Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5G-Netz: Swisscom sieht Kosten von 5G…

Fernsehen ins Netz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fernsehen ins Netz

    Autor: mxcd 08.11.18 - 18:32

    Das Fernsehen muss ins Netz - schon sind frequenzen frei und die Sache ist geritzt.

    Die TV-affine Bevölkerung, die über terrestrische Signale kuckt ist ohnehin schon so weichgekaut von der vielen Standard-Wechselei, dass sie das eine letzte mal jetzt auch nicht mehr aufmucken wird.

  2. Re: Fernsehen ins Netz

    Autor: AltStrunk 08.11.18 - 18:58

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Fernsehen muss ins Netz - schon sind frequenzen frei und die Sache ist
    > geritzt.
    >
    > Die TV-affine Bevölkerung, die über terrestrische Signale kuckt ist ohnehin
    > schon so weichgekaut von der vielen Standard-Wechselei, dass sie das eine
    > letzte mal jetzt auch nicht mehr aufmucken wird.

    Das würde aber einen großen Rattenschwanz hinterherziehen. Angefangen damit das nicht überall die Internetbandbreite ausreicht über das es einen Grundversorgungsauftrag gibt den Telkos gerne übernehmen, da bin ich sicher, und in zig Milliarden in Rechnung stellen zu das mehr Frequenzen nicht unbedingt besseres Netz bedeutet, es gibt Stellen da würden mehr Frequenzen helfen aber oft ist es einfach so das der Ausbau am Glasfaser, am Mast oder am Geld scheitert. Am Ende hat der Bürger eine erste (laaaannnnggggggge) Zeit lang weder TV noch Internet,, das ist politisch gar nicht zumutbar.

  3. Re: Fernsehen ins Netz

    Autor: nille02 08.11.18 - 19:33

    Ich wäre da bei dir, aber die Netzbetreiber haben es bis heute nicht geschafft LTE oder gar UMTS überall auszubauen. Zumal LTE bei uns meist nur auf 800Mhz verfügbar ist.

    All die tollen 5G Features klappen aber nur in den höheren Frequenzbereichen, ansonsten ist es nur ein leicht aufgebohrtes LTE.

    Dann ist da noch ein anderes Problem. Die Telekom baut z.B. ihre UMTS Technik ab. Ihre Reseller bekommen dadurch aber nicht automatisch Zugriff auf die LTE Technik, also fallen hier alle auf 2G zurück. Auch können die älteren iPhones kein LTE auf 800Mhz.

  4. Re: Fernsehen ins Netz

    Autor: Richard Wahner 08.11.18 - 19:59

    nille02 schrieb:

    > Die Telekom baut z.B. ihre UMTS Technik ab.

    Du wolltest schreiben, dass sie es vorhat, oder?

    > Ihre Reseller bekommen dadurch aber nicht automatisch Zugriff
    > auf die LTE Technik, also fallen hier alle auf 2G zurück.

    Nur dann, wenn die Telekom keine Reseller mehr will. Das kann ich mir nicht vorstellen.

    > Auch können die älteren iPhones kein LTE auf 800Mhz.

    Das ist dann allerdings Apples Bier.

  5. Re: Fernsehen ins Netz

    Autor: nille02 08.11.18 - 21:02

    Richard Wahner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nille02 schrieb:
    >
    > > Die Telekom baut z.B. ihre UMTS Technik ab.
    >
    > Du wolltest schreiben, dass sie es vorhat, oder?

    Das tut sie bereits aktiv. Bei mir im Ort wurde UMTS abgebaut und die Telekom bietet nur noch 2G und 4G mit 800Mhz.

    > > Ihre Reseller bekommen dadurch aber nicht automatisch Zugriff
    > > auf die LTE Technik, also fallen hier alle auf 2G zurück.
    >
    > Nur dann, wenn die Telekom keine Reseller mehr will. Das kann ich mir nicht
    > vorstellen.

    Die Reseller müssen drauf zahlen um LTE anbieten zu können. Dann sind sie aber teurer als die Tarife der Telekom selber.

    > > Auch können die älteren iPhones kein LTE auf 800Mhz.
    >
    > Das ist dann allerdings Apples Bier.

    Einige benutzen ja auch noch andere Smartphones die kein LTE können. Bei Apple ist es nur einfacher zu benennen weil die Produktpalette erheblich kleiner ist. Auch klammern sich einige an diese Geräte, denn es sei ja immerhin ein iPhone.

  6. Re: Fernsehen ins Netz

    Autor: Richard Wahner 08.11.18 - 21:35

    nille02 schrieb:

    [UMTS abschalten]
    > Das tut sie bereits aktiv. Bei mir im Ort wurde UMTS abgebaut und die
    > Telekom bietet nur noch 2G und 4G mit 800Mhz.

    Bitte sieh es mir nach, dass ich weiterhin zweifle: Die Telekom hat für die UMTS-Frequenzen fast 20 Milliarden Euro bezahlt und darf diese Frequenzen bis Ende 2020 benutzen. Da kann ich diese Darstellung nicht einfach so nicht glauben. Hast Du einen Link, um mich Ungläubigen zu bekehren? ;-)

    > Die Reseller müssen drauf zahlen um LTE anbieten zu können. Dann sind sie
    > aber teurer als die Tarife der Telekom selber.

    Ja, noch. Das bleibt aber nicht so. Ab spätestens dem 1. Januar 2021 wird es Reseller geben, die die Telekompreise unterbieten. Die bekommen dann ggf. "nur" LTE und kein 5G. Die Telekom braucht die Reseller, die mit den Vorteilen des "D1"-Netzes werben können.

  7. Re: Fernsehen ins Netz

    Autor: nille02 08.11.18 - 22:25

    Richard Wahner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte sieh es mir nach, dass ich weiterhin zweifle: Die Telekom hat für die
    > UMTS-Frequenzen fast 20 Milliarden Euro bezahlt und darf diese Frequenzen
    > bis Ende 2020 benutzen. Da kann ich diese Darstellung nicht einfach so
    > nicht glauben. Hast Du einen Link, um mich Ungläubigen zu bekehren? ;-)

    Nur das die Telekom in der Zelle kein UMTS mehr verfügbar hat und auf Nachfrage es sich um keine Störung handle.

  8. Re: Fernsehen ins Netz

    Autor: keböb 09.11.18 - 14:21

    Per Ende 2019 in der Schweiz Realität, dann wird DVB-T abgeschaltet. Nur 1.9% der Haushalte nutzen es aktuell.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Münster
  3. Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG, Frankfurt
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

  1. Electronic Arts: Remaster für Command & Conquer und Alarmstufe Rot geplant
    Electronic Arts
    Remaster für Command & Conquer und Alarmstufe Rot geplant

    Das erste Command & Conquer sowie der erste Ableger Alarmstufe Rot werden mitsamt allen Erweiterungen neu aufgelegt. Bei der Entwicklung will EA mit einem Studio namens Petroglyph kooperieren, bei dem viele ehemalige Mitarbeiter von Westwood beschäftigt sind.

  2. Facebook-Anhörung: Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte
    Facebook-Anhörung
    Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte

    Den Facebook-Chefs Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg scheint die Kontrolle über ihr Unternehmen zu entgleiten. Recherchen der New York Times zeigen, wie sie Skandale unterschätzten und mit aggressivem Lobbying reagierten.

  3. Unkalkulierbares Risiko: Netzbetreiber drohen mit Klage gegen 5G-Auflagen
    Unkalkulierbares Risiko
    Netzbetreiber drohen mit Klage gegen 5G-Auflagen

    Machtprobe zwischen der Koalition und den Telekom-Konzernen. Während Bundeskanzlerin Merkel einen flächendeckenden 5G-Ausbau fordert, drohen Telekom, Vodafone und Telefónica mit Klagen. Das könnte den Ausbau stark verzögern.


  1. 21:40

  2. 18:40

  3. 15:45

  4. 15:18

  5. 15:00

  6. 14:47

  7. 14:23

  8. 14:08