Industrienation steht deutlich besser da - und auch viele arme Oststaaten.

    Der FTTH Ausbau ist in der CH zwar noch mittelmässig, aber Deutschland vermutlich um locker 5-10 Jahre voraus. Allerdings haben wir hier Cable mit einer sensationellen Abdeckung und 500 Mbps, daher ist es nicht weiter tragisch. Wo's FTTH gibt, kann man 1 Gbps synchron für einen sehr fairen Preis haben (als Privatuser, bei Firmen wird kräftig abkassiert).



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.18 14:30 durch keböb.

  7. Re: Die Swisscom kann immer gelassen bleiben...

    Autor: SanderK 09.11.18 - 14:37

    keböb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist auch so. Schweizer jammern auf allerhöchstem Niveau.
    > Abdeckungslücken und Qualitätsprobleme sind nicht die Regel sondern die
    > Ausnahme - natürlich wird sich aber immer ein einzelner User im Forum
    > finden, der genau diese Ausnahme bestätigt.
    >
    > Verglichen mit Deutschland ist das Mobilfunknetz als auch das
    > Festnetz/FTTH/Cable tatsächlich auf einem völlig anderen Level. Es gibt
    > gemäss verschiedenen Statistiken und Tests nur sehr wenig Länder weltweit
    > wo es besser ist. Und Deutschland ist nachweislich weit abgeschlagen, fast
    > jede andere Industrienation steht deutlich besser da - und auch viele arme
    > Oststaaten.
    >
    > Der FTTH Ausbau ist in der CH zwar noch mittelmässig, aber Deutschland
    > vermutlich um locker 5-10 Jahre voraus. Allerdings haben wir hier Cable mit
    > einer sensationellen Abdeckung und 500 Mbps, daher ist es nicht weiter
    > tragisch. Wo's FTTH gibt, kann man 1 Gbps synchron für einen sehr fairen
    > Preis haben (als Privatuser, bei Firmen wird kräftig abkassiert).
    Das Gras ist beim Nachbarn immer Grüner. Aber nun gut, ich hab hier in der Gegend keine derlei Probleme.
    Wobei ja die Schweiz ein Paradebeispiel ist, wenn man die Fläche und die Einwohner nur mal vergleicht. Fast 1:1 ^^

  8. Re: Die Swisscom kann immer gelassen bleiben...

    Autor: AnAmigian 09.11.18 - 15:36

    Naja, so viel besser als das Netz der 3 Konkurrent ist es jetzt auch nicht mehr. Hatte doch häufiger als früher ein Funkloch wo Sunrise und Salt Verbindung hatten. Nicht das die nirgends Funklöcher hätten.
    Aber der Ruf der Swisscom macht halt bei uns stetigen und Marktwirtschaftsgläubigen Schweizern viel aus. Nicht umsonst hatten wir mal die grösste Apple-Dichte der Welt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  2. CompuGroup Medical SE, Nürnberg, Erlangen
  3. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  4. über duerenhoff GmbH, Göttingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. GRATIS
  2. 159,00€
  3. (u. a. Vertigo, Vier Fäuste für ein Halleluja)
  4. (u. a. Der weiße Hai, Der blutige Pfad Gottes)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

  1. Zweiter Sender: Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit
    Zweiter Sender
    Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit

    Um Fernsehen auf dem Smartphone zu empfangen, ist keine SIM-Karte nötig, es gibt einen Free-to-Air-Modus. In Bayern geht es jetzt los, bald mit 5G.

  2. Experte: 5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden
    Experte
    5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden

    Bis zum Ende dieser Woche wurden bei der Auktion für die 5G-Frequenzen 662,8 Millionen Euro geboten. Wir wollten von einem Experten wissen, wie es weitergeht.

  3. Elektromobilität: Oslo bekommt Induktionslader für Taxis
    Elektromobilität
    Oslo bekommt Induktionslader für Taxis

    Norwegen ist Vorreiter bei der Elektromobilität und will Autos mit Verbrennungsantrieb in wenigen Jahren abschaffen. Damit Oslos Taxis in Zukunft elektrisch fahren, initiiert die Stadt den Aufbau einer Ladeinfrastruktur für die E-Taxis.


  1. 19:12

  2. 18:32

  3. 17:59

  4. 17:15

  5. 16:50

  6. 16:30

  7. 16:10

  8. 15:43