Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Accelerated Mobile Pages: Google…

Viele Webseiten schaffen das ohne AMP

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viele Webseiten schaffen das ohne AMP

    Autor: mnementh 21.09.16 - 10:59

    Einfach auf Werbung, komplizierte Javascripte, kompliziertes Layout, tausende Icons, Iframes und anderen Gerümpel verzichten. Achja, habe ich schon Werbung erwähnt? Einfache klassische Seiten funktionieren gut.

  2. Re: Viele Webseiten schaffen das ohne AMP

    Autor: My1 21.09.16 - 11:02

    gerade durch das streichen von js gehen viele seiten mMn besser ich meine wenn ne seite von JS abhängig ist dann passiert es oft dass bspw ein absenden button in nem forum o.ä. nicht geht, während wenn man js nur als deko nutzt und alles bedeutende nur HTML/CSS macht dann siehts zwar vlt bis das CSS da ist scheiße aus aber es geht zumindest.

    und was werbung angeht da reicht auch einfache textwerbung.

  3. Re: Viele Webseiten schaffen das ohne AMP

    Autor: Z101 21.09.16 - 11:05

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach auf Werbung, komplizierte Javascripte, kompliziertes Layout,
    > tausende Icons, Iframes und anderen Gerümpel verzichten. Achja, habe ich
    > schon Werbung erwähnt? Einfache klassische Seiten funktionieren gut.


    Ja auf Werbung verzichten. Wirklich ein Lebensdauer praktischer Vorschlag. :D

    Seiten die professionell aufgemacht sind und interessanten Content bieten wollen brauchen nunmal Werbung um Einnahmen zu generieren.

  4. Re: Viele Webseiten schaffen das ohne AMP

    Autor: My1 21.09.16 - 11:07

    aber gerade mobil kann man auch textwerbung nutzen da werbevideos plus gefühlte 2mb werbejs bei drosselnet kaum gehen.

  5. Re: Viele Webseiten schaffen das ohne AMP

    Autor: Nein! 21.09.16 - 11:08

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach auf Werbung, komplizierte Javascripte, kompliziertes Layout,
    > tausende Icons, Iframes und anderen Gerümpel verzichten. Achja, habe ich
    > schon Werbung erwähnt? Einfache klassische Seiten funktionieren gut.


    "komplizierte Javascripte" wohl wirklich nur selten. Eher komplette Frameworks die eingebunden werden obwohl nur ein kleiner Teil oder überhaupt nur eine Kleinigkeit gebraucht wird. Siehe jQuery. Wird überall eingebaut obwohl wirklich viele Seiten problemlos darauf verzichten könnten.
    Weitere Beispiele sind zum Beispiel Bootstrap oder Kendo.

  6. Re: Viele Webseiten schaffen das ohne AMP

    Autor: My1 21.09.16 - 11:11

    solange das js nur dekorativ genutzt wird ist es nicht weiter schlimm mMn aber spätestens sobald es für essentielles (absenden button o.ä.) genutzt wird ist es NICHT MEHR SCHÖN (und das GANZ vorsichtig ausgedrückt)

  7. Re: Viele Webseiten schaffen das ohne AMP

    Autor: Schnarchnase 21.09.16 - 11:32

    Z101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seiten die professionell aufgemacht sind und interessanten Content bieten
    > wollen brauchen nunmal Werbung um Einnahmen zu generieren.

    Seiten die professionell aufgezogen werden, haben auch ein seriöses Geschäftsmodell und brauchen eben keine Werbung.

  8. Re: Viele Webseiten schaffen das ohne AMP

    Autor: My1 21.09.16 - 11:34

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Z101 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Seiten die professionell aufgemacht sind und interessanten Content
    > bieten
    > > wollen brauchen nunmal Werbung um Einnahmen zu generieren.
    >
    > Seiten die professionell aufgezogen werden, haben auch ein seriöses
    > Geschäftsmodell und brauchen eben keine Werbung.

    inwiefern? paywall? das sekt aber die kundenrate schon stark.

  9. Re: Viele Webseiten schaffen das ohne AMP

    Autor: baltasaronmeth 21.09.16 - 11:34

    Oft ist es auch nicht einmal die Komplexität der einzelnen Scripte, sondern die bloße Anzahl an Elementen aus Drittquellen, die für mich als Anwender überwiegend uninteressant sind, die nicht nur die Ladezeiten verlängern, sondern die Leistung von schwächeren Mobilgeräten in den Keller ziehen und das Verwenden der Seite anstrengend gestalten.

  10. Re: Viele Webseiten schaffen das ohne AMP

    Autor: Enter the Nexus 21.09.16 - 11:54

    Z101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mnementh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Einfach auf Werbung, komplizierte Javascripte, kompliziertes Layout,
    > > tausende Icons, Iframes und anderen Gerümpel verzichten. Achja, habe ich
    > > schon Werbung erwähnt? Einfache klassische Seiten funktionieren gut.
    >
    > Ja auf Werbung verzichten. Wirklich ein Lebensdauer praktischer Vorschlag.
    > :D
    >
    > Seiten die professionell aufgemacht sind und interessanten Content bieten
    > wollen brauchen nunmal Werbung um Einnahmen zu generieren.

    Die meisten Seiten sind schrottige Blogs, bei denen der ewig gleiche Inhalt zum tausendsten mal wiederholt wird, mit dem Ziel irgendwelche Einnahmen durch Werbung zu erzielen.
    Richtige Hobby-Seiten sind werbefrei und am besten auch ohne den Google Analytics Schmarrn!

  11. Re: Viele Webseiten schaffen das ohne AMP

    Autor: Schnarchnase 21.09.16 - 12:06

    Paywalls sind eher selten, wären aber eine Möglichkeit. Oder es gibt ein Produkt oder eine Dienstleistung durch dessen Verkauf Geld reinkommt.

    Werbung ist meiner Meinung nach jedenfalls keine valide Einnahmequelle. Sie wird von Leuten bezahlt die die Seite gar nicht nutzen und die Nutzer werden mit Werbung beglückt um die sie nicht gebeten haben. Wenn eine Seite Werbung zum überleben braucht, dann unterstelle ich, dass sie offensichtlich keinen ausreichenden Mehrwert für den Nutzer bieten, denn sonst wäre denen das auch ein paar Cent wert.

  12. Re: Viele Webseiten schaffen das ohne AMP

    Autor: wernersbacher 21.09.16 - 14:00

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werbung ist meiner Meinung nach jedenfalls keine valide Einnahmequelle. Sie
    > wird von Leuten bezahlt die die Seite gar nicht nutzen und die Nutzer
    > werden mit Werbung beglückt um die sie nicht gebeten haben. Wenn eine Seite
    > Werbung zum überleben braucht, dann unterstelle ich, dass sie
    > offensichtlich keinen ausreichenden Mehrwert für den Nutzer bieten, denn
    > sonst wäre denen das auch ein paar Cent wert.

    Witzig dass du das sagst. Offenbar bietet golem.de dir keinen Mehrwert?

  13. Re: Viele Webseiten schaffen das ohne AMP

    Autor: Schnarchnase 21.09.16 - 14:16

    wernersbacher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Witzig dass du das sagst. Offenbar bietet golem.de dir keinen Mehrwert?

    Warum witzig? Offenbar bietet es nicht genug Menschen einen Mehrwert, so dass es sich ohne Werbung tragen würde, ja.

    Vielleicht fehlt aber auch nur eine passende Bezahlungsmöglichkeit. Golem Pur ist schön und gut, aber ich glaube kaum jemand kann 2,50 ¤ für jede Seite abdrücken die er regelmäßig besucht.

  14. Re: Viele Webseiten schaffen das ohne AMP

    Autor: My1 21.09.16 - 14:20

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wernersbacher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Witzig dass du das sagst. Offenbar bietet golem.de dir keinen Mehrwert?
    >
    > Warum witzig? Offenbar bietet es nicht genug Menschen einen Mehrwert, so
    > dass es sich ohne Werbung tragen würde, ja.
    >
    > Vielleicht fehlt aber auch nur eine passende Bezahlungsmöglichkeit. Golem
    > Pur ist schön und gut, aber ich glaube kaum jemand kann 2,50 ¤ für jede
    > Seite abdrücken die er regelmäßig besucht.

    wenn man das bei vielen seiten will wirds schwer, stimmt, jedoch wenn man nicht so viele hat (ich bin hauptsächlich auf golem) dann ist es weniger ein problem.

  15. Re: Viele Webseiten schaffen das ohne AMP

    Autor: bofhl 21.09.16 - 14:41

    baltasaronmeth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oft ist es auch nicht einmal die Komplexität der einzelnen Scripte, sondern
    > die bloße Anzahl an Elementen aus Drittquellen, die für mich als Anwender
    > überwiegend uninteressant sind, die nicht nur die Ladezeiten verlängern,
    > sondern die Leistung von schwächeren Mobilgeräten in den Keller ziehen und
    > das Verwenden der Seite anstrengend gestalten.

    Bestes Beispiel ist genau diese Seite: Javascript von zig Stellen, dazu alle möglichen und unmöglichen iframes, Stylesheet die geladen, wieder überschrieben, wieder neu geladen werden. Das Ergebnis: ohne Javascript ausschalten ist diese Seite aktuell nicht wirklich nutzbar - außer man möchte eine permanente Lade-Anzeige verbunden mit ständig veränderten Seitenaufbau inkl. "Hüpfen" der Anzeige!

  16. Re: Viele Webseiten schaffen das ohne AMP

    Autor: lala1 21.09.16 - 15:29

    Das geht auch mit Werbung. Allein schon mal etwas am Javascript drehen und nicht 1000de libs rein holen, Cachen und auch beim CSS tricksen (leichter grundstyle gleich am Anfang und den Rest später laden) helfen sehr gut.
    Und die Werbung packt man dann ganz zum Schluss rein wenn die Seite fertig geladen ist.
    Es ist zugegeben nicht immer alles so einfach aber AMP halte ich nicht unbedingt für sehr gewinnbringend (zumindest nicht für den Seitenbetreiber ... für Google schon ;)

  17. Re: Viele Webseiten schaffen das ohne AMP

    Autor: mnementh 21.09.16 - 17:11

    Z101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mnementh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Einfach auf Werbung, komplizierte Javascripte, kompliziertes Layout,
    > > tausende Icons, Iframes und anderen Gerümpel verzichten. Achja, habe ich
    > > schon Werbung erwähnt? Einfache klassische Seiten funktionieren gut.
    >
    > Ja auf Werbung verzichten. Wirklich ein Lebensdauer praktischer Vorschlag.
    > :D
    >
    > Seiten die professionell aufgemacht sind und interessanten Content bieten
    > wollen brauchen nunmal Werbung um Einnahmen zu generieren.
    Ach, das alte Geheule. Als ob man Webseiten nur kommerziell schreiben kann. Das Internet und auch das Web habe jahrelang ohne kommerzielle oder mit nur wenigen kommerziellen Seiten funktioniert.

    Und schauen wir doch mal, wie unprofessionell werbefreie Seiten sind (ich habe auch ein paar kommerzielle mit reingetan, nur um zu zeigen dass auch kommerziell werbefrei geht):
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Hauptseite
    http://www.gutenberg.org/
    http://www.dmoz.org/
    http://www.harvard.edu/
    http://arxiv.org/
    https://www.storybundle.com/
    http://apache.org/
    https://github.com/
    http://www.redmine.org/

  18. Re: Viele Webseiten schaffen das ohne AMP

    Autor: mnementh 21.09.16 - 17:12

    wernersbacher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schnarchnase schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Werbung ist meiner Meinung nach jedenfalls keine valide Einnahmequelle.
    > Sie
    > > wird von Leuten bezahlt die die Seite gar nicht nutzen und die Nutzer
    > > werden mit Werbung beglückt um die sie nicht gebeten haben. Wenn eine
    > Seite
    > > Werbung zum überleben braucht, dann unterstelle ich, dass sie
    > > offensichtlich keinen ausreichenden Mehrwert für den Nutzer bieten, denn
    > > sonst wäre denen das auch ein paar Cent wert.
    >
    > Witzig dass du das sagst. Offenbar bietet golem.de dir keinen Mehrwert?
    witzig dass Du das sagst. Ich bezahle ein paar Cent an Golem für das werbefreie Abo. :-)

  19. Re: Viele Webseiten schaffen das ohne AMP

    Autor: baltasaronmeth 23.09.16 - 09:53

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Das Ergebnis: ohne Javascript
    > ausschalten ist diese Seite aktuell nicht wirklich nutzbar - außer man
    > möchte eine permanente Lade-Anzeige verbunden mit ständig veränderten
    > Seitenaufbau inkl. "Hüpfen" der Anzeige!

    Mein Favorit: Weiße Seite, aber schon 100 Scripte geladen, weil die aktuelle Domain in der Whitelist ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin
  3. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Münster
  4. über SCHLAGHECK + RADTKE Executive Consultants GmbH, Ravensburg, Biberach, Sigmaringen, Pfullendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 73,90€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

  1. Datenschutzbeauftragte: Ermittlungen gegen Marit Hansen eingestellt
    Datenschutzbeauftragte
    Ermittlungen gegen Marit Hansen eingestellt

    Mehr als drei Jahre ermittelte die Staatsanwaltschaft wegen eines angeblichen Abrechnungsbetrugs bei den schleswig-holsteinischen Datenschützern. "Pleiten und Pannen" hätten die Aufklärung verzögert, kritisiert die betroffene Marit Hansen.

  2. #Twittersperrt: Gerichte erklären satirische Wahltweets für zulässig
    #Twittersperrt
    Gerichte erklären satirische Wahltweets für zulässig

    Vor den Europawahlen im Mai sperrte Twitter zahlreiche Accounts wegen angeblicher Wählertäuschung. Mehrere Gerichte haben dieses Vorgehen nun untersagt. Auch AfD-Wähler könnten Satire erkennen.

  3. Lufttaxi: Kitty Hawk kooperiert mit Boeing
    Lufttaxi
    Kitty Hawk kooperiert mit Boeing

    Der eine ist Marktführer, der andere ein Startup mit bekanntem Namen: Luftfahrtkonzern Boeing und Kitty Hawk, Entwickler eines Lufttaxis, der von Google-Gründer Larry Page unterstützt wird, beschäftigen sich in Zukunft gemeinsam mit verschiedenen Aspekten von Luftfahrt im urbanen Raum.


  1. 11:50

  2. 11:41

  3. 11:34

  4. 11:25

  5. 11:08

  6. 10:54

  7. 10:43

  8. 10:12