1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Abgeordnete: CDU-Parteitag soll Huawei…

Was ist eigentlich mit Nokia und Ericsson?

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist eigentlich mit Nokia und Ericsson?

    Autor: -eichi- 18.11.19 - 09:04

    DIe Beiden haben doch auch die Technologie ?
    Oder sind die soviel teurer?
    Wäre absolut dafür sich weder von den Amis noch von China abhängig zu machen , wenn man schon selber entsprechende Anbieter hat.

  2. Re: Was ist eigentlich mit Nokia und Ericsson?

    Autor: Niaxa 18.11.19 - 09:07

    Was meinst du mit "selber"?

  3. Re: Was ist eigentlich mit Nokia und Ericsson?

    Autor: TrollNo1 18.11.19 - 09:09

    Du meinst, dass die beiden ihre Fabriken von China wieder nach Europa verschieben?

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  4. Re: Was ist eigentlich mit Nokia und Ericsson?

    Autor: -eichi- 18.11.19 - 09:33

    Naja die Entwicklung wäre wenigstens in Europäischer Hand.

  5. Re: Was ist eigentlich mit Nokia und Ericsson?

    Autor: TrollNo1 18.11.19 - 09:46

    Bringt dir auch nix, wenn du Angst hast, dass die Chinesen ne Hintertür einbauen.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  6. Re: Was ist eigentlich mit Nokia und Ericsson?

    Autor: Keridalspidialose 18.11.19 - 10:04

    Technologie in Europa fördern, und somit unsere eigene Wirtschaft in der EU, indem man sie einfach kauft und einsetzt? Bist du verrückt!?
    :)

    ___________________________________________________________

  7. Re: Was ist eigentlich mit Nokia und Ericsson?

    Autor: hudi 18.11.19 - 12:53

    -eichi- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DIe Beiden haben doch auch die Technologie ?
    > Oder sind die soviel teurer?
    > Wäre absolut dafür sich weder von den Amis noch von China abhängig zu
    > machen , wenn man schon selber entsprechende Anbieter hat.

    Hört man sich die Aussagen der Provider an, so hat Ericsson gar nicht die Kapazitäten um Europa mal so ebend auszurüsten. Zumal sie schon gut in den Märkten unterwegs sind, die Huawei von vorne hinein ausgeschlossen haben.
    Beim derzeitigen Ausbau in Deutschland kommen aber schon Komponenten von Ericsson zum Einsatz. Das wird sich auch nicht ändern, da mann Monokulturen ja ausdrücklich ausgeschlossen hat.
    Es bleibt aber dabei, das Huawei derzeit Technologieführer in dem Bereich ist. Die Berichterstattung spricht von ca. 2 Jahren vorsprung.

  8. Re: Was ist eigentlich mit Nokia und Ericsson?

    Autor: gaciju 18.11.19 - 13:04

    In den Medien wird aktuell immer behauptet, die haetten einen technologischen Rueckstand ggue. Huawei.

    Ist natuerlich falsch. Sie sind einfach nur teurer.

  9. Re: Was ist eigentlich mit Nokia und Ericsson?

    Autor: gaciju 18.11.19 - 13:06

    Das kommt darauf an wie gut/schlecht der Herstellers sein Produkt entworfen hat.

    Ausserdem haben die Politiker, so wie ich das vernommen habe mehr Angst vor einem killswitch als vor Spionage. Fuer mich zwar nicht nachvollziehbar, aber zumindest hier waere kein fahrlaessiges Risiko.

  10. Re: Was ist eigentlich mit Nokia und Ericsson?

    Autor: Kommentator2019 18.11.19 - 15:23

    hudi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > -eichi- schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Es bleibt aber dabei, das Huawei derzeit Technologieführer in dem Bereich
    > ist. Die Berichterstattung spricht von ca. 2 Jahren vorsprung.

    Was halt ziemliche Grütze ist, da es nirgends begründet ist!

    Den speed record hat NTT,
    Patent-WM ist glaube ich Samsung.

    Wen die Fertigung in China stört, kann ja problemlos (vermutlich etwas teurer) in Europa oder einem anderen vertrauenswürdigeren Land produzieren - machen z.B. die USA mit NOKIA/Ericsson

  11. Re: Was ist eigentlich mit Nokia und Ericsson?

    Autor: hudi 18.11.19 - 16:12

    Kommentator2019 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hudi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > -eichi- schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Es bleibt aber dabei, das Huawei derzeit Technologieführer in dem
    > Bereich
    > > ist. Die Berichterstattung spricht von ca. 2 Jahren vorsprung.
    >
    > Was halt ziemliche Grütze ist, da es nirgends begründet ist!
    >
    > Den speed record hat NTT,
    > Patent-WM ist glaube ich Samsung.
    >
    > Wen die Fertigung in China stört, kann ja problemlos (vermutlich etwas
    > teurer) in Europa oder einem anderen vertrauenswürdigeren Land produzieren
    > - machen z.B. die USA mit NOKIA/Ericsson


    Die Aufstellung über die Anzahl der Patente ist leider je nach Anbieter der Übersicht anders, dass stimmt wohl.
    Das mag sein das Samsung die meisten Patente hat. Am Weltmarkt scheinen sie, wie z.B. auch NTT, sich damit bisher noch nicht so weit durchgesetzt zu haben.
    Die wichtigsten Anbieter derzeit bleiben wohl Huawei, Nokia und Ericsson.
    Blöd nur, das von den Firmen anscheinend nur Huawei derzeit recht solide da steht. ;-)
    Samsung könnte da bestimmt mitspielen. Wenn sie es denn wollen. In dem Segment sind sie dann doch noch recht "jung".
    Natürlich kann man seine Produktion verlagern wenn man das möchte. Wie du schon sagtest muss das auch bezahlt werden. Aus einer Provider-Sicht, würde ich dieses "Nachteile" aber auch 1:1 an meine Kunden weiterreichen.

  12. Re: Was ist eigentlich mit Nokia und Ericsson?

    Autor: Kommentator2019 18.11.19 - 23:47

    hudi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommentator2019 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Blöd nur, das von den Firmen anscheinend nur Huawei derzeit recht solide da
    > steht. ;-)

    Das ist halt ein sehr sehr schwaches Argument, wenn du oben behauptest, sie hätten 2 Jahre Vorsprung.

    > schon sagtest muss das auch bezahlt werden. Aus einer Provider-Sicht, würde
    > ich dieses "Nachteile" aber auch 1:1 an meine Kunden weiterreichen.

    5G ist nicht der verpickelte Gamer, sondern Firmen, autonomes Fahren und remote OPs und das ist Geld für Sicherheit vorhanden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Neu-Isenburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, München, Zwickau, Dresden
  3. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Odyssey für 17,99€, Assassin's Creed Origins für 11€, Far Cry: New...
  2. (-5%) 9,49€
  3. 13,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Complex Event Processing: Informationen fast in Echtzeit auswerten
Complex Event Processing
Informationen fast in Echtzeit auswerten

Ob autonomes Fahren, Aktienhandel oder Onlineshopping: Soll das Ergebnis gut sein, müssen Informationen quasi in Echtzeit ausgewertet werden. Eine gute Lösung dafür: CEP.
Von Boris Mayer

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte
  3. mmap Codeanalyse mit sechs Zeilen Bash

Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

Energiewende: Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!
Energiewende
Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!

Sie sind teurer und leistungsschwächer als E-Autos und brauchen dreimal so viel Strom. Der Akku hat gewonnen. Wasserstoff sollte für Chemie benutzt werden.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Hyundai Nexo Wasserdampf im Rückspiegel
  2. Brennstoffzellenauto Bayern will 100 Wasserstofftankstellen bauen
  3. Elektromobilität Daimler und Volvo wollen Brennstoffzellen für Lkw entwickeln